Anzeige

Forum / Mein Baby

Sparbuch Kinder

Letzte Nachricht: 25. Juni 2019 um 17:35
G
gela_12365429
01.06.19 um 16:10
In Antwort auf zuckschneck81

Unsere beiden Kinder haben beide ein Sparkonto wo wir monatlich einen Dauerauftrag drauf haben und wenn Geldgeschenke kommen dann geben wir die wenn gerade nicht auf einen besonderen Wunsch gespart wird auch da drauf. Die einen Großeltern haben unseren Kindern noch nie Bargeld Geschenk,sie haben ein Sparbuch,das den Kindern mit 18 überschrieben wird. Wenn die Kinder keinen Wunsch äußern,wird an Geburtstag und Weihnachten von Ihnen 30 Euro drauf gezahlt. Dann gibt es aber auch wirklich nichts anderes. Auch wenn man mal auf ein Fahrrad oder Laptop spart- gibt es bei denen nicht. Nun wurde beim Kleinen auf einmal nach der Kontonummer von den eigenen Sparbüchern angefragt weil sie ihm zum Geburtstag drauf überweisen wollten. Ich finde das seltsam. Sollen sie doch einfach den Kindern das Geld geben und die können es dann in die Spardose stecken oder auf ein Fahrrad sparen oder selber auf die Bank bringen. Warum soll ich die Kontonummer rausrücken? Ausserdem ist das ja dem Großen gegenüber unfair. Der bekommt das mit 18. Auch wenn er den Führerschein mit 16 anfängt. Es heißt immer " Das ist das Führerscheinsparbuch..."


Die eeeeeeieeieeineeineeeeeeeieeieeineeineeeeeeieeieeineeieeeeeeieeieeineeeeeeeeieeieeineeeeeeeieeieeineeeeeeieeieeinheeeeeeieeieeineeeeeeieeieeieeeeeeieeieeiĺeeeeeeieeieeieeeeeeieeieeeeeeeeieeieeeeeeeieeieeeeeeieeeeeeeeieeeeeeeieeeeeeeeeeee

Oh mein Gott bist du weltfremd! Weil du zu Hause für deine Spinnerei keinen Zuspruch erntest, probierst du es jetzt hier 

Tja.... pudert dir keiner dein Popööhhhchen 

6 -Gefällt mir

Mehr lesen

M
m`iri_11973943
07.06.19 um 10:40
In Antwort auf zuckschneck81

Wo ist dein Problem? Hast du bereits hundertmal gesagt. Es geht doch aber null um das Sparbuch der Großeltern!!!! Wenn du lesen könntest, dann hättest du das kapiert. Es geht doch lediglich darum, dass sie auf einmal das Geld auf das von uns angelegte Kindersparbuch ÜBERWEISEN wollen. Wir fanden nur seltsam,dass es unbedingt bargeldlos geschehen soll. Dann sollen sie es doch auf das von Ihnen angelegte Konto überweisen oder den Kids einfach geben,dann haben die das Gefühl, ein Geschenk zu bekommen. Es ist Ihnen nur so furchtbar wichtiger mit diesem ÜBERWEISEN. Das verstehe ich nicht. Weil wenn ich meinen Nichten und Neffen etwas schenken möchte bringe ich es Ihnen doch am Geburtstag mit und sage nicht am Geburtstag " hey das Geschenk folgt per Überweisung".

ich verstehe dein Problem immer noch nicht.
Wir haben das eben aus dem Grund auch gemacht mit einem solchen Sparkonto dass Grosseltern ÜBERWEISEN können, sonst habe ich nämlich jeden Monat von einer Oma Summe X und 3 Mal im Jahr von der anderen Oma Summe X BAR zu Hause und muss das dann zur Bank schleifen. So ist es viel praktischer.
Und von dem Geld werden dann grössere und kleinere Sachen gekauft mit Absprache der Grosseltern.
So würde ich das regeln.
Sei froh dass du überhaupt Geld bekommst, so selbstverständlich ist das nicht.
Bei mir hat sich damals eine Oma geweigert mir sowohl Geschenke als auch Geld zu geben, von der bekam ich nie was.
Solls auch geben.
Selbstverständlich ist es nämlich nicht Geld zu schenken.
Überhaupt nicht.

2 -Gefällt mir

Z
zuckschneck81
07.06.19 um 17:00
In Antwort auf m`iri_11973943

ich verstehe dein Problem immer noch nicht.
Wir haben das eben aus dem Grund auch gemacht mit einem solchen Sparkonto dass Grosseltern ÜBERWEISEN können, sonst habe ich nämlich jeden Monat von einer Oma Summe X und 3 Mal im Jahr von der anderen Oma Summe X BAR zu Hause und muss das dann zur Bank schleifen. So ist es viel praktischer.
Und von dem Geld werden dann grössere und kleinere Sachen gekauft mit Absprache der Grosseltern.
So würde ich das regeln.
Sei froh dass du überhaupt Geld bekommst, so selbstverständlich ist das nicht.
Bei mir hat sich damals eine Oma geweigert mir sowohl Geschenke als auch Geld zu geben, von der bekam ich nie was.
Solls auch geben.
Selbstverständlich ist es nämlich nicht Geld zu schenken.
Überhaupt nicht.

Es hat sich niemand beschwerst,dass sie Geld schenkt, Cathie67 Manchmal wäre eine liebevoll ausgesuchte Kleinigkeit aber für ein Kind trotzdem schöner, als gesagt bekommen " wir haben so und so viel auf Sparbuch bezahlt". Vor allem wenn die Kinder vom Rest der Verwandtschaft dieser Seite gar nichts bekommen. Ich finde es einfach auch schade für die Kinder,wenn man Geburtstag hat,Besuch bekommt und nichts zum Auspacken hat. Ich finde es wahnsinnig traurig,wenn man als Oma so gar kein Interesse an den Enkelkindern hat. Ich kann es auch nicht verstehe,wie man als Mutter seine eigenen Kinder wenn sie erwachsenen sind nicht öfter als alle 4 Monate sehen will. Aber egal. 

1 -Gefällt mir

D
dinis_12452859
08.06.19 um 3:32
In Antwort auf zuckschneck81

Es hat sich niemand beschwerst,dass sie Geld schenkt, Cathie67 Manchmal wäre eine liebevoll ausgesuchte Kleinigkeit aber für ein Kind trotzdem schöner, als gesagt bekommen " wir haben so und so viel auf Sparbuch bezahlt". Vor allem wenn die Kinder vom Rest der Verwandtschaft dieser Seite gar nichts bekommen. Ich finde es einfach auch schade für die Kinder,wenn man Geburtstag hat,Besuch bekommt und nichts zum Auspacken hat. Ich finde es wahnsinnig traurig,wenn man als Oma so gar kein Interesse an den Enkelkindern hat. Ich kann es auch nicht verstehe,wie man als Mutter seine eigenen Kinder wenn sie erwachsenen sind nicht öfter als alle 4 Monate sehen will. Aber egal. 

Natürlich hast du dich beschwert. Steht doch im Ausgangstext. 
Ich kann mir bei deinem Verhalten ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es irgendein Geschenk gibt was du aktzeptieren würdest. Würden deine Schwiegereltern materielles schenken hättest du nur wieder ein Problem mit dem Geschenk. Dann ist es zu gross, zu klein, zu lila, nicht richtig eingepackt, nicht abgesprochen, dann wollen sie es selbst überreichen etc. Man liesst einfach raus, dass du die Leute nicht magst. Das merken sie sicher auch und wissen schon weshalb sie ein eigenes Konto haben. Überleg mal, würdest du dich selbst gerne als Schwiegertochter haben?  

4 -Gefällt mir

Anzeige
Z
zuckschneck81
08.06.19 um 6:52
In Antwort auf dinis_12452859

Natürlich hast du dich beschwert. Steht doch im Ausgangstext. 
Ich kann mir bei deinem Verhalten ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es irgendein Geschenk gibt was du aktzeptieren würdest. Würden deine Schwiegereltern materielles schenken hättest du nur wieder ein Problem mit dem Geschenk. Dann ist es zu gross, zu klein, zu lila, nicht richtig eingepackt, nicht abgesprochen, dann wollen sie es selbst überreichen etc. Man liesst einfach raus, dass du die Leute nicht magst. Das merken sie sicher auch und wissen schon weshalb sie ein eigenes Konto haben. Überleg mal, würdest du dich selbst gerne als Schwiegertochter haben?  

Nein,Bella,das steht so überhaupt nicht im Ausgangstext. Was ihr alle hineininterpretiert... Kam bringt man ein Thema hier ins Forum wo es um die Schwiegerfamilie geht,geht es hier nicht mehr normal zu. Ich bin kein Monaten,im Gegenteil,aber das könnt ihr ja nicht wissen. Ist auch egal, ich wünsche euren Kindern alle so eine tolle Oma wie diese ist. Dann reden wir weiter! Ende der Diskussion.

2 -Gefällt mir

C
cinja_13106070
08.06.19 um 9:27
In Antwort auf zuckschneck81

Nein,Bella,das steht so überhaupt nicht im Ausgangstext. Was ihr alle hineininterpretiert... Kam bringt man ein Thema hier ins Forum wo es um die Schwiegerfamilie geht,geht es hier nicht mehr normal zu. Ich bin kein Monaten,im Gegenteil,aber das könnt ihr ja nicht wissen. Ist auch egal, ich wünsche euren Kindern alle so eine tolle Oma wie diese ist. Dann reden wir weiter! Ende der Diskussion.

Esist immer dasselbe: meine Mutter ist cool’aber Deine( meine Schwiegermutter) ist Mist.

Kein Einlenken und  komische «  Mimimiprobleme »

6 -Gefällt mir

S
sxren_18247537
08.06.19 um 17:16
In Antwort auf cinja_13106070

Esist immer dasselbe: meine Mutter ist cool’aber Deine( meine Schwiegermutter) ist Mist.

Kein Einlenken und  komische «  Mimimiprobleme »

muss ihren Mann bestimmt auch furchtbar Nerven

Gefällt mir

Anzeige
D
dinis_12452859
08.06.19 um 17:26
In Antwort auf sxren_18247537

muss ihren Mann bestimmt auch furchtbar Nerven

Da stimme ich dir tatsächlich zu. Wenn mein Partner so eine Stimmung (und zwar grundlos) gehen meine Familie machen würde, hätten wir aber ein ziemliches Problem. Soetwas finde ich in einer Familie nicht haltbar und für das Verhältnis aller wirklich schwierig.

1 -Gefällt mir

C
curro_12727774
08.06.19 um 18:11
In Antwort auf zuckschneck81

Unsere beiden Kinder haben beide ein Sparkonto wo wir monatlich einen Dauerauftrag drauf haben und wenn Geldgeschenke kommen dann geben wir die wenn gerade nicht auf einen besonderen Wunsch gespart wird auch da drauf. Die einen Großeltern haben unseren Kindern noch nie Bargeld Geschenk,sie haben ein Sparbuch,das den Kindern mit 18 überschrieben wird. Wenn die Kinder keinen Wunsch äußern,wird an Geburtstag und Weihnachten von Ihnen 30 Euro drauf gezahlt. Dann gibt es aber auch wirklich nichts anderes. Auch wenn man mal auf ein Fahrrad oder Laptop spart- gibt es bei denen nicht. Nun wurde beim Kleinen auf einmal nach der Kontonummer von den eigenen Sparbüchern angefragt weil sie ihm zum Geburtstag drauf überweisen wollten. Ich finde das seltsam. Sollen sie doch einfach den Kindern das Geld geben und die können es dann in die Spardose stecken oder auf ein Fahrrad sparen oder selber auf die Bank bringen. Warum soll ich die Kontonummer rausrücken? Ausserdem ist das ja dem Großen gegenüber unfair. Der bekommt das mit 18. Auch wenn er den Führerschein mit 16 anfängt. Es heißt immer " Das ist das Führerscheinsparbuch..."


Die eeeeeeieeieeineeineeeeeeeieeieeineeineeeeeeieeieeineeieeeeeeieeieeineeeeeeeeieeieeineeeeeeeieeieeineeeeeeieeieeinheeeeeeieeieeineeeeeeieeieeieeeeeeieeieeiĺeeeeeeieeieeieeeeeeieeieeeeeeeeieeieeeeeeeieeieeeeeeieeeeeeeeieeeeeeeieeeeeeeeeeee

Vielleicht solltest du dir einfach mal deine vorherigen Threads in Puncto Schwiegerfamilie durchlesen, einfach so zur Erinnerung.
Egal was sie machen würden, recht können sie es scheinbar nicht.
Egal ob Fragen, Kontakintensität- und aufbau, Geschenke alles.


Ich habs schon mal geschrieben, Kindern ist es nicht so wichtig, wieviel sie bekommen. Man kann lange Zeit sehr gut beeinflussen welchen Stellenwert materielle Dinge haben. Später ändert sich das natürlich  ein wenig.

Was anderes ist es wenn das Kind einen Herzenswunsch hat und sich total auf seine neuen Rollschuhe freut und dann bekommt es einen Roller oder so.

Was machen denn dann arme, wirkliche arme Menschen? Guck mal Reportagen aus solchen Ländern an. Die sind arm,sind froh über das was sie haben, aber sie lachen und sind gastfreundlich.


Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König
August Mühling


 

4 -Gefällt mir

Anzeige
C
curro_12727774
08.06.19 um 18:19

wenn mich die Verwandten und Freunde, Paten unserer Kinder fragen, was sie schenken sollen, dann sage ich ehrlich Zeit.
Das ist so viel wichtiger. Meinen Papa konnten sie nicht mehr haben, der starb zu früh. Aber sie haben die anderen drei Großeltern und die vermitteln ihnen jeder auf seine Art wichtige Dinge. Sind für sie da.

- Übernachten bei Oma
- Die Tante und ihre Tiere besuchen. Pferde, Hühner, noch mehr Katzen und Hunde
- In den Urlaub fahren zu anderen Oma die nicht in D wohnt
- Feuer machen im Garten bei Opa, mit ihm Zug fahren, sich von ihm Dinge erkären lassen, für die wir manchmal nicht ganz so viel Zeit finden.
- Paten die mal mit ihnen reden, wenn Mama und Papa doof sind

.... Alles Dinge die fast nichts kosten und trotzdem so wichtig sind.

5 -Gefällt mir

C
cinja_13106070
08.06.19 um 20:33

Na ich lese ihre Threads und denke mir meinen Teil. Selbst wenn Oma Interesse hat wird herumgekrittelt.


 

5 -Gefällt mir

Anzeige
Z
zuckschneck81
10.06.19 um 7:57
In Antwort auf curro_12727774

wenn mich die Verwandten und Freunde, Paten unserer Kinder fragen, was sie schenken sollen, dann sage ich ehrlich Zeit.
Das ist so viel wichtiger. Meinen Papa konnten sie nicht mehr haben, der starb zu früh. Aber sie haben die anderen drei Großeltern und die vermitteln ihnen jeder auf seine Art wichtige Dinge. Sind für sie da.

- Übernachten bei Oma
- Die Tante und ihre Tiere besuchen. Pferde, Hühner, noch mehr Katzen und Hunde
- In den Urlaub fahren zu anderen Oma die nicht in D wohnt
- Feuer machen im Garten bei Opa, mit ihm Zug fahren, sich von ihm Dinge erkären lassen, für die wir manchmal nicht ganz so viel Zeit finden.
- Paten die mal mit ihnen reden, wenn Mama und Papa doof sind

.... Alles Dinge die fast nichts kosten und trotzdem so wichtig sind.

Riiiiichtig! Du hast es erfasst! Wenn ich aber kein Interesse zeige von Geburt an, dann kann ich das auch mit einem nochso dicken Sparbuch zum Führerschein nicht wett machen. Ich käme mir dann eher seltsam vor,von so "entfremdeten" Menschen so etwas anzunehmen. Ihr habt hier ja nicht mitbekommen,was alles lief. Ich habe mir jahrelang Mühe gegeben, wir haben die Schwiegerfamilie eingeladen,wir haben sie Besuch, wir haben denen immer geholfen wo es ging, wir haben gemeinsame Ausflüge organisiert. Wenn aber von der anderen Seite null Interesse kommt gibt man irgendwann auf. Wenn der Opa nicht zur Erstkommunion kommt weil er keine Lust hat,wenn die Oma dreimal im Jahr zwei Sätze mit dir wechselt, nie nach den Kindern fragt, niemals ein Buch vorliest etc, dann sollen sie ihre Geschenke doch auch vollends stecken lassen. Ich wette niemand von euch würde endlos helfen. Wenn ihr tagelang bei deren Umzug helft, bei deren Festen mitfeiert,etc. und wenn ihr dann umzieht bekommt ihr von der ganzen Familie null Hilfe, wenn ihr Feste Feiertage hat keiner Lust, schlingt seinen Kuchen runter und geht wieder, würdet ihr ewig so nett und hilfsbereit bleiben? Es ist mein Kind,das ich wollte und ich brauche Oma nicht als Babysitter! Aber auf eine Oma,die dreimal im Jahr auf Einladung kommt,dann eine Stunde da ist, zweimal sagt "ach bist du süß" kann man auch voll verzichten. Klar ist sie enttäuscht wenn die Kinder sie nicht freudestrahlend und jubelnd empfangen. Aber das ist dann halt so.

4 -Gefällt mir

S
siors_12315136
10.06.19 um 14:13

Hm, bei mir ist das nicht die komplette Schwiegerfamilie, sondern im Wesentlichen meine Familie. Meine Mutter hat den Junior in 3 Jahren 3 Mal gesehen... es kommt aber auch nie was von ihr. Ihr Pech! Verpasst sie eben, einen wundervollen Jungen aufwachsen zu sehen. Ich hab meinen Frieden damit geschlossen.
By the way, weil ich es auch nicht verstehe. Sie hat die Kontonummer unseres Sohnes, aber ich glaube noch nie was überwiesen. Ist mir aber eben wurscht! 

1 -Gefällt mir

Anzeige
S
sxren_18247537
10.06.19 um 17:45

wenn aber nie was zurückkommt hat man die freie Entscheidung auch nix mehr zu geben!!!  und danach nicht rumjammern

3 -Gefällt mir

S
siors_12315136
10.06.19 um 19:19

Same here, aber ein wirklicher Depp bist du nur, wenn du diese Bezeichnung auch annimmst. Ich empfand und empfinde es als sehr befreiend, ungute Beziehungen nicht weiter zu pflegen. Und ich bin mir sehr sicher, dass man uns nicht nur als Depp bezeichnet hat. Deswegen muss ich das aber nicht mit gleicher Münze heimzahlen, sondern es ist mir schlicht egal. Wir tragen in unseren emotionalen Rucksäcken so vieles tagtäglich mit, da lass ich mir von anderen keine zusätzlichen Steine mehr reinlegen. Ich weiß, woher und warum es kommt und ich kann sagen: Danke, aber nein danke! Musste ich aber über viele Jahre erstmal lernen.

2 -Gefällt mir

Anzeige
D
dinis_12452859
10.06.19 um 20:09

Seh ich auch so. Die Erwartungshaltung: "ich will etwas für meine Leistung zurück haben", finde ich grundsätzlich falsch. Man kann für seine Kinder traurig sein, aber ich finde Nettigkeiten sollten niemals eine Gegenforderung beinhalten. Ich tue Dinge für andere weil ich gerne helfe, nicht weil ich etwas erwarte.

2 -Gefällt mir

G
gara_11931277
10.06.19 um 20:33
In Antwort auf dinis_12452859

Seh ich auch so. Die Erwartungshaltung: "ich will etwas für meine Leistung zurück haben", finde ich grundsätzlich falsch. Man kann für seine Kinder traurig sein, aber ich finde Nettigkeiten sollten niemals eine Gegenforderung beinhalten. Ich tue Dinge für andere weil ich gerne helfe, nicht weil ich etwas erwarte.

Nein, ich erwarte da schon eine Art Gegenleistung. Das muss natürlich nciht Umzugshilfe gegen Umzugshilfe sein. Aber ich rechne dann schon damit,d as mir der andere dann auch mal hilft, wenn ich hilfe brauche.
Wenn ich zB. immer nur auf die Kinder anderer aufpasse,, damit die Eltern mal ins Kin o können und die dann wirklich niemals Zeit haben um mal auf meine aufzupassen, dann mach ich das auch nicht mehr. Als ob ich gerne Dienstleistungen für andere verteile, weil das so Spass macht gratis für andere zu arbeiten. Dann sollen die sich halt auch einen Babysitter einstellen, oder die Großeltern der TE sich ein Umzugsunternehmen beauftragen. Ich bin da kein bischen altruistisch veranlagt.

Und ja ich kenne auch solche Leute, die immer nur nehmen und nehmen, und wenn man selbst mal was hat dann auch eindeutig sagen...Nö keine Lust. Denen helfe ich bestimmt nicht nochmal bei irgendwas.

7 -Gefällt mir

Anzeige
Z
zuckschneck81
10.06.19 um 20:59
In Antwort auf gara_11931277

Nein, ich erwarte da schon eine Art Gegenleistung. Das muss natürlich nciht Umzugshilfe gegen Umzugshilfe sein. Aber ich rechne dann schon damit,d as mir der andere dann auch mal hilft, wenn ich hilfe brauche.
Wenn ich zB. immer nur auf die Kinder anderer aufpasse,, damit die Eltern mal ins Kin o können und die dann wirklich niemals Zeit haben um mal auf meine aufzupassen, dann mach ich das auch nicht mehr. Als ob ich gerne Dienstleistungen für andere verteile, weil das so Spass macht gratis für andere zu arbeiten. Dann sollen die sich halt auch einen Babysitter einstellen, oder die Großeltern der TE sich ein Umzugsunternehmen beauftragen. Ich bin da kein bischen altruistisch veranlagt.

Und ja ich kenne auch solche Leute, die immer nur nehmen und nehmen, und wenn man selbst mal was hat dann auch eindeutig sagen...Nö keine Lust. Denen helfe ich bestimmt nicht nochmal bei irgendwas.

So sehe ich das auch,Mamavonbaby! Ich habe denen nicht geholfen,weil ich dafür eine Gegenleistung erwartet habe,sondern weil es für mich eben ein Teil der Familie war. Ich habe es anfangs auch wirklich gerne getan. Für mich ist es selbstverständlich,dass ich Freundin oder Familie helfe wenn ich das kann. Aber wenn NIE etwas zurückkommt, und die einen spüren lassen,dass du Ihnen eigentlich am Allerwertesten vorbeigehst -sorry,aber dann war es das mit meiner Hilfe auch! Mein Mann und ich kennen uns seit wir 18 sind,seine kleine Schwester war damals 3. Für die Schwiegermutter war es selbstverständlich,dass wir die Kleine unterhalten, mit auf Ausflüge nehmen, sogar mit in den Urlaub. (könntet ihr nicht die Kleine mitmehmen?!)Es war immer eine riesen Erwartungshaltung da aber sie sagte niemals einfach mal "danke". Mein Mann empfindlicher DAS übrigens genauso. Aber gut,wer nicht will hat gehabt. Spätestens wenn sie dann mal im Altenheim sitzen werden sie es merken

2 -Gefällt mir

G
gara_11931277
10.06.19 um 21:02

So ist es.
Ich kann mir auch kaum vorstellen, das andere dann immer und immer wieder helfen und helfen und sich selbst immer vertrösten lassen und das dann wirklich OK so finden.
 

1 -Gefällt mir

Anzeige
D
dinis_12452859
11.06.19 um 0:13
In Antwort auf gara_11931277

Nein, ich erwarte da schon eine Art Gegenleistung. Das muss natürlich nciht Umzugshilfe gegen Umzugshilfe sein. Aber ich rechne dann schon damit,d as mir der andere dann auch mal hilft, wenn ich hilfe brauche.
Wenn ich zB. immer nur auf die Kinder anderer aufpasse,, damit die Eltern mal ins Kin o können und die dann wirklich niemals Zeit haben um mal auf meine aufzupassen, dann mach ich das auch nicht mehr. Als ob ich gerne Dienstleistungen für andere verteile, weil das so Spass macht gratis für andere zu arbeiten. Dann sollen die sich halt auch einen Babysitter einstellen, oder die Großeltern der TE sich ein Umzugsunternehmen beauftragen. Ich bin da kein bischen altruistisch veranlagt.

Und ja ich kenne auch solche Leute, die immer nur nehmen und nehmen, und wenn man selbst mal was hat dann auch eindeutig sagen...Nö keine Lust. Denen helfe ich bestimmt nicht nochmal bei irgendwas.

Das was du beschreibst ist eine Dienstleistung, kein gefallen, keine freundlichkeit, reine Dienstleistung mit Gegenforderung. Den Unterschied solltest du kennen. Hört sich für mich sehr Herzlos an. Führst du da Strichliste oder kommt dann direkt bei Nachfrage eine Forderung bzw Tauschfrage?

1 -Gefällt mir

D
dinis_12452859
11.06.19 um 0:15
In Antwort auf gara_11931277

So ist es.
Ich kann mir auch kaum vorstellen, das andere dann immer und immer wieder helfen und helfen und sich selbst immer vertrösten lassen und das dann wirklich OK so finden.
 

Gibts bei uns nicht. In meinem Umfeld sind ausnahmlos alle Hilfsbereit. Mir würde nicht im Traum einfallen Dinge einzufordern, weil ich jemandem geholfen habe. Das sind Freundschaftsdienste, keine Dienstleistungen.

Gefällt mir

Anzeige
G
gara_11931277
11.06.19 um 7:52

Ich glaub du liest meine Text falsch. Laalux hat es auch sehr treffend beschrieben.

Ich  führe keine Stricklichste. Ich helfe wenn ich kann. Und denke dann halt, das man ein gutes Netzwerk hat, dass einen dann eben auch mal auffängt, wenn es nötig ist. Zb wenn man dann mal krank ist. Und diese Menschen, sagen dann tatsächlich sowas wie laalux schrieb. Och nö, ist mir zu anstrengend, hab grad keine Lust aus dem Haus zu gehen, kannst du nicht jemand anderen fragen...... 
Ich hatte eine Freundin, da hab ich immer und gerne geholfen, und was heist geholfen. Ich hab halt Dinge gemacht, die man macht, weil man es gerne macht......zum Beispiel.....Mal die Kinder mit zu Kiga genommen, abgeholt und danach auf den Speilplatz gegangen, mal was aus dem Supermarkt mitgebracht, sie konnte ihre beiden auch zu mir bringen, damit sie in Ruhe einkaufen gehen konnte. (ist ja kein Aufwand, da spielen die Kinder halt mit meinen zusammen und gut ist es), ....was man eben so macht. Doch dann hatte ich einen Unfall und hatte mir Fuss und Arm gebrochen, da sagte so eine Person, das ihr der Umweg früh zu weit ist um meine Kinder mit zum Kiga zu nehmen. Wohl gemerkt wir waren beide noch in Elternzeit, sie hatte also keinen Zeitdruck, dass sie irgendwo hin muss. Aus dem Supermarkt mal was vorbeibringen ging auch nicht, aufpassen, wenn ich zum Arzt muss, Fehlanzeige .....es passte all die Wochen, in denen ich dann mehrmals operiert werden musste nicht ein einziges Mal, das sie da irgendwie geholfen hat.Achja, Kinder in die Kita mitnehmen wäre auch nicht jeden Tag gewesen. Weil ich da nur jemanden brauchte, wenn mein Mann das aus beruflichen Gründen nicht machen konnte.
Und dann denkt man halt ...Warum ist das so? Ich hab doch immer mal wieder einfach so aufgepasst etc....da könnte sie doch auch  mal. Und ja ich war mega enttäuscht und fühlte mich verarscht.

Und richtig frech wurde sie dann als ich wieder gesund war. Da rief sie doch tatsächlich dann an und meinte, sie hat mich ja früh am Kiga gesehen, das ich wieder gut laufen könne, ob ich nicht ihre Kinder nachmittags mit nach hause nehmen kann, ihre wollen ja so gerne wieder mal mit meinen spielen und ausserdem müsse sie irgendwas erledigen.......Nö, konnt ich dann auch nicht mehr.  Diese Freundschaft habe ich dann einschlafen lassen.  Aber Freunde kann man sich aussuchen. Wenn Familienmitglieder so sind, (zb die SM der TE), dann finde ich das wirklich sehr traurig. Den Kontakt zur SM kann man nicht einfach so auslaufen lassen. Und man ist emotional bestimmt noch mehr gekränkt, als wenn sich nur "eine Freundin" so verhält.

Wenn du solche Menschen nicht kennst und bei dir alle hilfsbereit sind und dann auch mit Rat und Tat zur Seite stehen, dann sei froh. Aber dann weist du nicht, wie es sich anfühlt, wenn man hilfe benötigt und  überlegt wen man anrufen könne, und diese Person, von der man ausging, sie würde helfen dann sagt, Nö, hab grad keine Lust.
 

2 -Gefällt mir

G
gara_11931277
11.06.19 um 7:58
In Antwort auf dinis_12452859

Das was du beschreibst ist eine Dienstleistung, kein gefallen, keine freundlichkeit, reine Dienstleistung mit Gegenforderung. Den Unterschied solltest du kennen. Hört sich für mich sehr Herzlos an. Führst du da Strichliste oder kommt dann direkt bei Nachfrage eine Forderung bzw Tauschfrage?

Ich glaub du liest meine Text falsch. Laalux hat es auch sehr treffend beschrieben.

Ich  führe keine Stricklichste. Ich helfe wenn ich kann. Und denke dann halt, das man ein gutes Netzwerk hat, dass einen dann eben auch mal auffängt, wenn es nötig ist. Zb wenn man dann mal krank ist. Und diese Menschen, sagen dann tatsächlich sowas wie laalux schrieb. Och nö, ist mir zu anstrengend, hab grad keine Lust aus dem Haus zu gehen, kannst du nicht jemand anderen fragen...... 
Ich hatte eine Freundin, da hab ich immer und gerne geholfen, und was heist geholfen. Ich hab halt Dinge gemacht, die man macht, weil man es gerne macht......zum Beispiel.....Mal die Kinder mit zu Kiga genommen, abgeholt und danach auf den Speilplatz gegangen, mal was aus dem Supermarkt mitgebracht, sie konnte ihre beiden auch zu mir bringen, damit sie in Ruhe einkaufen gehen konnte. (ist ja kein Aufwand, da spielen die Kinder halt mit meinen zusammen und gut ist es), ....was man eben so macht. Doch dann hatte ich einen Unfall und hatte mir Fuss und Arm gebrochen, da sagte so eine Person, das ihr der Umweg früh zu weit ist um meine Kinder mit zum Kiga zu nehmen. Wohl gemerkt wir waren beide noch in Elternzeit, sie hatte also keinen Zeitdruck, dass sie irgendwo hin muss. Aus dem Supermarkt mal was vorbeibringen ging auch nicht, aufpassen, wenn ich zum Arzt muss, Fehlanzeige .....es passte all die Wochen, in denen ich dann mehrmals operiert werden musste nicht ein einziges Mal, das sie da irgendwie geholfen hat.Achja, Kinder in die Kita mitnehmen wäre auch nicht jeden Tag gewesen. Weil ich da nur jemanden brauchte, wenn mein Mann das aus beruflichen Gründen nicht machen konnte.
Und dann denkt man halt ...Warum ist das so? Ich hab doch immer mal wieder einfach so aufgepasst etc....da könnte sie doch auch  mal. Und ja ich war mega enttäuscht und fühlte mich verarscht.

Und richtig frech wurde sie dann als ich wieder gesund war. Da rief sie doch tatsächlich dann an und meinte, sie hat mich ja früh am Kiga gesehen, das ich wieder gut laufen könne, ob ich nicht ihre Kinder nachmittags mit nach hause nehmen kann, ihre wollen ja so gerne wieder mal mit meinen spielen und ausserdem müsse sie irgendwas erledigen.......Nö, konnt ich dann auch nicht mehr.  Diese Freundschaft habe ich dann einschlafen lassen.  Aber Freunde kann man sich aussuchen. Wenn Familienmitglieder so sind, (zb die SM der TE), dann finde ich das wirklich sehr traurig. Den Kontakt zur SM kann man nicht einfach so auslaufen lassen. Und man ist emotional bestimmt noch mehr gekränkt, als wenn sich nur "eine Freundin" so verhält.

Wenn du solche Menschen nicht kennst und bei dir alle hilfsbereit sind und dann auch mit Rat und Tat zur Seite stehen, dann sei froh. Aber dann weist du nicht, wie es sich anfühlt, wenn man hilfe benötigt und  überlegt wen man anrufen könne, und diese Person, von der man ausging, sie würde helfen dann sagt, Nö, hab grad keine Lust.

1 -Gefällt mir

Anzeige
D
dinis_12452859
11.06.19 um 12:04

Hört sich für mich komplett anders an. Was oben beschrieben wurde wird ja ganz klar als "ich erwarte eine Gegenleistung" deklariert. Und das ist nunmal eine Dienstleistung bzw Tauschgeschäft und hat nichts mit Hilfsbereitschaft oder Freundlichkeit zutun.

Gefällt mir

G
gara_11931277
11.06.19 um 12:17

Ich schrieb weiter oben, das ich schon dann schon erwarte, dass mir auch mal geholfen wird. Selbstverständlich meinte ich es aber so wie du.

Man hilft wo man kann und wenn man dann mal selbst was braucht denkt man halt einem wird auch  geholfen. Ist dem dann nicht so, dann merkt man ja erst, dass der andere das eben nicht machen möchte und denkt sich dann seinen Teil und ich bin dann eben auch enttäuscht.  Und kann da eben die TE auch verstehen, dass sie da von der SM enttäuscht ist und eigentlich gegenseitige Hilfe erwartet oder eben erhofft hat.

Gefällt mir

Anzeige
D
dinis_12452859
11.06.19 um 16:11

Mamavon Gestern 20:33. erster Satz. Ich kann das hier gerade nicht einfügen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sxren_18247537
11.06.19 um 17:54

Aufrechnung sowieso nicht ....
ich kann nicht verlangen dass ich für jedes mal helfen irgendetwas in gleicher Form zurückbekomme.
aber man merkt auch sehr schnell von welchen Leuten nie was zurückkommt....

Gefällt mir

Anzeige
S
sxren_18247537
11.06.19 um 17:55
In Antwort auf sxren_18247537

Aufrechnung sowieso nicht ....
ich kann nicht verlangen dass ich für jedes mal helfen irgendetwas in gleicher Form zurückbekomme.
aber man merkt auch sehr schnell von welchen Leuten nie was zurückkommt....

Und da würde ich dann eben auch nicht mehr helfen

1 -Gefällt mir

S
salome_986861
11.06.19 um 18:44
In Antwort auf dinis_12452859

Gibts bei uns nicht. In meinem Umfeld sind ausnahmlos alle Hilfsbereit. Mir würde nicht im Traum einfallen Dinge einzufordern, weil ich jemandem geholfen habe. Das sind Freundschaftsdienste, keine Dienstleistungen.

Na dann möchte ich dich mal sehen, wenn du immer hilfst und nie was zurückkommt.

Gefällt mir

Anzeige
M
m`iri_11973943
11.06.19 um 19:08
In Antwort auf dinis_12452859

Gibts bei uns nicht. In meinem Umfeld sind ausnahmlos alle Hilfsbereit. Mir würde nicht im Traum einfallen Dinge einzufordern, weil ich jemandem geholfen habe. Das sind Freundschaftsdienste, keine Dienstleistungen.

Das find ich toll bei euch dass ALLE hilfsbereit sind.
Wir, also mein Mann und ich ja eigentlich auch immer und überall.
Wurde jetzt aber schon ausgenutzt, a la von seiner Mom am Tag nach ner Hochzeit wo unser Kind dann noch gehustet hat wie verrückt, Oma heimfahren, Sperrmüll runtertragen und als mein Mann sich weigerte alleine ne schwere Couch 4 Stockwerke runterzuschleppen weil er es an der Hüfte hat, er erstens belächelt wurde und Madame stinkig war obwohl wir im Vorfeld sagten es muss mindestens noch ein Helfer dazu.
Umgekehrt wird hier halt null geholfen/ ist für uns auch okay, aber wenn Wir schon was machen muss nicht noch rumdiskutiert werden was wir mit unseren begrenzten Mitteln, also ein Mann mit Schmerzen und eine Frau die nix tragen kann, hätten besser machen müssen.
So Aktionen wie das nach der Hochzeit machen wir definitiv nicht mehr, einfach weil mein Mann seine Wehwehchen hat und dafür nicht belächelt werden will und sich tatsächlich ausgenutzt vorkam.
Und wir sind/waren all die Jahre hilfsbereit immer kurzfristig aber manche Sachen muss man sich nicht geben.
Und mal ehrlich bei meinen Eltern oder wenn uns jemand hilft, wird was zu trinken und zu essen hingestellt ganz selbstverständlich.
ICH kenne das von zu Hause ganz anders.
Da hilft jeder jedem, ohne was einzufordern und wenns mal nicht so recht läuft wird nicht rumgemosert.
Es wird aber auch vorher abgeklärt und nix kurzfristig etc....
Lg

Gefällt mir

S
salome_986861
11.06.19 um 19:28
In Antwort auf m`iri_11973943

Das find ich toll bei euch dass ALLE hilfsbereit sind.
Wir, also mein Mann und ich ja eigentlich auch immer und überall.
Wurde jetzt aber schon ausgenutzt, a la von seiner Mom am Tag nach ner Hochzeit wo unser Kind dann noch gehustet hat wie verrückt, Oma heimfahren, Sperrmüll runtertragen und als mein Mann sich weigerte alleine ne schwere Couch 4 Stockwerke runterzuschleppen weil er es an der Hüfte hat, er erstens belächelt wurde und Madame stinkig war obwohl wir im Vorfeld sagten es muss mindestens noch ein Helfer dazu.
Umgekehrt wird hier halt null geholfen/ ist für uns auch okay, aber wenn Wir schon was machen muss nicht noch rumdiskutiert werden was wir mit unseren begrenzten Mitteln, also ein Mann mit Schmerzen und eine Frau die nix tragen kann, hätten besser machen müssen.
So Aktionen wie das nach der Hochzeit machen wir definitiv nicht mehr, einfach weil mein Mann seine Wehwehchen hat und dafür nicht belächelt werden will und sich tatsächlich ausgenutzt vorkam.
Und wir sind/waren all die Jahre hilfsbereit immer kurzfristig aber manche Sachen muss man sich nicht geben.
Und mal ehrlich bei meinen Eltern oder wenn uns jemand hilft, wird was zu trinken und zu essen hingestellt ganz selbstverständlich.
ICH kenne das von zu Hause ganz anders.
Da hilft jeder jedem, ohne was einzufordern und wenns mal nicht so recht läuft wird nicht rumgemosert.
Es wird aber auch vorher abgeklärt und nix kurzfristig etc....
Lg

Ja aber das mit dem Essen hinstellen ist halt typisch südländisch Bei mir gibt's auch immer Essen. Aber gibt auch Leute in meinem Umfeld, ich ich da echt erst erziehen musste. Da laden wir zum Grillen ein und die Leute wollen ihr Fleisch selber mitbringen und solche Geschichten

2 -Gefällt mir

Anzeige
S
sxren_18247537
12.06.19 um 13:02
In Antwort auf salome_986861

Ja aber das mit dem Essen hinstellen ist halt typisch südländisch Bei mir gibt's auch immer Essen. Aber gibt auch Leute in meinem Umfeld, ich ich da echt erst erziehen musste. Da laden wir zum Grillen ein und die Leute wollen ihr Fleisch selber mitbringen und solche Geschichten

Fleisch selber mitbringen?
wie kommt man denn auf so ne dämliche idee?

Gefällt mir

S
sxren_18247537
12.06.19 um 13:02
In Antwort auf sxren_18247537

Fleisch selber mitbringen?
wie kommt man denn auf so ne dämliche idee?

und es ist nicht typisch südländisch...
ist bei uns auch gang & gebe

2 -Gefällt mir

Anzeige
S
salome_986861
12.06.19 um 21:42

Es geht ja nicht darum, dass die Eingeladenen den Wein oder das Dessert mitbringen. Das ist ja hoffentlich normal. Sondern quasi den eigenen Hauptgang.

Gefällt mir

C
curro_12727774
12.06.19 um 21:43
In Antwort auf zuckschneck81

Unsere beiden Kinder haben beide ein Sparkonto wo wir monatlich einen Dauerauftrag drauf haben und wenn Geldgeschenke kommen dann geben wir die wenn gerade nicht auf einen besonderen Wunsch gespart wird auch da drauf. Die einen Großeltern haben unseren Kindern noch nie Bargeld Geschenk,sie haben ein Sparbuch,das den Kindern mit 18 überschrieben wird. Wenn die Kinder keinen Wunsch äußern,wird an Geburtstag und Weihnachten von Ihnen 30 Euro drauf gezahlt. Dann gibt es aber auch wirklich nichts anderes. Auch wenn man mal auf ein Fahrrad oder Laptop spart- gibt es bei denen nicht. Nun wurde beim Kleinen auf einmal nach der Kontonummer von den eigenen Sparbüchern angefragt weil sie ihm zum Geburtstag drauf überweisen wollten. Ich finde das seltsam. Sollen sie doch einfach den Kindern das Geld geben und die können es dann in die Spardose stecken oder auf ein Fahrrad sparen oder selber auf die Bank bringen. Warum soll ich die Kontonummer rausrücken? Ausserdem ist das ja dem Großen gegenüber unfair. Der bekommt das mit 18. Auch wenn er den Führerschein mit 16 anfängt. Es heißt immer " Das ist das Führerscheinsparbuch..."


Die eeeeeeieeieeineeineeeeeeeieeieeineeineeeeeeieeieeineeieeeeeeieeieeineeeeeeeeieeieeineeeeeeeieeieeineeeeeeieeieeinheeeeeeieeieeineeeeeeieeieeieeeeeeieeieeiĺeeeeeeieeieeieeeeeeieeieeeeeeeeieeieeeeeeeieeieeeeeeieeeeeeeeieeeeeeeieeeeeeeeeeee

Ich frage auch immer, macht mir auch nichts aus etwas mitzubringen, andere fragen auch. Ist aber auch nicht schlimm wenn sie es nicht tun.Ich streiche deswegen keinen von meiner Freundesliste.
Mein Nudelsalat ist anscheinend so gut, dass ich sogar schon oft gebeten wurde welchen zu machen.

Eigenes Grillgut finde ich ok, jeder mag was anderes gerne und holt es woanders.
Außerdem hat ein mitgebrachter Salat den Vorteil,dass ich nicht die Wurst rauspuhlen muss, die ich bei meinem nämlich gar nicht erst rein mache.
Schwiegermutter findet zB Essen solange vegetarisch wie Gemüse drumrum ist.
 

Gefällt mir

Anzeige
M
m`iri_11973943
13.06.19 um 21:09

Lori schrieb aber von Leuten die IHR Essen selbst mitbringen wollen also an Stelle des Essens der Gastgeber. Das ist doch was ganz anderes als zu fragen ob man zur Entlastung was mitbringen soll. Da gehts doch drum dass die Leute eingeladen werden und einfach ihr Zeugs essen und das kenne ich tatsächlich aus Frankreich null. Ja man bringt was dazu mit aber grillt man und der Gastgeber kümmert sich um Hauptgericht dann wird nicht das eigene Essen mitgebracht. Das ist doch unfreundlich 😐p.s meine Schwiegermutter würde jetzt erwarten dass wir obwohl aufm letzten Drücker : Kind krank nächster Tag Schule kommen grad von ner Hochzeit helfen trotzdem ist 7 Uhr abends : an ihrem Herd noch was bruzeln wenn wir Hunger haben. Oder sie lädt uns als zu sich ein: Kaffee muss man selber machen Kuchen mitbringen und das Geschirr darf ich auch noch regelmäßig machen. Also das vom Kaffee plus das von 2 Tagen davor 🙄

Gefällt mir

S
siors_12315136
13.06.19 um 21:31
In Antwort auf salome_986861

Es geht ja nicht darum, dass die Eingeladenen den Wein oder das Dessert mitbringen. Das ist ja hoffentlich normal. Sondern quasi den eigenen Hauptgang.

Kommt drauf an! Ich frag das schon auch immer, weil ich selbst beispielsweise kein Schweinefleisch esse. Nicht aus religiösen oder sonstigen Gründen, ich mag es einfach total absolut gar nicht. Rindfleisch ist aber meist teurer, Lamm sowieso, deswegen frag ich eben auch, ob ich Fleisch mitbringen soll, erkläre aber auch warum. Wenns die Gastgeber nicht stört/sie eh Auswahl besorgen, dann bring ich meist Salat/Nachtisch mit, das find ich beim Grillen auch nicht unhöflich!

Gefällt mir

Anzeige
S
salome_986861
13.06.19 um 22:31
In Antwort auf curro_12727774

Ich frage auch immer, macht mir auch nichts aus etwas mitzubringen, andere fragen auch. Ist aber auch nicht schlimm wenn sie es nicht tun.Ich streiche deswegen keinen von meiner Freundesliste.
Mein Nudelsalat ist anscheinend so gut, dass ich sogar schon oft gebeten wurde welchen zu machen.

Eigenes Grillgut finde ich ok, jeder mag was anderes gerne und holt es woanders.
Außerdem hat ein mitgebrachter Salat den Vorteil,dass ich nicht die Wurst rauspuhlen muss, die ich bei meinem nämlich gar nicht erst rein mache.
Schwiegermutter findet zB Essen solange vegetarisch wie Gemüse drumrum ist.
 

Eine Freundin von mir isst überhaupt kein Fleisch (weil sie es nicht mag). Ich weiss das, wenn ich sie einlade und besorge entsprechend Ersatz.

Ich würde nie jemanden sein eigenes Grillgut mitbringen lassen. Salat, na ja, wenn sich die Leute aufdrängen Aber ich sag dir ehrlich, meine Salate sind besser als die, die schon mitgebracht wurden.

Gefällt mir

S
sxren_18247537
14.06.19 um 10:34
In Antwort auf siors_12315136

Kommt drauf an! Ich frag das schon auch immer, weil ich selbst beispielsweise kein Schweinefleisch esse. Nicht aus religiösen oder sonstigen Gründen, ich mag es einfach total absolut gar nicht. Rindfleisch ist aber meist teurer, Lamm sowieso, deswegen frag ich eben auch, ob ich Fleisch mitbringen soll, erkläre aber auch warum. Wenns die Gastgeber nicht stört/sie eh Auswahl besorgen, dann bring ich meist Salat/Nachtisch mit, das find ich beim Grillen auch nicht unhöflich!

ja das ist aber auch eine ausnahmesituation wenn man kein Schwein isst!


lass mich doch nicht zum grillen einladen und nimm mein steak selbst mit

Gefällt mir

Anzeige
S
sxren_18247537
14.06.19 um 10:34
In Antwort auf salome_986861

Eine Freundin von mir isst überhaupt kein Fleisch (weil sie es nicht mag). Ich weiss das, wenn ich sie einlade und besorge entsprechend Ersatz.

Ich würde nie jemanden sein eigenes Grillgut mitbringen lassen. Salat, na ja, wenn sich die Leute aufdrängen Aber ich sag dir ehrlich, meine Salate sind besser als die, die schon mitgebracht wurden.

ich möchte wissen was sich solche leute dabei denken

Gefällt mir

M
m`iri_11973943
14.06.19 um 13:08
In Antwort auf salome_986861

Eine Freundin von mir isst überhaupt kein Fleisch (weil sie es nicht mag). Ich weiss das, wenn ich sie einlade und besorge entsprechend Ersatz.

Ich würde nie jemanden sein eigenes Grillgut mitbringen lassen. Salat, na ja, wenn sich die Leute aufdrängen Aber ich sag dir ehrlich, meine Salate sind besser als die, die schon mitgebracht wurden.

Eben man weiss ja eigentlich von Freunden, Bekannten etc was sie essen und was nicht.
Wir laden regelmässig meinen Cousin aus Frankreich nebst Freundin zum Essen ein.
Da wird halt dementsprechend gekocht, hat er dann mal in den Ferinen seine 2 Töchter dabei, die sehr mäckelig beim Essen sind, bekommen die ein extra Gericht.
Da muss keiner von denen seinen Hauptgang mitbringen, denn WIR laden ja ein.
Dessert Wein etc....gerne, am liebsten aber einfach Hunger, gute Laune und Spass.
Aufdrängen finde ich ganz schlimm, ich kenne das auch so gar nicht.
Und ich finds tatsächlich unfreundlich denn immer das eigene Essen mitbringen ist so ne Botschaft die eigentlich nicht eindeutiger sein könnte als dass man das was der andere macht nicht mag.
Allerdings käme ich auch nie auf die Idee wäre jetzt jemand vegetarisch da nen Salat mit Wurst hinzustellen und grad bei Familienmitgliedern weiss man doch um die Vorlieben.
Dann brauch ich auch nicht einladen und natürlich sollte dann auch vegetarisch vertretbares Grillgut vom Gastgeber da sein.
Sehe das Problem nicht.
Das ist aber dann keine EINLADUNG eines Gastgebers wenn er sich nicht an die Vorlieben der Gäste hält.
Freundin von mir isst zB absolut keinen Käse.
Wenn die kommt gibt es alles nur keinen Käse, wo ist das Problem ?
Lg

Gefällt mir

Anzeige
D
dinis_12452859
14.06.19 um 13:34
In Antwort auf salome_986861

Eine Freundin von mir isst überhaupt kein Fleisch (weil sie es nicht mag). Ich weiss das, wenn ich sie einlade und besorge entsprechend Ersatz.

Ich würde nie jemanden sein eigenes Grillgut mitbringen lassen. Salat, na ja, wenn sich die Leute aufdrängen Aber ich sag dir ehrlich, meine Salate sind besser als die, die schon mitgebracht wurden.

Ich kenn es eigentlich nur so dass jeder etwas mitbringt, ob Nachtisch oder Getränke, Dip etc. Mit leeren Händen würde ich da nicht auftauchen, das fände ich unhöflich.

2 -Gefällt mir

S
siors_12315136
14.06.19 um 13:38
In Antwort auf m`iri_11973943

Eben man weiss ja eigentlich von Freunden, Bekannten etc was sie essen und was nicht.
Wir laden regelmässig meinen Cousin aus Frankreich nebst Freundin zum Essen ein.
Da wird halt dementsprechend gekocht, hat er dann mal in den Ferinen seine 2 Töchter dabei, die sehr mäckelig beim Essen sind, bekommen die ein extra Gericht.
Da muss keiner von denen seinen Hauptgang mitbringen, denn WIR laden ja ein.
Dessert Wein etc....gerne, am liebsten aber einfach Hunger, gute Laune und Spass.
Aufdrängen finde ich ganz schlimm, ich kenne das auch so gar nicht.
Und ich finds tatsächlich unfreundlich denn immer das eigene Essen mitbringen ist so ne Botschaft die eigentlich nicht eindeutiger sein könnte als dass man das was der andere macht nicht mag.
Allerdings käme ich auch nie auf die Idee wäre jetzt jemand vegetarisch da nen Salat mit Wurst hinzustellen und grad bei Familienmitgliedern weiss man doch um die Vorlieben.
Dann brauch ich auch nicht einladen und natürlich sollte dann auch vegetarisch vertretbares Grillgut vom Gastgeber da sein.
Sehe das Problem nicht.
Das ist aber dann keine EINLADUNG eines Gastgebers wenn er sich nicht an die Vorlieben der Gäste hält.
Freundin von mir isst zB absolut keinen Käse.
Wenn die kommt gibt es alles nur keinen Käse, wo ist das Problem ?
Lg

Stimmt schon, wobei es beim Grillen ja auch fein ist, wenn viele verschiedene Salate auf dem Tisch stehen. Zumindest ich mag das gerne, wenns da große Auswahl gibt.
Und die Message ist eigentlich auch nur: Mach dir nicht zu viele Umstände. Aber liegt vielleicht auch dran, dass wir hauptsächlich mit Familien mit noch kleineren Kindern zusammenkommen und selbst ja wissen, wie anstrengend es mit Job und nur einem Kind sein kann. Deswegen fragen wir halt. Wenn aber kommt: Musst net, dann bringen wir auch nix mit. Wobei, nein, stimmt nicht! Ein kleines Gastgeschenk bringen wir immer mit, je na h Vorlieben der Gastgeber Blumen für die Frau, Wein, was Süßes für die Kids, eben was jeweils gern gesehen ist.

2 -Gefällt mir

Anzeige
S
salome_986861
15.06.19 um 8:48
In Antwort auf siors_12315136

Stimmt schon, wobei es beim Grillen ja auch fein ist, wenn viele verschiedene Salate auf dem Tisch stehen. Zumindest ich mag das gerne, wenns da große Auswahl gibt.
Und die Message ist eigentlich auch nur: Mach dir nicht zu viele Umstände. Aber liegt vielleicht auch dran, dass wir hauptsächlich mit Familien mit noch kleineren Kindern zusammenkommen und selbst ja wissen, wie anstrengend es mit Job und nur einem Kind sein kann. Deswegen fragen wir halt. Wenn aber kommt: Musst net, dann bringen wir auch nix mit. Wobei, nein, stimmt nicht! Ein kleines Gastgeschenk bringen wir immer mit, je na h Vorlieben der Gastgeber Blumen für die Frau, Wein, was Süßes für die Kids, eben was jeweils gern gesehen ist.

Ja sowas nenn ich eine normale Einstellung

Gefällt mir

S
salome_986861
15.06.19 um 10:18

Es war hier aber nie die Rede von Grill-/Gartenpartys mit 30 Leuten.

Gefällt mir

Anzeige
C
cinja_13106070
15.06.19 um 10:46
In Antwort auf m`iri_11973943

Eben man weiss ja eigentlich von Freunden, Bekannten etc was sie essen und was nicht.
Wir laden regelmässig meinen Cousin aus Frankreich nebst Freundin zum Essen ein.
Da wird halt dementsprechend gekocht, hat er dann mal in den Ferinen seine 2 Töchter dabei, die sehr mäckelig beim Essen sind, bekommen die ein extra Gericht.
Da muss keiner von denen seinen Hauptgang mitbringen, denn WIR laden ja ein.
Dessert Wein etc....gerne, am liebsten aber einfach Hunger, gute Laune und Spass.
Aufdrängen finde ich ganz schlimm, ich kenne das auch so gar nicht.
Und ich finds tatsächlich unfreundlich denn immer das eigene Essen mitbringen ist so ne Botschaft die eigentlich nicht eindeutiger sein könnte als dass man das was der andere macht nicht mag.
Allerdings käme ich auch nie auf die Idee wäre jetzt jemand vegetarisch da nen Salat mit Wurst hinzustellen und grad bei Familienmitgliedern weiss man doch um die Vorlieben.
Dann brauch ich auch nicht einladen und natürlich sollte dann auch vegetarisch vertretbares Grillgut vom Gastgeber da sein.
Sehe das Problem nicht.
Das ist aber dann keine EINLADUNG eines Gastgebers wenn er sich nicht an die Vorlieben der Gäste hält.
Freundin von mir isst zB absolut keinen Käse.
Wenn die kommt gibt es alles nur keinen Käse, wo ist das Problem ?
Lg

ich kenne es aus Fr so dassder Geladene das Dessert dh Kuchen Wpetit fours oder einGetraenk mitbringt.

Wenn jeder etwas fuer alle mitbringt ist das auch kein Thema.

Aber SEIN Fleisch und Beilagen mitzubringen um sie auch separat alleine zu essen ist megaunhoeflich. Es sei denn er ist Veganer oder hochallergisch. Aber selbst dann gibt man potenziell davon ab selbst wenn man sich nicht am anderen Essen bedienen kann

Gefällt mir

S
salome_986861
15.06.19 um 12:03

Ja scheint so, aber hört sich für mich auch irgendwie einfach Deutsch an Ich bin mir da halt eine andere Gastfreundschaft gewohnt und gebe das auch weiter.

1 -Gefällt mir

Anzeige
M
m`iri_11973943
15.06.19 um 13:26
In Antwort auf cinja_13106070

ich kenne es aus Fr so dassder Geladene das Dessert dh Kuchen Wpetit fours oder einGetraenk mitbringt.

Wenn jeder etwas fuer alle mitbringt ist das auch kein Thema.

Aber SEIN Fleisch und Beilagen mitzubringen um sie auch separat alleine zu essen ist megaunhoeflich. Es sei denn er ist Veganer oder hochallergisch. Aber selbst dann gibt man potenziell davon ab selbst wenn man sich nicht am anderen Essen bedienen kann

Ja so oder eben Schampus etc. Für alle ist ja wie gesagt nicht das Problem sondern eigenes Essen wobei ich mich da eben auf den Beitrag mit der Wurst im Salat bezog wo ich dann schon denke besagte Schwiegermutter könnte doch auf die Wurst verzichten wenn SIE einlädt. Man kann doch auf Gäste eingehen 

Gefällt mir

M
m`iri_11973943
15.06.19 um 13:33

Hier ging es doch nicht um Garten Partys da ist es meist ein Buffet aber wenn ich zum Grillen oder generell zum Essen einlade im kleinen Rahmen dann dürfen Gäste gerne Wein oder Dessert mitbringen aber den Hauptgang credenzen wir nach dem Gusto der Gäste. Wenn ICH einlade weiß ich auch dass das Arbeit bedeutet. Das ist doch aber Wurscht. Wenn ich mir keine Arbeit aufhalsen will lade ich doch niemand ein. Ja gut und meinetwegen kann man beim Grillen Fleisch mitbringen aber ich würde immer für ALLE und nicht für mich alleine mitbringen. Mit den Salaten bei großen Grillpartys völlig normal aber wenn wir zb zu sechst Grillen kann ich Salate selbst richten weil ja nichts zu kochen ist und ne überschaubare Menge 

Gefällt mir

Anzeige
S
sxren_18247537
15.06.19 um 17:15
In Antwort auf cinja_13106070

ich kenne es aus Fr so dassder Geladene das Dessert dh Kuchen Wpetit fours oder einGetraenk mitbringt.

Wenn jeder etwas fuer alle mitbringt ist das auch kein Thema.

Aber SEIN Fleisch und Beilagen mitzubringen um sie auch separat alleine zu essen ist megaunhoeflich. Es sei denn er ist Veganer oder hochallergisch. Aber selbst dann gibt man potenziell davon ab selbst wenn man sich nicht am anderen Essen bedienen kann

wollte ich auch sagen!   

unhöflich und sehr dreist !!!!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige