Home / Forum / Mein Baby / Sohn 2 1/2 ignoriert mich

Sohn 2 1/2 ignoriert mich

23. Juni 2010 um 20:17

Das ganze nochmal

Also mein sohn ignoriert mich zur zeit.
Das heißt wenn ich ihn was frage antwortet er nicht und nachdem ich die frage 1000000 mal wiederholt habe, antwortet er immer noch nicht oder geht einfach aus dem zimmer

Wenn ich sage, dass er etwas machen soll, z.B. zu mir kommen geht er einfach in die entgegen gesetzte richtung, als ob er es nicht gehört hätte.
Er hört übrigens auf den papa ganz gut, egal ob es etwas positives oder negatives ist.

Das geht seit ca. 2 wochen so. Bin echt am verzweifeln, weil ich nicht weiß wie ich richtig reagieren soll. Kann ihn ja schlecht auch ignorieren

Gebt mir doch mal nen tip, weiß langsam nicht mehr weiter.
Vorallem macht es mich sehr traurig.

lg mausezahn

Mehr lesen

23. Juni 2010 um 20:31

Eigentlich nicht,
das komische ist ja beim papa ist er ganz anders, da reagiert er auf jeden pips den der papa von sich gibt und nur ich werde ignoriert.
ich versuche eigentlich immer mit ihm zu reden, also nix mit ignorieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2010 um 20:39

Papa phase ja genau
seit ca. 3 monaten: Papa hier, papa da, papa vorn, papa hinten, papa kann alles, macht alles, DARF alles und mama darf NICHTS, keine windel mehr wechseln, kein ins bett bringen, kein buch anschauen, NICHTS.
Denkst du, dass das zusammen hängt???

Für ihn ist papa im moment wirklich alles. Ich darf nichtmal mehr die Rituale, die wir früher hatten zusammen mit ihm machen sogar da darf nur papa ran
Ist schön für den papa, ich weiß, aber mich macht das schon irgendwie traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2010 um 20:41

Hey mause...
hmm, das hört sich schwierig an...
ich könnte mir verschiedene sachen vorstellen (wie es dann letztendlich ist, weißt du ja sicher dann eher selbst, kennst dein paulchen ja besser ):

1. er weiß nicht, was er dir antworten soll oder mag einfach nichts sagen in dem moment (würde ja dazu passen, dass er auch sonst nicht grade ein wasserfall ist, sondern gut überlegt, wie er sprache einstetzt)...

2. er verhält sich gegenteilig, weil es eben spass macht selbst unser "gehorsamer" kleiner engel (*grins*) bringt das ab und an...er macht etwas, ich sage, dass er es lassen soll/kommen soll und er stellt sich hin, grinst mich an und macht es extra es sind dann eher kleinigkeiten und er fasst es in dem moment als witz auf (und hört dann immerhin beim 2ten mal meist)

3. wenn du ihm 1000000 mal fragst bzw. ihm was sagst, kann er es in dem moment vielleicht auch gar nicht mehr so ernst nehmen???...

vielleicht überlegst du, was dich und deinen mann von den "ansagen" her unterscheidet?!...vielleicht muss er sich an dir auch mehr "reiben", weil du eben seine alltäglichere umgangsperson bist (also ihn den ganzen tag um dich hast, während dein mann ja arbeitet)...

ich würde es, glaube ich, wie folgt versuchen: gucken, dass du auch wirklich seine aufmerksamkeit hast...seine nähe suchen, notfalls auf augenhöhe gehen...dann eine konkrete zielansprache oder eine frage, auf die er einfach antworten kann...spätestens, wenn du direkt zu ihm hin gehst, kann er dich schwer ignorieren, oder??? *hoff für dich*

noch zu den worten von mieze:
sorry, aber ein 2,5 jahre altes kind will niemanden "bestrafen"...erst recht nicht seine bezugspersonen...selbst sehr viel ältere kinder, die missbraucht werden, scheuen sich davor, ihren peiniger ans messer zu liefern, weil sie in einen konflikt zwischen bedingungsloser liebe und dem missbrauch geraten...

jemanden "bestrafen" zu wollen kommt im emotionalen konzept eines 2,5 jahre alten kindes überhaupt nicht vor...(vielleicht sich wehren oder verhalten nachmachen, aber nicht als strafe)...

mach dir zumindest darüber keine gedanken
ich wünsche dir, dass sich das bald wieder bei euch einspielt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2010 um 20:47
In Antwort auf dalya_12688103

Hey mause...
hmm, das hört sich schwierig an...
ich könnte mir verschiedene sachen vorstellen (wie es dann letztendlich ist, weißt du ja sicher dann eher selbst, kennst dein paulchen ja besser ):

1. er weiß nicht, was er dir antworten soll oder mag einfach nichts sagen in dem moment (würde ja dazu passen, dass er auch sonst nicht grade ein wasserfall ist, sondern gut überlegt, wie er sprache einstetzt)...

2. er verhält sich gegenteilig, weil es eben spass macht selbst unser "gehorsamer" kleiner engel (*grins*) bringt das ab und an...er macht etwas, ich sage, dass er es lassen soll/kommen soll und er stellt sich hin, grinst mich an und macht es extra es sind dann eher kleinigkeiten und er fasst es in dem moment als witz auf (und hört dann immerhin beim 2ten mal meist)

3. wenn du ihm 1000000 mal fragst bzw. ihm was sagst, kann er es in dem moment vielleicht auch gar nicht mehr so ernst nehmen???...

vielleicht überlegst du, was dich und deinen mann von den "ansagen" her unterscheidet?!...vielleicht muss er sich an dir auch mehr "reiben", weil du eben seine alltäglichere umgangsperson bist (also ihn den ganzen tag um dich hast, während dein mann ja arbeitet)...

ich würde es, glaube ich, wie folgt versuchen: gucken, dass du auch wirklich seine aufmerksamkeit hast...seine nähe suchen, notfalls auf augenhöhe gehen...dann eine konkrete zielansprache oder eine frage, auf die er einfach antworten kann...spätestens, wenn du direkt zu ihm hin gehst, kann er dich schwer ignorieren, oder??? *hoff für dich*

noch zu den worten von mieze:
sorry, aber ein 2,5 jahre altes kind will niemanden "bestrafen"...erst recht nicht seine bezugspersonen...selbst sehr viel ältere kinder, die missbraucht werden, scheuen sich davor, ihren peiniger ans messer zu liefern, weil sie in einen konflikt zwischen bedingungsloser liebe und dem missbrauch geraten...

jemanden "bestrafen" zu wollen kommt im emotionalen konzept eines 2,5 jahre alten kindes überhaupt nicht vor...(vielleicht sich wehren oder verhalten nachmachen, aber nicht als strafe)...

mach dir zumindest darüber keine gedanken
ich wünsche dir, dass sich das bald wieder bei euch einspielt

@ pupertine
danke für die tips, aber mein sohn heißt nicht paulchen, ich glaub du meinst eine andere.

Ja das mit der augenhöhe werd ich mal probieren, meistens sagt man ja doch vieles von der einen ecke des raumes in die andere.
Vielleicht klappt es, ansonsten hm keine ahnung, es zerrt doch ganz schön an den neven...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2010 um 20:48
In Antwort auf dalya_12688103

Hey mause...
hmm, das hört sich schwierig an...
ich könnte mir verschiedene sachen vorstellen (wie es dann letztendlich ist, weißt du ja sicher dann eher selbst, kennst dein paulchen ja besser ):

1. er weiß nicht, was er dir antworten soll oder mag einfach nichts sagen in dem moment (würde ja dazu passen, dass er auch sonst nicht grade ein wasserfall ist, sondern gut überlegt, wie er sprache einstetzt)...

2. er verhält sich gegenteilig, weil es eben spass macht selbst unser "gehorsamer" kleiner engel (*grins*) bringt das ab und an...er macht etwas, ich sage, dass er es lassen soll/kommen soll und er stellt sich hin, grinst mich an und macht es extra es sind dann eher kleinigkeiten und er fasst es in dem moment als witz auf (und hört dann immerhin beim 2ten mal meist)

3. wenn du ihm 1000000 mal fragst bzw. ihm was sagst, kann er es in dem moment vielleicht auch gar nicht mehr so ernst nehmen???...

vielleicht überlegst du, was dich und deinen mann von den "ansagen" her unterscheidet?!...vielleicht muss er sich an dir auch mehr "reiben", weil du eben seine alltäglichere umgangsperson bist (also ihn den ganzen tag um dich hast, während dein mann ja arbeitet)...

ich würde es, glaube ich, wie folgt versuchen: gucken, dass du auch wirklich seine aufmerksamkeit hast...seine nähe suchen, notfalls auf augenhöhe gehen...dann eine konkrete zielansprache oder eine frage, auf die er einfach antworten kann...spätestens, wenn du direkt zu ihm hin gehst, kann er dich schwer ignorieren, oder??? *hoff für dich*

noch zu den worten von mieze:
sorry, aber ein 2,5 jahre altes kind will niemanden "bestrafen"...erst recht nicht seine bezugspersonen...selbst sehr viel ältere kinder, die missbraucht werden, scheuen sich davor, ihren peiniger ans messer zu liefern, weil sie in einen konflikt zwischen bedingungsloser liebe und dem missbrauch geraten...

jemanden "bestrafen" zu wollen kommt im emotionalen konzept eines 2,5 jahre alten kindes überhaupt nicht vor...(vielleicht sich wehren oder verhalten nachmachen, aber nicht als strafe)...

mach dir zumindest darüber keine gedanken
ich wünsche dir, dass sich das bald wieder bei euch einspielt

@ pupertine
danke für die tips, aber mein sohn heißt nicht paulchen, ich glaub du meinst eine andere.

Ja das mit der augenhöhe werd ich mal probieren, meistens sagt man ja doch vieles von der einen ecke des raumes in die andere.
Vielleicht klappt es, ansonsten hm keine ahnung , es zerrt doch ganz schön an den neven...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2010 um 20:51
In Antwort auf lupe_12052803

@ pupertine
danke für die tips, aber mein sohn heißt nicht paulchen, ich glaub du meinst eine andere.

Ja das mit der augenhöhe werd ich mal probieren, meistens sagt man ja doch vieles von der einen ecke des raumes in die andere.
Vielleicht klappt es, ansonsten hm keine ahnung, es zerrt doch ganz schön an den neven...

*lach*
oh, dann hab ich euch verwechselt...

gibt nämlich noch ne mausezahn(e?), deren sohn 2,5 jahre alt ist

sorry, aber die sachen sind ja vielleicht trotzdem hilfreich...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2010 um 6:36

So nochmal
schieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram