Home / Forum / Mein Baby / Sollte man Babys impfen ?

Sollte man Babys impfen ?

4. Juli 2007 um 17:03

Wie ist eure Meinung dazu. Sollte man Babys impfen lassen?
Die nächst Impfung steht bevor und ich weiss irgendwie nicht ob das alles so richtig ist.
Freue mich schon über eure Antworten.

Mehr lesen

4. Juli 2007 um 17:14

Impfung
Hallo Du,
tja, was ist die Alternative?
Ich fand das mit der Impf-Frage auch sehr schwer, aber mich persönlich haben dann einige Argumente fürs Impfen überzeugt:
1. In meinem konkreten Fall: Mein Mann ist Lehrer mit unbestimmten Impfschutz. Das heißt: Er kommt jeden Tag mit Kindern in Berührung und schleppt diese Viren dann mit nach Hause...
2. Die Impfungen sind ja letztendlich ein Segen, da sie die Säuglingssterberate auch sehr gesenkt haben. (z.B. wegen der Impfung gegen Keuchhusten)
3. Heutzutage sind die Impfstoffe absolut super verträglich und die wenigsten Kinder bekommen Nebenwirkungen.
4. Gerade Babys sollten geimpft werden, da die alles in den Mund nehmen und schnell mal Schmutz in Wunden kommt etc..
5. Als Baby verfügen die Kinder noch über ihren Nestschutz bzw. werden im Idealfall voll gestillt. So hat das Kind die besten Voraussetzungen die Impfung gut zu verkraften.

Ich habe mich also für die Impfung entschieden und finde es richtig. Wenn ich bedenke, was ich meinem Kind damit alles ersparen kann... (Polio ist ja auch angeblich wieder auf dem Vormarsch und dagegen MUSS meiner Ansicht nach, einfach geimpft werden)
Das ist meine Meinung. Ich kann aber auch gut Frauen verstehen, die ihre Kinder später, bzw. nur bedingt impfen lassen. Ist halt eine sehr persönliche Entscheidung...

Interessantes Thema
LG Ria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 21:16

Ich
hab Felix impfen lassen. Also auch meine Antwort ist definetiv: Ja!!!

@ Dorro: Was machst du wenn deine 2 jährige Tochter nur zum Beispiel die auch wieder immer mehr vorkommenden Masern mit nach Hause bringt. Dann hast du im schlechtesten Fall gleich 2 schwerkranke Kinder zu Hause oder vielmehr im KH. Und beim Verlauf dieser Krankheit hilft dann bestimmt auch keine Homoöpathie mehr. Also vor bestimmten Verlaufsformen hätte ich riesigen Bammel (Angst). Dann doch lieber impfen.

Felix hat die bisher auch alle sehr gut vertragen...kein Fieber und auch keine geschwollene oder geröteten Einstichstellen. Seine Laune war auch wie immer.

LG, Uli und Felix (*18.05.06)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 22:15

Definitiv JA
Es gibt viele Impf-Faule, die einfach meinen: alle anderen sind ja geeimpft, da kann ja meine Kleine nix Schlimmes bekommen. Und das ist Falsch. Genau deswegen kommen Krankheiten, die schon lange vergessen waren wieder zum Aufblühen. Es wird ins Ausland verreist, viele Ausländer kommen hierher zu m Urlaubm etc. und damit auch Krankheiten, die hier nicht unbedingt bekannt sind oder gegen die nicht geeimpft werden, weil früher dafür kein Anlass war.

Wir haben es folgendermassen gemacht. Die 6er Impfung ist zu krass, da stimme ich zu. Unser Arzt hat uns auch davon abgeraten, aber einen anderen Vorschlag gemacht. WIr machten eine 5er Impfung. Hepatitis liessen wir aus, da schon 11 Kinder daran gestorben sind. Die ...koggen kommen vier Wochen später separat dran, und dann die AUffrischungen.
Wir haben dann alles ausser Hepatitis. Das lassen wir aber später noch machen, wenn Leonie etwas älter ist. Mein Arzt wollte erst mal sehen, wie sie die erste Impfung verträgt. Da sie diese sehr gut weggesteckt hat, bekommt sie nun das volle Programm weiterhin.
Ich war ganz überrascht, dass man gegen Masern und Windpocken, etc, heutzutage geeimpft wird, ich selber hatte noch alle diese Kinderkrankheiten. Gab es das damals noch nicht, oder hat meine Mum mich nicht impfen lassen? Muss ich sie mal fragen. Ist aber auch schon 35 Jahre her, damals war Impfen glaube ich ein MUSS vom Gesundheitsamt.

LG Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 23:03

Ich habe Impfen lassen!
Lea hat die 6-Fachimpfung und die Pneumokokkenimpfung jedesmal an einem Tag, also gleichzeitig bekommen. Sie hat sie gut weggesteckt. Einmal hatte sie erhöte Temeratur, aber sonst war nichts besonderes.
Das Impfen trägt ja auch dazu bei, dass diese gefählichen Krankheiten, die bei Kindern auch heute noch und auch in Deutschland zum Tot führen können nach und nach ausgerottet werden! Auch, wenn die Impfungen hart sind und man mal mit Fieber zu kämpfen hat oder dass die Kleinen mal verdreht sind nach dem Impfen, finde ich es sehr wichtig. Mir ist es lieber, dass sie verdreht ist oder Fieber hat, als dass sie sich nachher irgentwo ansteckt!
Wenn ich ehrlich bin finde ich Mütter, die nicht Impfen ein wenig Verantwortungslos. Es geht nicht nur um die Gesundheit des eigenen Kindes, sondern um die Gesundheit ALLER!
Werde mein Kind auch gegen alles andere Impfen lasen, was noch auf dem "Pflichtplan" steht. Ich geh halt lieber auf Nummer sicher, als dass sie später mit irgentwas schlimmen zu kämpfen hat und mir später vielleicht Vorwürfe macht, warum ich sie nicht habe Impfen lassen!!!

Soviel zu meiner Meinung!!!

LG Anika, die ihre Tochter hat Impfen lassen! Ist das jetzt ein Verbrechen????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 23:34

Es
heisst aber auch nicht das man durch impfen die benannten Krankeheiten nicht bekommt, eher in einer abgeschwächten Form. Dann lieber Impfen als das volle Programm an Symptomen und evtl. Spätschäden zu bekommen. Auch Masern können schwerwiegende Folgen haben die bis zum Tode des Kindes führen.

Aber jeder hat seine Meinung und macht eh was er wür das beste hält.

Trotzdem liebe Grüße,

Uli und Felix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 23:48

Hallo
Ich würde mein Kind definitiv impfen lassen! Mein Kind hatte bisher 3x die 6fach Impfung und 1x die Pneumokokken und hat alles bestens vertragen.
Die Impfstoffe heutzutage sind gut getestet und werden nicht blind auf die Menschheit losgelassen.Richtig drastische Impfschäden sind sehr selten. Ansonsten kann mal Fieber oder eine Rötung an der Einstichstelle auftauchen.
@Loreley- Masern können lebengefährlich werden! Klar, wenn du meinst dein Kind müßte das durchmachen, Bitte schön! Das Problem ist nur, durch ungeimpfte Kinder werden auch Kinder angesteckt, die diese Impfung noch nicht erhalten haben und wenn es sich dann um Kinder handelt, die noch sehr klein sind oder eh schon ein geschwächtes Immunsytem haben, kann das sogar mit Behinderungen oder noch schlimmer enden! Und das finde ich den Mitmenschen gegenüber grob fahrlässig!

Klar, ist es nie verkehrt sich zu informieren aber die "bösen" Impfstoffe zu verteufeln ist Blödsinn!
Cornelsen, hör nicht auf irgendwelche "Pseudoheilpraktiker" oder sonst was, die dir ihre verschrobene Weltanschauung aufdrücken wollen, ich denke beim KiA und bei erfahrenen Mutter geimpfter Kinder bist du bestens beraten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 23:55
In Antwort auf sannie79

Hallo
Ich würde mein Kind definitiv impfen lassen! Mein Kind hatte bisher 3x die 6fach Impfung und 1x die Pneumokokken und hat alles bestens vertragen.
Die Impfstoffe heutzutage sind gut getestet und werden nicht blind auf die Menschheit losgelassen.Richtig drastische Impfschäden sind sehr selten. Ansonsten kann mal Fieber oder eine Rötung an der Einstichstelle auftauchen.
@Loreley- Masern können lebengefährlich werden! Klar, wenn du meinst dein Kind müßte das durchmachen, Bitte schön! Das Problem ist nur, durch ungeimpfte Kinder werden auch Kinder angesteckt, die diese Impfung noch nicht erhalten haben und wenn es sich dann um Kinder handelt, die noch sehr klein sind oder eh schon ein geschwächtes Immunsytem haben, kann das sogar mit Behinderungen oder noch schlimmer enden! Und das finde ich den Mitmenschen gegenüber grob fahrlässig!

Klar, ist es nie verkehrt sich zu informieren aber die "bösen" Impfstoffe zu verteufeln ist Blödsinn!
Cornelsen, hör nicht auf irgendwelche "Pseudoheilpraktiker" oder sonst was, die dir ihre verschrobene Weltanschauung aufdrücken wollen, ich denke beim KiA und bei erfahrenen Mutter geimpfter Kinder bist du bestens beraten.

Hallo Sanni,
Gott sei dank steh ich mit meiner Meinung nicht allein da.

LG, Uli und Felix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 23:57
In Antwort auf sannie79

Hallo
Ich würde mein Kind definitiv impfen lassen! Mein Kind hatte bisher 3x die 6fach Impfung und 1x die Pneumokokken und hat alles bestens vertragen.
Die Impfstoffe heutzutage sind gut getestet und werden nicht blind auf die Menschheit losgelassen.Richtig drastische Impfschäden sind sehr selten. Ansonsten kann mal Fieber oder eine Rötung an der Einstichstelle auftauchen.
@Loreley- Masern können lebengefährlich werden! Klar, wenn du meinst dein Kind müßte das durchmachen, Bitte schön! Das Problem ist nur, durch ungeimpfte Kinder werden auch Kinder angesteckt, die diese Impfung noch nicht erhalten haben und wenn es sich dann um Kinder handelt, die noch sehr klein sind oder eh schon ein geschwächtes Immunsytem haben, kann das sogar mit Behinderungen oder noch schlimmer enden! Und das finde ich den Mitmenschen gegenüber grob fahrlässig!

Klar, ist es nie verkehrt sich zu informieren aber die "bösen" Impfstoffe zu verteufeln ist Blödsinn!
Cornelsen, hör nicht auf irgendwelche "Pseudoheilpraktiker" oder sonst was, die dir ihre verschrobene Weltanschauung aufdrücken wollen, ich denke beim KiA und bei erfahrenen Mutter geimpfter Kinder bist du bestens beraten.

Ich schließe mich...
sannie79 an.
Diese sogenannten "Kinderkrankheiten" sind gefährlicher als man denkt! Auch diese können schwerwiegende Schäden hinterlassen und sogar, auch heute noch und auch in Deutschland, zum Tod führen! Da nehme ich wirklich lieber Fieberkrämpfe auf mich, als mein Kind "umzubringen", weil sie nicht geimpft ist. Und wie ich schon geschrieben habe, helfen Impfungen bei der Ausrottung der Krankheiten! Was ich auch schon geschreiben habe, finde ich es wirklich unverantwortlich, wenn Eltern nicht Impfen... Es geht nicht nur um die Gesundheit der eigenen Kinder, sondern um die Gesundheit ALLER!!!
Kann es echt nicht nachvollziehen, wenn Eltern nicht Impfen und es hat nichts mit bequemlichkeit zutun. Sowas muss ich mir echt nicht bieten lassen...! Klar gehört Krankwerden dazu, aber ich werde trotzdem Impfen, schon alleine der anderen Kinder wegen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 0:07
In Antwort auf iloise_12040486

Impfung
Hallo Du,
tja, was ist die Alternative?
Ich fand das mit der Impf-Frage auch sehr schwer, aber mich persönlich haben dann einige Argumente fürs Impfen überzeugt:
1. In meinem konkreten Fall: Mein Mann ist Lehrer mit unbestimmten Impfschutz. Das heißt: Er kommt jeden Tag mit Kindern in Berührung und schleppt diese Viren dann mit nach Hause...
2. Die Impfungen sind ja letztendlich ein Segen, da sie die Säuglingssterberate auch sehr gesenkt haben. (z.B. wegen der Impfung gegen Keuchhusten)
3. Heutzutage sind die Impfstoffe absolut super verträglich und die wenigsten Kinder bekommen Nebenwirkungen.
4. Gerade Babys sollten geimpft werden, da die alles in den Mund nehmen und schnell mal Schmutz in Wunden kommt etc..
5. Als Baby verfügen die Kinder noch über ihren Nestschutz bzw. werden im Idealfall voll gestillt. So hat das Kind die besten Voraussetzungen die Impfung gut zu verkraften.

Ich habe mich also für die Impfung entschieden und finde es richtig. Wenn ich bedenke, was ich meinem Kind damit alles ersparen kann... (Polio ist ja auch angeblich wieder auf dem Vormarsch und dagegen MUSS meiner Ansicht nach, einfach geimpft werden)
Das ist meine Meinung. Ich kann aber auch gut Frauen verstehen, die ihre Kinder später, bzw. nur bedingt impfen lassen. Ist halt eine sehr persönliche Entscheidung...

Interessantes Thema
LG Ria

Auf jeden Fall impfen!!!
Also ich muss jetzt mal echt meinen Dampf ablassen. Was soll denn das ständige dumme Geschwafel über Impfreaktionen und was da so alles passieren kann.
Ich finde es eine Unverschämtheit dem Kind gegenüber zu behaupten Kinderkrankheiten wie Masern oder Windpocken wären schon nicht so schlimm und dagegen muss man ja nicht impfen, weil es früher auch keinem geschadet hat!
Ich will für meinen Teil meinem Kind so etwas wie z.B. Windpocken ersparen denn diese Kinderkrankheit ist wirklich total unangenehm was das Jucken anbelangt. Und warum sollte man nicht impfen wenn man es kann???
Die Ausrede wegen der Impfreaktion find ich schon echt lustig, aber bevor ich weiter abscheife und mich über so viel Unsinn weiter aufrege schliesse ich mich ria80 an.

LG
Kyra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 8:18

Mal überlegt,
was passiert, wenn man das ganze dann als Erwachsene bekommt? Nur weil man als Kind nicht geimpft wurde? Als Erwachsener ist es wesentlich schlimmer u kann noch mehr zum Tod führen.
Ich bin mir sicher, meine Cousine wäre dankbar, wenn es damals schon den Impfschutz gegen Masern gegeben hätte - sie hat schwere Folgen daovn getragen, weil sie sie mit 27 bekommen hat!
Also impfen: JA!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 8:22

@loreley
so harmlos sind die sogenannten "Kinderkrankheiten" nicht. Die Tochter eines lieben Freundes ist im letzten Jahr mit 11Monaten an Röteln verstorben. Er hatte Zwillingsmädchen und beide haben die Röteln bekommen. Sie kamen dann ins Krankenhaus, weil sie noch so klein waren. Aber Annika bekam sehr hohes Fieber, was sich nicht senken ließ und die Ärzte konnten sie nicht retten.(Ich heule schon wieder, wenn ich das schreibe. Ich kanns immer noch nicht glauben. ) Wären in der Umgebung der Mädchen alle geimpft gewesen, dann hätten sie sich nicht anstecken können. So siehts doch aus.

Jeder muß es selbst entscheiden, ob er sein Kind impfen lässt oder nicht. Aber die sogenannten "Kinderkrankheiten" sind nicht so harmlos wie der Name vermuten lässt. Vor allem Masern sind ziemlich gefährlich, weil sie als Komplikation Hirnhautentzündung verursachen können, was zu Taubheit und Schlimmerem führen kann.

Ich habe mich entschlossen, meine Tochter komplett durchimpfen zu lassen. Ich habe mich länger mit dem Thema beschäftigt und natürlich habe ich auch Angst vor Nebenwirkungen durch die Impfungen. Aber ich muß sagen, ich habe viel mehr Angst vor den Krankheiten, die ich durch die Impfung verhindere.

LG - Rubin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 8:37

Blöd,
wenn man sie dann nt bekommen hat oder nicht genug, so dass man sie noch mal bekommt... nicht? Dann doch lieber impfen!
Und es sind nun mal Kinderkrankheiten-sprich als Kind verträgt man den Impfstoff auch besser und es sind ja nicht mehr solche Stoffe wie früher! Die sind wesentlich verfeinert u führen ja wohl nur noch extremst selten zum Tod!
Und so selten sind Kinderkrankheiten im Erwachsenenalter nicht - kann mindestens 5 Beispiele aus dem Bekanntenkreis anbringen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 8:46
In Antwort auf rubin1973

@loreley
so harmlos sind die sogenannten "Kinderkrankheiten" nicht. Die Tochter eines lieben Freundes ist im letzten Jahr mit 11Monaten an Röteln verstorben. Er hatte Zwillingsmädchen und beide haben die Röteln bekommen. Sie kamen dann ins Krankenhaus, weil sie noch so klein waren. Aber Annika bekam sehr hohes Fieber, was sich nicht senken ließ und die Ärzte konnten sie nicht retten.(Ich heule schon wieder, wenn ich das schreibe. Ich kanns immer noch nicht glauben. ) Wären in der Umgebung der Mädchen alle geimpft gewesen, dann hätten sie sich nicht anstecken können. So siehts doch aus.

Jeder muß es selbst entscheiden, ob er sein Kind impfen lässt oder nicht. Aber die sogenannten "Kinderkrankheiten" sind nicht so harmlos wie der Name vermuten lässt. Vor allem Masern sind ziemlich gefährlich, weil sie als Komplikation Hirnhautentzündung verursachen können, was zu Taubheit und Schlimmerem führen kann.

Ich habe mich entschlossen, meine Tochter komplett durchimpfen zu lassen. Ich habe mich länger mit dem Thema beschäftigt und natürlich habe ich auch Angst vor Nebenwirkungen durch die Impfungen. Aber ich muß sagen, ich habe viel mehr Angst vor den Krankheiten, die ich durch die Impfung verhindere.

LG - Rubin


Keuchhusten endet für Säuglinge IMMER auf der Intensivstation und im Schlimmsten Fall mit dem Tod!!!

Ich finde auch, wer hier so tut, als wäre er bestens informiert, sollte noch mal scharf nachdenken!

Ich hatte auch ANgst davor, meinen Sohn impfen zu lassen. Die Angst war unbegründet, und ich bin froh, es gemacht zu haben, für meinen Sohn und für ALLE anderen Kinder!

LG Nutellaqueen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 9:25

Man ey
kackt euch doch alle ins hemd wirklich.
hat doch eh jeder ne andere meinung dazu was solls dann noch. wollt ihr jetzt noch 5 jahre diskutieren. letztendlich macht doch eh jeder was er will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 9:34

Mensch angie
mal gut das du ein so großes verständnis hast das es für alle reicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 9:37

@loreley
Du lässt Dich impfen, aber dein Kind nicht...
Dein Kind steckt die Windpocken super weg, da sie so robust ist, aber für eine Impfung zu schwach

Sorry, aber ich finds jetzt so witzig, du schimpfst über die Pharmaindustrie, die Böse, verpestest die Umwelt, aber mit Autoabgasen *lol* ... das MEIN KIND wiederum einatmet *loooool* gut, dass es eine Woche lang nicht ging!!

Sag mal versteckst du dein Kind auch vor deinem Computer? Bist du Waldorfmutter? Da ist sowas doch nicht gern gesehen?

Sorry für die Provokationen, aber du wiedersprichst Dir irgendwie....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 9:39

Na klar
es gibt kinder die an "kinderkrankheiten" sterben, weil ihre lieben eltern so verantwortungslos waren. so ein kleiner piks mit evt. leichtem fieber vergeht, aber du weißt ja nicht, wies sonst aussieht. ich laß mein kind schon impfen, bevor irgendwas passiert.

LG barbara + maddox riley (*01.06.07)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 9:45

Ja, hab vor kurzem
eine Polioimpfung bekommen - denn die wurde aufgefrischt, obwohl ich erwachsen bin, die Krankheit ist im kommen...
da ist in etwadas gleiche drin, wie in meinen Migränetabletten (nur anders, klar).. soll ich die jetzt auch nt mehr nehmen?
Außerdem: was nehmen Kinder denn sonst so alles zu sich? Jedes Kind nimmt mal was in den Mund, es gelangt Dreck in eine Wunde... da übersteht es die Impfung auch... u soweit ich weiß, ist meist max Fieber die Folge... u das würde ich auf mich nehmen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 11:03

@Loreley
Ich meine ich mit dem "Pseudoheilpraktiker" nicht dich, sondern ganz allegemein gibts Menschen, auch Ärzte, die einem irgendeinen alternativen Quatsch andrehen wollen. Und selbst alternatve Sachen sollte man mal unter die Lupe nehmen! Manchmal gehts nicht ohne Schulmedizin.
@Angi- ich komme aus den neuen Bundesländern und bei uns war damals Impfen Pflicht- und das war auch gut so!Wir sind regelmäßig mit der ganzen Klasse in das Gesundheitsamt und wurden geimpft. Wenn jemand krank war, bekamen die Eltern dann eine Aufforderung es nachzuholen.
Ich hab selbst im Gesundheitswesen gearbeitet und wir haben sowohl Erwachsene und auch Kinder geimpft. Es gab nie irgendwelche Nebenwirkungen. Eine Freundin arbeitet in einer Kinderarztpraxis und da werden täglich Säuglinge und Kleinkinder geimpft, auch dort ist außer mal Fieber nie was aufgetreten.
Zum Thema Hühnereiweißallergie- auch da hat die Pharmaindustrie bereits reagiert und die Impfstoffe teilweise so überarbeitet, dass die Wahrscheinlichkeit allergisch zu reagieren praktisch null ist.

Sannie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 13:24

Hey!
Also ich find impfen wichtig, aber ich lasse meinen Sohn das erst halbe Jahr nicht impfen, weil er noch durch die Muttermilch geschüzt ist und ich der Meinung bin das es reicht wenn es nach dem halben Jahr gemacht wird! Mein keiner müsste bald zur U4 und geimpft werden, ich hab schon mit meiner KA geredet und auch wenn er nicht so begeistert ist weder ich das tun wo ich der meinung bin das ich richtig handel...

Jeder sollte seine eigene Meinung bilden und gut überlegen was richtig oder falsch ist! Beim Thema Impfen gehen die Meinungen auseinander, wie du schon mitbekommen hast....es ist ein großes streit Thema.

Du wirst schon das richtige machen....VIEL GLÜCK!!


LG janine + kl.Prinz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 15:13

Eins ist dir bisher entgangen, liebe loreley:
Impfen ist eben nicht nur eine Privatsache, sondern auch ein Wahrnehmen der Verantwortung gegenüber den Mitmenschen. Eine Krankheit kann nur dann wirksam eingedämmt werden, wenn es in der Bevölkerung eine bestimmte "Durchimpfungsrate" (das heißt Anteil der Personen mit Impfschutz) gibt (berechnet man mit statistischen Modellen). Du kannst nur deshalb so leichtfertig mit diesem Thema umgehen, weil (zum Beispiel) Diphtherie keine reale Bedrohung in unseren Breiten mehr ist, WEIL EBEN die meisten anderen den Impfschutz wahrnehmen. Das heißt, du profitierst dann davon, dass andere ein Risiko eingehen, das du nicht eingehen willst. Sorry, aber das sind die Fakten!

Zweitens: Deine so robuste Karlotta hat die Windpocken mit 7 Wochen weggesteckt, was keine Kleinigkeit ist. Was ist aber, wenn dieses "Waldorfkind" (benutze deine Formulierung - sonst denke ich nicht in solchen Kategorien) - also, wenn dieses Kind statt deines robusten Babys andere, anfälligere angesteckt hätte? Vielleicht auch welche, die z.B. wegen bestimmter Immunerkrankungen wirklich nicht geimpft werden dürfen? Und hast du selbst schon mal Gürtelrose gehabt? Ist nicht lustig! Sowas kann man zum Beispiel am Auge bekommen und seine Sehkraft einbüßen. Keine Panikmache - ist in meinem Bekanntenkreis gerade passiert.

Eine abschließende Bemerkung zu deiner etwas blauäugigen Ansicht über Masern (ich glaube jedenfalls, dass diese Bemerkung von dir stammte): Meine Schwester ist lebenslang behindert aufgrund einer Hirnentzündung nach Maserninfektion. Punkt!

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 16:17

Naja,
aber sachliche Argumente vermisse ich bei dir - man kann das ganze Thema ja nicht mit dem Hinweis auf das (vorhandene - das bestreitet auch die STIKO nicht! - aber geringe) Risiko reduzieren. Schützt du dein Kind eigentlich mit derselben Vehemenz vor einem Autounfall - das heißt, lässt du sie in einem Auto mitfahren? DAS Risiko ist jedenfalls deutlich höher!

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 16:23

Tja...
...wie ich schon eingangs sagte, das ist ein sehr weites Feld mit dem Impfen
Und mir war auch irgendwie vollkommen klar, als ich meinen ersten Beitrag schrieb, dass es hier wieder wahnsinnige Diskussionen geben würde.
Ich persönlich habe mich ja schon für die Impfung ausgesprochen und ich denke schon, dass der soziale Aspekt schon sehr wichtig ist. Röteln sind z.B. größtenteils eine soziale Impfung, damit möglichst wenig schwangere Frauen mit dem Erreger in Berührung kommen. Sehr ähnlich ist es mit Polio. Ich denke, ich renne lieber eine Woche mit nem tauben Arm rum, als ewig an einer Eisernen Lunge zu hängen. Das kann man nämlich auch mal googeln und dann sollte man sich überlegen, was das kleinere Übel ist. Das ist bei der Impf-Diskussion sowieso die Hauptfrage und jeder muss dieses Risiko für sich selbst kalkulieren. Wenn jemand meint, Tetanus gibts bei ihm in der Umgebung nicht, dann ist das seine Sache.
Zum Thema Impfschäden: Ja, das ist das größte Argument der Impfgegner. Allerdings sollte man bedenken, was für Schäden man davontragen kann, wenn man nicht gegen die besagten Krankheiten impft. Dann kann man nämlich auch ziemlich heftige Schäden davontragen... ich sage nur: Kinderlähmung: Eiserne Lunge, Tetanus: Krämpfe bis zum Tode, Masern: Hirnhautentzündung mit bleibender Behinderung und und und. Und das ist eben der Punkt: Habe ich mehr Angst vor einem -sehr unwahrscheinlichen- Impfschaden? Oder habe ich Angst vor den Krankheiten, gegen die man nicht impfen würde... Und genau DAS ist doch schließlich die Entscheidung, die nur jeder für sich selbst treffen kann. Diskutieren lohnt sich fast nicht darüber, da es größtenteils eine Gefühlsentscheidung ist, die man wirklich ganz in Ruhe und ohne zuviel tamtam von außen treffen sollte.

Liebe Grüße
Ria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 16:41

Und diese Bekannten
sind wirklich - erwiesenermaßen - "an" der Impfung gestorben und nicht nur "nach" der Impfung? Haben sich beide Fälle in den letzten, sagen wir, zwei Jahren ereignet? Das muss dann schon ein gewaltiger statistischer Huckel sein. Oder du hast einen riesigen Bekanntenkreis.

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 17:22

Ich weiß aber...
... von vielen, die an besagten Krankheiten gestorben sind oder lebenslang geschädigt u.a. der Todesfall durch Röteln(hab ich ja heute Morgen schon geschrieben), eine Bekannte ist gehörlos nach Masern und bei uns im Ort hatte eine erwachsene Frau Windpocken mit anschließender Entzündung des Gehirns. Die hat heute "nur" Gedächtnis- und Sprachstörungen.

Ich will nicht zanken, das bringt nichts. Jeder hat seine eigene Meinung zu dem Thema. Aber man muß es differenziert sehen. Es gibt nicht nur die "böse Pharmaindustrie" und es gibt auch nicht die harmlosen "Kinderkrankheiten".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 17:45

Und wie ist das nun...
mit dem Autofahren (siehe oben)?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 17:56
In Antwort auf sweetcat86

Ich habe Impfen lassen!
Lea hat die 6-Fachimpfung und die Pneumokokkenimpfung jedesmal an einem Tag, also gleichzeitig bekommen. Sie hat sie gut weggesteckt. Einmal hatte sie erhöte Temeratur, aber sonst war nichts besonderes.
Das Impfen trägt ja auch dazu bei, dass diese gefählichen Krankheiten, die bei Kindern auch heute noch und auch in Deutschland zum Tot führen können nach und nach ausgerottet werden! Auch, wenn die Impfungen hart sind und man mal mit Fieber zu kämpfen hat oder dass die Kleinen mal verdreht sind nach dem Impfen, finde ich es sehr wichtig. Mir ist es lieber, dass sie verdreht ist oder Fieber hat, als dass sie sich nachher irgentwo ansteckt!
Wenn ich ehrlich bin finde ich Mütter, die nicht Impfen ein wenig Verantwortungslos. Es geht nicht nur um die Gesundheit des eigenen Kindes, sondern um die Gesundheit ALLER!
Werde mein Kind auch gegen alles andere Impfen lasen, was noch auf dem "Pflichtplan" steht. Ich geh halt lieber auf Nummer sicher, als dass sie später mit irgentwas schlimmen zu kämpfen hat und mir später vielleicht Vorwürfe macht, warum ich sie nicht habe Impfen lassen!!!

Soviel zu meiner Meinung!!!

LG Anika, die ihre Tochter hat Impfen lassen! Ist das jetzt ein Verbrechen????

@angie
Die SIDS-Fälle sind nicht auf das Impfen zurückzuführen, denn es gibt Untersuchungen mit Vergleichsgruppen, da haben viel viel mehr Kinder mit Impfungen überlebt, während die SIDS-Fälle signifikant weniger geimpft waren... Also ich wär vorsichtig, das so auszudrücken.

Und das Impfen keine Pflicht mehr ist, liegt sicherlich eher daran, dass in unserem Land da eine gewisse Entscheidungsfreiheit gelassen werden muss. Das hat definitiv nichts mit einer möglichen Gefahr zu tun. Zu DDR-Zeiten war es Pflicht, ja, aber da war auch so einiges Andere Pflicht...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 18:00

@dorro
..neee, ich streite doch gar nicht. Ich hätte nur gern ein objektives Argument gelesen und nicht immer nur Ausflüchte. Dass man (irgend)was findet, wenn man bei Google "Impfschäden" eingibt, ist mir klar; aber ich vermisse mal eine sachliche Überlegung dazu, wie groß welches Risiko denn nun wirklich ist...

Naja... schönen Nachmittag noch Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 18:04
In Antwort auf birgit_11892245

@dorro
..neee, ich streite doch gar nicht. Ich hätte nur gern ein objektives Argument gelesen und nicht immer nur Ausflüchte. Dass man (irgend)was findet, wenn man bei Google "Impfschäden" eingibt, ist mir klar; aber ich vermisse mal eine sachliche Überlegung dazu, wie groß welches Risiko denn nun wirklich ist...

Naja... schönen Nachmittag noch Tiny

Ich bin irgendwie übersehen worden, deshalb hier in Kopie
"@angie"
Gesendet von aennie8 am 5 Juli um 17:56


Die SIDS-Fälle sind nicht auf das Impfen zurückzuführen, denn es gibt Untersuchungen mit Vergleichsgruppen, da haben viel viel mehr Kinder mit Impfungen überlebt, während die SIDS-Fälle signifikant weniger geimpft waren... Also ich wär vorsichtig, das so auszudrücken.

Und das Impfen keine Pflicht mehr ist, liegt sicherlich eher daran, dass in unserem Land da eine gewisse Entscheidungsfreiheit gelassen werden muss. Das hat definitiv nichts mit einer möglichen Gefahr zu tun. Zu DDR-Zeiten war es Pflicht, ja, aber da war auch so einiges Andere Pflicht...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 10:42

Seid ihr
etwa nicht geimpft? oder doch? werft ihr euren eltern vor, dass sie euch impfen lassen haben? ich bin schon geimpft worden, was eigentlich selbstverständlich ist und ich hatte eine gesunde kindheit, abgesehen von schnupfen, ohrenweh und windpocken...
klar tut einem das selber mehr weh, aber du läßt den zwerg ja auch untersuchen oder? und hast dich in der ss untersuchen lassen... über sowas sollte eigentlich nicht diskutiert werden.

es wird schon einen sinn haben, weshalb die impfungen von den kassen übernommen werden????

LG
barbara mit maddox riley (der übrigens auch geimpft wird)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 10:56

Ganz deiner MEinung
Ich bin geimpft, mein Sohn ist geimpft und übernächste Woche ist die nächste Impfe...

Keuchhusten und Co. wird der Kampf angesagt!!!

LG
Aennie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 11:08

Oh man
wollt ihr wirklich dieses thema tod diskutieren?
wir haben auch zu hören bekommen, wir sollen jana bloß nicht impfen lassen, das schadet nicht wenn sie die kinderkrankheiten bekommt.
ich habe es anders gesehen. sie bekommt ja trotzdem alle kinderkrankheiten ganz normal, nur halt nicht mit den nebenwirkungen.
es ist leider so, das kinderkrankheiten heute schlimmer sind als früher. ich möchte die gegner des impfens hören wenn die kinder durch eine kinderkrankheit schäden erleiden die nicht mehr heilbar sind oder sogar sterben. dann wird gesagt "hätten wir mal impfen lassen."
jana hat alle impfen gut überstanden und ich würde auch immer wieder impfen. wir fahren bald in den urlaub und dann lasse ich ihr sogar (uns auch) eine impfung wegen zecken geben.
lasst das thema doch ruhen, jeder hat seine eigende meinung und ich denke bei sowas sollte man auch nicht andere "fragen" sondern selber entscheiden.
lg
steffi & jana (*13.04.06)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 11:17
In Antwort auf emma_12252617

Seid ihr
etwa nicht geimpft? oder doch? werft ihr euren eltern vor, dass sie euch impfen lassen haben? ich bin schon geimpft worden, was eigentlich selbstverständlich ist und ich hatte eine gesunde kindheit, abgesehen von schnupfen, ohrenweh und windpocken...
klar tut einem das selber mehr weh, aber du läßt den zwerg ja auch untersuchen oder? und hast dich in der ss untersuchen lassen... über sowas sollte eigentlich nicht diskutiert werden.

es wird schon einen sinn haben, weshalb die impfungen von den kassen übernommen werden????

LG
barbara mit maddox riley (der übrigens auch geimpft wird)

Ich weiß nicht...
inwieweit ich geimpft bin, weil meine Eltern geschlampt haben mit der Impfbuchführung! Die Termine und gegen was ich geimpft worden bin wissen sie nicht mehr! Finde es persönlich sehr traurig!
Deswegen werde ich demnächst auch zum Arzt gehen, damit der Feststellen kann, gegen was ich noch geimpft werden muss.

Ich meinte es aber so, dass WENN ich Lea nicht Impfen lassen würde und sie später Krank wird und evt. Volgeschäden bekommt. Dann brauch ich mir keine Vorwürfe machen, weil ich sie ja habe Impfen lassen. Außerdem will ich in einem solchem Fall nicht, dass sie mir später auch Vorwürfe macht, das würde mein kleines Mutterherz nämlich nicht ertragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen