Home / Forum / Mein Baby / Sohn macht ständig in die Hose - Rat!?

Sohn macht ständig in die Hose - Rat!?

5. Oktober 2015 um 9:35

Guten Morgen ,

mein Sohn (4) hat täglich mehrmals eine nasse Hose. Wenn ich ihn erinnere aufs Klo zu gehen, sagt er , dass er nicht muss und pinkelt Minuten später wieder ein. Es ist ziemlich unangenehm, da er im Kindergarten in viele mit Teppich belegte Räume nicht mehr darf und auf Ausflüge auch nicht mitgenommen wird.
Ihn stört das irgendwie nicht aber entschuldigt sich jedes Mal, wenn ich ihn mit einer nassen Hose ertappe.
ich weiß nicht, ob er es nicht merkt, wenn er muss oder ob er es vergisst oder rechtzeitig schafft.

achja , nachts trägt er eine Hösschenwindel

ist das eine Sache für den Kinderarzt?
Wenn ja, wie wird das Untersucht?

bin über jeden Rat dankbar

Mehr lesen

5. Oktober 2015 um 9:37

Beim großen
Geschäft, geht er immer von selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2015 um 10:56

Lernt
er gerade windelfrei zu sein?`Denn dann müsst ihr ihn immer wieder daran erinnern aufs Klo zu gehen, auch wenn er sagt, er muss nicht. In der Kita meines Sohnes haben die Erzieherinnen auch ihn immer wieder auf die Toilette geschickt, weil er einfach zu beschäftigt war mit Spielen und auf die Toilette gehen war eine lästige Unterbrechung.
Frag oder beobachte mal, warum er nicht von sich aus aufs Klo geht, manchmal sind das so Kleinigkeiten.
In der Kita meines Sohnes war es zum Beispiel das Licht, dass nicht immer anging oder dass die Schüssel zu hoch für ihn war. Auch wenn er seine Matchhose anhatte ging immer etwas rein, weil er das durch die Wärme nicht gemerkt hatte ( so denke ich). Als er anfangs 4 war ging auch immer mal was in die Hose, mittlerweile klappt das super gut und er sagt auch Bescheid.
Rede mal mit den Erzieherinnen, die sollen auch öfters darauf achten und ihn unterstützen, aufs Klo zu gehen, statt ihn deswegen von Sachen auszuschließen.
In seinem Alter ist das eigentlich noch ein Gewohnheitsding und noch keine " Störung". So denke ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2015 um 12:14

Ich
denke, ich würde ihm auch im Kindergarten eine Höschenwindel anziehen. Das ist ja total fies, wenn er da etwas nicht mehr darf. Und mit der Sicherheit der Höschenwindel würde ich ihn weiterhin zur Toilette schicken und auch im Kindergarten erwarten, dass sie ihn regelmäßig schicken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2015 um 10:58

Kein Grund zur Sorge
Er ist 4. Indem Alter beginnen viele Kinder ihren Platz zu finden, sich mit den Eltern- speziell der Mutter - zu messen. Es führt zu einem sinnlosen Machtkampf, wenn du mitspielst. Gib ihm wieder eine Windel! Klingt kontraproduktiv, aber versuch es. Lass ihn nur Dinge machen, die kleine Windelträger gefahrlos machen können. Alles andere ist für Große!
Wenn er in die Windel gemacht hat, wechsle sie einfach und kommentarlos, wenn er dazwischen zur Toilette geht, lobe ihn! Bleibe - zumindest nach außen - völlig emotionslos und tu so, als sei es dir egal, wenn er einnässt. Sag ihm das auch, selbst wenn es dir noch so gegen den Strich geht. ER blamiert sich vor den Anderen, ER darf nur, was Kleinkinder dürfen, ER muss ganz zeitig ins Bett, weil kleine Kinder viel Schlaf brauchen.
Kinderarzt kann nie schaden!!
Mach aber einfach "keinen Wind" um die Sache! Je mehr du es in den Vordergrund stellst, umso interessanter wird es für ihn. Wenn es dir egal ist, wird er auch bald das Interesse verlieren.
UND:
da er vermutlich organisch gesund sit, ist spätestens vor Schulbeginn Schluss - denn mit Windeln zur Schule, das will KEIN Kind!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2015 um 12:46

Mein Sohn
wird im Februar 4 das kleine Geschäft klappt auf Toilette gut, klar gibt's auch mal Unfälle, bei uns ist eher das große Geschäft das Problem das er nur zu gerne in die Unterhose macht, er verzieht sich meist um es zu erledigen und wenn ich ihn frage ob er muss und ob er eine Windel möchte kommt meistens ist schon zu spät, habt ihr Tips .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2015 um 13:49

Hmm...
Wie lange ist er tagsüber schon ohne Windel? Bleibt er phasenweise trocken?

Mein Großer wird im November 5. Er ist seit 2 Jahren tagsüber ohne Windel, seit ein paar Monaten auch nachts. Trotzdem geht bei ihm phasenweise viel in die Hose. Meistens sind es nur ein paar Tröpfchen, die überlaufen, teilweise (besonders wenn er wütend ist!) aber auch die volle Ladung. Ich glaube bei ihm liegt es tatsächlich daran, dass er es immer so lange es wie möglich versucht einzuhalten. Wenn ich ihn daran erinnere aufs Klo zu gehen, sagt er auch immer, dass er nicht muss. Er ist da leider sehr stur!

Letze Woche habe ich die Problematik nochmal bei der Kinderärztin angesprochen und es soll jetzt doch mal ein Ultraschall gemacht werden, um auszuschließen, dass vielleicht doch eine organische Ursache vorliegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2015 um 14:21
In Antwort auf ilia_12830781

Kein Grund zur Sorge
Er ist 4. Indem Alter beginnen viele Kinder ihren Platz zu finden, sich mit den Eltern- speziell der Mutter - zu messen. Es führt zu einem sinnlosen Machtkampf, wenn du mitspielst. Gib ihm wieder eine Windel! Klingt kontraproduktiv, aber versuch es. Lass ihn nur Dinge machen, die kleine Windelträger gefahrlos machen können. Alles andere ist für Große!
Wenn er in die Windel gemacht hat, wechsle sie einfach und kommentarlos, wenn er dazwischen zur Toilette geht, lobe ihn! Bleibe - zumindest nach außen - völlig emotionslos und tu so, als sei es dir egal, wenn er einnässt. Sag ihm das auch, selbst wenn es dir noch so gegen den Strich geht. ER blamiert sich vor den Anderen, ER darf nur, was Kleinkinder dürfen, ER muss ganz zeitig ins Bett, weil kleine Kinder viel Schlaf brauchen.
Kinderarzt kann nie schaden!!
Mach aber einfach "keinen Wind" um die Sache! Je mehr du es in den Vordergrund stellst, umso interessanter wird es für ihn. Wenn es dir egal ist, wird er auch bald das Interesse verlieren.
UND:
da er vermutlich organisch gesund sit, ist spätestens vor Schulbeginn Schluss - denn mit Windeln zur Schule, das will KEIN Kind!!

Diesen Ratschlag finde ich einfach furchtbar!
Mein Großer ist ein schlaues Kerlchen und in vielerlei Hinsicht mindestens altersentsprechend. Es wäre grausam ihm Dinge zu verbieten, für die er groß genug ist, nur weil er in einem anderen Bereich noch Probleme hat!

Frühe Nachtruhe als Strafe fürs Einnässen? Ganz sicher keine gute Idee!
1. Besteht zwischen den beiden Dingen kein kausaler Zusammenhang.
2. Sollte die Nachtruhe dem Kind ermöglichen sich sorgenfrei auszuruhen und niemals als Strafe oder Druckmittel eingesetzt werden.
3. Sollte Einnässen niemals bestraft werden! Jeglicher Druck ist kontraproduktiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2015 um 14:25

"...damits auch peinlich ist im Kiga."
Wer spielt hier Machtspielchen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2015 um 15:02

Bei uns das gleiche
Ich fühle mit Dir.
Mein Sohn war trocken bevor er in den Kiga kam. Er ist 3. Mit dem Kiga jetzt hat es wieder angefangen das er bis zu 5Hosen täglich vollpinkelt. Im Kiga wollen sie über biegen und brechen keine Windeln mehr anziehen.... bei meinem Kind habe ich das gefühl das es mit dem Kiga zusammenhängt....
Ich habe stellenweise alle 2tage Hosen gewaschen.... ich war lange geduldig, habe es nicht groß thematisiert usw. Aber ich bin halt auch nur ein Mensch. Einmal habe ich Ihn ziemlich böse gefragt warum er das macht, weil ich ja weiß das er es kann. Er meinte er hat keine zeit für den Topf oder das WC. Gerade wollten wir raus, er hat tatsächlich die letzte Hose vollgepinkelt. Nun wasche ich halt wieder. Wir haben 14Hosen.
Rausgehen ist jetzt halt auch nicht.. vielleicht lernt er daraus? Ich weiß nicht. Am besten wird sein einfach wieder zu wickeln mit Höschenwindeln. Und sich nicht mehr aufzuregen... bringt eh nichts. Also kein ultimativer Tipp.
Aber sag mir bescheid wenn du eine Lösung hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2015 um 17:22

Bei meinem Großen...
...sind diese Phasen tatsächlich immer dann, wenn er emotional besonders angespannt ist. Du würdest wahrscheinlich sagen, wenn er gerade besonders trotzig ist.

So wie du es formulierst, klingt es allerdings so, als ob er das macht, um mich zu ärgern. Das glaube ich aber nicht! Im fehlt es einfach noch an Kontrolle über seine Emotionen und teilweise auch über seine Blase. Ihm ist das schon unangenehm genug! Warum sollte ich ihm da noch zusätzlich Vorwürfe machen oder ihn gar demütigen?

Ein Patentrezept habe ich nicht. Ich versuche es mit Geduld und Verständnis!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2015 um 21:04

Und was ist
wenn du ihn nach einer gewisser Zeit einfach aufs Klo schickst? Auch wenn er sagt er muss nicht? Ich würde trotzdem drauf bestehen, dass er (meinetwegen aller 1,5 Stunden) geht. So wird es in unserer Kita auch gemacht. Die Kinder werden gezielt geschickt, wenn die Erzieher das Gefühl haben, die Kinder sagen es gerade im Spiel nicht von selber, weil sie so vertieft sind. Vielleicht bekommt er so wieder das Gefühl zurück, dass er ja eigentlich doch musste ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2015 um 21:51


Jetzt muss ich ja schon fast wieder lachen!! Cooler kleiner Bursch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2015 um 22:53

Ist
Ihm die Toilette aus irgendeinem Grund unangenehm?
Ich kenne ein Kind, das hat das Toilettegehen im Kiga eine Weile verweigert, weil sie immer so dreckig war... es hat eine Weile gedauert, bis das erkannt wurde.

Manche Kinder haben auch Hemmungen auf die kleinen oder großen Toiletten zu gehen.
Hast du da mal nachgefragt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 0:09

Damits auch peinlich wird
Kinder entwickeln Schamgefühle erst zwischen 5 und 7 Jahren. Meist erst mit Schuleintritt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 8:29

Wow
danke für die vielen Antworten.
irgendwie habe ich keine Benachrichtung erhakten, dass Antworten zu meinem Threat kamen , deshalb habe ich gar nicht mehr nachgeguckt.


Also ja er warb mit 3 schon trocken ausser nachts. ab und zu ging zwar immer was in die Hose, aber er hats immer angesagt, wenn sie nass war oder er musste .


Er weigert sich richtig aufs Klo zu gehen, weil er ja angeblich nicht muss..ich schicke ihn alle Stunde trotzdem zum Klo und wenn doch was raus kommt, dann sagt er, dass er nur Spaß gemacht hart..Ich weiß nicht mal , woher er den Begriff hat.


Im KIndergarten ist es auch so. die Erzieherinnen schicken ihn auch schon immer..aber er darf halt nicht in Teppichbelegte Räume..er ist darüber traurig, aber es ändert sich nichts .

Hösschen Windel im KIga, sehen die Erzieherinnen ungern

achja er hat vor 7 Monaten eine Schwester bekommen...

alles echt schwierig zur Zeit.

selbst im warmen Urlaub, ging es ständig in die Hose und hat nass weiter gespielt.

Werden wohl beim Kinderarzt einen Termin vereinbaren

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 8:30

Wart
ihr beim Kinderarzt oder wer hat die Blase untersucht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 8:32
In Antwort auf xwhaea

Ist
Ihm die Toilette aus irgendeinem Grund unangenehm?
Ich kenne ein Kind, das hat das Toilettegehen im Kiga eine Weile verweigert, weil sie immer so dreckig war... es hat eine Weile gedauert, bis das erkannt wurde.

Manche Kinder haben auch Hemmungen auf die kleinen oder großen Toiletten zu gehen.
Hast du da mal nachgefragt?

Zu beginn
Als er von der Krippe in die Elementar Gruppe gewechselt ist, hatten wir das Problem, dass ihm die Toiletten zu dreckig waren oder nicht gespült wurde, aber zu Hause waren die Toiletten ja sauber und er weigert sich trotzdem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 8:33
In Antwort auf sveta_12540128

Und was ist
wenn du ihn nach einer gewisser Zeit einfach aufs Klo schickst? Auch wenn er sagt er muss nicht? Ich würde trotzdem drauf bestehen, dass er (meinetwegen aller 1,5 Stunden) geht. So wird es in unserer Kita auch gemacht. Die Kinder werden gezielt geschickt, wenn die Erzieher das Gefühl haben, die Kinder sagen es gerade im Spiel nicht von selber, weil sie so vertieft sind. Vielleicht bekommt er so wieder das Gefühl zurück, dass er ja eigentlich doch musste ...

..
machen wir schon..aber immer mit Diskussionen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 8:34
In Antwort auf hildur_12077590

Bei uns das gleiche
Ich fühle mit Dir.
Mein Sohn war trocken bevor er in den Kiga kam. Er ist 3. Mit dem Kiga jetzt hat es wieder angefangen das er bis zu 5Hosen täglich vollpinkelt. Im Kiga wollen sie über biegen und brechen keine Windeln mehr anziehen.... bei meinem Kind habe ich das gefühl das es mit dem Kiga zusammenhängt....
Ich habe stellenweise alle 2tage Hosen gewaschen.... ich war lange geduldig, habe es nicht groß thematisiert usw. Aber ich bin halt auch nur ein Mensch. Einmal habe ich Ihn ziemlich böse gefragt warum er das macht, weil ich ja weiß das er es kann. Er meinte er hat keine zeit für den Topf oder das WC. Gerade wollten wir raus, er hat tatsächlich die letzte Hose vollgepinkelt. Nun wasche ich halt wieder. Wir haben 14Hosen.
Rausgehen ist jetzt halt auch nicht.. vielleicht lernt er daraus? Ich weiß nicht. Am besten wird sein einfach wieder zu wickeln mit Höschenwindeln. Und sich nicht mehr aufzuregen... bringt eh nichts. Also kein ultimativer Tipp.
Aber sag mir bescheid wenn du eine Lösung hast

Okay
wenn ich was habe , sag ich dir Bescheid ..dir auch viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 8:36
In Antwort auf blaetterrascheln

Hmm...
Wie lange ist er tagsüber schon ohne Windel? Bleibt er phasenweise trocken?

Mein Großer wird im November 5. Er ist seit 2 Jahren tagsüber ohne Windel, seit ein paar Monaten auch nachts. Trotzdem geht bei ihm phasenweise viel in die Hose. Meistens sind es nur ein paar Tröpfchen, die überlaufen, teilweise (besonders wenn er wütend ist!) aber auch die volle Ladung. Ich glaube bei ihm liegt es tatsächlich daran, dass er es immer so lange es wie möglich versucht einzuhalten. Wenn ich ihn daran erinnere aufs Klo zu gehen, sagt er auch immer, dass er nicht muss. Er ist da leider sehr stur!

Letze Woche habe ich die Problematik nochmal bei der Kinderärztin angesprochen und es soll jetzt doch mal ein Ultraschall gemacht werden, um auszuschließen, dass vielleicht doch eine organische Ursache vorliegt.

Ja
tagsüber seit dem er 3 ist.
Stur ist meiner leider auch. in der Zeit in der mit mir über den Klogang diskutiert , macht er schon in die Hose.

bin gespannt, was bei eurer Ultraschalluntersuchung rauskommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 12:31

Selten so viele blöde Kommentare
zu diesem Thema gelesen, wie in diesem Thread
Es gibt so viele Gründe jenseits von Machtspielchen und Faulheit, die dazu führen, dass ein Kind wieder einnässt!!

Informiert euch doch ein bisschen darüber, bevor ihr solche Ratschläge gebt!

Meine Tochter ist 7 und leidet sehr darunter, dass ihre kleine Schwester komplett trocken ist und sie noch nicht. Wir waren beim Arzt und die Untersuchung hat ergeben, dass ihr Blasenmuskel zu schwach ist, um zu halten. Da bringt es auch nichts, sie ständig auf die Toilette zu schicken... der Arzt hat uns gesagt, dass es sogar kontraproduktiv wäre und wir sie eher ermutgen sollen, zu halten, damit der Blasenmuskel stärker wird.

Das geschieht aber auch nicht mit reiner Willenskraft, sondern mit Unterstützung durch Medikamente. Ein Medikament hat leider gar nichts gebracht, dann haben wir auf den Rat einer Bekannten Kürbiskernkapseln ausprobiert und seitdem nässt sie nur noch 1-2 Mal tagsüber ein...deutlich weniger als vorher.

Wir wollen jetzt auch einen Termin bei einer Heilpraktikerin machen, da das einnässen auch durch einen verschobenen Wirbel kommen kann, der weiter unten sitzt. Es gibt Heilpraktiker, die darauf spezialisiert sind und das "einrenken" können.

Unsere Tochter war übrigends 2 Jahre tagsüber trocken, deswegen vermute ich auch, dass es eine Kombi aus Muskelschwäche ist und das etwas passiert sein muss, weswegen sie wieder einnässt.

Geht am besten wirklich zum Arzt! Er berät euch und kann euch auch Verhaltenstipps geben, wie ihr damit umgehen sollt. Aber passt auf, dass ihr das nicht schleifen lässt und eurem Sohn Unrecht tut, wo er vielleicht gar nichts dafür kann......und das er darunter leidet.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2015 um 0:44

Tipps kann ich nicht wirklich geben
Weil mein Kind erst 2 ist und noch lange nivht trocken.

ABER ich finde es schrecklich das er im Kiga nicht überall hin darf. Einerseits logisch wegen Teppich anderseits echt gemein für ihn. Die anderen Kinder haben so einen guten Grund ihn zu ärgern.
Ich würde auch zum Arzt gehen. Und wirklich auf ALLE Untersuchungen bestehen.
Und in der Kita eine Windel oder Höschen. Kenne den Unterschied noch nicht
Was die Erzieherinnen dazu sagen wäre mir egal. Es ist ihr Job. Fertig. Notfalls sag das er organische Ursachen haben kann und ihr gerade am heraus finden seid.

Was sagt denn dein Gefühl warum er einnässt? Einfach mal spontan antworten. Sehr oft haben Mamas ein gutes Gefühl dafür.
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2015 um 5:50

Guten Morgen,
ich berichte mal was sich bei uns getan hat...
eine Userin hatte geschrieben sie fragt Ihr Kind ob es eine Windel will... das habe ich gestern auch getan.
Abends hat er dann gesagt er geht jetzt alleine auf den Topf. Und er braucht mich nicht dabei hat er noch nie gemacht. hat dann den Topf noch ausgeleert, und war sichtlich stolz.
Ich bin seit gestern anders eingestellt zu der ganzen Sache. Ich weiß jetzt das es viele Kinder gibt die nochmal Windeln brauchen und finde es auch nicht mehr schlimm. Er hat seit dem Kiga ein Stuhlgangsproblem. (Waren auch schon im Kh desswegen, vielleicht liegt es auch daran?! Keine Ahnung. Ich bin gespannt ob er heute auch alleine auf den Topf geht.
Und nochmal vielen Dank an die Userin mit dem Tip zu Fragen, das hat uns sehr geholfen. Er mekrt das er auch entscheiden kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2015 um 7:29

Diese pn habe ich auch bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2016 um 11:17
In Antwort auf hildur_12077590

Bei uns das gleiche
Ich fühle mit Dir.
Mein Sohn war trocken bevor er in den Kiga kam. Er ist 3. Mit dem Kiga jetzt hat es wieder angefangen das er bis zu 5Hosen täglich vollpinkelt. Im Kiga wollen sie über biegen und brechen keine Windeln mehr anziehen.... bei meinem Kind habe ich das gefühl das es mit dem Kiga zusammenhängt....
Ich habe stellenweise alle 2tage Hosen gewaschen.... ich war lange geduldig, habe es nicht groß thematisiert usw. Aber ich bin halt auch nur ein Mensch. Einmal habe ich Ihn ziemlich böse gefragt warum er das macht, weil ich ja weiß das er es kann. Er meinte er hat keine zeit für den Topf oder das WC. Gerade wollten wir raus, er hat tatsächlich die letzte Hose vollgepinkelt. Nun wasche ich halt wieder. Wir haben 14Hosen.
Rausgehen ist jetzt halt auch nicht.. vielleicht lernt er daraus? Ich weiß nicht. Am besten wird sein einfach wieder zu wickeln mit Höschenwindeln. Und sich nicht mehr aufzuregen... bringt eh nichts. Also kein ultimativer Tipp.
Aber sag mir bescheid wenn du eine Lösung hast

Nachfrage
Es ist schon ein Weilchen her, seit Deinem Beitrag. Wie sieht es denn mittlerweile bei Deinem Sohn aus? Hat er sich im Griff? Wenn Ihr etwas dagegen unternommen habt, was war es und was hat letztlich geholfen?

Liebe Grüße
JAN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2016 um 15:30
In Antwort auf ilia_12830781

Nachfrage
Es ist schon ein Weilchen her, seit Deinem Beitrag. Wie sieht es denn mittlerweile bei Deinem Sohn aus? Hat er sich im Griff? Wenn Ihr etwas dagegen unternommen habt, was war es und was hat letztlich geholfen?

Liebe Grüße
JAN

Hallo Jan,
mittlerweile ist er zu Hause Tag und Nacht trocken. Allerdings ist er sehr sensibel vom Karakter her. Und wenn eine Kleinigkeit anders also sonst ist, oder etwas Ihn beschäftigt ist er Nass (Im Kiga). Er war jetzt im Kiga mal 2tage trocken, das war toll. Aber dafür heute wieder 2Nasse Hosen....Kiga ist ne Sache die er ganz schlecht verarbeiten kann....Zu Hause ist er trocken....nur ab und an Nachts noch wenn er mal sehr fest schläft, ist aber selten.
Aber im Kiga passiert es oft...Bei 27Kindern in einer Gruppe haben 3Erzieher einfach nicht so die Zeit um auf schüchterne Kinder einzugehen...und die Erieher wechseln bei uns auch ständig...ich sehe es als vorbereitung auf die Schule.....ich hoffe das es den Erziehern auch mal zu blöd wird Ihn immer umzuziehen, aber stellenweise hab ich Ihn dann halt Nass abgeholt....also bei uns ist das ein psychisches Problem.Jetzt im Sommer gehts auch eher....im winter ist es dann problematischer...
Wie ist es bei euch weitergegangen?

Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram