Anzeige

Forum / Mein Baby

"Spätes" abstillen

Letzte Nachricht: 31. Mai 2006 um 17:05
S
sybil_12728698
23.05.06 um 22:58

Ich stille unsere Tochter seit über 9 Monaten, mittlerweile abernur noch morgens und abends. Mir und meiner Tochter gefällt das sehr gut und wahrscheinlich weren wir noch eine Weile weiter stillen.

Meine Frage an alle Mütter die lange (sehr relativer Begriff) gestillt haben, wie hat es bei euch dann irgendwann aufgehört? Hörte die Milch auf? Hat sich eurer Kind selbst abgestillt? Wann? Oder hattet Ihr irgend wann keine Lust mehr?

Habe manchmal Angst den richtigen Zeitpunkt zu verpassen.

Lg

Bientje

Mehr lesen

T
toni_12481053
24.05.06 um 14:52

Hallo
Meine Kleine ist fast 11 Monate und ich stille sie auch und werde sie auch noch weiterstillen.

Mein Limit ist allerallerallerhöchstens 2 Jahre. Ich hoffe aber das sie sich von sich aus bis eineinhalb abgestillt hat.

Noch geniessen wir es beide sehr.
Sie wird auch nur noch abends und morgens gestillt.

Sie lag vor kurzem im Krankenhaus und ich war soooooo froh, das ich im noch stille. Ein paar Tage im Krankenhaus hat sie das Essen verweigert und stark abgenommen. Du das Stillen konnten wir weiteren durchaus schlimmeren Gewichtsverlust vermeiden.

LG Madlen

Gefällt mir

R
runa_12850644
24.05.06 um 16:25

Hi Mara,
ich hätte mal eine Frage.

Wie du vielleicht weißt, habe ich nie direkt gestillt, sondern habe vier Monate abgepumpt, mein Sohn ist also ein halbes Flaschenkind.

Du betonst in deinem Beitrag den positiven Nebeneffekt des Saugbedürfnisses hinsichtlich des Stillens. Bei all dem was ich hier schon gelesen habe und der Erfahrung, die ich selbst gemacht habe, halte ich das Dauernuckeln/Dauerangebot beim Stillen - insbesondere in der Nacht - für eines der größten Probleme hinsichtlich des Stillens überhaupt. "Eben in der Nacht anlegen" hat m.E. bei sehr Vielen dazu geführt, dass sie überhaupt keinen Schlaf mehr bekommen haben, da das Kind irgendwann ständig an die Brust wollte. Ein bisschen Hunger, ein bisschen Stillen usw. und dies dann die ganze Nacht hindurch. Ich kann mich noch an einen Satz von Flauschi hier erinnern, die ebenfalls schrieb, dass sie mittlerweile konsequent im Wohnzimmer stillt und sich dann mit samt Kind wieder hinlegt.

Ich habe mich am Anfang geärgert, dass dieses "eben anlegen" bei mir natürlich nicht ging und ich jedes mal aufstehen und die Milch erwärmen musste, allerdings bin ich im Nachhinein froh, dass ich nicht in diese Falle getappt bin (ich halte es wirklich für eine Falle ).

Wie siehst du das? Hattest du diesbezüglich nie Probleme?

Liebe Grüße
kratzamkopp

P.S.: Sorry, ist off Topic, ich hoffe ihr verzeiht's...

Gefällt mir

N
ngoc_12170071
24.05.06 um 20:21

Selbst abgestillt
hallo!
ich habe meinen sohn fast 8 monate gestillt, wenns nach mir gegangen wäre, würde ich das auch immer noch tun. aber vor ca 3 wochen wollte er nicht mehr. ich hatte zu dem zeitpunkt nur noch morgens eine mahlzeit gestillt und er hatte schon die tage vorher "schlecht" getrunken, nur rumgespielt, gebissen, ... und eines morgens dann hat er die lippen zusammengekniffen und die brust abgelehnt. ich habs dann ein paar stunden später nochmal vesucht, aber vergeblich. somit ist das kapitel stillen also zuende. ist schon wie ein erster kleiner abschied, ich habe gerne gestillt. aber es ist auch schön, dass es so gelaufen ist, ich musste meinem sohn nichts wegnehmen und er konnte die brust so lange in vollen zügen geniessen, wie es für ihn richtig war. ansonsten hätte ich uns sicher mehr zeit gegeben, vielleicht hätte ich noch bis zu seinem ersten geburtstag gestillt.

ich glaube nicht, dass du den richtigen zeitpunkt verpasst, vielleicht ist der richtige zeitpunkt der, den deine tochter bestimmt!?

viel spass mit deiner kleinen, liebe grüsse!

Gefällt mir

Anzeige
L
luan_11846853
24.05.06 um 22:48

Hallo Bientje!
Meine Mutter hat meine beiden jüngsten Brüder 2 Jahre gesillt. Bei einem ist sie dann Arbeiten gegangen und er wollte dann nach einiger Zeit nichts mehr. Und bei dem anderen hat sie dann nach und nach weniger gestillt und dann ganz aufgehört und ihm erklärt, das sie ihn jetzt lange genug gestillt hat und er jetzt alt genug ist und das hat dann ganz Problemlos geklappt.
Also ich finde es gut das du noch stillst und auch noch weiter stillen willst. Du oder sie, einer von euch wird irgendwann den Zeitpunkt finden, wann ihr mit dem Stillen aufhört. Das hat aber noch Zeit.
Ich habe meine Tochter mit fast elf Monaten abgestillt, weil ich nicht mehr wollte.
Ich hatte jedesmal angst wenn ich sie angelegt habe das sie beißt, sie hatt mich nämlich einige Male richtig fest gebissen, so das es dann auch geblutet hat und das konnte ich dann nicht mehr. Aber das abstillen hat sie gut mitgemacht.

LG katja

Gefällt mir

L
liane_12838723
25.05.06 um 0:40

Hallo Bientje,
also ich habe unseren Kleinen gestillt, bis er so ca. 13 Monate war, die letzten 3 Monate noch 1x nachts und 1 x gegen morgen. Dann die letzten Wochen nur noch 1x nachts, wobei er da nicht mehr besonders viel getrunken hat. Und dann hatte ich keine Lust mehr - ich kann Dir nicht sagen warum, den einen Tag fand ich es noch schön und am nächsten dachte ich , ich mag nicht mehr...Und ab dem ZP habe ich es gelassen und ihm wenn er nachts wach wurde und suchte, Tee gegeben.
Komischerweise hatte er wohl auch keine Lust mehr, denn bis zu diesem ZP hatte er sich gg Tee / Flasche total gewehrt und dann aber ohne Probleme sofort genommen.
Genauso wie er ab diesem Tag meine Brust keines Blickes mehr gewürdigt hat.

Ich würde es auf jeden Fall immer wieder so machen, - wenn möglich- , denn ich musste zum Abstillen gar nichts " tun", weder Milch ausstreichen noch sonst was, durch die sehr langsame Reduzierung ( vom 7. Monat ab, als wir anfingen zuzufüttern) ging es völlg ohne Probleme. Und auch wenn das sicher nicht das Wichtigste ist, muss ich trotzdem sagen, dass die Brust von Freundinnen ,die nach 6 Monaten schnell abgestillt haben, dtl. mehr gelitten hat.
Von daher, solange es Euch beiden gefällt, macht einfach weiter, Du tust Ihr auf jeden Fall was Gutes damit ( Bsp. Abwehrstoffe)und einen für alle gültigen richtigen ZP gibt es eh nicht. Und Euren erkennt Ihr schon, wenn er da ist !

- Sorry , wenn das alles schon irgendwo steht, hab jetzt nicht alles gelesen...

LG
Sonja

Gefällt mir

S
sybil_12728698
26.05.06 um 10:34

Danke
Ihr habt mich noch mal in meiner Meinung bestätigt. Denn manchmal wenn ich auf einer Feier keinen Alkohol oder Kaffee trinke werde ich schon schräg angeguckt. "Wie Du stillst immer noch, die Kleine ist doch schon 9 Monate."

Die meisten haben allerdings schon Verständnis.

Lg

Bientje

Gefällt mir

Anzeige
L
lica_12153476
26.05.06 um 19:48

*Fastneidischbin*
Liebe Bientje,

ich bin leider leider keine Stillexpertin, weil mein Sohn ein Frühchen war und er nie direkt an die Brust gegangen ist, nur immer so für 5, 6 Schluck. Ich habe wie kratzamkopp 5 Monate lang alle 2 Stunden abgepumpt, damit er wenigstens die Mumi bekommt.
Ich wollte so gerne sehr lange stillen (1 Jahr oder so) und wollte Dich ebenfalls bestärken, das weiterhin zu machen. So lange es Euch beiden gefällt! Genieß einfach die Zeit.
Ich hätte sie gern gehabt .

Liebe Grüße,

kleinebiene25 mit Matthäus (7 Mo)

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
suzy_12439005
30.05.06 um 16:43

Zu
den angeblichen abwehrstoffen in der Muttermilch:ab dem siebten monat hat die muttermilch keine gesundheitlichen vorteile mehr fürs kind, da es alle abwehrstoffe nun selbst herstellen kann und nicht mehr auf die aus der muttermilch angewiesen ist.
wenn ihr über diesen zeitraum hinaus stillen wollt könnt ihr also damit nicht argumentieren
aber es spricht natürlich auch nichts dagegen!

Gefällt mir

Anzeige
L
liane_12838723
30.05.06 um 19:52
In Antwort auf suzy_12439005

Zu
den angeblichen abwehrstoffen in der Muttermilch:ab dem siebten monat hat die muttermilch keine gesundheitlichen vorteile mehr fürs kind, da es alle abwehrstoffe nun selbst herstellen kann und nicht mehr auf die aus der muttermilch angewiesen ist.
wenn ihr über diesen zeitraum hinaus stillen wollt könnt ihr also damit nicht argumentieren
aber es spricht natürlich auch nichts dagegen!

Kurzer Einwurf:
"Muttermilch schützt das gestillte Kind vor Krankheitserregern
Die Muttermilch enthält im zweiten Jahr des Stillens ein höheres Maß an bestimmten Antikörpern, sie erreicht teilweise eine ähnlich hohe Konzentration wie das Kolostrum. Zum Beispiel das Lysozym, das die Zellwand der Bakterien zerstört, ist in größerer Menge in der Milch der Mutter eines 18 Monate alten Kleinkindes zu finden, als in der Milch der Mutter eines Sechsmonatigen. Die Mutter produziert auch weiterhin Antikörper gegen die Krankheitserreger mit denen sie konfrontiert wird und schützt dadurch ihr Kind indirekt über die Milch, solange sie stillt. Kinder, die jahrelang gestillt werden sind bedeutend weniger häufig krank und die Mütter berichten meist, dass ihre Kinder noch nie eine Antibiotikabehandlung brauchten
http://kind.qualimedic.de/Stillen_wie_lange.html"
Dort finden sich übrigens auch noch einige andere interessante Dinge.

Jetzt nicht falsch verstehen, meiner Meinung nach soll das wirklich jede Mutter selbst entscheiden, ob + wie lange sie stillen will, aber auch wer länger stillen möchte,
braucht eigentlich nicht zu " argumentieren" warum.....
LG

Gefällt mir

S
suzy_12439005
31.05.06 um 10:07
In Antwort auf liane_12838723

Kurzer Einwurf:
"Muttermilch schützt das gestillte Kind vor Krankheitserregern
Die Muttermilch enthält im zweiten Jahr des Stillens ein höheres Maß an bestimmten Antikörpern, sie erreicht teilweise eine ähnlich hohe Konzentration wie das Kolostrum. Zum Beispiel das Lysozym, das die Zellwand der Bakterien zerstört, ist in größerer Menge in der Milch der Mutter eines 18 Monate alten Kleinkindes zu finden, als in der Milch der Mutter eines Sechsmonatigen. Die Mutter produziert auch weiterhin Antikörper gegen die Krankheitserreger mit denen sie konfrontiert wird und schützt dadurch ihr Kind indirekt über die Milch, solange sie stillt. Kinder, die jahrelang gestillt werden sind bedeutend weniger häufig krank und die Mütter berichten meist, dass ihre Kinder noch nie eine Antibiotikabehandlung brauchten
http://kind.qualimedic.de/Stillen_wie_lange.html"
Dort finden sich übrigens auch noch einige andere interessante Dinge.

Jetzt nicht falsch verstehen, meiner Meinung nach soll das wirklich jede Mutter selbst entscheiden, ob + wie lange sie stillen will, aber auch wer länger stillen möchte,
braucht eigentlich nicht zu " argumentieren" warum.....
LG

Nochmal dazu
Also, ich bin hebammenschülerin und wir werden gelehrt, dass es nach dem sechsten monat keine medizinische begründung für das stillen gibt.
die sache mit der antibiotikabehandlung: einige kinder werden möglicherweise durch die so gesteigerte zuwendung durch die mutter in ihrer abwehr gestärkt, dass muss aber nicht zwangsläufig mit dem stillen zutun haben, man kann es auch anderweitig erreichen.fakt ist, dass langes stillen dem kind gesundheitlich keinen direkten vorteil brngt, so lernen wir es und ich will doch hoffen, dass man sich auf die aktuelle ärzte-und hebammenforschung verlassen kann

Gefällt mir

Anzeige
L
liane_12838723
31.05.06 um 10:29
In Antwort auf suzy_12439005

Nochmal dazu
Also, ich bin hebammenschülerin und wir werden gelehrt, dass es nach dem sechsten monat keine medizinische begründung für das stillen gibt.
die sache mit der antibiotikabehandlung: einige kinder werden möglicherweise durch die so gesteigerte zuwendung durch die mutter in ihrer abwehr gestärkt, dass muss aber nicht zwangsläufig mit dem stillen zutun haben, man kann es auch anderweitig erreichen.fakt ist, dass langes stillen dem kind gesundheitlich keinen direkten vorteil brngt, so lernen wir es und ich will doch hoffen, dass man sich auf die aktuelle ärzte-und hebammenforschung verlassen kann

Das hoffe ich doch auch...
und bei dem von mir kopierten Text handelt es sich ja auch um aktuelle medizinische Studien und daraus resultierende UNICEF Stillempfehlungen

abgesehen davon sollte das, wie gesagt, jede Mama selbst enstscheiden
LG

Gefällt mir

S
sybil_12728698
31.05.06 um 16:47
In Antwort auf liane_12838723

Das hoffe ich doch auch...
und bei dem von mir kopierten Text handelt es sich ja auch um aktuelle medizinische Studien und daraus resultierende UNICEF Stillempfehlungen

abgesehen davon sollte das, wie gesagt, jede Mama selbst enstscheiden
LG

Lehrmeinungen
Gerade beim Thema Babys und Gesundheit ist es ganz erstaunlich wie viele verschiedene Lehrmeinungen es gibt, die alle einen Anspruch auf Gültigkeit haben. Habe ich z.B. beim Thema Kuhmilch vor dem ersten Lebensjahr gesehen.

Gruß

Bientje

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1246699899z
31.05.06 um 17:05

Sorry aber
meine Meinung dazu ist es wird langsam zeit für euch, denn das ist ne gewohnheitsfrage.
Fakt ist wenn dein kind den ersten zahn hat ist die milch nicht mehr ausreichend, du solltest jetzt nach und nach abstillen, denn wenn dein kind langsam seine persönlichkeit entwickelt und ein kleiner sturkopf werden sollte dann viel spaß beim Brustverweigern,
könnte dann echt problematisch werden...
Viel Glück dabei
ps kannst du dir vorstellen dein kind noch zu stillen wenn es schon läuft ? das dauert nicht mehr lange, und dann die Zähne wenn es mal reinbeißt ???
War nur nett gemeint nicht bös sein bitte.
lg

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige