Home / Forum / Mein Baby / Sollte man Baby in den schlaf schreien lassen

Sollte man Baby in den schlaf schreien lassen

26. Mai 2008 um 18:09

Habe das mal gehört das manche das so machen...aber ist das denn gut für das Kind wenn es sich in den schlaf schreit? ....

Würde mich über eure antowrten freuen

Mehr lesen

26. Mai 2008 um 18:26

Denke
das ist eine Phase,wie jeder das sagt hehe
Aber bei uns war es auch nie ein Problem nur seid 2 Tagen meckert er ,das ist auch kein wirkliches schreien...aber es tut mir trotzdem weh würde dann immer am liebsten ins Zimmer gehen und ihn dann raus holen,das habe ich auch schon des öfteren gemacht mal war es gut mal wurde es dann schlimmer und schlimmer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 18:28

Ich
habe eine ganz normal Frage gestellt,wo jeder seine freie Meinung zu äussern kann aber bitte nicht so wie du das hier machst!

Was soll das wenn du sagst "die das machen sind meiner Meinung nach krank" ist das nicht jedem selber überlassen?! schönen Tag noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 18:31

Schreien und schreien sind zwei verschiedene sachen
so wie du es schreibst versteh ich dass das kind richtig stark weint und so einschlafen muss. dazu ein klares NEIN NIEMALS. hingegen schläft mellina selten, wenn sie übermüdet ist unter leisem weinen ein. das dauert dann ca. 2 minuten und sie ist weg ich bin dann aber bei ihr und streichle ihren kopf. ich hab aber auch schon miterlebt, dass eine mama ihr kind allein ins bett legt, es dann auch ca. 1 min weint und dann schläft. das find ich halt noch ok, aber nicht in den schlaf weinen lassen...ist doch grausam

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 18:37

Ich mach
es so: Wenn ich meinen Kleinen ins Bett lege und er fängt an zu weinen dann warte ich 2-3 Min. bis ich hin gehe. Dann beruhige ich ihn, streichle sein Köpfchen und gehe wieder raus, wenn möglich nehme ich ihn nicht aus dem Bett. Muss meist nicht mehr als 2 mal hin, nur in Ausnahmefällen öfters. So weiss mein Kleiner, dass ich da bin aber gleichzeitig kann er auch alleine einschlafen ohne dass er mich immer neben sich braucht. Ich denke, jede Mama muss für sich und ihr Baby den richtigen Weg finden. Würde jedoch mein Kind nicht 15min. schreien lassen.
Niski

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 18:37

Für mich nein
ich würde es nie übers herz bringen, mein kind in den schlaf weinen zu lassen. warum denn auch? ich kann mir nicht vorstellen, dass ein baby das mit absicht macht. es gibt immer einen grund dafür. und mit verziehen hat das überhaupt nix zu tun_!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 18:41

Kla
aber ich habe das schon des öfteren mit bekomm das man hier wegen irgend einer Frage die einer dann nicht versteht oder sonst was angegriffen wird...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 19:11

Auch
wenn viele schreiben das machen sie nicht aber wer kann das glauben! Schreiben kann man viel!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 19:19

Nein
würde ich niemals machen sie schläft immer ruck zuck ein, entweder auf meinen Armen oder neben mir im Bett und ich lege sie dann wenn sie ein geschlafen ist in ihr Bettchen, oje da graut es mir schon allein nur beim gedanken daran



lg Charline & Lia (26.10.2007)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 22:57


Auf gar keinen Fall schreien lassen?
Das können auch nur die sagen, deren Kind ohne Probleme einschläft. Unsere Kleine (6 1/2 Monate) hat seit nun 2-3 Wochen so eine Phase, was vermutlich mit dem Hin- und Her der letzten Wochen zu tun hat. Wir können machen was wir wollen - wiegen, kuscheln, singen, Märchen, streicheln - sie wird nur noch aggressiver und wehrt sich richtig gegen das Einschlafen. Bevor wir die Maus bekamen dachte ich auch immer "Gott, was sind das für Eltern?", aber nun halten wir es ähnlich. Wobei wir beim Schreien oder Quängeln schon einen Unterschied machen. Sie soll sich auf keinen Fall bitterlich in den Schlaf weinen, aber wenn wir sie (seit 2 Tagen) nun hinlegenm dann quängelt sich 20 Minuten und schläft dann in Ruhe ein. Vorher ist sie erst gegen 1 Uhr Nachts irgendwann wie tot umgefallen - war dann aber wieder 7 Uhr wach. Irgendwann kann man auch nicht mehr, da finde ich es gar nicht mehr schlimm, ihnen ein paar Minuten Zeit zu geben. Ich würde sie natürlich auch keine 2 Stunden lang schreien lassen, dann bringt es ja auch nicht.
Ich denke, man sollte einen Unterschied zwischen Schreien und Schreien machen und für sich selbst entscheiden, ob man es übers Herz bringt. Ich find es schwer, wenn ich sie höre und will sie am Liebsten trösten, aber wenn sie dafür 9 Uhr statt 1 Uhr einschläft, bin ich doch zufrieden, dass ich es die 20 Minuten durchgehalten habe.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 23:12


Das ist wieder Definitionssache.
Tür auf, Kind rein, Tür zu und Ohren zuhalten: Nein!
Kind ins Bett, Mutter daneben, Kind streicheln, Kind kuscheln: Wieso nicht?
Meine Tochter hat die ersten Wochen jeden Abend 1-2 Stunden geschrieen wie am Spiess. Ich habe einen riesigen Zirkus veranstaltet, habe sie stundenlang geschuckelt, gesungen, sie herumgetragen und egal wie lange ich das gemacht habe, sie hat danach trotzdem noch 1-2 Stunden gebrüllt.
Irgendwann habe ich verstanden, dass sie das Brüllen offensichtlich braucht und dass sie das Schuckeln und Herumtragen nur nervt und sie dadurch gar nicht zur Ruhe kommt. Dann habe ich mich neben sie gelegt, war da, habe sie gestreichelt, gekuschelt, geküsst und ihre Händchen gehalten und sie sich einfach ausschreien lassen. Das ging dann auch kurze Zeit so und mit der Zeit wurde es immer kürzer und sie ist immer schneller und mit weniger Weinen eingeschlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 23:38

An die mütter,
Die meinen, ihr kind braucht das schreien zum einschlafen und es ausschreien lassen: habt ihr mal überlegt, dass die natur es so eingerichtet hat, dass babies schreien wenn ihnen etwas fehlt? Und das ihre einzige möglichleit ist sich mitzuteilen? Ich habe ein schrei-kind! Seit der ersten woche! Sie ist heute 13 monate und wird twilweise (so wie im moment) nachts für ein paar stunden wach und prüllt auf einmal los. Es vergeht bis heute kein tag, an dem sie nicht viel weint. Auch einschlafen war immer ein theater und nie unter einer stunde minimum zu schaffen. Ihr erstes jahr war so schlimm. Ich habe die ersten 6 monate ständig geheult, weil ich nicht mehr konnte. ABER: ich habe sie nie schreien lassen. Ich wusste immer ; irgendwas stimmt ja nicht wenn sie weint. Und habe solange gesucht bis ich es rausbekommen habe. Egal ob es 2 oder 5 stunden gedauert hat. Und sie schläft durch (jetzt greade kommen zähne) und es ist echt entspannt. Ich verstehe nicht, warum manche eltern der meinung sind, kinder müssen das in irgendeinem alter lernen o.ä
Ich kenne keine 18 jährigen die noch in den schlaf geschuckelt werden müssen..
Mit viel liebe und geduld geht das, auch wenn es scheint, dass sie das noch irrer macht (war bei uns auch so) habe ich fast immer den grund finden können.. Schreien lassen ist nicht cool! Gar nicht. Gerade, wenn sie so klein sind und überhaupt nicht allein sein wollen. Und ich finde daneben liegen und händchenhalten, auch komisch.. Ich hätte das nie gepackt. Und meine kleine geht auf menschen zu, ist nicht ängstlich oder ähnliches..
Bitte nicht schreien lassen, meistens fehlt dehnen doch was....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 8:37

Schreien lassen nein, erzählen lassen ja
ich bin im Pekip und die Leiterin ist auch Traumaspezi von Babys und macht Schlafseminare.
Sie hält überhaupt nichts von schreien lassen. Da kriegt sie auch zu viel jetzt aber das große ABER:
Es gibt aussnahmen: Das heisst jetzt nicht ich lasse mein Kind alleine schreien. Nochmal nie alleine schreien lassen. Es gibt Kinder die so ihren Tag verarbeiten, habe da eine in meiner Pekip Gruppe die Macht das einmal am Tag. Die mutter muss aber das Schreien begleiten, also niemals alleine lassen, und sich völlig dem Baby witmen, also nichts anderes neben bei machen, dem Baby zeigen, ich bin da lass es raus. Das Interessante. Die Mutter erzählt ihre kleine schläft entspannt ein, sie hört dann irgendwann auf und ist total entspannt(sie brabbelt dann immer und lacht dann wieder) und dann schläft sie seelenruhig und entspannt ein also ohne spannung im körper.

Mein Sohn hat das eine Zeit lang auch geamcht weil er die Horrortage im KH verarbeiten musste,er war immer bei mir, er hat richtig Tränen geweint. und danach war er ruhig, lächelte mich an und war total entspannt, dann hat er noch ne runde gekuschlt und ist dann seelenruhig auf meinem Arm eingeschlafen.
Über die Tränen schütten die Babys ihr Stresshormon aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 9:00
In Antwort auf niski1

Ich mach
es so: Wenn ich meinen Kleinen ins Bett lege und er fängt an zu weinen dann warte ich 2-3 Min. bis ich hin gehe. Dann beruhige ich ihn, streichle sein Köpfchen und gehe wieder raus, wenn möglich nehme ich ihn nicht aus dem Bett. Muss meist nicht mehr als 2 mal hin, nur in Ausnahmefällen öfters. So weiss mein Kleiner, dass ich da bin aber gleichzeitig kann er auch alleine einschlafen ohne dass er mich immer neben sich braucht. Ich denke, jede Mama muss für sich und ihr Baby den richtigen Weg finden. Würde jedoch mein Kind nicht 15min. schreien lassen.
Niski

Oje
das hört sich nach jedees kind kann schlafen lernen,
babys lernen erst spät das die mama trotzdem da ist, das einschlafen ist resignation, ich freu mich mama ist da, und dann ist sie wieder weg..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 9:24

Ich gebe zu...
Hallo!

Prinzipiell halte ich natürlich nichts davon, ein Kind schreien zu lassen. Als meine Tochter noch jünger war, habe ich sie auch NIE ins Bett gelegt und sie weinen/schreien lassen. Selbst als sie mit 6 Monaten ganz schlimm und über mehrere Wochen gezahnt hat bin ich jeden Abend um 19 - 20 Uhr mit ihr zusammen ins Bett gegangen weil es einfach nicht anders möglich war sie zum schlafen zu bekommen. Mittlerweile ist sie allerdings 20 Monate alt. In ganz seltenen Fällen (vielleicht 2 - 3x im Monat) kommt es immernoch vor, das sie Abends (19 Uhr) schreit wenn ich sie ins Bett legen möchte. Ich nehme sie dann zu mir, kuschel noch ganz lange mit ihr, oder lege mich mit ihr ins Bett solange bis sie eingeschlafen wird. Allerdings wird sie IMMER wach, sobald ich aus dem Zimmer gehen möchte und das obwohl sie wirklich fest geschlafen hat. Dann lege ich mich wieder mit ihr hin,etc., gleiches Spiel also nochmal. Und das ziehe ich dann bis 22 Uhr durch! Wenn es bis dahin nicht klappt dann schaue ich, ob sie wenigstens liegen bleibt wenn ich gehe und lasse sie schweren Herzens die 1 - 2 Minuten weinen. Ich kann ihr anmerken, das sie todmüde ist und sie schläft ja dann auch immer innerhalb von 2 Minuten ein. Eigentlich würde ich dann ja auch gleich mit ihr im Bett bleiben, aber meistens habe ich bis dahin leider den ganzen Tag noch nichts gegessen. Hm...ich mache das ganze zwar auch nur ungern, aber finde jetzt auch nicht, das es mich zu einer schlechten Mutter macht. Kommt ja schließlich nicht jeden Tag vor, sondern wirklich nur, wenn ich echt schon aufm Zahnfleisch gehe.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen