Home / Forum / Mein Baby / Sohn zum Vater geben?

Sohn zum Vater geben?

10. April 2017 um 10:52

Hallo ich brauche dringend mal einen Rat. Folgende Situation. Ich bin schon 4 Jahre von meinem ex Mann getrennt und wir haben einen 7 Jahre alten Sohn. Er sieht ihn sehr oft also auf den Monat gerechnet die Hälfte. Er kümmert sich auch gut um ihn. Nur mischt er sich seit dem ich einen neuen Mann in meinem Leben habe ständig ein. Wenn er den kleinen am we nehmen will holt er ihn oft später erst ab wie besprochen so das mein neuer Partner und ich immer wieder unsere Pläne ändern müssen. Er hat auch dem kleinen signalisiert das er es nicht gut findet wenn mein Sohn mit meinem neuen Partner gut klar kommt. Deshalb ist zwischen meinem Partner und meinem Sohn eine große Distanz. Nun ist es so das wir heiraten wollen und auch weil mein Partner beruflich weiter weg ist dort zusammen ziehen wollen. Mein Sohn will dann aber nicht mit mir kommen. Soll ich ihn dann bei meinem ex lassen und ihn so oft es geht zu mir holen? Ich will mein Leben aber auch das beste für meinen Sohn. Was würdet ihr tun? Danke schon mal. 

Mehr lesen

10. April 2017 um 11:01

Ich bin nicht in der Situation, aber nie, nie, nie würde ich wegziehen und mein Kind beim Partner "zurücklassen". Nicht falsch verstehen, die Situation dass das Kind beim Vater aufwächst, kann durchaus Sinn machen. Aber als Mutter würde ich dann ganz sicher nicht weiter weg ziehen und den Kontakt so erschweren. Das könnte ich nicht.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 11:18

Mein Partner pendelt ja jetzt schon. Allerdings sind das eine Strecke 150km. Und es ist so das ich auch weiß das mein ex sich sehr gut um seinen Sohn kümmert. Ich finde es immer lustig das mann als Mutter verurteilt wird. Väter machen das doch ganz oft weg ziehen und das Kind dann bei der Mutter lassen. Aber wenn das eine Mutter überlegt wird sie verurteilt. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 11:40

Wer genau hat dich verurteilt 
Würde mein Mann das machen fände ich es übrigens genauso scheiße...gerade wenn man eine 50:50 Regelung praktiziert. Sieht man das Kind eh nur alle 2 Wochen, ist es eigentlich egal ob man 200 km entfernt wohnt.
Will man aber eine enge, vertraute Beziehung zum Kind, zu der auch ein zuverlässiges Da-sein gehört, ist Wegziehen mit Sicherheit eine doofe Idee.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 11:41

Das Problem ist ja auch nicht das ich mein Sohn nicht mitnehmen will sondern das er nicht mit möchte. Und das ist mein Problem. Aber mein ex versucht alles um sich irgendwie in mein Leben einzumischen. Und es wäre das beste Weg zu gehen damit er mich nicht mehr angreifen kann. Nicht körperlich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 11:55

Ach ja und ich kann keine Kinder mehr bekommen und habe mich da bewusst für entschieden. Also ich stehe hier seid meiner Trennung unter ständiger Beobachtung. Egal was ich mache oder auch nicht mache weiß mein ex Mann sofort. Mitlaweile habe ich nur noch eine Freundin da ich da weiß sie redet mit niemandem. Und mein Sohn wird von seinem Vater beeinflusst. Nur kann ich das alles nicht schwarz auf weiß beweisen. Und ich will einfach ruhe auch für meinen Sohn. Ich will das er in ruhe aufwachen kann. Er hat hier auch von Vater Seite noch Verwante ich habe nur noch eine Schwester die über 300km weg wohnt. Ich will einfach das beste für meinen Sohn. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 11:58

Ich könnt's nicht... ich denke, es gibt bessere Lösungen (wie hier bereits zahlreich vorgeschlagen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 12:30

Also der Vater kümmert sich gut um seinen Sohn. Nein ich habe kein gutes Verhältnis zu ihm da er mich wo er nur kann nieder macht und schlecht macht. Und ja ich habe auch als Mutter das Recht neu anzufangen. Ich will meinen Sohn bestimmt nicht los werden oder so er ist mein ein und alles. Und ich weiß das er seinen Vater genauso liebt wie mich. Und ich bin ganz bestimmt kein Egoist. Ich will das beste für meinen Sohn und ja auch für mich. Und klar ich könnte meinen Sohn einfach mitnehmen und aus seinem gewohnten Umfeld nehmen. Aber das wäre egoistisch. Da ich dann nur an meine Interessen denken würde. Und ganz ehrlich ich freue mich über Antworten aber beleidigen lassen muss ich mich hier auch nicht. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 12:43
In Antwort auf andrea050210

Das Problem ist ja auch nicht das ich mein Sohn nicht mitnehmen will sondern das er nicht mit möchte. Und das ist mein Problem. Aber mein ex versucht alles um sich irgendwie in mein Leben einzumischen. Und es wäre das beste Weg zu gehen damit er mich nicht mehr angreifen kann. Nicht körperlich. 

Was sagt denn dein Ex dazu? Falls ihr geteiltes Sorgerecht habt, dann könntest du ohne sein Einverständnis sowieso nicht wegziehen. Bzw. nicht einfach deinen Sohn mitnehmen. 
Ihr solltet euch alle miteinander unterhalten. 
Dass dein Ex eurer Kind gegen deinen neuen Partner aufhetzt, finde ich allerdings überhaupt nicht in Ordnung! Oder gibt es einen Grund, dass er das tut?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 12:57

Ich hatte mit meinem ex schon mal drüber geredet und er würde nicht zustimmen das ich unseren Sohn mitnehmen würde. Mein ex kommt nicht damit klar das ich mich getrennt habe. Und deshalb versucht er seid der Trennung mir irgendwie zu schaden. Deshalb zeigt er meinem Sohn auch immer das er traurig ist wenn er ihn wieder zu mir bringt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 13:07

Ja sowas habe ich schon versucht. Und er streitet es ab obwohl mein Sohn mir das erzählt hat. Mein ex kann sehr überzeugend sein. Das ist auch noch nicht lange her und ich schau im Moment ob er es jetzt lässt ihn zu manipulieren. Ich muss es beobachten wurde mir gesagt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 14:08

Niemals nie würde ich eine Beziehung über mein Kind stellen.
meine Mutter hat das gemacht, für eine neue Beziehung weg gezogen, ich blieb bei meinem Vater. Und die Wunde, dass sie die Beziehung mit dem Kerl über mich stellte, hat mich sehr geprägt.
möchte Dein Sohn sowieso beim Vater leben? Das wäre noch mal etwas anders...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 14:20

Es gibt eine große Liebe in meinem Leben und das ist mein Sohn. Könnte ich getrennt von meinem Sohn leben? Unvorstellbar. Könnte ich eine Wochenend - Ehe mit meinem Mann führen? Wenn es so sein sollte - sicherlich. Ich würde meinen Sohn einfach nur vermissen, unfassbar schrecklich vermissen. Natürlich hat eine Mama auch ein Recht auf ein "eigenes" Leben aber da gehört doch auch dein Sohn zu oder etwa nicht? Was machst du wenn es mit deinem neuen Partner nicht klappt - kommst du zurück und planst alles wieder um? Sorry aber dein Kind ist doch kein Spielzeug. Ich möchte dich nicht angreifen aber deine Gedankengänge kann ich nicht nachvollziehen. Wirklich null. Überhaupt in Erwägung zu ziehen, ohne ihn weg zu gehen. Das er es bei seinem Papa gut hat ist toll, erleichtert aber nur dein Gewissen. Ich wünsche mir für deinen Sohn, dass ihr eine Lösung findet mit der alle glücklich sind. Alles Gute für euch. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 15:17

Ja ich kann keinen klaren Gedanken fassen. Und leider habe ich niemanden mit dem ich mal reden kann. Das ist ja mein Problem. Deshalb habe ich hier diese Frage gestellt. Klar ich liebe meinen Sohn wahnsinnig. Ich will einfach das beste für ihn. Und momentan weiß ich einfach nicht was das beste ist. Zu gehen und so oft es geht ihn zu mir holen und mit ihm zu telefonieren oder hier zu bleiben und den ganzen Terror von meinem ex Mann weiter durchstehen? Der Terror geht nur gegen mich nicht gegen meinen Sohn. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 15:40

Danke für die Antwort. Das werde ich mal machen mir alles aufschreiben. Vielleicht hilft das schon mal ein Stück weit. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 21:53

Also den Gedanken dass der Sohn beim Vater wohnen bleibt finde ich erstmal überhaupt nicht verwerflich. Ich kenne zwei Familien, wo die Kinder beim Vater wohnen und sie dennoch guten Kontakt zur Mutter haben ( bei der einen Familie haben die Eltern und Kind gemeinsam entschieden, weil das Kind eher ein Papa Kind ist und bei der anderen waren es berufliche Gründe- Vater hat mehr Zeit)

Bei deiner Situation finde ich es nur schwierig, dass dein neuer Partner und dein Kind sowieso schon ein distanziertes Verhältnis haben und dein Ex da ziemlich viel deinem sohn reinredet, dh. es deutet eigentlich schon sehr darauf hin, dass wenn du wegziehst, dass dein Ex dann ziemlch blöd über dich reden wird, vllt sachen sagen wird, dass du keine gute Mutter bist, dass du dein Sohn nicht mehr lieb hast usw  verstehst du was ich meine? Das kann die Beziehung zu deinem Sohn ziemlich verschlechtern.
Ich würde erstmal das Verhältnis zu deinem Ex klären, klären wie dein neuer Partner überhaupt zu deinem Sohn steht und ob es nicht auch andere Lösungen gibt.

Ich bin immer dafür, egal ob Mutter oder Vater, dass beide Elternteile in der Nähe wohnen. Mit meinem Ex teile ich die Tage auch ziemlich gleich auf und ich finde es gut, dass er sehr nahe wohnt, ich wäre sehr sauer und entäuscht, würde er in einer andere Stadt ziehen, das wäre auch für unseren Sohn nicht gut.

Ich glaube auch nicht, dass es bei Väter mehr akzeptiert wird, würden sie wegziehen. Das findet keiner gut und da wird auch verurteilt und schlecht geredet. Der Unterschied ist meist nur, dass diese Väter das einfach machen und sich keine Gedanken darum machen was andere über sie denken oder ob das für das Kind gut ist. ( habe ich so den Anschein)


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2017 um 17:44
In Antwort auf andrea050210

Danke für die Antwort. Das werde ich mal machen mir alles aufschreiben. Vielleicht hilft das schon mal ein Stück weit. 

Ich will mal ganz ehrlich sein. Das wird dich bestimmt verletzen aber es ist meine objektive Meinung. 

Ich finde dein Verhalten feige und assozial zugleich. Du bist zu feige deinem ex Mann parole zu bieten! Also lässt du deinen Sohn hängen und ziehst deinen neuen Mann deinem Kind vor! Klar ziehe einfach und 150 km weit weg, Bau dir ein neues Leben mit deinem neuen auf und beschwere dich später noch das du immer 150 km pendeln musst um dein Kind zu sehen, ach am besten besuchst du es später gar nicht mehr. 

Und was was ist das bitte Für ein neuer Typ? Soll er sich doch einen Job in deiner Nähe suchen. Wie kann man so blöd sein und wegen nem neuen Mann 150 km weit weg ziehen . Dein Kind ist in eurer Umgebung eingegliedert und hat Freunde . Und er soll von neu anfangen damit dein neuer schön in seiner Arbeit weiter arbeiten kann. Er hat sich was neues zu suchen und sich euch anzupassen . Alleine schon das er das von euch will ist einfach assozial und das du das mitmachst, zeugt davon das du einfach kein Rückgrat hast, ich habe deinen Thread gestern Abend schon gelesen und war da schon so wütend das ich gar nichtvzirpck schreiben konnte. Du willst es bequem und bist feige. Wie kann ein 7 jährige entscheiden wo er wohnen will? Du bist die Mutter und ich sage dir niemals wäre ich so feige wie du und würde für einen  neuen Typen 150 km weg ziehen und meinen Sohn aus seinem Zuhause raus ziehen und aufgeben würde ich ihn auch nicht. 


Von solchen Müttern wie dir halte ich gar nichts!!!!!  

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2017 um 18:00
In Antwort auf waldrose1

Ich will mal ganz ehrlich sein. Das wird dich bestimmt verletzen aber es ist meine objektive Meinung. 

Ich finde dein Verhalten feige und assozial zugleich. Du bist zu feige deinem ex Mann parole zu bieten! Also lässt du deinen Sohn hängen und ziehst deinen neuen Mann deinem Kind vor! Klar ziehe einfach und 150 km weit weg, Bau dir ein neues Leben mit deinem neuen auf und beschwere dich später noch das du immer 150 km pendeln musst um dein Kind zu sehen, ach am besten besuchst du es später gar nicht mehr. 

Und was was ist das bitte Für ein neuer Typ? Soll er sich doch einen Job in deiner Nähe suchen. Wie kann man so blöd sein und wegen nem neuen Mann 150 km weit weg ziehen . Dein Kind ist in eurer Umgebung eingegliedert und hat Freunde . Und er soll von neu anfangen damit dein neuer schön in seiner Arbeit weiter arbeiten kann. Er hat sich was neues zu suchen und sich euch anzupassen . Alleine schon das er das von euch will ist einfach assozial und das du das mitmachst, zeugt davon das du einfach kein Rückgrat hast, ich habe deinen Thread gestern Abend schon gelesen und war da schon so wütend das ich gar nichtvzirpck schreiben konnte. Du willst es bequem und bist feige. Wie kann ein 7 jährige entscheiden wo er wohnen will? Du bist die Mutter und ich sage dir niemals wäre ich so feige wie du und würde für einen  neuen Typen 150 km weg ziehen und meinen Sohn aus seinem Zuhause raus ziehen und aufgeben würde ich ihn auch nicht. 


Von solchen Müttern wie dir halte ich gar nichts!!!!!  

Deine Antwort ist alles andere als objektiv, ganz im Gegenteil, sie ist sogar höchst emotional und geschmacklos daher geschrieben. Andere öffentlich als asozial beschimpfen, tzzzzz. Du kannst deine Meinung gern kundtun aber wahre doch bitte zumindest die Grundformen eines Gespräches unter Erwachsenen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2017 um 18:12
In Antwort auf misstwinsun

Deine Antwort ist alles andere als objektiv, ganz im Gegenteil, sie ist sogar höchst emotional und geschmacklos daher geschrieben. Andere öffentlich als asozial beschimpfen, tzzzzz. Du kannst deine Meinung gern kundtun aber wahre doch bitte zumindest die Grundformen eines Gespräches unter Erwachsenen.

Was ist denn bitte daran geschmacklos? Weil ich das Wort assozial nutze? Das ist meine Meinung und die ist nicht schön umschrieben , sondern auf den Punkt gebracht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2017 um 18:19

Ok, objektiv ist meine Meinung wirklich nicht, nehmen wir subjektiv. Ich konnte mich nicht halten ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2017 um 18:19
In Antwort auf waldrose1

Was ist denn bitte daran geschmacklos? Weil ich das Wort assozial nutze? Das ist meine Meinung und die ist nicht schön umschrieben , sondern auf den Punkt gebracht. 

Ich leite es nicht aus dem Wort asozial ab, dein ganzer Text ist nur darauf aus, drauf zu hauen. Hier ist wer, der ganz offensichtlich an einem Punkt in seinem Leben ist, an dem sie weder vor noch zurück weiß und um Hilfe bittet. Da du ihr ja in keinster Weise einen Rat geben kannst, sondern nur daran interessiert bist sie weiter klein zu machen, hättest du mal besser nichts geschrieben.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2017 um 11:22
In Antwort auf waldrose1

Ich will mal ganz ehrlich sein. Das wird dich bestimmt verletzen aber es ist meine objektive Meinung. 

Ich finde dein Verhalten feige und assozial zugleich. Du bist zu feige deinem ex Mann parole zu bieten! Also lässt du deinen Sohn hängen und ziehst deinen neuen Mann deinem Kind vor! Klar ziehe einfach und 150 km weit weg, Bau dir ein neues Leben mit deinem neuen auf und beschwere dich später noch das du immer 150 km pendeln musst um dein Kind zu sehen, ach am besten besuchst du es später gar nicht mehr. 

Und was was ist das bitte Für ein neuer Typ? Soll er sich doch einen Job in deiner Nähe suchen. Wie kann man so blöd sein und wegen nem neuen Mann 150 km weit weg ziehen . Dein Kind ist in eurer Umgebung eingegliedert und hat Freunde . Und er soll von neu anfangen damit dein neuer schön in seiner Arbeit weiter arbeiten kann. Er hat sich was neues zu suchen und sich euch anzupassen . Alleine schon das er das von euch will ist einfach assozial und das du das mitmachst, zeugt davon das du einfach kein Rückgrat hast, ich habe deinen Thread gestern Abend schon gelesen und war da schon so wütend das ich gar nichtvzirpck schreiben konnte. Du willst es bequem und bist feige. Wie kann ein 7 jährige entscheiden wo er wohnen will? Du bist die Mutter und ich sage dir niemals wäre ich so feige wie du und würde für einen  neuen Typen 150 km weg ziehen und meinen Sohn aus seinem Zuhause raus ziehen und aufgeben würde ich ihn auch nicht. 


Von solchen Müttern wie dir halte ich gar nichts!!!!!  

So nun reicht es. Also ich lasse mein Sohn bestimmt nicht im Stich. Und mein Partner ist Geschäftsführer einer großen Firma. Und er verlangt nicht das wir oder ich umziehen soll. Sondern ich will meine ruhe vor meinem ex Mann. Deshalb ist die Überlegung zu ihm zu ziehen. Und mein Sohn will nicht umziehen da er seinen Papa lieb hat und er schon sagte dann wird er seinen Sohn nur noch in den Ferien holen. Und wenn er bei ihm bleiben würde hätte mein Sohn uns beide. Da ich gerne die Strecke fahren würde selbst nur für ein nachmittag. Ich will die beste Lösung für mein Sohn. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2017 um 11:26

Danke du bringst es wirklich auf den Punkt. Es ist genauso wie du hier schreibst. Und deshalb bin ich so hin und her gerissen was das beste für meinen Sohn ist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2017 um 11:49

Ja das Problem oder der Zwiespalt ist einfach das der kleine sehr an seinem Vater hängt. Und glaub einfach das wenn ich den Kontakt unterbinde meinem Sohn mehr schade als ihm zu helfen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2017 um 12:11

Naja ich rede ja nicht mal mit ihm wenn geht es nur um unseren Sohn. Alles total verzwickt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2017 um 12:29

Ja beim Anwalt war ich. Da kam von ihm nur das wäre alles ja nicht richtig was ich sage. Ich weiß ich habe zu lange es zugelassen das er unseren Sohn wann immer er wollte holt oder auch nicht holt. Ich habe mit meiner Anwältin klare Tage fest gelegt wo er sich jetzt auch dran hält. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2017 um 22:14

Ich habe jetzt mal nur grob über die Antworten gelesen und deshalb vielleicht einiges übersehen.

Also, zu allererst würde ich mal ein ganz ernstes Gespräch mit meinem Ex führen - ohne Sohn, auf neutralem Boden, vielleicht direkt mit Hilfe des Jugendamts. Ich würde ihm ganz klar machen, dass er gefälligst im Sinne seines Sohnes handeln und sich dementsprechend auch genau überlegen soll WAS er vor und zu eurem Sohn sagt!!

Und zum umziehen: Wenn Du gerne da weg willst und es Dir nichts ausmacht zu fahren, dann biete Deinem Sohn doch an, ihn so oft wie möglich zum Papa zu fahren, gerne auch mal spontan, wenn alle Zeit haben. Ansonsten würde ich mich um feste Zeiten bemühen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Beckenboden-Studie Bachelorarbeit
Von: lauterina
neu
12. April 2017 um 11:02
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen