Forum / Mein Baby

Soll ich mich mit ihr aussprechen oder es sein lassen

Letzte Nachricht: 29. August 2014 um 23:17
A
avra_12579177
29.08.14 um 15:40

Hallo Mädels,

diesmal gehts um eine echte Herzensangelenheit und ich weiß echt nicht, ob es Sinn macht, mich mit meiner Oma auszusprechen oder ob es besser wäre, wenn alles so bleibt, wie bisher.

Also, meine Oma hat jemandem aus der Familie eine größere Summe Geld geschenkt. Derjenige war gestern bei ihr, um alle Formalitäten zu klären.

Und bei diesem Treffen hat meine Oma wohl plötzlich von mir gesprochen, vonwegen, dass ich mich ja nie bei ihr melden würde und dass mein Cousin (im Gegensatz zu mir) ihr ständig Bilder seines Kindes schicken würde usw.

Grundsätzlich stimmt es ja, was sie sagte, aber ich dachte echt, ich spinne.

Was erwartet sie?

Meine Tochter musste vor 3,5 Jahren ganz massiv um ihr Leben kämpfen (und ist auch heute noch nicht geheilt). Die Ärzte machten uns nicht so viel Hoffnungen und kein einziges Mal rief sie bei mir an. Kein einziges Mal fragte sie nach, wie es meiner Kleinen geht, wie es mir geht. Sie besuchte uns in dieser schweren Zeit nicht ein einziges Mal.
Im Gegenteil, sie meinte mal in einem recht abwertenden Ton, dass sie sich diese totkranken Kinder nicht ansehen möchte. Dabei vergaß sie wohl, dass meine Tochter dazu gehörte.

Ich merke selber, dass ich seit damals innerlich echt abgestumpft bin, weil ich so tief durch den Dreck musste. So viele Leute verließen mich in dieser Zeit, meldeten sich nie mehr.
Selbst mein Onkel, den ich sonst nur zwei Mal im Jahr höre, hat mir seine Hilfe angeboten. Sowohl finanziell als auch mental.

Meine Oma war noch nie der Typ, der sich großartig für meine Kinder interessierte. Sie nahm sie nur in den Arm, wenn man sie ihr mehr oder weniger schon in die Hand gedrückt hatte.

Und nun bin ich schuld, dass wir uns nur alle zwei Monate mal sehen?

Ich bin total durcheinander und weiß gar nicht, was ich denken soll.

Kann mir mal bitte jemand sagen, wie man bei sowas reagieren sollte?

VG

Mehr lesen

S
shisha_12084166
29.08.14 um 15:52

Würdest du denn mehr kontakt wollen?
willst du, dass sich etwas an eurer beziehung ändert? "vermisst" du sie? wenn ja würde ich eine aussprache mit ihr versuchen...

oder stört es dich hauptsächlich, dass sie über dich "lästert"? das fände ich auch verständlich, aber da würde ich wohl nicht viel unternehmen, sondern mir einfach meinen teil dazu denken. sie hat ja nicht ganz unrecht mit ihren aussagen, nur hast du deine guten gründe für dein verhalten...

lass es nicht zu nah an dich dran!

Gefällt mir

A
an0N_1195786999z
29.08.14 um 16:07

Das tut
mir leid mit deiner Tochter!! Wenn es dir so besser geht, dann belasse es dabei. Ich habe seit 2 Jahren keinen Kontakt mehr zu meiner Oma. Ihr war es herzlich egal, dass meine Tochter geboren wurde bis heute habe ich nichts mehr von ihr gehört. Dabei hatten wir früher mal recht guten Kontakt.
Wer aber meine Tochter ignoriert, ignoriert mich natürlich auch. Bei mir ist es allerdings so, dass der Zug abgefahren ist und ich mit ihr keinen Kontakt mehr haben möchte. Es tat einfach zu sehr weh!
Wie schaut es denn Gefühlsmäßig bei dir aus ?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
avra_12579177
29.08.14 um 16:56

Das doofe
daran ist ja, dass ich wirklich an ihr hänge. Sie ist meine Oma, mit der ich so viele Kindheitserinnerungen verbinde und teilweise auch später noch.

Sie war zB von Anfang an gegen meinen Mann. Und trotzdem hat sie mir das unglaubliche Geschenk gemacht, uns unsere Eheringe zu schenken. Das hat mir sehr sehr viel bedeutet, denn es war ein Zeichen von ihr, dass sie uns trotz ihrer Vorbehalte wirklich alles Gute wünscht.

Andererseits ist sie immer wieder so verletzend.
Bei meiner Tochter steht im Raum, dass sie einen Hörschaden durch die Chemo erlitten hat.
Dadurch kann sie kaum normal reden, sondern sie schreit die meiste Zeit.
Und als wir das letzte Mal bei meiner Oma waren und meine Große dann eben wieder so laut redete, plärrte meine Oma sie plötzlich ganz schroff an und meinte, dass sie nicht taub wäre und sie doch endlich mal kapieren soll, dass ihr schreien nervt.

Ach ich bin einfach so verletzt und weiß ehrlich gesagt einfach nicht, ob ich mich nochmal so öffnen möchte und auch kann.

Danke euch bisher!

Gefällt mir

A
an0N_1195786999z
29.08.14 um 23:17
In Antwort auf avra_12579177

Das doofe
daran ist ja, dass ich wirklich an ihr hänge. Sie ist meine Oma, mit der ich so viele Kindheitserinnerungen verbinde und teilweise auch später noch.

Sie war zB von Anfang an gegen meinen Mann. Und trotzdem hat sie mir das unglaubliche Geschenk gemacht, uns unsere Eheringe zu schenken. Das hat mir sehr sehr viel bedeutet, denn es war ein Zeichen von ihr, dass sie uns trotz ihrer Vorbehalte wirklich alles Gute wünscht.

Andererseits ist sie immer wieder so verletzend.
Bei meiner Tochter steht im Raum, dass sie einen Hörschaden durch die Chemo erlitten hat.
Dadurch kann sie kaum normal reden, sondern sie schreit die meiste Zeit.
Und als wir das letzte Mal bei meiner Oma waren und meine Große dann eben wieder so laut redete, plärrte meine Oma sie plötzlich ganz schroff an und meinte, dass sie nicht taub wäre und sie doch endlich mal kapieren soll, dass ihr schreien nervt.

Ach ich bin einfach so verletzt und weiß ehrlich gesagt einfach nicht, ob ich mich nochmal so öffnen möchte und auch kann.

Danke euch bisher!

Puuuuh...
Deine Oma ist wirklich verletzend!!!!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers