Home / Forum / Mein Baby / Soll ich es meinen eltern sagen?

Soll ich es meinen eltern sagen?

13. Mai 2016 um 23:05

Hallo,

Als ich jung war - ca. 8/9 Jahre alt - hat mich mein Onkel väterlicherseits in meinem Zimmer besucht und im Intimbereich gesteichelt. Meine Schwester kam dann in mein Zimmer, woraufhin er seine Hand wegzog. Sie rief uns zum Essen und ging. Mein Onkel steckte mir Geld zu und sagte "erzähl deinen Eltern nichts"

Damals erzählte ich es meiner Tante, die sagte, dass meine Eltern es nicht glauben würden. Mit mir hatten sie nicht weiter drüber geredet. Die Sache war gegessen.

Am Sonntag wird er bei meinen Eltern sein, zum Grillen. Wir sind auch eingeladen. Ich werde absagen, weil ich den Verdacht habe, dass er auf Kinder steht. Meine Eltern werden kein Verständnis für meine Absage haben und mein Freund meinte, ich solle ihnen noch mal erklären was damals war.

Würdet ihr es sagen und ggf Streit in der Familie verursachen oder würdet ihr weiter schweigen und ihn meiden?

LG

Mehr lesen

13. Mai 2016 um 23:10

Sag es...
nicht das er noch andere Kinder in der Familie oder Nachbarschaft missbraucht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:12

Auf jeden Fall sagen
Streit ist in diesem Fall unwichtig finde ich. Du kannst ihnen den Grund sagen. Vielleicht werden sie dir nicht glauben, wahrscheinlich wird der Onkel alles abstreiten. Es ist lange her. Aber es ist besser, als hinzugehen, zu schweigen und das alles zu ertragen, nur um heile Welt zu spielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:14

Scheisse
Ich würde darüber reden. So ein ekliges Drecksschwein. Man darf bei diesem Thema nicht schweigen. Es darf kein Tabu-Thema sein. Wir hatten mehrere solcher Fälle und schlimmer in der Familie...wer weiss was da noch alles ist...oh man...da kommt mir das kotzen...LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:16
In Antwort auf caputschino

Auf jeden Fall sagen
Streit ist in diesem Fall unwichtig finde ich. Du kannst ihnen den Grund sagen. Vielleicht werden sie dir nicht glauben, wahrscheinlich wird der Onkel alles abstreiten. Es ist lange her. Aber es ist besser, als hinzugehen, zu schweigen und das alles zu ertragen, nur um heile Welt zu spielen.

Ich könnte
Es aber noch weniger ertragen, wenn meine Familie mich verstoßen würde. Als meine Tante von ihrem Stiefvater vergewaltigt wurde, hat meine Oma es auch nicht geglaubt. Was, wenn ein großer Streit ausbricht und ich bin an allem schuld?! Oder was, wenn meine Eltern mir noch immer nicht glauben?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:18
In Antwort auf nuckiie

Sag es...
nicht das er noch andere Kinder in der Familie oder Nachbarschaft missbraucht

Davor hab ich auch angst
Vorallem weil der neue Freund meiner Schwester so eine hübsche 5 Jährige Tochter hat, die auch da sein wird. Aber ich hab ganz egoistisch Angst, dass mir nicht geglaubt wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:20

Zumal
Ich doch mein Vater auch nicht vor die Wahl stellen kann und will, sich zwischen seiner Tochter und seinem Bruder zu entscheiden. Wisst ihr? Ein Teil von mir will es sagen und ein anderer Teil nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:27
In Antwort auf pole4life

Ich könnte
Es aber noch weniger ertragen, wenn meine Familie mich verstoßen würde. Als meine Tante von ihrem Stiefvater vergewaltigt wurde, hat meine Oma es auch nicht geglaubt. Was, wenn ein großer Streit ausbricht und ich bin an allem schuld?! Oder was, wenn meine Eltern mir noch immer nicht glauben?!

Also
1. wenn ein großer Streit ausbricht bist du nicht schuld. Er hat das gemacht. Er war erwachsen und du noch ein Kind. Er wusste dass man das nicht macht. Er hat es in Kauf genommen, dass du es vielleicht doch deinen Eltern erzählt, er hat es in Kauf genommen, dass sein Bruder ihn verstoßt. Ich meine, wer tut das seinem eigenen Bruder an bzw. seiner eigenen Nichte ??

Und wenn deine Eltern dir nicht glauben, dich deshalb verstoßen, dann sind das keine richtigen Eltern. Ich glaube zuerst immer meinen Kindern. Auch wenn sie schon erwachsen sind.

Ich weiß von außen ist das leichter gesagt. Man liebt ja seine Eltern und wenn sie einem nicht glauben, ist das sehr verletzend, man möchte sie auch nicht verlieren.
Aber dennoch würde ich das sagen.
Vor allem wenn du die Befürchtung hast, er steht auf kleine Kinder, dann schützt du damit nicht nur deine Kinder sondern evtl. auch andere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:29

Sag es!
Nicht du stellst deinen Vater vor die Wahl, sondern dein Onkel hat dies längst getan und das schon vor Jahren. Du bist das Opfer und wenn die Familie daran zerbreche sollte, dann war es dein Onkel und nicht du.
Ich als Mutter würde mir wünschen, dass meine Kinder mir so etwas anvertrauen und ich würde diesen Kampf mit ihnen gemeinsam durchfechten. Allein die Vorstellung, dass an meinem Tisch einer sitzt, der meinen Kindern ein Leid antut ohne dass ich es merke bzw.erfahre, finde ich unerträglich.
Eines sage ich dir, die Täter sind die Dreckschweine, nicht die Opfer. Tu, was dir gut tut!!! Alles Gute wünsche ich dir!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:39
In Antwort auf coffeequeen86

Sag es!
Nicht du stellst deinen Vater vor die Wahl, sondern dein Onkel hat dies längst getan und das schon vor Jahren. Du bist das Opfer und wenn die Familie daran zerbreche sollte, dann war es dein Onkel und nicht du.
Ich als Mutter würde mir wünschen, dass meine Kinder mir so etwas anvertrauen und ich würde diesen Kampf mit ihnen gemeinsam durchfechten. Allein die Vorstellung, dass an meinem Tisch einer sitzt, der meinen Kindern ein Leid antut ohne dass ich es merke bzw.erfahre, finde ich unerträglich.
Eines sage ich dir, die Täter sind die Dreckschweine, nicht die Opfer. Tu, was dir gut tut!!! Alles Gute wünsche ich dir!!!


genau deine Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:45

Ja
Es ist sein großer Bruder. Das Ganze ist jetzt aber schon 12/13 Jahre her. Eigentlich hatte ich es auch abgeschlossen aber heute hatte ich einen schlechten Tag und war deshalb vorhin total fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:51

Ich kann deinen zwispalt so gut
Nachvollziehen..... Die rationale Sicht gibt den Damen hier vollkommen Recht und du soltest durch Offenheit/ Ehrlichkeit andere schützen und auch dein seelenheil wieder herstellen.

Aber diesen Konflikt.... Den kenne ich.
Als Missbrauchskind, bin ich auch heute noch in dieser "Schutzrolle", habe Angst vor Konflikten und gebe mir für vieles auch Schuld.
Das einzige was ich schaffe ist, das ich zu einer der personen zu der ich noch Kontakt habe mein Kind nie alleine hingehen lassen würde.

Ja mehr schaffe ich nicht weil die Angst vor Fragen, Schuldzuweisungen, Gewissenskonflikten, Streit zu gross ist....

Das hilft dir jetzt zwar nicht weiter, aber wollt dir einfach gerne schreiben das du mit den "Gedanken" nicht alleine bist!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:53

...
Und wenn du dich erstmal nur deiner Mutter anvertraust?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:54
In Antwort auf puzzekazze16

...
Und wenn du dich erstmal nur deiner Mutter anvertraust?

Klingt doof
Aber meine Mutter würde es weniger verstehen als mein Vater

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 23:59
In Antwort auf fussi85

Ich kann deinen zwispalt so gut
Nachvollziehen..... Die rationale Sicht gibt den Damen hier vollkommen Recht und du soltest durch Offenheit/ Ehrlichkeit andere schützen und auch dein seelenheil wieder herstellen.

Aber diesen Konflikt.... Den kenne ich.
Als Missbrauchskind, bin ich auch heute noch in dieser "Schutzrolle", habe Angst vor Konflikten und gebe mir für vieles auch Schuld.
Das einzige was ich schaffe ist, das ich zu einer der personen zu der ich noch Kontakt habe mein Kind nie alleine hingehen lassen würde.

Ja mehr schaffe ich nicht weil die Angst vor Fragen, Schuldzuweisungen, Gewissenskonflikten, Streit zu gross ist....

Das hilft dir jetzt zwar nicht weiter, aber wollt dir einfach gerne schreiben das du mit den "Gedanken" nicht alleine bist!

Lg

Danke
Mir ist bewusst, dass was mir passiert ist, etwas völlig anderes ist, als das was die widerfahren ist Dass dir das als Kind widerfahren musste, tut mir sehr leid

Aber Deine Gedanken dazu zu erfahren, tut mir sehr gut. Einfach das Gefühl, in dem Zwiespalt nicht alleine zu sein und verstanden zu werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 0:01
In Antwort auf pole4life

Klingt doof
Aber meine Mutter würde es weniger verstehen als mein Vater

Hmm...
...ich kann deine Gedanken schon nachvollziehen...aber versuch es mal umzudrehen...würdest du es als Mutter wissen wollen? Würdest du mit so einem Bruder zusammen am Tisch sitzen wollen? Also Streit wird es danach sicherlich geben. Aber ich denke/hoffe ja mal stark das dein Vater seinem Bruder die Hölle heiss machen wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 0:05
In Antwort auf puzzekazze16

Hmm...
...ich kann deine Gedanken schon nachvollziehen...aber versuch es mal umzudrehen...würdest du es als Mutter wissen wollen? Würdest du mit so einem Bruder zusammen am Tisch sitzen wollen? Also Streit wird es danach sicherlich geben. Aber ich denke/hoffe ja mal stark das dein Vater seinem Bruder die Hölle heiss machen wird...

Ich
Würde meinem Kind glauben. Und zwar nicht erst 12/13 Jahre später, sondern schon beim ersten Mal.

Falls meine Eltern mir wirklich glauben, möchte ich auch nicht wissen, was mein Vater dann macht. Er ist ehem. Boxer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 7:22

Ich habe es bereut, es je ausgesprochen zu haben
Als Kind hatte ich leider keinen guten Start. Über das Erlebte und die Übergriffe durch meinen Vater habe ich lange geschwiegen. Erst 6 Jahre später, als ich 14 war, wurde ich regelrecht dazu genötigt es meiner Mutter zu sagen. Mag blöd klingen und ich will auch nicht näher draif eingehe, aber man hatte mich in eine Ecke regelrecht gedrängt, damit ich es sagte und ich breue es bis heute, dass ich nicht die Klappe gehalten habe.
Denn meine Mutter...tja....emotional labil. Sie schleppte mich von einem Psychologen zum nächsten, zwang mich mit andern Opfern drüber zu reden...Das hat unsere Beziehung stark beschäfigt. Bis heute.

Das ist MEINE Erfahrung.

Deine könnte eine andere sein.
Mein Erzeuger ist tot, er kann nie wieder einem Kind ein Leid antun. Dein Onkel lebt. Er kann anderen noch Schaden zufügen. Sorg dafür, dass es nie soweit kommt. Auch wenn dir niemand glaubt. Das ist egal. Denn das Misstrauen ist gesät.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 8:44

Ich würde es sagen.
Es ist die Wahrheit und der Grund warum du zu ihm keinen Kontakt möchtest.
Wie deine Eltern dann damit umgehen und was sie für Konsequenzen daraus ziehen ist ihre Sache. Die Wahrheit zu wissen ist wichtig. Natürlich können manche nicht damit umgehen, aber dann lernen sie es.
Du konntest nichts dafür, der Onkel ist voller Schuld. Mag auch nicht daran denken was vielleicht anderen mit ihm wiederfahren ist. So wird zu ihm hoffentlich eher Abstand gehalten und schützt andere. Durch deine Aussage andere zu schützen finde ich am allerwichtigsten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 8:56

Sehr schwer..
also es den eltern zu erzählen wird dich sehr befreien.. anderseits wenn du weiß sie werden es nicht verstehen wird es dir nichts bringen... leider

würdest du dich trauen den onkel direkt darauf anzusprechen? vielleicht über das Telefon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 9:03
In Antwort auf maegan_12289785

Sehr schwer..
also es den eltern zu erzählen wird dich sehr befreien.. anderseits wenn du weiß sie werden es nicht verstehen wird es dir nichts bringen... leider

würdest du dich trauen den onkel direkt darauf anzusprechen? vielleicht über das Telefon?

Oh gott
Nein. Ich hasse diesen Menschen. Nicht nur wegen damals, sondern auch weil er starker Alkoholiker ist und meine Oma ausnimmt. Wenn ich ihn dieses Jahr betrunken am Fluss sehe, wird er wohl misteriöser Weise reinfallen ... Nein so weit gehe ich nicht. Aber meinen onkel darauf ansprechen... Oh nein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 9:06
In Antwort auf pole4life

Oh gott
Nein. Ich hasse diesen Menschen. Nicht nur wegen damals, sondern auch weil er starker Alkoholiker ist und meine Oma ausnimmt. Wenn ich ihn dieses Jahr betrunken am Fluss sehe, wird er wohl misteriöser Weise reinfallen ... Nein so weit gehe ich nicht. Aber meinen onkel darauf ansprechen... Oh nein...

Okay
dachte vielleicht hilft diese richtung.. sagst du es deinen eltern? vielleicht bist du auch nicht die einzigste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 9:11

Ich bin
gerade ehrlich gesagt etwas schockiert! da ist ein Mann der ein Kind im intimbereich streichelte ihm dabei einer abging und ihr dann Geld gab und man möchte das man schweigt! dieser dtecksack wird seine Griffel sicher nicht nur bei dir gehabt haben! bitte nimm deine Füße in die Hand uns gehe zur Polizei! Diese haben extra geschulte Kräfte die damit ganz behutsam umgehen .die sache ist evtl schon verjährt aber Entschuldigung wenn ich das jetzt sage;genau das sind die potentielle vergewaltiger! ich kann mir vorstellen dass die das sehr unangenehm ist, aber sag deinen Eltern was sache ist. es geht nicht nur um dich sondern auch um den Schutz andere Kinder vor dem Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 9:58

Ich habe
Nicht geschwiegen! Ich habe es erzählt und mir wurde nicht geglaubt. Es war damals wirklich schwer für mich, dass meine Eltern mir nicht geglaubt und mich für dumm verkauft haben. Ich will matürlich nicht, dass er sich an anderen Kindern vergreift aber ich kann auch nicht meine psychische Gesubdheit für andere opfern. Zumal ich nicht die Einzige bin, die schweigt. Meiner Cousine hat er sich auch genähert und sie nennt ihn mittlerweile wieder Onkel, umarmt ihn und würgt mich ab, wenn ich sie darauf anspreche. Ich stehe in meiner Familie allein auf weiter Flur, was dieses Thema betrifft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 10:04

Pole, bitte sag es deinen Eltern!
Du schützt damit alle Kinder, zu denen er Kontakt hat! Wenn du dies als Grund für die Absage erklärst, dann werden deine Eltern dir glauben. Sowas denkt man sich ja nicht aus, bzw.unterstellt sowas wenn es nicht stimmt. Oh man, fühl dich unbekannterweise gedrückt, das ist ja furchtbar. Respekt, das du noch so ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern hast. Das sie dir nicht geglaubt haben ist für mich ein Bruch im Urvertrauen. Sorry wenn ich das so offen sage (will dich nicht verletzen) - aber du darfst nicht schweigen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 10:05
In Antwort auf pole4life

Ich habe
Nicht geschwiegen! Ich habe es erzählt und mir wurde nicht geglaubt. Es war damals wirklich schwer für mich, dass meine Eltern mir nicht geglaubt und mich für dumm verkauft haben. Ich will matürlich nicht, dass er sich an anderen Kindern vergreift aber ich kann auch nicht meine psychische Gesubdheit für andere opfern. Zumal ich nicht die Einzige bin, die schweigt. Meiner Cousine hat er sich auch genähert und sie nennt ihn mittlerweile wieder Onkel, umarmt ihn und würgt mich ab, wenn ich sie darauf anspreche. Ich stehe in meiner Familie allein auf weiter Flur, was dieses Thema betrifft

?
Aber im Ausgangspost hast du geschrieben das du es nur der Tante gesagt hast....sie hat das vermutlich nie deinen Eltern gesagt um ihren Mann zu schützen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 10:40

Oh man
Geh woanders Frust ablassen, sonst muss ich gleich heulen weil ich am Boden zerstört bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 11:09

Ich
wage zu bezweifeln dass du mir sagen kannst ob ich schockiert sein darf oder nicht! !! ich verstehe vollkommen ihre Situation jedoch reden wir hier von einem potentiellen vergewaltiger das braucht man überhaupt nicht schön reden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 11:13

Du
bist nicht die einzige wo schweigt m mir dreht es echt den Magen um. ..Bitte bitte such dir umgehend professionelle Hilfe, die bekommst du auch bei der Polizei! schreib mir ne pn ich helfe dir gehe weiter! scheiß darauf es wiederholt deinen Eltern zu sagen wenn sie dir da schon nicht geglaubt haben, wie wiederlich ist das überhaupt dem eigenen Kind das nicht zu glauben, geh nicht hin. aber bitte mach was um andre und auch dich nachhaltig zu schützen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 11:32

Was für ein unsensibler Schrott
Hört sich fast nach eigener, unterdrückter Betroffenheit an. Niemand hat das Recht, jemandem seine eigene Geschichte abzusprechen. Und warum jemand nach so einer Erfahrung andere, in diesem Fall die Eltern, schützen sollte, ist mir ein Rätsel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 11:35

Jetzt wirds laecherlich
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 11:39

Bestünde denn
die Möglichekeit ihn genauer in Augenschein zu nehmen. Oder in seine Wohnung zu kommen, PC untersuchen? Wenn nicht von polizeilicher Seite, so ein kleines bisschen illegal ?
Dann hätte man vielleicht mehr davon, wie gleich mit der Tür ins Haus zu fallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 12:52

Wenn
man keine Ahnung hat, sollte man "dreckige" Unterstellungen sein lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 13:00

Hab
Jetzt nicht alles gelesen, aber hat es deine schwester denn nicht gesehen als sie rein kam? Oder hast du dich ihr auch nicht anvertraut? Ich kann dir nicht sagen was du machen solltest, ich habe danit keine erfahrungen und möchte dir keinen falschen rat geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 13:06

Hallo.. tut mir sehr leid für dich..
du hast es deinen Eltern persönlich gesagt und sie haben dir nicht geglaubt?? Dann würde ich sie anrufen und sagen.. "Mama.. Papa.. tut mir Leid. . ich bin zwar heute erwachsen .. allerdings habe ich mittlerweile selber Kinder und die lasse ich nach dem Vorfall damals niemals in die Nähe meines Onkels.." damit dürfte ihnen klar sein das der Vorfall von damals kein Kinderstreich war.. Wenn du es nur deiner Tante gesagt hattest (kann man nicht so richtig raus lesen ).. würde ich vorbei fahren.. und Ihnen sanft erklären was damals passiert ist. Und du dich, nachdem deine Tante dir nicht geglaubt hat, dich nicht getraut hast es nochmal jemanden zu erzählen.. auch das von deiner Cousine würde ich dann erwähnen.. viell. hat sie einfach genauso angst wie du.. oder wer weiß vielleicht musste sie noch schlimmeres erfahren.. An einen Tisch würde ich mich mit dem Schwein niemals setzen. Und meine Kinder 2x nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 13:12
In Antwort auf endlich2014

Hallo.. tut mir sehr leid für dich..
du hast es deinen Eltern persönlich gesagt und sie haben dir nicht geglaubt?? Dann würde ich sie anrufen und sagen.. "Mama.. Papa.. tut mir Leid. . ich bin zwar heute erwachsen .. allerdings habe ich mittlerweile selber Kinder und die lasse ich nach dem Vorfall damals niemals in die Nähe meines Onkels.." damit dürfte ihnen klar sein das der Vorfall von damals kein Kinderstreich war.. Wenn du es nur deiner Tante gesagt hattest (kann man nicht so richtig raus lesen ).. würde ich vorbei fahren.. und Ihnen sanft erklären was damals passiert ist. Und du dich, nachdem deine Tante dir nicht geglaubt hat, dich nicht getraut hast es nochmal jemanden zu erzählen.. auch das von deiner Cousine würde ich dann erwähnen.. viell. hat sie einfach genauso angst wie du.. oder wer weiß vielleicht musste sie noch schlimmeres erfahren.. An einen Tisch würde ich mich mit dem Schwein niemals setzen. Und meine Kinder 2x nicht.

Achso..
und ganz ehrlich.. würden mir meine Eltern immernoch nicht glauben.. wären es meine Eltern gewesen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 13:20

Ich find das nicht ok andere usernamen zu nennen
Auch wenns stimmt. Nicht ohne grund wechseln leute ihre nicknames.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 13:30

Liebe Pole,
ich habe mir die vorangegangenen Antworten nicht durchgelesen, aber ich möchte dir gerne von meiner Situation berichten.
Als 11 jährige war ich in einer ähnlichen Lage. Ein Mann unserer näheren Verwandtschaft hat sich mehrmals an mir vergangen. Das erste mal in aller Öffentlichkeit, als seine Frau es sah. Trotzdem glaubte sie damals nichts, stritt es ab und bezüchtigte mich der Lüge. Seitdem heißt es immer, dass ich damals Quatsch erzählt habe, um ihn schlecht zu machen. Der Umgang mit diesem Thema in diesem Teil der Familie ist fürchterlich. Das war für mich immer das Schlimmste.
Meine Eltern und ich hatten nie ein gutes Verhältnis, ich habe auch nicht zu Hause gelebt. Als ich mich dazu durchringen wollte es meiner Mutter zu erzählen, habe ich schließlich doch darauf verzichtet. Ich hätte weder gewusst wie ich anfangen soll, noch was danach geschieht. Außerdem wollte ich sie nicht belasten, ihr ging es psychisch selbst nicht gut.
Dem Mann könnte ich nicht gegenüber treten, schon der Gedanke löst blanke Panik und Ekel aus.
Wenn es für deinen Seelenheil nicht zwingend notwendig ist es zu erzählen oder du noch Zeit brauchst, dann würde ich einfach absagen. Einer von euch wäre krank, fertig. Für die Zukunft könntest du dir diesen Schritt offen lassen.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 13:47

Es ist schräg, dass es bisher keine Konfrontation gab.
War der Onkel dennnicht mehr bei euch? Oder fühlst du das alles erst jetzt so stark, wo du ein Kind hast.

Ich würde meinen Eltern einfach sagen, dass du mit deinem Kind nicht kommst wenn er da ist. Dass sie wissen warum. Und hartleibig.

Und ich würde die anderen jungen Eltern in deiner Familie warnen, unbedingt! Wende dich an die Mütter! Auch wenn sie nicht zwingend die Verwandten sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 14:12

Ich blick da nicht ganz durch
ist etwas widersprüchlich,einerseitz fragst du ob du es deinen Eltern erzählen sollst,du es damals deiner Tante gesagt hast und sie meinte es wird dir eh keiner Glauben und weiter unten schreibst du,du hättest es deinen Eltern damals erzählt und sie glaubten dir nicht?Hä?Wenn du es ihnen schon erzählt hast,wissen sie es ja schon bereits

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 14:13

Geht mir
auch so,ich kapier es grad nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 14:15

Wie lange ist
das denn her?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 14:20
In Antwort auf fareed_11961031

Ich blick da nicht ganz durch
ist etwas widersprüchlich,einerseitz fragst du ob du es deinen Eltern erzählen sollst,du es damals deiner Tante gesagt hast und sie meinte es wird dir eh keiner Glauben und weiter unten schreibst du,du hättest es deinen Eltern damals erzählt und sie glaubten dir nicht?Hä?Wenn du es ihnen schon erzählt hast,wissen sie es ja schon bereits

Ne
Ich habe es meiner Tante erzählt, die es meinen Eltern am Telefon erzählte und die sagte, meine Eltern haben es nicht geglaubt. Sie ist dahingehend auch glaubwürdig gewesen, dass sie es ihnen erzählt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 14:23

Man kann klar rauslesen,
dass sie nur mit ihr jetzt tauschen möchte, weil sie dem Onkel, für diese Sache, einen Denkzettel verpassen möchte.
Den Text kann man eigentlich gar nicht falsch verstehen.
Wenn man sie wortwörtlich nimmt, aber man kann klar lesen, was ihr Anliegen ist. Man muss doch nicht immer alles detailiert beschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 14:23
In Antwort auf pole4life

Ne
Ich habe es meiner Tante erzählt, die es meinen Eltern am Telefon erzählte und die sagte, meine Eltern haben es nicht geglaubt. Sie ist dahingehend auch glaubwürdig gewesen, dass sie es ihnen erzählt hat.

Und deine Eltern...
Haben dich nie darauf angesprochen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 14:25
In Antwort auf wodyy

Hab
Jetzt nicht alles gelesen, aber hat es deine schwester denn nicht gesehen als sie rein kam? Oder hast du dich ihr auch nicht anvertraut? Ich kann dir nicht sagen was du machen solltest, ich habe danit keine erfahrungen und möchte dir keinen falschen rat geben.

Ich weiß es nicht
Wir hatten eln schlechtes Verhältnis und damals nicht darüber geredet. Ich schätze, sie hat es mitgeschnitten aber vllt dann auch vergessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 14:26
In Antwort auf happymum2015

Und deine Eltern...
Haben dich nie darauf angesprochen?

Nein
Ich wollte damals noch mal mit dem Thema anfangen, dass ich Onkel XY hasse, weil... Und da hat mein Vater mir das Wort abgeschnitten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 14:29
In Antwort auf xoxoklioxoxo

Es ist schräg, dass es bisher keine Konfrontation gab.
War der Onkel dennnicht mehr bei euch? Oder fühlst du das alles erst jetzt so stark, wo du ein Kind hast.

Ich würde meinen Eltern einfach sagen, dass du mit deinem Kind nicht kommst wenn er da ist. Dass sie wissen warum. Und hartleibig.

Und ich würde die anderen jungen Eltern in deiner Familie warnen, unbedingt! Wende dich an die Mütter! Auch wenn sie nicht zwingend die Verwandten sind!

Bisher
Konnte ich ihm immer aus dem Weg gehen. Einmal traf ich ihn beim Familienfest wo ich Bauchschmerzen vortäuschte und einmal als ich frisch schwanger war und dann aufgrund von "Übelkeit" ging. Ansonsten gab es keine Begegnung mit ihm, da er auch 400 km weit weg wohnt und höchstens einmal im Jahr da ist, wo ich aber immer "krank" bin. Jetzt wollen aber alle Verwandten mein Kind sehen und deshalb soll ich unbedingt hinkommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 14:30
In Antwort auf pole4life

Nein
Ich wollte damals noch mal mit dem Thema anfangen, dass ich Onkel XY hasse, weil... Und da hat mein Vater mir das Wort abgeschnitten.

What?
Sorry sei mir nicht böse aber es würde dir leid tun wenn deine Familie dich verstößt? Ich find das gerade eine Spur zu krass

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 14:30

Aha na gut, dann ist dem so
Bin weder ein Fake noch ein anderer User.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper