Home / Forum / Mein Baby / Speih - gedeihkind :!:

Speih - gedeihkind :!:

2. Juli 2006 um 19:07

hallo ihr lieben mitmamis...vezichte mal auf groß-kleinschreibung, da kind auf arm
. bin langsam mit den nerven am ende! meine kleine ist heut 7 wochen alt und nur am kotzen!!!es könnte so schön sein , wenn das nicht wär!es ist nicht jeden tag gleich schlimm , aber wenn dann könnt ich nur heulen...stille voll und die kleine kotzt während des trinkens beim bäuern, nach dem trinken-sofort-1,2,3 und sogar 4 stunden danach!!!!!manchmal läuft ein riesen see langsam raus und häufig schwallartig...viele pausen beim trinken, sacken lassen, hoch und seitlich lagern nix hilft. da sie super zunimmt -mit 5,5 wochen breits 1300 gramm!-super kacka und pipi macht besteht kein grund zur sorge , daß sie nicht gedeiht...im gegenteil. es ist nur so , daß sie (und ich logischerweise auch meine süße) teilweise sehr darunter leiden. manchmal scheint ihr regelrecht schlecht zu sein und natürlich ist die kotzerei unangenehm, weint auch oft deswegen-häufig wacht sie davon auf schläft daher auch extrem unruhig. es ist wirklich selten , daß sie mal komplett ruhig schläft.und sie scheint nach so einer extremen schwallkotzerei auch einfach nicht satt/gesättigt zu sein und verlangt dann vehement nach mehr!!! anscheinend reicht , das bissi milch , das drin bleibt, daß sie so super wächst. frage mich sogar, was wäre , wenn die ganze milch immer drin bliebe...?würd sie dann platzen oder 1 kilo pro woche zunehmen?wie kann es sein, daß ihr so wenig milch reicht. wenn vielleicht 30 prozent vom input drin bleiben(was warscheinlich noch nicht mal der fall ist) und sie vielleicht insgesamt 150 ml getrunken hat, dann hat sie ja gerade mal 45 ml bekommen.wohl theoretisch ein bissi wenig, gell?
möchte hier einfach mal mein leid klagen...und vor allem wissen, ob es vielleicht eine medizinische erklärung dafür gibt, warum speihkinder so gut gedeihen, wo das doch echt nicht zu kapieren ist für ne mami , die 15 packungen kosmetiktücher pro woche bei aldi kauft-3 blatt werden in den ausschnitt geklemmt-schlupflätzchen drüber-darüber wieder drei blatt und beim bäuern 3 blatt auf die stoffwindel...nach jedem schwall werden die blätter ausgewechselt...so sind zumindest die wäscheberge minimiert...mein mann hegt die vermutung, daß meine milch so nahrhaft ist, daß das meiste wieder rauskommen muß...kann es sein , daß die kotzerei mit "pulvermilch" verschwindet oder muß ich das ganze schlichtweg akzeptieren und abwarten???????
meine hebi schwört , das der "spuc(k)" mit drei monaten vorbei ist...möchte die babyzeit mit meiner süßen so gern geniessen, aber es fällt so schwer...
freu mich über feedback, geteiltes leid und vielleicht sogar ne erklärung (hab im netz nämlich nix gefunden)
liebe grüße von der heut extrem frustrierten kirschi mit emilia

Mehr lesen

2. Juli 2006 um 19:33

Hey Kirschi
mhhhhhhhhh iss wohl schlimmer als gedacht...

Meine Hebi meint immer dass das rausgespeite viel weniger an ml ist, als es aussieht, ist ja bei Flüssigkeiten so, kenn das als Krankenschwester ebenfalls...

Aber das nützt halt jetzt wenig als Entschuldigung... Tatsächlich ist es wohl so, dass die meisten Babys - meine Zoe ebenso- noch die ersten 3 Monate brauchen um ihre Rhythmen zu regulieren und damit die Verdauung funktioniert, manchmal muss z.B. ein Teil des Magens erst noch unter das Zwergfell rutschen, dass kann wohl dafür verantwortlich sein, dass bei geringen Mengen sie trotzdem schon speit. Ist aber nichts schlimmes, soviel ich weiß...
Zoe speit glücklicherweise mal mehr, mal weniger und es wird besser, sie ist jetzt 7wochen + 4 tage, heißt wir haben wieder ne wachstumsphase und man merkt tatsächlich das sie danach bestimmte dinge besser kann und nach der letzten wachstumsphase, also 5./6. Lebenswoche wurde es mit dem speien schon weniger, ich hoffe auch auf die 3monate, weil sie trinkt auch nicht so viel, gedeiht aber gut und kommt dafür alle 2 Stunden ;o(

Hoff ich konnte Dir und Deiner süßen Emilia weiterhelfen, wir denken an Dich...

Vielleicht gibt es auch noch andere erklärungen, was hat dein arzt bei der u3 gemeint???

Ich weiß halt nur, dass es bei einigen babys wohl wirklich ein reifungs/wachstumsprozess ist, der nach 3 Monaten abgeschlossen ist...

Ich ürde mit abstillen wenigsten die 3 monatsgrenze abwarten +/- ner woche um zu sehen ob es besser wird, denn wenn es ein Problem ist, dass der Magen noch nicht komplett im Bauchraum ist, dann würde es mit pulvermilch auch so sein...

Achja, von wegen weinen wenn man ein wenig/viel milch wieder rausgebracht hat, ist vielleicht auch der schreckeffekt, denn wenn die milch nicht angedaut ist, dann ist ja auch keine magensäure dabei, ist also nicht schmerzhaft, ist nur unangenehm...

So Süße, dein Mann hat vermute ich recht, alles was für meine Lütte zuviel ist, bringt sie auch wieder raus, wenn sie mal zu hastig getrunken hat, ist halt keine Sahne in den Brüsten, sondern Butter, heißt sie gedeihen halt auch mit weniger als 200ml ;O))

Das ist doch erfreulich und der Spuk ist in 5 Wochen und du weißt wie schnell die mit nem baby vergehen, um!!!

Schönen Abend *tröstknuddles*

cathy und zoe mae

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 21:07

Total niedlich deine Kleine!
Hallo Kirschi,

kann dir zwar nicht wirklich helfen, aber deine Kleine is ja echt ne Zuckerschnecke! Und Emilia is einer meiner Favoriten für ein Mädchen gewesen!

Nils hat übrigens anfangs auch ziemlich gespuckt, richtig schwallartig teilweise. Hab dann aber auch mal gelesen, dass es einem mehr vorkommt als es eigentlich is. Kann mich noch gut an Silvester erinnern, als er kurz vor Jahreswechsel mal wieder alles, aber auch wirklich alles eingesaut hat.

Jetzt wird er schon bald 7 Monate alt und jetzt fliegt halt ab und an etwas Brei...

Viel Spaß noch mit Emilia und Kopf hoch, die Kotzerei geht auch vorbei!
LG
Moni & Nils (*07.12.2005)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 22:46

Hallo Kirschti!
Ich kenne das nur zu gut...Lilly war auch von Anfang an ein Speikind.
Mittlerweile ist sie fast 6 Monate und es ist ETWAS besser.
Mit Pulvermilch wird es auch nicht besser...zumindest nicht bei Lilly...hab ich schon ausprobiert.
Ich mache auch Zwischenbäuerchen mit ihr, aber trotzdem lief die mir die ausgespuckte Milch hinten und vorne ins T-Shirt und an der Wange runter. Lecker ! Ich decke mich auch schon immer mit den riesigen Stoffwindeln ab, aber irgendwie schafft sie es doch daran vorbeizuspucken...so das ich sie und mich öfter mal umziehen muß.
Ne Weile nach den Mahlzeiten kommt auch immer wieder mal was hoch...oder jetzt, wo sie sich auf den Bauch drehen kann auch.
Ich habe das Gefühl mit der Beikost, wo sie jetzt gerade mit anfängt, wird es etwas besser. Die bleibt irgendwie drinne (teu, teu, teu!!).

Ich denke aber immer das es schlimmeres gibt...und Lilly gehts dabei nicht schlecht und sie gedeiht auch.

LG von einer anderen angespuckten und leicht säuerlich riechenden Mama (Anne) und von der Göbelliese Lilly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 23:01
In Antwort auf jolan_12630753

Hey Kirschi
mhhhhhhhhh iss wohl schlimmer als gedacht...

Meine Hebi meint immer dass das rausgespeite viel weniger an ml ist, als es aussieht, ist ja bei Flüssigkeiten so, kenn das als Krankenschwester ebenfalls...

Aber das nützt halt jetzt wenig als Entschuldigung... Tatsächlich ist es wohl so, dass die meisten Babys - meine Zoe ebenso- noch die ersten 3 Monate brauchen um ihre Rhythmen zu regulieren und damit die Verdauung funktioniert, manchmal muss z.B. ein Teil des Magens erst noch unter das Zwergfell rutschen, dass kann wohl dafür verantwortlich sein, dass bei geringen Mengen sie trotzdem schon speit. Ist aber nichts schlimmes, soviel ich weiß...
Zoe speit glücklicherweise mal mehr, mal weniger und es wird besser, sie ist jetzt 7wochen + 4 tage, heißt wir haben wieder ne wachstumsphase und man merkt tatsächlich das sie danach bestimmte dinge besser kann und nach der letzten wachstumsphase, also 5./6. Lebenswoche wurde es mit dem speien schon weniger, ich hoffe auch auf die 3monate, weil sie trinkt auch nicht so viel, gedeiht aber gut und kommt dafür alle 2 Stunden ;o(

Hoff ich konnte Dir und Deiner süßen Emilia weiterhelfen, wir denken an Dich...

Vielleicht gibt es auch noch andere erklärungen, was hat dein arzt bei der u3 gemeint???

Ich weiß halt nur, dass es bei einigen babys wohl wirklich ein reifungs/wachstumsprozess ist, der nach 3 Monaten abgeschlossen ist...

Ich ürde mit abstillen wenigsten die 3 monatsgrenze abwarten +/- ner woche um zu sehen ob es besser wird, denn wenn es ein Problem ist, dass der Magen noch nicht komplett im Bauchraum ist, dann würde es mit pulvermilch auch so sein...

Achja, von wegen weinen wenn man ein wenig/viel milch wieder rausgebracht hat, ist vielleicht auch der schreckeffekt, denn wenn die milch nicht angedaut ist, dann ist ja auch keine magensäure dabei, ist also nicht schmerzhaft, ist nur unangenehm...

So Süße, dein Mann hat vermute ich recht, alles was für meine Lütte zuviel ist, bringt sie auch wieder raus, wenn sie mal zu hastig getrunken hat, ist halt keine Sahne in den Brüsten, sondern Butter, heißt sie gedeihen halt auch mit weniger als 200ml ;O))

Das ist doch erfreulich und der Spuk ist in 5 Wochen und du weißt wie schnell die mit nem baby vergehen, um!!!

Schönen Abend *tröstknuddles*

cathy und zoe mae

Hallo Ihr Lieben,
Cathy, ja Du bist ja auch so arg gebeutelt mit dem 2 StundenTakt Deiner süßen Maus - frage mich echt, wie Du zu Deinem Schlaf kommst???Danke für die Trösterchen!Ihr habt ja Recht mit dem , daß es einem mehr vorkommt. Es ist aber sehr häufig wirklich so, daß ich vielleicht ne Minute anlege, dann bäuern lasse und schon nen Megaschwall kommt...ok die Kleine hat nen Megazug am Leib und , wenn die Brüste voll sind spritzt es nur so , aber trotzdem.Bin mir fast sicher, daß machmal wirklich nur 10 % drin verbleiben...War schon 2 Wochen vor der U3 beim Kinderarzt wegen der Kotzerei, da hiess es noch beobachten, da es auch eine Magenausgangsstinose sein könnte.Aber dann nehmen die Kinder nicht zu, haben auch keinen Stuhlgang mehr und es haben eh meist nur Jungs. Bei der U3 waren dann fast 600 Gramm mehr auf der Waage und er fragte mich dann , ob das "nur" von Mumi käme Oh ja!!! Sonst hätte ich sie wohl auf Diät setzen müssen ..Muß wohl wirklich Butter sein Cathy!!!Und ich möchte ja auch gar nicht abstillen!!! Wenn mal ein guter Tag ist, ist es ja sooooo schön . Es bringt mir echt Spaß und hab ja auch null Probleme mit den Brüstis und es ist einfach ne schöne Erfahrung - leider waren es in den 7 Wochen höchstens 7 "gute" und vielleicht 7 "bessere" Tage...Und Schreckeffekt ..Ja!! Besonders , wen das Zeug mit 20 km/h aus Mund UND Nase gleichzeitig rausgeflogen kommt!Und wenns dann noch angesäuerter "Käse" ist, so nach 1,2,3 oder 4!!! Stunden. Einfach echt "ZUM KOTZEN" im wahrsten Sinne!!!Hoffe, daß morgen zumindest ein "guter" Tag wird und 5 Wochen noch...klar die schaffen wir wohl noch...aber nur wenn nicht jeder Tag so schlimm ist wie die beiden letzten!!!(naja auch dann ) Anne, Du machst mir ja echt Hoffnung / Monate alt Dein Lilly und NUR ETWAS Besser???? Hilfe!!! Die Kosmetiktücher gehen echt ins Geld auch bei ALDI!
Und Moni, danke für die Aufmunterung!Und ich bin auch ganz veliebt in meine Maus und schon Wahnsinn, wie die sich in so kurzer Zeit verändern! Dein Nils gedeiht ja auch prächtig!!! Voll süß die Bilder in dem Miniplanschbecken mit den Megapausbacken

Naja, dann erstmal schauen, wie die Nacht so wird...

Liebe Grüße und eine erholsame Nacht uns allen ,
Kirschi und Emilia, die eingeschlafen zu sein "scheint"-Hoff,hoff

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 23:21
In Antwort auf velma_12358865

Hallo Ihr Lieben,
Cathy, ja Du bist ja auch so arg gebeutelt mit dem 2 StundenTakt Deiner süßen Maus - frage mich echt, wie Du zu Deinem Schlaf kommst???Danke für die Trösterchen!Ihr habt ja Recht mit dem , daß es einem mehr vorkommt. Es ist aber sehr häufig wirklich so, daß ich vielleicht ne Minute anlege, dann bäuern lasse und schon nen Megaschwall kommt...ok die Kleine hat nen Megazug am Leib und , wenn die Brüste voll sind spritzt es nur so , aber trotzdem.Bin mir fast sicher, daß machmal wirklich nur 10 % drin verbleiben...War schon 2 Wochen vor der U3 beim Kinderarzt wegen der Kotzerei, da hiess es noch beobachten, da es auch eine Magenausgangsstinose sein könnte.Aber dann nehmen die Kinder nicht zu, haben auch keinen Stuhlgang mehr und es haben eh meist nur Jungs. Bei der U3 waren dann fast 600 Gramm mehr auf der Waage und er fragte mich dann , ob das "nur" von Mumi käme Oh ja!!! Sonst hätte ich sie wohl auf Diät setzen müssen ..Muß wohl wirklich Butter sein Cathy!!!Und ich möchte ja auch gar nicht abstillen!!! Wenn mal ein guter Tag ist, ist es ja sooooo schön . Es bringt mir echt Spaß und hab ja auch null Probleme mit den Brüstis und es ist einfach ne schöne Erfahrung - leider waren es in den 7 Wochen höchstens 7 "gute" und vielleicht 7 "bessere" Tage...Und Schreckeffekt ..Ja!! Besonders , wen das Zeug mit 20 km/h aus Mund UND Nase gleichzeitig rausgeflogen kommt!Und wenns dann noch angesäuerter "Käse" ist, so nach 1,2,3 oder 4!!! Stunden. Einfach echt "ZUM KOTZEN" im wahrsten Sinne!!!Hoffe, daß morgen zumindest ein "guter" Tag wird und 5 Wochen noch...klar die schaffen wir wohl noch...aber nur wenn nicht jeder Tag so schlimm ist wie die beiden letzten!!!(naja auch dann ) Anne, Du machst mir ja echt Hoffnung / Monate alt Dein Lilly und NUR ETWAS Besser???? Hilfe!!! Die Kosmetiktücher gehen echt ins Geld auch bei ALDI!
Und Moni, danke für die Aufmunterung!Und ich bin auch ganz veliebt in meine Maus und schon Wahnsinn, wie die sich in so kurzer Zeit verändern! Dein Nils gedeiht ja auch prächtig!!! Voll süß die Bilder in dem Miniplanschbecken mit den Megapausbacken

Naja, dann erstmal schauen, wie die Nacht so wird...

Liebe Grüße und eine erholsame Nacht uns allen ,
Kirschi und Emilia, die eingeschlafen zu sein "scheint"-Hoff,hoff

So angedaute Milch
find ich auch tierisch wiederlich, kommt bei meiner auch mal vor, heute Abend zum Beispiel, keinen Grund, aber ne Menge Motzerei, haben mittags Knobi gegessen -mhhhhhhh- es gibt Kids, die das z.B. net mögen, heute war es mal mehr Knobi in ner Soße.
Hast Du mal beobachtet, was DU ißt?
Hab übrigens mal gelesen, dass die Kids innerhalb von 4 Minuten 84% der gesamten Milch bekommen...

Achja, och was...
Gibt es in Deiner Stadt ein Stillzentrum/Stillcafe oder n Mütterzentrum? Ich war letztens auch in nem Stillcafe und auch wenn mir das ganze nicht so viel an Hilfe gebracht hat, war es erleichternd zu sehen, dass es nicht nur Kids gibt, die 8h durchschlafen und so weiter, und das man nicht immer nur sagen muss, wie toll sie gurren, wobei das wirklich scheee ist, nein, man kann sich auch mal auskotzen und ab und zu gibt es doch tolle tips...

Wie sieht denn so euer Tagesalltag aus??? Und wie ist es mit dem Lächeln, bei Deiner Süßen Maus muss das doch für vieles, zumindest für die Tücherkosten entschuldigen...

By the way, an Tagen wo ich entspannter bin, ist es die Süße auch, und abends wenn ich dann angespannter werd, wegen des Nachtsschlafs, dann ist es die Lütte auch ;o(
Also versuchen ruhig zu bleiben, auch wenn es schwer fällt, und immer dran glauben, dass der nächste Tag besser wird, weil es dann vielleicht auch so kommt, selbsterfüllende profezeiung und so will ich nun mal glauben, dass ich in 8 Stunden auf Arbeit bin und vorher alles gut klappt und das mein Menne mit abgepumpter Milch und der Lütten in der Wachstumsphase gut zurecht kommt, sinn ja nur 1,5h ;o)

Also eine Gute Nacht und hoffentlich einen besseren Tag...

cathy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2006 um 12:17
In Antwort auf jolan_12630753

So angedaute Milch
find ich auch tierisch wiederlich, kommt bei meiner auch mal vor, heute Abend zum Beispiel, keinen Grund, aber ne Menge Motzerei, haben mittags Knobi gegessen -mhhhhhhh- es gibt Kids, die das z.B. net mögen, heute war es mal mehr Knobi in ner Soße.
Hast Du mal beobachtet, was DU ißt?
Hab übrigens mal gelesen, dass die Kids innerhalb von 4 Minuten 84% der gesamten Milch bekommen...

Achja, och was...
Gibt es in Deiner Stadt ein Stillzentrum/Stillcafe oder n Mütterzentrum? Ich war letztens auch in nem Stillcafe und auch wenn mir das ganze nicht so viel an Hilfe gebracht hat, war es erleichternd zu sehen, dass es nicht nur Kids gibt, die 8h durchschlafen und so weiter, und das man nicht immer nur sagen muss, wie toll sie gurren, wobei das wirklich scheee ist, nein, man kann sich auch mal auskotzen und ab und zu gibt es doch tolle tips...

Wie sieht denn so euer Tagesalltag aus??? Und wie ist es mit dem Lächeln, bei Deiner Süßen Maus muss das doch für vieles, zumindest für die Tücherkosten entschuldigen...

By the way, an Tagen wo ich entspannter bin, ist es die Süße auch, und abends wenn ich dann angespannter werd, wegen des Nachtsschlafs, dann ist es die Lütte auch ;o(
Also versuchen ruhig zu bleiben, auch wenn es schwer fällt, und immer dran glauben, dass der nächste Tag besser wird, weil es dann vielleicht auch so kommt, selbsterfüllende profezeiung und so will ich nun mal glauben, dass ich in 8 Stunden auf Arbeit bin und vorher alles gut klappt und das mein Menne mit abgepumpter Milch und der Lütten in der Wachstumsphase gut zurecht kommt, sinn ja nur 1,5h ;o)

Also eine Gute Nacht und hoffentlich einen besseren Tag...

cathy

Muss mich wohl öfter beklagen
Cathy...heut Nacht hat sie von 21.45 bis 5.15 geschlafen!!!!und sogar richtig ruhig!d.h. ich habe auch 6 Stunden geschlafen und heut morgen nach 1 Stunde spielen, wickeln und stillen (OHNE SPUCKEN!!!!! das verstehe wer will!!!!!!) habe ich sie mal auf den Bauch gelegt und wir haben zusammen nochmal 2,5 Stunden geschlafen bis kurz vor 9 Uhr!!! War da witzigerweise kaputter als sonst - dann habe ich sie wieder gewickelt, gespielt, gebadet (1-2 X pro Woche), noch ein bissi gespielt und wieder gestillt nach 2 Stunden kurz vor 11 Uhr ist sie wieder eingeschlafen. Unsere Tage sehen aber seeehr verschieden aus. Letzte Woche z.b. war ein Tag, wo sie von 6.15 bis 23 Uhr alo in fast 16 Stunden höchstens 2 Stunden zusammen geklaubt und nur auf demm Arm geschlafen hat- sonst gefuttert , gekotzt, geschrien... sie läßt sich zwar gut beruhigen...aber 14 Stunden mit Kind auf Arm, da ist man echt fertisch mit de Nerven. Um keinen Preis jedoch würde ich sie umtauschen wollen. Merke, wie die Liebe jeden Tag weiter wächst, und möchte sie am liebsten nur abknutschen- am besten noch auffressen . Lächeln tut sie morgens am meisten, wenn sie ausgeschlafen ist und der Hunger erträglich.das entschädigt natürlich für alles-die Tücherkosten sowieso Mache in ihren Wachstadien nur Faxen, um ein Lachen zu erhaschen . Knobi und Zwiebeln esse ich seit ihrer dritten Lebenswoche gar net mehr - hart für ne (halb)italienische Familie ... Hat an der Spuckerei nix geändert aber wenigstens sind die Pupse weniger. War übrigens letzten Mittwoch mit ihr beim Osteopathen, weil mir gesagt wurde , daß gerade Strenengucker oft nen Geburts"trauma" haben und daher schlecht schlafen und viel spucken.hhm,Do und Fr unverändert, sa/so "schlimmer gehts net", heut (bis jetzt) super...Mittwoch gehen wir nochmal hin. Mehr als 40 Euro pro Sitzung haben wir ja net zu verlieren, und wenn es nur ein bissi was bringt ist das natürlich unschätzbar wertvoll!!!!Den Typen hat sie nur angestrahlt und war trotz Hunger superfröhlich die ganze Stunde lang!
Und ja Du hast Recht mit der Stimmung der Mama , die sich auf die Kleinen auswirkt . war auch die letzten 2 Wochen dauerentspannt und sag ihr auch immer , "nicht schlimm , ist doch nur éin bisschen Spucke" und wische ihr die Kotze nicht mehr so hektisch weg. Das merkt man schon, daß sie sich net mehr so dolle aufregt...Aber gestern (vor allem nach der gruseligen Nacht, total übernächtigt und der Extremspuckerei) war ich einfach mit den Nerven runter.
Eigentlich war ( bezgl "selbsterfüllende Prophezeihung) ja auch klar, daß nach 2 so harten Tag ein guter kommen müßte Schaun mir mal!
Und Stillcafe ? weiß net- werd mich aber mal erkundigen!
Und wie Du arbeitest wieder???Wie machst Du das, Wielange und überhaupt???Komme im Maimami Thread einfach nicht hinterher
Liebe Grüße von der heut ausgeschlafenen Kirschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2006 um 14:06

Das eine
vor einer Woche hat sich aber sehr stark nach Wachstumsphase angehört ;o) die, die um die 5./6. Lebenswoche rum, nur tragen und überhaupt nie allein liegen, glaub ich machen alle durch, bin da auch auf dem Zahnfleisch gekrochen, aber man vergisst es schnell wieder...

Gestern hatten wir hier Kindergeburtstag und da war Maya zu besuch, zierliche 2600 Gramm leicht und ich hätte geschworen, Zoe war NIE so zierlich, aber das war sie und als mir das bewußt wurde, hab ich mich gefreut, dass sie jetzt schon so ne Große ist ;o)

Ich arbeite jetzt 4mal die Woche morgens je 1,5h n älteren Herrn ein wenig Pflegen -bin ja Nurse- und Betreuen, kann die Kleene mitnehmen, wenn der Papa net daheim ist, weil er vom Nachtdienst noch nicht wieder da ist, heute hat super geklappt, ich hab gestern Milch abgepumpt und als sie Hunger hatte, hat mein Menne das verfüttert...Und nachts hat sie heute auch besser geschlafen, und heute Mittag schon auch mal 4h zwischen 2 Mahlzeiten gehabt, mal sehen, wie es die nächsten Tage geht, morgen gehen wir wieder zum Stillcafe, war eigentlich ganz nett...

Achja, ist Emilia Bauch/Rücken/Seitenschläfer???

Ist "eigentlich" nicht schlimm, dass Du mit dem Schreiben nicht hinterherkommst, ich schreib auch nicht jeden tag was und kann auch nicht zu jeder Sache ein Kommentar abgeben, dafür ist die Zeit viel zu kostbar...

Jetzt ist Mittagsschlafzeit ;o)

Schön, dass es bei Euch heute so toll geklappt hat, das ist dann der Lohn dafür, dass man durchhält...

;o)

viele liebe Grüße

cathy und die wachsende schlafende Zoe ;o)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2006 um 0:08

3 Wochen altes Speihkind
Hallo Kirschti,

ich wohne zur Zeit in Bolivien und habe eine kleine 3 Wochen alte Tochter mit der ich das gleiche Leid durch mache wie Du. Habe die ersten Tage auch ständig geheult, wird jetzt aber allmählich besser, sodass mir nur an meinen schlechten Tagen die Tränen kommen, wenn ich sehen, wie die Kleine sich manchmal quält. Habe hier leider keine Bekannten mit denen ich mich darüber austauschen kann, daher habe ich im Internet ein Forum gesucht. Ich hoffe auch, dass es nach 3 Monaten besser wird, habe aber auch gelesen, dass bei vielen Kindern es erst besser wird, wenn sie so mit 6 Monaten sitzen können. Bein manchen Kindern verschwindet die Spuckerei auch erst mit 12-14 Monaten. Ich hoffe für uns beide, dass das bei unseren Beiden früher aufhört.

Nachts schläft sie meistens sogar 3 Stunden, weil sie nicht immer vom Spucken aufwacht. Dann ist aber meistens ihr Schlafanzug auf eine Seite komplett durchnässt und es heißt mitten in der Nacht umziehen. Ein Lätzchen will ich ihr nachts nicht umlassen, bin mir nicht sicher, ob das evtl. gefährlich sein könnte, wenn es über das Gesicht fällt. Welche Vorsichtsmaßnahmen fürs Spucken wählst Du so nachts?

Stillen dauert immer 1 Stunde, oft 1,5 Stunden und manchmal, wenn sie besonders viel nachtrinken will sogar 2 Stunden, sodass ich nicht wirklich irgend etwas planen kann.

Hast Du nach dem 1. Wachstumsschub denn schon eine geringe Besserung festgestellt. Man klammert sich doch an jeden Strohhalm, der Besserung verspricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2006 um 11:28
In Antwort auf elsie_12248534

3 Wochen altes Speihkind
Hallo Kirschti,

ich wohne zur Zeit in Bolivien und habe eine kleine 3 Wochen alte Tochter mit der ich das gleiche Leid durch mache wie Du. Habe die ersten Tage auch ständig geheult, wird jetzt aber allmählich besser, sodass mir nur an meinen schlechten Tagen die Tränen kommen, wenn ich sehen, wie die Kleine sich manchmal quält. Habe hier leider keine Bekannten mit denen ich mich darüber austauschen kann, daher habe ich im Internet ein Forum gesucht. Ich hoffe auch, dass es nach 3 Monaten besser wird, habe aber auch gelesen, dass bei vielen Kindern es erst besser wird, wenn sie so mit 6 Monaten sitzen können. Bein manchen Kindern verschwindet die Spuckerei auch erst mit 12-14 Monaten. Ich hoffe für uns beide, dass das bei unseren Beiden früher aufhört.

Nachts schläft sie meistens sogar 3 Stunden, weil sie nicht immer vom Spucken aufwacht. Dann ist aber meistens ihr Schlafanzug auf eine Seite komplett durchnässt und es heißt mitten in der Nacht umziehen. Ein Lätzchen will ich ihr nachts nicht umlassen, bin mir nicht sicher, ob das evtl. gefährlich sein könnte, wenn es über das Gesicht fällt. Welche Vorsichtsmaßnahmen fürs Spucken wählst Du so nachts?

Stillen dauert immer 1 Stunde, oft 1,5 Stunden und manchmal, wenn sie besonders viel nachtrinken will sogar 2 Stunden, sodass ich nicht wirklich irgend etwas planen kann.

Hast Du nach dem 1. Wachstumsschub denn schon eine geringe Besserung festgestellt. Man klammert sich doch an jeden Strohhalm, der Besserung verspricht.

Hallo Schlanski,
gestern hab ich auch mal wieder geheult ...der Schmutzwäschevermeidungstrick mit den Kosmetiktüchern hilft nix mehr,da sich die meine Kleine sofort abreisst! Komme mit Lätzchen und Spucktüchern nicht gegen an. Angeblich hätten wir ja nun "nur" noch 2,5 Wochen nach (bis sie 3 Monate alt ist)- aber ich bleib mal lieber pessimistisch. Höre auch ganz viele Mamis bei denen es vieeel länger angehalten hat, wie Du schon schreibst.... Bis jetzt ists null besser. Hatten aber zwischenzeitlich mal Phasen, mal 1 Tag , mal 3 hintereinander , wo es besser war und ich dachte "es" ist/geht weg, weiß aber net , ob das nach nem WS war?!Pustekuchen!!!Nun stagniert es bestimmt schon knapp 3 Wochen ohne einen Lichtblick.Leider ist sie dadurch insgesamt sehr unruhig-klar , weil sie sich quält-und weil sie immer zwischendurch spuckt.Schläft nur auf meinem Arm oder an der Brust ein.Ziemlich hart zumal sie mittlerweile ca 6,5 Kilo wiegt! Dafür spuckt sie zumindest die letzte Abendbrust (ca 22 Uhr) nicht aus (ist wohl zu müde zum spucken?!)und schläft diese Woche recht gut durch heut Nacht bis 5.40 Uhr! Und danach nochmal bis 8 Uhr.ja mit dem Lätzchen nachts oder generell im Schlaf ist sone Sache. Sollte ich dringend abschaffen.halte das auch für zu gefährlich!.Vorsichtsmaßnahme ansonsten? Ich schlafe mit ihr in einem Bett- Emilia allerdings "getrennt" auf einer Art Bett, wo sie hoch und seitlich liegt. "Erwische" sie dort morgens allerdings immer auf dem Rücken liegend. ist aber net so schlimm, weil nach 5,6 oder 7 stunden Schlaf kommt eigentlich nix mehr raus.Und stillen geht meist richtig fix. verzcihte nun auf die Zwischendurchbäuerchen, weil die eh nix gebessert haben und sich das arme Kind immer tierisch aufgeregt hat ,wenn ich sie nach ner Minute von der Brust gerissen habe. Meine Brüste spritzen eh von allein und die Kleine saugt mit mindestens 5000 Watt! kein Wunder eigentlich, daß sie überläuft-ist aber mit abgepumter Milch aus der Flasche auch nicht besser. Scheint,wir und unsere Würmchen müssen da einfach durch. Drück uns die Dauemen!
Ansonsten ist sie aber zuckersüß, und hat sogar ab und an was zu lachen

Liebe Grüße nach Bolivien!
Kirschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2006 um 19:22
In Antwort auf velma_12358865

Hallo Schlanski,
gestern hab ich auch mal wieder geheult ...der Schmutzwäschevermeidungstrick mit den Kosmetiktüchern hilft nix mehr,da sich die meine Kleine sofort abreisst! Komme mit Lätzchen und Spucktüchern nicht gegen an. Angeblich hätten wir ja nun "nur" noch 2,5 Wochen nach (bis sie 3 Monate alt ist)- aber ich bleib mal lieber pessimistisch. Höre auch ganz viele Mamis bei denen es vieeel länger angehalten hat, wie Du schon schreibst.... Bis jetzt ists null besser. Hatten aber zwischenzeitlich mal Phasen, mal 1 Tag , mal 3 hintereinander , wo es besser war und ich dachte "es" ist/geht weg, weiß aber net , ob das nach nem WS war?!Pustekuchen!!!Nun stagniert es bestimmt schon knapp 3 Wochen ohne einen Lichtblick.Leider ist sie dadurch insgesamt sehr unruhig-klar , weil sie sich quält-und weil sie immer zwischendurch spuckt.Schläft nur auf meinem Arm oder an der Brust ein.Ziemlich hart zumal sie mittlerweile ca 6,5 Kilo wiegt! Dafür spuckt sie zumindest die letzte Abendbrust (ca 22 Uhr) nicht aus (ist wohl zu müde zum spucken?!)und schläft diese Woche recht gut durch heut Nacht bis 5.40 Uhr! Und danach nochmal bis 8 Uhr.ja mit dem Lätzchen nachts oder generell im Schlaf ist sone Sache. Sollte ich dringend abschaffen.halte das auch für zu gefährlich!.Vorsichtsmaßnahme ansonsten? Ich schlafe mit ihr in einem Bett- Emilia allerdings "getrennt" auf einer Art Bett, wo sie hoch und seitlich liegt. "Erwische" sie dort morgens allerdings immer auf dem Rücken liegend. ist aber net so schlimm, weil nach 5,6 oder 7 stunden Schlaf kommt eigentlich nix mehr raus.Und stillen geht meist richtig fix. verzcihte nun auf die Zwischendurchbäuerchen, weil die eh nix gebessert haben und sich das arme Kind immer tierisch aufgeregt hat ,wenn ich sie nach ner Minute von der Brust gerissen habe. Meine Brüste spritzen eh von allein und die Kleine saugt mit mindestens 5000 Watt! kein Wunder eigentlich, daß sie überläuft-ist aber mit abgepumter Milch aus der Flasche auch nicht besser. Scheint,wir und unsere Würmchen müssen da einfach durch. Drück uns die Dauemen!
Ansonsten ist sie aber zuckersüß, und hat sogar ab und an was zu lachen

Liebe Grüße nach Bolivien!
Kirschi

Hallo Kirschi,
Naira und ich haben heute wieder Kontrolluntersuchung gehabt. Ist schon Wahnsinn, soviel Milch wie da wieder rauskommt und trotzdem 800 g in 3 Wochen, 2 Tagen zugelegt. Das beruhigt. Der Arzt meinte auch, dass man die Lätzchen nachts ruhig umlassen kann, wenn es mal auf dem Gesicht liegt, ist nicht weiter schlimm, außer dass die Kleine zu fast 100 % anfängt zu schreien, wenn sie mal zwischendurch die Augen aufmacht. Auf das erste Lächeln warte ich noch, müsste jetzt aber in den nächsten 2 Wochen kommen.

Liebe Grüße, schlanski

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2006 um 21:44

Speih-gedeihkind
Abwarten und Geduld haben
Liebe Kirschi
meine Zoé ist jetzt 8 Monate und war auch ein extremes Speihkind. Das Spucken ist so mit 6 1/2 immer weniger geworden. Erst fiel mir das gar nicht so auf, weil ich immer alles mit Stoffwindeln und Lätzchen um sie herum hatte. Reine Gewohnheit nach der langen Zeit. Nur waren die dann immer weniger voll. Jetzt gibt es schon auch noch Tage, da spuckt sie mal wieder mehr, aber ich bin ja abgehärtet. Ich weiss noch, wie peinlich das am Anfang war,überall, wo wir waren . Es stimmt, man wird mit der Zeit einfach gelassener und ist ja bestens ausgerüstet. Ich denke, es ist egal ob Muttermich oder Flasche und laut meinem Kinderarzt sei es der Reflux, der noch nicht richtig ausgebildet ist.
Also Geduld und Kopf hoch, es geht vorbei. Wir habens auch geschafft.
LG Jolande

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2006 um 22:28
In Antwort auf jayda_12159918

Speih-gedeihkind
Abwarten und Geduld haben
Liebe Kirschi
meine Zoé ist jetzt 8 Monate und war auch ein extremes Speihkind. Das Spucken ist so mit 6 1/2 immer weniger geworden. Erst fiel mir das gar nicht so auf, weil ich immer alles mit Stoffwindeln und Lätzchen um sie herum hatte. Reine Gewohnheit nach der langen Zeit. Nur waren die dann immer weniger voll. Jetzt gibt es schon auch noch Tage, da spuckt sie mal wieder mehr, aber ich bin ja abgehärtet. Ich weiss noch, wie peinlich das am Anfang war,überall, wo wir waren . Es stimmt, man wird mit der Zeit einfach gelassener und ist ja bestens ausgerüstet. Ich denke, es ist egal ob Muttermich oder Flasche und laut meinem Kinderarzt sei es der Reflux, der noch nicht richtig ausgebildet ist.
Also Geduld und Kopf hoch, es geht vorbei. Wir habens auch geschafft.
LG Jolande

@Jolande:ja,ja der böse Reflux...
ist wohl schuld! Meinte mein Kiarzt vorgestern auch und meinte dann mit fester Nahrung und "Sitzen-können" wirds besser...Schön, daß ihr nun "fast" damit "durch" seid! da kommen wir auch noch hin

LG auch an Zoe und Danke fürs "Hoffung-machen" ,
Kirschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2006 um 12:11

Wie ist die Lage heute??
Hallo!
mein kleiner ist jetzt fast 10 wochen alt und auch ein spuck-kind!
aber!!! seit dem ich julian zum schlafen auf den bauch lege spuckt er im liegen meistens nur einmal und dann schläft er friedlich.
auf dem rücken liegen, maxi-cosi, baby-wippe etc. verträgt er gar nicht!!
so komisch sich das anhöhrt , aber der druck auf den bauch(über den oberschenke legen oder über die schulter) schein ihm zu helfen.das was zuviel ist kommt raus und dann ist meistens gut.
berichte mal wie es mittlerweile ist.

LG miveme und julian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2006 um 14:00
In Antwort auf jolan_12630753

Das eine
vor einer Woche hat sich aber sehr stark nach Wachstumsphase angehört ;o) die, die um die 5./6. Lebenswoche rum, nur tragen und überhaupt nie allein liegen, glaub ich machen alle durch, bin da auch auf dem Zahnfleisch gekrochen, aber man vergisst es schnell wieder...

Gestern hatten wir hier Kindergeburtstag und da war Maya zu besuch, zierliche 2600 Gramm leicht und ich hätte geschworen, Zoe war NIE so zierlich, aber das war sie und als mir das bewußt wurde, hab ich mich gefreut, dass sie jetzt schon so ne Große ist ;o)

Ich arbeite jetzt 4mal die Woche morgens je 1,5h n älteren Herrn ein wenig Pflegen -bin ja Nurse- und Betreuen, kann die Kleene mitnehmen, wenn der Papa net daheim ist, weil er vom Nachtdienst noch nicht wieder da ist, heute hat super geklappt, ich hab gestern Milch abgepumpt und als sie Hunger hatte, hat mein Menne das verfüttert...Und nachts hat sie heute auch besser geschlafen, und heute Mittag schon auch mal 4h zwischen 2 Mahlzeiten gehabt, mal sehen, wie es die nächsten Tage geht, morgen gehen wir wieder zum Stillcafe, war eigentlich ganz nett...

Achja, ist Emilia Bauch/Rücken/Seitenschläfer???

Ist "eigentlich" nicht schlimm, dass Du mit dem Schreiben nicht hinterherkommst, ich schreib auch nicht jeden tag was und kann auch nicht zu jeder Sache ein Kommentar abgeben, dafür ist die Zeit viel zu kostbar...

Jetzt ist Mittagsschlafzeit ;o)

Schön, dass es bei Euch heute so toll geklappt hat, das ist dann der Lohn dafür, dass man durchhält...

;o)

viele liebe Grüße

cathy und die wachsende schlafende Zoe ;o)

Speikind
Ich habe das selbe Problem (gehabt) unser Sohn 5 Mon. alt war auch ein richtiges Spuckkind mein Kinderarzt hat mir dann empfohlen Aptamil AR oder Humana AR zu füttern diese Nahrung muss 7 min. ziehen in diesen 7 min. wird sie sämig und man muß dann mit einem 2er Sauger die Nahrung füttern. Danach war alles gut wir geben seit 4 wochen brei und natürlich saft und tee kein spucken und kein brechen mehr und unserem zwerg geht es super! denn hat übergeben ist auch nicht angenehm für die kleinen!

Es grüßt

Christin mit Fabian 1 1/2 und Kilian 5 mon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2006 um 21:48
In Antwort auf abbie_11931024

Speikind
Ich habe das selbe Problem (gehabt) unser Sohn 5 Mon. alt war auch ein richtiges Spuckkind mein Kinderarzt hat mir dann empfohlen Aptamil AR oder Humana AR zu füttern diese Nahrung muss 7 min. ziehen in diesen 7 min. wird sie sämig und man muß dann mit einem 2er Sauger die Nahrung füttern. Danach war alles gut wir geben seit 4 wochen brei und natürlich saft und tee kein spucken und kein brechen mehr und unserem zwerg geht es super! denn hat übergeben ist auch nicht angenehm für die kleinen!

Es grüßt

Christin mit Fabian 1 1/2 und Kilian 5 mon.

Hallo Christin,
von Aptamil habe ich auch schon gelesen und dass es sogar besser helfen soll als andere Speih-Nahrung.Aptamil zu geben. Habe auch gehört, dass die Kleinen dann erst ein paar Tage Verstopfung haben, es sich aber nach ein paar Tagen legt. Welche Erfahrung hast Du hier gemacht?

Liebe Grüße

Heike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram