Home / Forum / Mein Baby / So hättest du eigentlich heißen sollen?! Weißt du eigentlich, wie deine Eltern auf deinen Vornamen gekommen sind?

So hättest du eigentlich heißen sollen?! Weißt du eigentlich, wie deine Eltern auf deinen Vornamen gekommen sind?

8. Januar um 16:09

So hättest du eigentlich heißen sollen?!

Skurrile und kuriose Kindernamen kennt jeder. Weißt du eigentlich, wie deine Eltern auf deinen Vornamen gekommen sind? Möglicherweise hat er eine ganz besondere Bedeutung für sie oder klang in ihren Ohren einfach schön.

Vielleicht haben sie dich nach der Geburt auch gesehen, und wussten: Das kann nur eine Ella/Marie/Lina/Roswitha... sein! Aber passt dein Vorname auch wirklich so gut zu dir?

Wie hättest du wohl geheißen, wenn deine Eltern anders entschieden hätten?

Mehr lesen

8. Januar um 17:30

Meine Mutter hat nur nach Gefallen ausgesucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar um 17:47
In Antwort auf car1otta

So hättest du eigentlich heißen sollen?!

Skurrile und kuriose Kindernamen kennt jeder. Weißt du eigentlich, wie deine Eltern auf deinen Vornamen gekommen sind? Möglicherweise hat er eine ganz besondere Bedeutung für sie oder klang in ihren Ohren einfach schön.

Vielleicht haben sie dich nach der Geburt auch gesehen, und wussten: Das kann nur eine Ella/Marie/Lina/Roswitha... sein! Aber passt dein Vorname auch wirklich so gut zu dir?

Wie hättest du wohl geheißen, wenn deine Eltern anders entschieden hätten? 
 

Die ersten Monate meines Lebens hieß ich Ramona.
Wahrscheinlich hat den Krankenschwestern die mich damals betreut hatten der Name gefallen. 
Von meinen Adotiveltern habe ich dann den Namen Magdalena erhalten. 
Meine inzwischen verstorbene Adoptivmutter hieß auch so. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar um 18:23

Meine Schwester würde nach der Lieblingspuppe meiner Mutter als Kind benannt und ich nach ihrer besten Freundin...

interessant finde ich, dass unsere Tochter jetzt anders heißt, als unser Sohn geheißen hätte wenn es ein Mädchen geworden wäre 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar um 21:37

Meine Mutter wollte einen italienischen Namen für mich, aber keinen, den man nicht schreibt wie man ihn spricht. Ausserdem war mein Name zu der Zeit nicht unbekannt.

Meine Schwester hat ihren Namen von mir (ich war 3,5), ich kannte wohl ein Mädchen, das ich toll fand und Sylvia hiess. Meine Eltern haben dann noch die Schreibweise angepasst und so heisst sie heute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar um 22:00
In Antwort auf car1otta

So hättest du eigentlich heißen sollen?!

Skurrile und kuriose Kindernamen kennt jeder. Weißt du eigentlich, wie deine Eltern auf deinen Vornamen gekommen sind? Möglicherweise hat er eine ganz besondere Bedeutung für sie oder klang in ihren Ohren einfach schön.

Vielleicht haben sie dich nach der Geburt auch gesehen, und wussten: Das kann nur eine Ella/Marie/Lina/Roswitha... sein! Aber passt dein Vorname auch wirklich so gut zu dir?

Wie hättest du wohl geheißen, wenn deine Eltern anders entschieden hätten? 
 

Ich bin nach der besten Freundin meiner Mama benannt. Sie ist gestorben als meine Mama mit mir schwanger war. Ich finde das eine wunderschöne Geste.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 10:33
In Antwort auf car1otta

So hättest du eigentlich heißen sollen?!

Skurrile und kuriose Kindernamen kennt jeder. Weißt du eigentlich, wie deine Eltern auf deinen Vornamen gekommen sind? Möglicherweise hat er eine ganz besondere Bedeutung für sie oder klang in ihren Ohren einfach schön.

Vielleicht haben sie dich nach der Geburt auch gesehen, und wussten: Das kann nur eine Ella/Marie/Lina/Roswitha... sein! Aber passt dein Vorname auch wirklich so gut zu dir?

Wie hättest du wohl geheißen, wenn deine Eltern anders entschieden hätten? 
 

Ich hab ja den allergeilsten Vornamen überhaupt. Wenn man den googelt, existiert der nicht mal. Und warum? Meine Mutter wollte besonders kreativ sein und hat sich was ausgesucht, das extreeeem selten ist. Und mein Vater, der den Namen dann am Standesamt eintragen lassen sollte, weil meine Mum noch im KH war, hat ihn auch noch falsch geschrieben.  

Naja. Meine Eltern sind beide nicht die Hellsten. Jetzt bin ich ein echtes Unikat.

Wäre ich ein Junge geworden, wäre mein Name Kevin gewesen. Kein Witz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 10:35
In Antwort auf kichererbsin

Meine Schwester würde nach der Lieblingspuppe meiner Mutter als Kind benannt und ich nach ihrer besten Freundin...

interessant finde ich, dass unsere Tochter jetzt anders heißt, als unser Sohn geheißen hätte wenn es ein Mädchen geworden wäre 

Ist bei uns auch so. Wenn wir jetzt noch einen Jungen bekommen, wird der auch anders heißen als der Jungenname, den wir bei unserer Tochter ausgesucht hatten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 10:46

Meine Mutter fand den Namen einfach gut. Hat ihn irgendwo gehört und dann beschlossen, dass sie mich auch nicht so nennt 😁
Unsere Eltern haben auch sicher nicht so ein Drama gemacht, wie es heute teils gemacht wird.

Witzig ist: wäre ich ein Junge geworden, hieße ich heute wie mein Mann 😁

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 12:57
In Antwort auf car1otta

So hättest du eigentlich heißen sollen?!

Skurrile und kuriose Kindernamen kennt jeder. Weißt du eigentlich, wie deine Eltern auf deinen Vornamen gekommen sind? Möglicherweise hat er eine ganz besondere Bedeutung für sie oder klang in ihren Ohren einfach schön.

Vielleicht haben sie dich nach der Geburt auch gesehen, und wussten: Das kann nur eine Ella/Marie/Lina/Roswitha... sein! Aber passt dein Vorname auch wirklich so gut zu dir?

Wie hättest du wohl geheißen, wenn deine Eltern anders entschieden hätten? 
 

Meinen Namen hat mein Vater in einem Film aufgeschnappt, hat ihm gefallen und tadaaa, ich wurde so genannt. Bei meinem Bruder weiß ich es nicht. 
Bei unserem Sohn haben mein Mann und ich auch wegen einer Filmrolle den Namen ausgesucht , ist kein ausgefallener Name und nicht Englisch  
Bei unserem Baby was in ein paar Monaten kommt, darf der große Bruder den Namen auswählen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 14:19

Mein Vorname....
vorab: ich hasse ihn.

meine Mutter war sich sicher, dass ich ein Mädchen werde, drum hat sie sich überhaupt keine Gedanken um einen jungennamen gemacht.

es musst UUUUNBEDINGT ein Name mit „Kat...“ sein 
katharina war ihr zu lang
Katrin zu streng
Kati wollte sie dann auch nicht, weil ein ostdeutscher Kuchenback-Hersteller diesen Namen trägt.

tja... nun heiße ich nach der englischen/irischen Variante von Katharina, mit schier endlosen Schreibvarianten, keiner kann sich meinen Namen merken, weil er relativ selten ist und z.T. Wird er auch noch falsch ausgesprochen.

neulich sagte meine Mutter, dass ihr „Julia“ zu langweilig war... na toll... der hätte mir so gut gefallen 🤷🏻‍♀️ Ach... und das erste was ich noch vor schuleintritt konnte, war, meinen Namen zu buchstabieren. Er wurde permanent falsch verstanden  Meine Kinder heißen Tochter: nach dem zweitnamen meiner Oma (abgewandelt) und als zweitnamen nach meiner Mutter, ebenfalls abgewandelt.Normal und klassisch. Sohn: ein Name mit 3 Buchstaben, die von Mama , Papa und Schwester die Anfangsbuchstaben der Vornamen bzw. den letzten Buchstaben tragen. Als zweitname ein klassischer amerikanischer Name, der mir gefiel und eine schöne Bedeutung hat.Er ist in Amerika geboren, daher bekam er ihn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 19:18
In Antwort auf .nikita

Ist bei uns auch so. Wenn wir jetzt noch einen Jungen bekommen, wird der auch anders heißen als der Jungenname, den wir bei unserer Tochter ausgesucht hatten.

In der Schwangerschaft mit meiner großen hatten wir einen Namen für einen Buben festgelegt, der mir irgendwann üüüüberhaupt nicht mehr gefallen hat und wir entschieden uns für einen anderen Namen.
Mein erster Sohn hat dann diesen zweiten Namen bekommen.
Bei meinem zweiten Sohn lief mir nach langem grübeln und überlegen der erste Name wieder über den Weg und diesmal fand ich ihn wieder so toll. Und jetzt heißt er so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 19:20
In Antwort auf laluux3

Meinen Namen hat mein Vater in einem Film aufgeschnappt, hat ihm gefallen und tadaaa, ich wurde so genannt. Bei meinem Bruder weiß ich es nicht. 
Bei unserem Sohn haben mein Mann und ich auch wegen einer Filmrolle den Namen ausgesucht , ist kein ausgefallener Name und nicht Englisch  
Bei unserem Baby was in ein paar Monaten kommt, darf der große Bruder den Namen auswählen

Und wenn der Bruder das Kind Kai-Romeo nennen will?

Also meine älteste hat auch die Zweitnamen der kleinen mitausgesucht.
Aber alleine entscheiden lassen würde ich sie nicht wollen.
Das kann sie dann bei ihren eigenen Kindern machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 19:44

Mein Vater wollte mich Mercedes nennen... ein Glück, dass meine Mutter sich ebenfalls durchsetzte. Ich trage dank Mama einen schönen Namen, der einfach, klassisch und nicht zu oft vergeben ist 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 19:46
In Antwort auf .nikita

Ich hab ja den allergeilsten Vornamen überhaupt. Wenn man den googelt, existiert der nicht mal. Und warum? Meine Mutter wollte besonders kreativ sein und hat sich was ausgesucht, das extreeeem selten ist. Und mein Vater, der den Namen dann am Standesamt eintragen lassen sollte, weil meine Mum noch im KH war, hat ihn auch noch falsch geschrieben.  

Naja. Meine Eltern sind beide nicht die Hellsten. Jetzt bin ich ein echtes Unikat.

Wäre ich ein Junge geworden, wäre mein Name Kevin gewesen. Kein Witz.

Ach jesses ... hast du mal mit Namensänderung geliebäugelt oder kannst du gut damit leben? Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 19:48
In Antwort auf laluux3

Meinen Namen hat mein Vater in einem Film aufgeschnappt, hat ihm gefallen und tadaaa, ich wurde so genannt. Bei meinem Bruder weiß ich es nicht. 
Bei unserem Sohn haben mein Mann und ich auch wegen einer Filmrolle den Namen ausgesucht , ist kein ausgefallener Name und nicht Englisch  
Bei unserem Baby was in ein paar Monaten kommt, darf der große Bruder den Namen auswählen

Bei uns hat auch der Große den Namen des kleinen Bruders ausgewählt  und damit hat er noch meinen absoluten Lieblingsnamen gewählt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 20:55
In Antwort auf zweigestreifte_quelljungfer

Und wenn der Bruder das Kind Kai-Romeo nennen will?

Also meine älteste hat auch die Zweitnamen der kleinen mitausgesucht.
Aber alleine entscheiden lassen würde ich sie nicht wollen.
Das kann sie dann bei ihren eigenen Kindern machen.

Die Gefahr besteht nicht
Er hat einen Hang zu normalen Namen z.B. nennt er im Moment für ein Mädchen, Sina, Nikolina usw 
Für Jungen Antonio, Leon usw 
Das geht noch  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 23:26
In Antwort auf laluux3

Die Gefahr besteht nicht
Er hat einen Hang zu normalen Namen z.B. nennt er im Moment für ein Mädchen, Sina, Nikolina usw 
Für Jungen Antonio, Leon usw 
Das geht noch  

Nikolina? Hm, da wäre so mancher Spott aber sicher...
Mein Name ist ein Allerweltsname aus den 80ern... es warenimmer mindestens noch 1-2 andere Namensvetterinnen in JEDER Klasse... aber seis drum! Unser Sohn ist nach dem Lieblingsschriftsteller und Philosph meines Mannes benannt. Der Name ist klassisch, aber selten in dieser Schreibweise und passt einfach 100% zu dem kleinen Kerl.
Mein Mann hat seinen Namen, weil man keinen blöden Spitznamen draus machen kann und er sowieso einsilbig ist.
Aber ja, früher hat man das, glaube ich, nach anderen Kriterien ausgesucht. Schlimm wirds wirklich, wenn die Schreibweise dann noch so verquer ist, dass man immer buchstabieren muss (wie kacke ist das denn?!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 7:25
In Antwort auf butterfliegenbeinchen

Nikolina? Hm, da wäre so mancher Spott aber sicher...
Mein Name ist ein Allerweltsname aus den 80ern... es warenimmer mindestens noch 1-2 andere Namensvetterinnen in JEDER Klasse... aber seis drum! Unser Sohn ist nach dem Lieblingsschriftsteller und Philosph meines Mannes benannt. Der Name ist klassisch, aber selten in dieser Schreibweise und passt einfach 100% zu dem kleinen Kerl.
Mein Mann hat seinen Namen, weil man keinen blöden Spitznamen draus machen kann und er sowieso einsilbig ist.
Aber ja, früher hat man das, glaube ich, nach anderen Kriterien ausgesucht. Schlimm wirds wirklich, wenn die Schreibweise dann noch so verquer ist, dass man immer buchstabieren muss (wie kacke ist das denn?!)

Spottname? Hm, keine Ahnung. Ist halt ein kroatischer Name, wir haben ja kroatische Wurzeln, von daher...
Ich gehe da nicht so nach diesem Prinzip, weil man aus jedem Namen Witze reißen kann, wenn man will. 
Ich hätte jetzt auch keine Assoziation zu diesem Namen was man spotten könnte. 
Sein Favorit ist ein anderer, ein deutscher Name, will ich hier nicht verraten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 9:55
In Antwort auf miezekatzerl

Ach jesses ... hast du mal mit Namensänderung geliebäugelt oder kannst du gut damit leben? Lg

Ja, ich hab früher tatsächlich schon mal drüber nachgedacht, aber das ist gar nicht so einfach. Ich habe meinen Namen mein ganzes Leben lang total gehasst. IMMER musste ich buchstabieren, erklären, wo der Name herkommt (und die Erklärung "meine Eltern waren einfach doof" kommt nicht so gut), sogar Lehrer konnten sich oft ein Grinsen nicht verkneifen, das war einfach oberpeinlich.

Als ich mit 18  aus meinem Heimatort weggezogen bin, hatte ich beschlossen, mich den neuen Leuten mit meinem (auch sehr eigenwilligen, aber immerhin halbwegs bekannten) Zweitnamen vorzustellen, aber einen Namen abzulegen an den man sich gewöhnt hat, ist schwieriger, als gedacht. Es ging ein paar Wochen lang gut, dann "verplapperte" ich mich aus Versehen und sofort hatte ich meinen "alten" Namen wieder. xD

Danach hab ich es aufgegeben. Irgendwann konnte ich mich halbwegs damit anfreunden. Irgendwie gehört ein Name auch zu einem, auch, wenn man nicht richtig zufrieden damit ist. So, wie das Aussehen zu einem gehört, auch mit Makeln. Ich meine, ich jammer auch oft über meine große Nase, aber würde sie trotzdem nicht tauschen wollen, weißt Du, was ich mein? xD

Hier in Irland ist es manchmal halt echt peinlich. Denn es ist ein, grottenfalsch geschriebener englischer Name.  Da lachen sich manche Iren schon kaputt. Manchmal sag ich dann, in Deutschland ist das ein gängiger Name und ganz normal... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 9:57
In Antwort auf butterfliegenbeinchen

Nikolina? Hm, da wäre so mancher Spott aber sicher...
Mein Name ist ein Allerweltsname aus den 80ern... es warenimmer mindestens noch 1-2 andere Namensvetterinnen in JEDER Klasse... aber seis drum! Unser Sohn ist nach dem Lieblingsschriftsteller und Philosph meines Mannes benannt. Der Name ist klassisch, aber selten in dieser Schreibweise und passt einfach 100% zu dem kleinen Kerl.
Mein Mann hat seinen Namen, weil man keinen blöden Spitznamen draus machen kann und er sowieso einsilbig ist.
Aber ja, früher hat man das, glaube ich, nach anderen Kriterien ausgesucht. Schlimm wirds wirklich, wenn die Schreibweise dann noch so verquer ist, dass man immer buchstabieren muss (wie kacke ist das denn?!)

Ich finde jetzt ehrlich gesagt nicht, dass das ein Spottname ist.  Würde ihn persönlich jetzt nicht wählen, weil er bei uns nicht zum kulturellen Hintergrund passt, finde aber, dass er einen schönen Klang hat.

Die Idee, das Geschwisterkind auswählen zu lassen, finde ich gut. Vielleicht werden wir uns so beim nächsten Mal schneller einig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 10:01
In Antwort auf .nikita

Ja, ich hab früher tatsächlich schon mal drüber nachgedacht, aber das ist gar nicht so einfach. Ich habe meinen Namen mein ganzes Leben lang total gehasst. IMMER musste ich buchstabieren, erklären, wo der Name herkommt (und die Erklärung "meine Eltern waren einfach doof" kommt nicht so gut), sogar Lehrer konnten sich oft ein Grinsen nicht verkneifen, das war einfach oberpeinlich.

Als ich mit 18  aus meinem Heimatort weggezogen bin, hatte ich beschlossen, mich den neuen Leuten mit meinem (auch sehr eigenwilligen, aber immerhin halbwegs bekannten) Zweitnamen vorzustellen, aber einen Namen abzulegen an den man sich gewöhnt hat, ist schwieriger, als gedacht. Es ging ein paar Wochen lang gut, dann "verplapperte" ich mich aus Versehen und sofort hatte ich meinen "alten" Namen wieder. xD

Danach hab ich es aufgegeben. Irgendwann konnte ich mich halbwegs damit anfreunden. Irgendwie gehört ein Name auch zu einem, auch, wenn man nicht richtig zufrieden damit ist. So, wie das Aussehen zu einem gehört, auch mit Makeln. Ich meine, ich jammer auch oft über meine große Nase, aber würde sie trotzdem nicht tauschen wollen, weißt Du, was ich mein? xD

Hier in Irland ist es manchmal halt echt peinlich. Denn es ist ein, grottenfalsch geschriebener englischer Name.  Da lachen sich manche Iren schon kaputt. Manchmal sag ich dann, in Deutschland ist das ein gängiger Name und ganz normal... 

Aber wäre es nicht zumindest möglich gewesen, deinen Zweitnamen als Rufnamen einzutragen? Das wäre ja dann nicht problematisch? Zumindest hierzulande.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 12:08

Die Alternative zu meinem Namen wäre Marianne gewesen 🙃 Glück gehabt! Nach dem Jungen amen habe ich nie gefragt, werde ich nachholen! Ich bin mit meinem Namen zufrieden, typisch deutsch aber sehr selten. Und die Abkürzung ist auch OK.
Den Namen meiner Tochter schnappten wir im Bekanntenkreis auf, stammt aus dem italienischen und ist einfach klassisch schön. Unser Sohn trägt einen alten deutschen Namen mit Hänsel Potential wenn es um die Nase des Mannes geht 😉 Aber das hat bisher noch niemand assoziiert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 18:33
In Antwort auf car1otta

So hättest du eigentlich heißen sollen?!

Skurrile und kuriose Kindernamen kennt jeder. Weißt du eigentlich, wie deine Eltern auf deinen Vornamen gekommen sind? Möglicherweise hat er eine ganz besondere Bedeutung für sie oder klang in ihren Ohren einfach schön.

Vielleicht haben sie dich nach der Geburt auch gesehen, und wussten: Das kann nur eine Ella/Marie/Lina/Roswitha... sein! Aber passt dein Vorname auch wirklich so gut zu dir?

Wie hättest du wohl geheißen, wenn deine Eltern anders entschieden hätten? 
 

Wenn es von meinem Papa ausgegangen wäre, würde ich heute Rubinia heißen, weil er ein kleines Mädchen in Italien nett und süß gefunden hatte, das Rubinia hieß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 20:40
In Antwort auf zweigestreifte_quelljungfer

Aber wäre es nicht zumindest möglich gewesen, deinen Zweitnamen als Rufnamen einzutragen? Das wäre ja dann nicht problematisch? Zumindest hierzulande.

Ja, das wäre sicher gegangen. Aber so viel besser ist der auch nicht. Und irgendwie fühlt es sich so nach Lügen an, wenn ich einen anderen Namen benutze. Weiß auch nicht. Hab mich inzwischen ja dran gewöhnt und nehme es mit Humor. 😂

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 9:56
In Antwort auf kichererbsin

Meine Schwester würde nach der Lieblingspuppe meiner Mutter als Kind benannt und ich nach ihrer besten Freundin...

interessant finde ich, dass unsere Tochter jetzt anders heißt, als unser Sohn geheißen hätte wenn es ein Mädchen geworden wäre 

Das mit dem Mädchen Namen ist hier auch so.
Als ich mit dem Sohn schwanger war gefiel mir ein Mädchenname besonders gut und er hätte garantiert so gehießen, als 2 Jahre später die Schwester geboren wurde hatte ich einen anderen Namen, der noch 1000x schöner ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 10:05
In Antwort auf .nikita

Ja, ich hab früher tatsächlich schon mal drüber nachgedacht, aber das ist gar nicht so einfach. Ich habe meinen Namen mein ganzes Leben lang total gehasst. IMMER musste ich buchstabieren, erklären, wo der Name herkommt (und die Erklärung "meine Eltern waren einfach doof" kommt nicht so gut), sogar Lehrer konnten sich oft ein Grinsen nicht verkneifen, das war einfach oberpeinlich.

Als ich mit 18  aus meinem Heimatort weggezogen bin, hatte ich beschlossen, mich den neuen Leuten mit meinem (auch sehr eigenwilligen, aber immerhin halbwegs bekannten) Zweitnamen vorzustellen, aber einen Namen abzulegen an den man sich gewöhnt hat, ist schwieriger, als gedacht. Es ging ein paar Wochen lang gut, dann "verplapperte" ich mich aus Versehen und sofort hatte ich meinen "alten" Namen wieder. xD

Danach hab ich es aufgegeben. Irgendwann konnte ich mich halbwegs damit anfreunden. Irgendwie gehört ein Name auch zu einem, auch, wenn man nicht richtig zufrieden damit ist. So, wie das Aussehen zu einem gehört, auch mit Makeln. Ich meine, ich jammer auch oft über meine große Nase, aber würde sie trotzdem nicht tauschen wollen, weißt Du, was ich mein? xD

Hier in Irland ist es manchmal halt echt peinlich. Denn es ist ein, grottenfalsch geschriebener englischer Name.  Da lachen sich manche Iren schon kaputt. Manchmal sag ich dann, in Deutschland ist das ein gängiger Name und ganz normal... 

Als du dich "verplappert" hast, dann haben die Leute dich einfach anders genannt als du wolltest?
Das finde ich ja wirklich kackfrech. Ich würde andere Leute ja auch nie beim ungeliebten Zweitnamen nennen, nur weil der in der Geburtsurkunde steht und ich zufällig davon Wind bekomme.
Ich stelle mich zb auch mit meinem "Wunschnamen" vor und es  kommt auch vor, das Leute irgendwie herrausbekommen, das da noch ein anderer Name wäre, aber Freunde nennen mich halt so wie ich es möchte und von Arbeitskollegen erwarte ich das auch und dei machen das auch.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 11:11

Ich habe auch eine Freundin, die ihren Geburtnamen nicht mag und sich irgendwann einen anderen Rufnamen gab. Sie stellt sich immer so vor und auf Nachfragen sagt sie, dass sie den anderen nicht mag und man sie bitte nicht so nennen soll. War nie ein Problem!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 17:36
In Antwort auf car1otta

So hättest du eigentlich heißen sollen?!

Skurrile und kuriose Kindernamen kennt jeder. Weißt du eigentlich, wie deine Eltern auf deinen Vornamen gekommen sind? Möglicherweise hat er eine ganz besondere Bedeutung für sie oder klang in ihren Ohren einfach schön.

Vielleicht haben sie dich nach der Geburt auch gesehen, und wussten: Das kann nur eine Ella/Marie/Lina/Roswitha... sein! Aber passt dein Vorname auch wirklich so gut zu dir?

Wie hättest du wohl geheißen, wenn deine Eltern anders entschieden hätten? 
 

Bei mir was es so, dass mein Vater (und Bruder) wollten, dass ich Leonette heiße, meine Mutter wollte Magan - eigenltlich Maggie, aber sie wollte nicht, dass es nach einem Spitzname klingt. Sie wurden sich nicht einig und fanden schließlich Robyn, den fanden dann auch alle toll und jetzt heiße ich Robyn und mit Zweitname Leonette-Magan, dazu dann noch weitere Zwischennamen. Lustigerweise leiten sich jetzt ein paar Spitznamen aus meinem Zweinamen ab, was Leute, die mich nur als Robyn kennen oft verwirrt^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 12:33

Meine Eltern haben sich auf meinen Vornamen gemeinsam geeinigt, ich finde ihn klasse, man hört ihn immer mal wieder und er ist nicht zu ausgefallen. Als Junge hätte ich Michael geheißen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar um 13:17

Ich sollte laut meines Vater ein Junge werden sollen und Hasso heißen … Pff …

Ein Hoch auf die Mädels Welt!

Alles nochmal Gut gegangen … He He
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar um 13:21

Ich sollte laut meines Vaters eigentlich ein Junge werden und Hasso heißen … Pff …

Ein Hoch auf die Mädels Welt!

Alles nochmal Gut gegangen … He He
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar um 11:53

Meine Mutter mochte den Namen wegen seiner Schreibweise. Sie mochte die vielen Schleifen darin. Über mehr hat sie gar nicht nachgedacht.
Ich mag den Namen nicht. Aber man kann sagen, er ist ebenso außergewöhnlich, wie sein Träger.

Bei meinem Bruder lief es anders ab. Meine Eltern hatten sich auf einen Namen geeinigt. Bei der Geburt hatte meine Mutter den Namen komplett vergessen und gab ihm dann einfach einen anderen. Und im Nachhinein finde ich, dass er doch viel besser zu ihm passt als der eigentlich gedachte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar um 15:04

Liebe Community!

Dies könnte euch auch gefallen: https://www.gofeminin.de/event/babynamen/

Beste Grüße! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen