Home / Forum / Mein Baby / So... jetzt bin ich also alleinerziehend..

So... jetzt bin ich also alleinerziehend..

14. Januar 2016 um 22:16

Hallo ihr Lieben, ich weiß gar nicht so wirklich was ich mir davon erwarte das jetzt hier zu schreiben aber ich habe gerade einen echten Tiefpunkt und fühle mich richtig mies. Am Sonntag haben mein Mann und ich uns getrennt (deswegen habe ich in meinem Thread nicht geantwortet Entschuldigung). Zunächst mal im Streit. Ich bin dann erstmal mit unserer Tochter zu meiner Mama gefahren und wir konnten beide eine Nacht drüber schlafen. Abends nach der Arbeit kam er dann vorbei und wir haben geredet. Wir waren beide der Meinung, dass es für uns und unsere Tochter das beste wäre wenn wir uns trennen. Also einvernehmlich. Das war jetzt auch nicht übers Knie gebrochen sondern hatte sich im Prinzip schon länger angebahnt. Wir haben uns nur noch gestritten, keine Zärtlichkeiten und er war manchmal echt unfair und total fies zu mir. Ich bin ein bisschen erleichtert, dass wir diesen Schritt nun gegangen sind denn die Situation war alles andere als schön... anderer Seits bin ich aber auch ziemlich traurig. Ich liebe ihn noch wenn auch nicht so doll wie es in einer Ehe sein sollte... dazu kommt das grauenhafte Gefühl, versagt zu haben... die Angst vor der Zukunft... und kann ich es ertragen, wenn er irgendwann wieder eine Neue hat? Ich fühle mich gerade einfach nur überfordert mit den ganzen Gedanken und immer wieder die Frage, ob das nun der richtige Weg ist. Es fühlt sich richtig an aber auch beängstigend und so endgültig. Kann ich überhaupt alleine Leben?.... danke fürs Lesen... ps.: Habe mit dem Handy geschrieben also entschuldigt eventuelle Rechtsschreibfehler...

Mehr lesen

14. Januar 2016 um 22:44

Dankeschön
das ist echt lieb von dir. Er ist wirklich ein guter und sehr liebevoller Vater und er darf sein Kind auch natürlich so oft sehen wie er möchte.... es ist so ne Angst, keine Ahnung ich kann das gar nicht so richtig beschreiben...

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 23:06

Huhu
Bin seit knapp 4 Monaten alleine mit meinem Sohn

Diese Ängste die du beschreibst sind völlig normal und hatte/habe ich auch....

Es wird aber alles einfacher und die ängste werden weniger....

Für meinen Sohn ist es nur mega Hart... er ist jetzt 4 1/2 und versteht noch nicht wirklich warum Papa nicht mehr bei uns ist...
Das ist eigentlich das schwierigste für mich.... ich selber zweifel auch noch ab und zu ob es das richtige war und denke manchmal.... ach, einfach wiedee versuchen und es wird alles besser
Aber im Endeffekt bin ich sicher, dass es das eben nicht wird und es so wie es jetzt ist das beste war...

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 23:10

Hey du
Lass ein bischen zeit vergehen, vll klappt das nochmal.

Besser in Frieden aus einander gehen als das es schlimmer wird.


wenn nicht als paar dann als Eltern.


Ich kann aber sehr doll mit dir mit fühlen, mein partner und ich sind noch zusammen aber es fühlt sich nicht mehr gut an... es geht hier im mom auch teils heiß her aber leider schaffe ich nicht richtig den Sprung runter.

Ich denke jeden tag: mach schluss hau ab, aber dann denke ich:ich liebe ihn!!!

Aber wie länge hält man das aus???

Wenn nix mit Zärtlichkeit , Umarmung kein kuss oder so mehr da ist. Nur noch rum gemeckert wird...



Gefällt mir

15. Januar 2016 um 9:59

Hallo ihr lieben
vielen Dank für eure Antworten.... Ich denke auch, dass es die richtige Entscheidung war. Immerhin sind wir jetzt im Guten auseinander gegangen und konnen uns so immer noch gemeinsam gut um unsere Tochter kümmern. Allerdings wird es einem als Alleinerziehende Mutter nicht gerade leicht gemacht. Ich habe mir. heute schon die Finger wund telefoniert. Hatte ja in einem anderen Threat mal geschrieben, dass ich wahrscheinlich ab August einen Betreuungsplatz für die kurze hätte. Da meine Elternzeit aber im Mai endet, müsste ich für ca 3 Monate voll AlgII beziehen. Wer schon mal versucht hat, eine Wohnung zu finden, die den Harz4 Ansprüchen entspricht, weiß, dass das nicht gerade einfach ist. Hier bei uns ist außer richtig kleinen Wohnungen echt nichts zu finden. Und in 3 Monaten dann nochmal umziehen ist auch nicht die richtige Lösung. Habe gerade mit der Kinderbetreuungsstelle telefoniert und sie gab mir gute Chancen dann ab Mai einen Platz bei einer Tagesmutter zu bekommen. Jetzt muss ich also das Risiko eingehen eine Wohnung zu beziehen, die dem Amt nicht passt obwohl ich nur "gute Chancen" aber keinen 100 prozentigen Platz habe. Da ich sowieso im Moment sehr sensibel bin durch die Trennung, ist das natürlich nochmal so schwer. Heute Abend gehe ich mit meiner Tochter wieder zurück in unsere Wohnung. Ich bin gespannt wie das Zusammenleben wird, für die Zeit in der wir noch zusammen leben müssen.... 1000 Gedanken und im Moment sind mir so die Hände gebunden und ich weiß nicht wie es weiter geht....

Gefällt mir

15. Januar 2016 um 10:33

Wie lange seid ihr denn verheiratet?
und wie lange habt ihr schon probleme?

gerade in der ersten zeit mit kind ist das leben schon ne andere hausnummer, als ohne kinder. wenn da noch auswärtiger stress - wie finanzielle sorgen, krippenplatzsuche etc. - dazukommt, wird die situation schnell sehr unbefriedigend.

eine trennung ist vielleicht auf den ersten blick die einfachste lösung - aber glaub' mal nicht, dass sie das auf lange sich bleibt.

habt ihr schon lange eheprobleme? was habt ohr getan, um sie zu lösen?

Wenn du mal vom geld und anderen äußeren faktoren absiehst, was sind das für probleme?

wie sehr wirkt sich der schlafmangel aus? habt ihr auch mal zeit allein, ohne das kind?



Gefällt mir

15. Januar 2016 um 10:42

Bekomme ich
weil ich zwischen Mai und August kein Einkommen hätte. Habe mich dahingehend schon erkundigt

Gefällt mir

15. Januar 2016 um 10:49
In Antwort auf xxlillylunaxx

Bekomme ich
weil ich zwischen Mai und August kein Einkommen hätte. Habe mich dahingehend schon erkundigt

Muss dein mann dir nicht unterhalt zahlen?
also auch betreuungsunterhalt für dich?

Gefällt mir

15. Januar 2016 um 10:53

Bin auch alleinwrziehend,
da meinem Ex, kurz nachdem ich mit unserem 2. Kind geplant schwanger wurde, ausbheiterem Himmel einfiel, dass Familie doch nix für ihn ist, er das alles für einen großen Fehler hält und ein unabhängiges Leben führen wolle. Okay. Er haute dann auch über Nacht ab und ich saß dann da, schwanged, alleine, ohne Geld und musste unserer gemeinsamen 2jährigen zusätzlich erklären, dass der Papa einfach weg ist. Meine Traurigkeit wich schnell der Wut auf ihn, die hat mich dann angetrieben und ich habe uns so schnell wie möglich ein neues Leben aufgebaut. Das hat mich auch schnell über ihn hinweg kommen lassen. Ich bin einfach nur noch enttäuscht von ihm. Er hat sich unsere gemeinsame Ersparnisse geschnappt und reist derzeit durch Asien. Wenn dies das unabhängige Leben ist, was er immer wollte, bitte. Mir tun nur seine Kinder leid.

Gefällt mir

15. Januar 2016 um 10:55
In Antwort auf kakaobaby

Hey du
Lass ein bischen zeit vergehen, vll klappt das nochmal.

Besser in Frieden aus einander gehen als das es schlimmer wird.


wenn nicht als paar dann als Eltern.


Ich kann aber sehr doll mit dir mit fühlen, mein partner und ich sind noch zusammen aber es fühlt sich nicht mehr gut an... es geht hier im mom auch teils heiß her aber leider schaffe ich nicht richtig den Sprung runter.

Ich denke jeden tag: mach schluss hau ab, aber dann denke ich:ich liebe ihn!!!

Aber wie länge hält man das aus???

Wenn nix mit Zärtlichkeit , Umarmung kein kuss oder so mehr da ist. Nur noch rum gemeckert wird...



...
es fing schon in der Schwangerschaft ach im Prinzip schon schleichend davor an. In der Schwangerschaft haben wir uns teilweise so heftig gestritten, dass ich raus gehen musste weil mein Bauch hart wurde. Er ist ein Mensch der viel Aufmerksamkeit braucht und am liebsten immer im Mittelpunkt stehen möchte. Er geht voll arbeiten und ich Händel das zu Hause mit unserer Tochter und dem Haushalt. Er fühlte sich zurück gedrängt weil ich laut seiner Aussage ja jetzt die Supermutter bin und er seiner Meinung nach nicht genügend Anerkennung bekommen hat. Das hat er mir auch sehr deutlich gezeigt. In der Öffentlichkeit hat er dann immer krampfhaft versucht zu zeigen, dass er die Hosen an hat und mich somit teilweise sehr vorgeführt und rumtergedrückt hat. Im Haushalt hat er rein gar nichts mehr gemacht. Ganz im Gegenteil er hat seine Sachen über all rumgeschmissen und behauptet es wäre ja meine Aufgabe. Er ist zu einem richtigen Pascher mutiert. Darüber haben wir oft geredet es änderte sich nichts. Da er dann in der Öffentlichkeit und teilweise gegen Ende auch zu Hause sich brüsten musste durfte ich am Ende teilweise nicht mehr meine eigene Meinung vertreten ohne dass er sich provoziert gefühlt hat oder mit grob über den Mund gefahren ist z.B.. " mit dir redet keiner"... das habe ich irgendwann nicht mehr ertragen. Ich habe mich einfach nur eingesperrt und gefühlt, nicht mehr als Frau sondern nur noch als Haushaltsmädchen, dienerin..... Er ist eigentlich nicht so das ganze hat sich so dermaßen zugespitzt und alles reden half nichts. Es kam immer ein " ich werde mich bessern" aber es wurde alles nur schlimmer...

Gefällt mir

15. Januar 2016 um 11:01

Ja also
er muss mir kindesunterhalt zahlen davon wird die Hälfte Kindergeld abgezogen das wären dann ca 260 Euro plus 95 Euro Kindergeld. Das zählt aber nicht als Einkommen. Erziehungsunterhalt fällt leider flach da er zu wenig verdient bzw wir einen gemeinsamen Kredit haben, der mit angerechnet wird. So wurde mir das zu mindest gestern erklärt...

Gefällt mir

15. Januar 2016 um 11:03
In Antwort auf xoxoklioxoxo

Wie lange seid ihr denn verheiratet?
und wie lange habt ihr schon probleme?

gerade in der ersten zeit mit kind ist das leben schon ne andere hausnummer, als ohne kinder. wenn da noch auswärtiger stress - wie finanzielle sorgen, krippenplatzsuche etc. - dazukommt, wird die situation schnell sehr unbefriedigend.

eine trennung ist vielleicht auf den ersten blick die einfachste lösung - aber glaub' mal nicht, dass sie das auf lange sich bleibt.

habt ihr schon lange eheprobleme? was habt ohr getan, um sie zu lösen?

Wenn du mal vom geld und anderen äußeren faktoren absiehst, was sind das für probleme?

wie sehr wirkt sich der schlafmangel aus? habt ihr auch mal zeit allein, ohne das kind?



Hab meine antwort
zu deinem Kommentar versehentlich unter einen anderen Kommentar weiter unten geschrieben

Gefällt mir

15. Januar 2016 um 14:20

Ich muss mich nochmal korrigieren...
...also ich bekomme nicht volles harz4 sondern die Aufstockung. Trotzdem muss ich eine Wohnung finden, die in deren Rahmen passt. Ich kann aber auch, und das sollte kein Problem sein, die Differenz selbst zahlen. Da ich ja höchstens 3 Monate das Geld bräuchte. würde das denke ich mal gehen.... durch den ganzen Behördendschungel soll mal einer durchsteigen!

Gefällt mir

16. Januar 2016 um 5:12
In Antwort auf kakaobaby

Hey du
Lass ein bischen zeit vergehen, vll klappt das nochmal.

Besser in Frieden aus einander gehen als das es schlimmer wird.


wenn nicht als paar dann als Eltern.


Ich kann aber sehr doll mit dir mit fühlen, mein partner und ich sind noch zusammen aber es fühlt sich nicht mehr gut an... es geht hier im mom auch teils heiß her aber leider schaffe ich nicht richtig den Sprung runter.

Ich denke jeden tag: mach schluss hau ab, aber dann denke ich:ich liebe ihn!!!

Aber wie länge hält man das aus???

Wenn nix mit Zärtlichkeit , Umarmung kein kuss oder so mehr da ist. Nur noch rum gemeckert wird...



Ja mir geht es grade
Genau so wie du es Beschreibst...
"ich denke mir ich kann nich mehr ich hau ab" im nächsten Moment, "aber ich liebe ihn!" ...
Seit ein Paar Wochen ist er so komisch geworden, er schreit viel und brüllt mich an wenn ich Kleinigkeiten vergesse.
Er ist sehr gestresst weil ich einfach nicht viel Zeit für ihn habe und er sich vernachlässigt fühlt, denke ich mal...

Gefällt mir

16. Januar 2016 um 10:29

Ja
das weiß ich, habe mich nur falsch ausgedrückt. Laut Tabelle stehen mir 350 Euro kindesunterhalt zu zuzüglich der 95 Euro sind wa bei 255 Euro. War ja bei einer Beratungsstelle und die Frau hat mir das ganz gut erklärt

Gefällt mir

16. Januar 2016 um 15:54
In Antwort auf godiva_12743891

Ja mir geht es grade
Genau so wie du es Beschreibst...
"ich denke mir ich kann nich mehr ich hau ab" im nächsten Moment, "aber ich liebe ihn!" ...
Seit ein Paar Wochen ist er so komisch geworden, er schreit viel und brüllt mich an wenn ich Kleinigkeiten vergesse.
Er ist sehr gestresst weil ich einfach nicht viel Zeit für ihn habe und er sich vernachlässigt fühlt, denke ich mal...

Saaaphira
Ich will hier öffentlich garnicht so ins Detail gehen.

aber ich bekomme auch für alles die schuld und ich bin die blöde usw... ich wäre nur am nörgeln usw...er wäre die liebste person...

ich glaub den letzten kuss hab ich bekommen neujahr...seid dem nix mehr...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen