Home / Forum / Mein Baby / Sohn (22 mon.) Vorhautverengung?

Sohn (22 mon.) Vorhautverengung?

19. August 2013 um 18:02

Halli Mamas!

Mir ist vor kurzen aufgefallen, dass mein kleiner Schatz öfters beim sauber machen untenrum, au au sagt. Gestern hab ich dann mal genau nachgesehen und versucht die Vorhaut zurück zuschieben.

Da fing er an au au zu sagen und versucht den popo weg zudrehen. Die vorhaut ließ sich auch kaum zurück schieben.

Hab morgen früh einen Termin, aber vielleicht kennt das jemand und kann mir ein bisschen was erzählen wie/was es bei euch war.

Lg

Mehr lesen

19. August 2013 um 18:46


Mit 22 Monaten sollte man die Vorhaut nicht zurück schieben!!!

Wir waren neulich zur U7 (meiner wird in ein paar Tagen 2) und die Ärztin meinte, man könnte jetzt so laaaaaangsam anfangen, aber keinesfalls mit Gewalt, höchstens spielerisch. Sie fängt jetzt erst so langsam an, sich zu dehnen.

Ich habe auch schon oft gelesen, dass man eigentlich erst dann damit anfängt, wenn die Kleinen es selbst machen können (also so mit 2 1/2 bis 3), dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, also rein körperlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2013 um 19:06

Ich hab net
an der Vorhaut rumgezerrt, ich hab sie nur ganz ganz sachte zurück geschoben, um zu sehen, ob er darunter vielleicht rot ist oder sonst irgendwas zu sehen ist. Dabei ist mirs aufgefallen, dass es kaum geht.

Naja ich werd ja morgen sehen, was der Arzt meint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2013 um 19:36

In
Dem Alter muss sich die Vorhaut noch nicht zurück schieben lassen (und man soll es auch nicht versuchen. In dem Alter ist die Vorhaut oft noch total mit der Eichel "verklebt".
Mir hat man gesagt, dass es äußerst selten im Kleinkindalter zu einer Vorhautverengung kommt die behandelt werden muss. Zu einer Beschneidung wird meist erst ab Schuleintrittsalter getaten, weil es sich bis dahin häufig woeder legt, weil bis dahin dann die "verklebung" endgültig gelößt ist.
So wurde mir das zumindest erklärt.

Vermute also eher, dass es einfach etwas Wund und gereizt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2013 um 16:16

Bitte nicht zurückschieben!
Du provozierst damit nur eine Entzündung, eine sogenannte Narbenphimose ist dabei oftmals die Folge. Wenn Dein Sohn Schmerzen hat, kannst Du die gerötete Stelle mit Bepanthen behandeln. Aber bitte NIEMALS die Vorhaut zurückschieben.
In diesem Alter ist die Vorhaut zum Schutz der empfindlichen Eichel noch mit der Eichelhaut verklebt. Das ist etwa so, wie der Fingernagel mit dem Nagelbett verwachsen ist. Dein Sohn ist der einzige, der daran manipulieren darf, denn er merkt am besten, wie weit und wie stark er zurückziehen darf.
Auch, wenn sich die Verklebung im Laufe der Zeit löst, kann es sein, dass er eine ganz normale, weil entwicklungsbedingte Phimose hat. Auch diese ist nichts schlimmes oder krankhaftes, sondern dient dem Schutz der hochempfindlichen Eichel vor Reizung. Bevor Dein Sohn geschlechtsreif ist, braucht seine Eichel nicht frei zu liegen. Und gewaschen wird, was ohne Probleme erreicht werden kann. Der männliche Penis ist ebenso empfindlich wie die weibliche Vagina. Und die würdest Du ja auch nicht innen mit Seife waschen sondern nur äußerlich, oder?
Die Deutschen Kinderärzte haben übrigens eine sehr gute Broschüre zu dem Thema herausgegeben: http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/contentkin/psfile/pdf/27/Bvkj_com_0515d782931fde.pdf
Ich wünsch Euch alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
OT: jemand da der sich mit Wohngebäudevereicherungen - Kündigung
Von: 0ojillvalentineo0
neu
1. September 2016 um 17:46
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen