Home / Forum / Mein Baby / Sorge um Baby (8 Monate)

Sorge um Baby (8 Monate)

25. November 2014 um 14:18

Man sagt, Babys können einfach einschlafen. Er nicht. Ich bin den ganzen Tag damit beschäftigt, ihn zum Schlafen zu bringen (hatte dazu schon mal was geschrieben). Er schläft nicht in meinem Arm, nicht in meinem Bett, nicht in seinem Bett und nicht im Kinderwagen. Im Tuch schläft er nur vorne, hinten denke ich auch nicht. Mit Mühe und Not bekomme ich ihn auf meinem Bauch zum Schlafen. Er wehrt sich mit Händen und Füßen. Er ist auch den ganzen Tag müde. Selbst nach einem 2,5 Stündigen Mittagsschlaf ist er immer noch müde. Ich weiss nicht mehr weiter. Machen kann ich auch nichts, rausgehen auch kaum, längere Strecken gehen gar Nicht. Mit längere Strecken meine ich
30 Minuten mit dem Bus zb.

Das andere Problem ist, dass er nichts lernt. Er konnte sich mit 4,5 Monaten auf den Bauch drehen innerhalb eines Tages, aber seit dem passiert nichts mehr. Er dreht sich nicht zurück, er robbt nicht, kommt nicht hoch, vom Sitzen sind wir weit entfernt.
Er "redet" nicht. Momentan prustet er seit 3 Wochen. Ansonsten macht er keine Laute. Aber er hört, auch weites, wenn jemand die Tür aufschließt, guckt er.
Man sagt ja, dass sie bei Fähigkeiten Pause machen, wenn sie etwas anderes Lernen aber es tut sich seit 3 Monaten nichts mehr.

Kann mir jemand einen Rat geben oder mich beruhigen, dass das besser wird?

Mehr lesen

25. November 2014 um 14:23

.
Warst Du mal beim osteopathen?
Vielleicht hat er Blockaden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 14:47
In Antwort auf doris_12666793

.
Warst Du mal beim osteopathen?
Vielleicht hat er Blockaden.

Das habe ich schon überlegt
Ich möchte noch etwas warten bis Weihnachten Ca, dann gehe ich mal zu beiden.

Aber was kann das sein, dass er sich so gegen das Schlafen wehrt? Es schlaucht schon sehr, wenn man nichts machen kann. Kann das an den Blockaden liegen? Es war aber die ersten drei Monate nicht so. Er schlief zwar nie auf dem Arm oder generell mit mir ein aber im Bettchen und im Kinderwagen immer Super. Dann schlief er nicht mehr im Kinderwagen und ich habe das Tragen angefangen und eines Tages auch nicht mehr im Bett.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 15:05
In Antwort auf shahar_12634972

Das habe ich schon überlegt
Ich möchte noch etwas warten bis Weihnachten Ca, dann gehe ich mal zu beiden.

Aber was kann das sein, dass er sich so gegen das Schlafen wehrt? Es schlaucht schon sehr, wenn man nichts machen kann. Kann das an den Blockaden liegen? Es war aber die ersten drei Monate nicht so. Er schlief zwar nie auf dem Arm oder generell mit mir ein aber im Bettchen und im Kinderwagen immer Super. Dann schlief er nicht mehr im Kinderwagen und ich habe das Tragen angefangen und eines Tages auch nicht mehr im Bett.

.
Es kann an einer Blockade liegen, muss aber natürlich nicht. Mein Sohn hat sich endlich Zeit lang auch tierisch gewehrt, so ab seinem 4lm bis zum 10lm etwa. Wenn ich Glück hatte, ist er beim stillen eingeschlafen, aber meist dann nciht länger als eine halbe Stunde. War sehr anstrengend...mittlerweile brauche ich mich nur mit ihm auf die Couch zu setzen wenn er müde ist und zack, keine 10 Minuten später schläft er. (Das kam übrigens einfach so, ohne osteopath. Waren ganz am Anfang, mit 8 Wochen Ca mal da, aber er hatte nix)
Ich denke das liegt auch daran, das sie so neugierig sind, alles neu ist, sie alles aufnehmen und ja nix verpassen wollen. Je älter sie werden, desto mehr kennen sie und haben nciht mehr "angst" was zu verpassen.

Mit dem sitzen würde ich mir auch nicht solche Gedanken machen. Meiner ist zwar sehr früh gerobbt, dafür konnte er erst mit 9 Monaten etwa sitzen.
Jedes Kind ist da anders, und ja, manchmal hätte ich e schön gefunden, mein Sohn hätte sich da ein bisschen Zeit gelassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 15:50
In Antwort auf doris_12666793

.
Es kann an einer Blockade liegen, muss aber natürlich nicht. Mein Sohn hat sich endlich Zeit lang auch tierisch gewehrt, so ab seinem 4lm bis zum 10lm etwa. Wenn ich Glück hatte, ist er beim stillen eingeschlafen, aber meist dann nciht länger als eine halbe Stunde. War sehr anstrengend...mittlerweile brauche ich mich nur mit ihm auf die Couch zu setzen wenn er müde ist und zack, keine 10 Minuten später schläft er. (Das kam übrigens einfach so, ohne osteopath. Waren ganz am Anfang, mit 8 Wochen Ca mal da, aber er hatte nix)
Ich denke das liegt auch daran, das sie so neugierig sind, alles neu ist, sie alles aufnehmen und ja nix verpassen wollen. Je älter sie werden, desto mehr kennen sie und haben nciht mehr "angst" was zu verpassen.

Mit dem sitzen würde ich mir auch nicht solche Gedanken machen. Meiner ist zwar sehr früh gerobbt, dafür konnte er erst mit 9 Monaten etwa sitzen.
Jedes Kind ist da anders, und ja, manchmal hätte ich e schön gefunden, mein Sohn hätte sich da ein bisschen Zeit gelassen

Ich hoffe
Dass es bald besser wird, denn es zerrt sehr an
meinen Nerven.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 15:56

Das mit dem schlafen
ist bei uns genau so ein drama. habe mich erstmal damit abgefunden. irgendwann wird es besser. tagsüber theater, nachts theater und alle 30 min wach. einschlafen? höchstens an der brust. sonst keine chance.
ist zwar kein rat, aber es geht nicht nur euch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
14 monate schläft wenig, ständig müde und quengelig
Von: shahar_12634972
neu
8. Juni 2015 um 8:08
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen