Home / Forum / Mein Baby / Spazieren gehen im Winter?

Spazieren gehen im Winter?

27. Oktober 2005 um 13:32

Hi,

wie geht Ihr eigentlich mit Euren Babys jetzt im Herbst/Winter spazieren? Den Körper kann man ja ausreichend verpacken, aber was macht man mit dem Gesicht? Wie lange darf / sollte man draußen sein?

Mehr lesen

27. Oktober 2005 um 13:42

Kommt ganz drauf an!
Hallo,

also ich denke es kommt ganz drauf an, wie kalt es draußen ist. Ich habe im Januar meine Tochter bekommen und mich da auch informiert, ob ich da überhaupt und wie lange rausgehen kann. Meine Hebamme meinte zu mir, wenn die Kleine gut eingepackt, also im warmen Anzug mit Schlafsack, dann könnte ich ca. ein halbe Stunde raus mit ihr. Da wars halt schon ganz schön kalt. Um so älter die Kleinen sind, um so stabiler sind sie natürlich auch. Ach ja, ich sollte darauf achten, dass meine Maus den Schnuller drin hat, solange ich draußen war. Hat aber auch nicht immer funktioniert, schließlich konnte ich ihr ja nicht erklären, dass sie den Schnuller drin lassen sollte.

Zu lange, finde ich auf jeden Fall nicht gut, wenn die Babies noch recht klein sind und es draußen eisekalt ist. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Christa

Gefällt mir

28. Oktober 2005 um 9:46
In Antwort auf christa82

Kommt ganz drauf an!
Hallo,

also ich denke es kommt ganz drauf an, wie kalt es draußen ist. Ich habe im Januar meine Tochter bekommen und mich da auch informiert, ob ich da überhaupt und wie lange rausgehen kann. Meine Hebamme meinte zu mir, wenn die Kleine gut eingepackt, also im warmen Anzug mit Schlafsack, dann könnte ich ca. ein halbe Stunde raus mit ihr. Da wars halt schon ganz schön kalt. Um so älter die Kleinen sind, um so stabiler sind sie natürlich auch. Ach ja, ich sollte darauf achten, dass meine Maus den Schnuller drin hat, solange ich draußen war. Hat aber auch nicht immer funktioniert, schließlich konnte ich ihr ja nicht erklären, dass sie den Schnuller drin lassen sollte.

Zu lange, finde ich auf jeden Fall nicht gut, wenn die Babies noch recht klein sind und es draußen eisekalt ist. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Christa

Ja
das mit der halben Stunde hatte ich auch schon gehört. Ist natürlich recht kurz, kaum ist man draußen muss man schon wieder drin.

Ich frage mich, ob es sinnvoll wäre, über den Kinderwagen diese Plastikverkleidung gegen Regen zu machen, so dass im Kinderwagen eine gewisse Wärme gehalten wird.

Gefällt mir

28. Oktober 2005 um 20:45
In Antwort auf derpapa

Ja
das mit der halben Stunde hatte ich auch schon gehört. Ist natürlich recht kurz, kaum ist man draußen muss man schon wieder drin.

Ich frage mich, ob es sinnvoll wäre, über den Kinderwagen diese Plastikverkleidung gegen Regen zu machen, so dass im Kinderwagen eine gewisse Wärme gehalten wird.

Könnte klappen,
das mit der Regenfolie. Ich finde auch eine halbe Stunde sehr kurz. Ich bin da auch nicht genau nach der Uhr gegangen und es hat auch nicht geschadet. Ich denke wenn sie gut eingepackt sind, und mit dem Regenüberzug kann man seinen Spatziergänge bestimmt etwas verlängern.

LG,

Christa

Gefällt mir

29. Oktober 2005 um 21:56

Ich sehe da überhaupt kein Problem
...wenn Ihr ein Tragetuch verwendet, kann es Eurem Kind nicht zu kalt werden. Wenn Ihr mit dem Tuch nicht klarkommt und das Baby doch im Kinderwagen liegt, kann man jederzeit im Nacken des Babys kontrollieren, ob der Zwerg schwitzt oder nicht - daß das Baby friert, ist meiner Erfahrung nach eher selten, meistens packen die Eltern die Kinder so dick ein, daß die Zwerge schreien - und zwar vor Hitze!!!
Also - Zwiebellook ist angesagt, so daß man ggf. immer noch ein Teil ausziehen kann - wenn man z. B. beim Spazierengehen ins Kaufhaus geht.
Man kann auch wunderbar ein angewärmtes Kirschkernkissen in den Kinderwagen legen. Die Zwerge frieren nicht über da Gesicht, sondern über den Kopf - deswegen: Mützchen auf! Dabei bitte beachten: Wenig - gar keine Haare: Baumwollmützchen+kleine Wollmütze. Viel Haare: nur Baumwollmütze gegen Zugluft. Zur Zeit ist es ja eher noch nicht soo kalt, ich plädiere dann immer dafür, auf Spaziergängen auf Strampler zu verzichten, sondern das Baby zu pucken, d. h. in eine Decke zu wickeln, das wärmt durch die eigene Körperwärme und das Baby kann sich selber spüren. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und wünsche Dir viel Spaß in der Babyzeit. Lieben Gruß, Jule

Gefällt mir

1. November 2005 um 9:06
In Antwort auf juleborst

Ich sehe da überhaupt kein Problem
...wenn Ihr ein Tragetuch verwendet, kann es Eurem Kind nicht zu kalt werden. Wenn Ihr mit dem Tuch nicht klarkommt und das Baby doch im Kinderwagen liegt, kann man jederzeit im Nacken des Babys kontrollieren, ob der Zwerg schwitzt oder nicht - daß das Baby friert, ist meiner Erfahrung nach eher selten, meistens packen die Eltern die Kinder so dick ein, daß die Zwerge schreien - und zwar vor Hitze!!!
Also - Zwiebellook ist angesagt, so daß man ggf. immer noch ein Teil ausziehen kann - wenn man z. B. beim Spazierengehen ins Kaufhaus geht.
Man kann auch wunderbar ein angewärmtes Kirschkernkissen in den Kinderwagen legen. Die Zwerge frieren nicht über da Gesicht, sondern über den Kopf - deswegen: Mützchen auf! Dabei bitte beachten: Wenig - gar keine Haare: Baumwollmützchen+kleine Wollmütze. Viel Haare: nur Baumwollmütze gegen Zugluft. Zur Zeit ist es ja eher noch nicht soo kalt, ich plädiere dann immer dafür, auf Spaziergängen auf Strampler zu verzichten, sondern das Baby zu pucken, d. h. in eine Decke zu wickeln, das wärmt durch die eigene Körperwärme und das Baby kann sich selber spüren. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und wünsche Dir viel Spaß in der Babyzeit. Lieben Gruß, Jule

Tragetuch
klappt leider nicht. So gerne unsere Kleine getragen wird - auf dem Arm - so sehr hasst sie es, in einem Tragetuch oder Tragesack getragen zu werden.

Gefällt mir

13. November 2005 um 12:59

Also
ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder am liebsten an der frischen Luft sind. Man muß nur vorsichtig sein, dass die Kleinen nicht zu schwitzen beginnen, dass ist dann gefährlich, da dann der Schweiß am Körper des Kindes beginnt abzukühlen und an sehr kalten Tagen anfängt zu frieren.

Frische Luft ist wichtig für Babys, da unter dem blauen Himmel Vitamin D gebildet wird und das wichtig ist für den Knochenaufbau.

Das mit der halben Stunde halte ich für nicht notwendig, wenn dein Kind gesund und munter ist. Da kann man auch ruhig mal länger raus.....

Gefällt mir

18. November 2005 um 23:26

30 min??
Hallo zusammen,

Es ist witzig, hier wird geredet von eine Halbestunde wenn es mal richtig kalt wird und in andere Länder lassen sie die Kinder mehrere std an die Frische Luft. Mein Kleiner ist jetzt 16 monaten, aber wo er noch ganz klein war,waren wir bestimmt länger als 30min draussen und meine Hebamme hat mir auch nie was erzählt von eine Halbe std.Mein Mann ist Isländer und meine Schwiegermutter hat mir erzählt daß es in Island üblich ist die kinder zwar gut eingepackt draussen auf der Terrasse in Kinderwagen an der Frische Luft zu lassen und dort ist deutlich Kälter wie in Deutschland.
Liebe Grüsse
Cecileluce

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen