Home / Forum / Mein Baby / Spielturm für den Garten

Spielturm für den Garten

9. März um 14:42

Tag auch!

Habt ihr einen Spielturm im Garten? Ich suche gerade nach einem und bin mir unsicher bzgl. der Firma. Von welcher ist eurer denn und wie zufrieden seid ihr?

LG

Mehr lesen

10. März um 11:41

Hänge mich mal dran:
Jungs sind bald 3 und 6. Zahlt sich ein Stelzenhaus (noch?) aus? Oder besser "nur" Spielturm.
Wie lange und wie viel wird wirklich ein Spielhaus bespielt?

Gefällt mir

10. März um 19:14

Ich hab ein ganz tolles gefunden. Auch Stelzenhaus mit allem drum und dran. Ist jetzt von i.sidor. hat da jemand Erfahrung mit? Ist halt echt nicht billig und ich will mich später nicht ärgern, wenn ich ggf. so viel Geld ausgeben...
Die typischen von w.ickey und f.atmoose haben mich so auf Anhieb nicht so angesprochen...

Das Tolle an dem Haus ist, dass es 2,50m lang ist. Junior könnte also sogar bequem drin übernachten.

Ich denke für 3jährige lohnt sich's auf jeden Fall. Mein Sohn stromert ja auch viel durch die Gegend und ist auch schon 9, aber ich glaub selbst er fänd vor allem das Haus cool. Kann man sich gut mit Freunden zurückziehen und ungestört irgendwas machen.

Gefällt mir

10. März um 22:47
In Antwort auf alphabetiker

Ich hab ein ganz tolles gefunden. Auch Stelzenhaus mit allem drum und dran. Ist jetzt von i.sidor. hat da jemand Erfahrung mit? Ist halt echt nicht billig und ich will mich später nicht ärgern, wenn ich ggf. so viel Geld ausgeben...
Die typischen von w.ickey und f.atmoose haben mich so auf Anhieb nicht so angesprochen...

Das Tolle an dem Haus ist, dass es 2,50m lang ist. Junior könnte also sogar bequem drin übernachten.

Ich denke für 3jährige lohnt sich's auf jeden Fall. Mein Sohn stromert ja auch viel durch die Gegend und ist auch schon 9, aber ich glaub selbst er fänd vor allem das Haus cool. Kann man sich gut mit Freunden zurückziehen und ungestört irgendwas machen.

Bei I. stört mich aber, dass man alles selber behandeln muss. Ist ja toll, dass sie das Holz nicht behandeln, aber nicht so toll, wenn man das dann selber machen soll. Erstens Arbeit(!) und weniger Chemie wird's damit dann insgesamt auch eher nicht... Schön sind die Sachen aber und in D hergestellt, was mir schon zusagt.

Gefällt mir

11. März um 9:52

Wir haben ihn selbst gebaut und mit nichts behandelt. Verwittert jetzt langsam und sieht gut aus

Gefällt mir

11. März um 11:39
In Antwort auf kreuzunge

Bei I. stört mich aber, dass man alles selber behandeln muss. Ist ja toll, dass sie das Holz nicht behandeln, aber nicht so toll, wenn man das dann selber machen soll. Erstens Arbeit(!) und weniger Chemie wird's damit dann insgesamt auch eher nicht... Schön sind die Sachen aber und in D hergestellt, was mir schon zusagt.

Nachbarn haben Ein Stelzenhaus mit Spieleturm. Er hat jedes einzelne Brett und jedes einzelne Holzteil lasssiert und behandelt mit dem besten Zeug was es so zu besorgen gibt. Das steht jetzt seit circa zwei Jahren und wurde durch Schneeregen und Sonne ordentlich Zugesetzt zugesetzt. Heißt dass man zum einen unbedingt behandeln muss, es viel Arbeit Macht und auch der Aufbau ist nicht kinderleicht. Damit alles stabil steht braucht man je nach Boden evt ein Fundament oder Beton Anker.

wir haben z.B. Ne Schaukel mit Rutsche für 200 € gekauft. Reicht völlig und es ärgert einen nicht so wenn es nicht so langlebig ist, wie man sich das wünscht.

außerdem muss man alle 2 Jahre nachbehandeln. Das ist, je nach Größe, sehr aufwendig oder an einem Nachmittag gemacht (unsere Schaukel)

die Türme schauen so toll aus, aber ich würde mir das 3x überlegen, ob ich hunderte Euro investieren möchte 

Gefällt mir

11. März um 18:39

Ehrlich gesagt, kommt für mich nur etwas druckkesselimprägniert in Frage. Ich habe weder Zeit noch Lust alle 2 Jahre so etwas zu streichen.

Gefällt mir

12. März um 17:16

Nun ja... Holz verwittert halt. Klar MUSS man nichts streichen. Aber es ist zum einen eine Sache der Optik und zum zweiten natürlich der Stabilität. Wenn sich Feuchtigkeit hinein gesetzt hat (zum Beispiel massenhaft Schnee und dann klirrkalte Nächte) oder die sommerhitze ihr Übriges tut, ist jedes Holz nach ein paar Jahren hin. Wenn man nicht möchte dass so ein schwerer Holzbalken auf dem Kopf des Kindes landet, sorgt man dafür dass das Zeug entsprechend geschützt ist. 

Ich verstehe das Argument der chemiebelastung durchaus.... aber auch das edelste und tollste Hartholz kommt von irgendwo her.... und blättert nach gewisser Zeit ab...

wenn man das alles nicht möchte, kann man es entweder lassen oder Metall Geräte kaufen. 

2 LikesGefällt mir

12. März um 17:49

In dem Fall sehe ih das sehr pragmatisch. Das muss eben behandelt werden...

Gefällt mir

12. März um 21:01
In Antwort auf alphabetiker

Ich hab ein ganz tolles gefunden. Auch Stelzenhaus mit allem drum und dran. Ist jetzt von i.sidor. hat da jemand Erfahrung mit? Ist halt echt nicht billig und ich will mich später nicht ärgern, wenn ich ggf. so viel Geld ausgeben...
Die typischen von w.ickey und f.atmoose haben mich so auf Anhieb nicht so angesprochen...

Das Tolle an dem Haus ist, dass es 2,50m lang ist. Junior könnte also sogar bequem drin übernachten.

Ich denke für 3jährige lohnt sich's auf jeden Fall. Mein Sohn stromert ja auch viel durch die Gegend und ist auch schon 9, aber ich glaub selbst er fänd vor allem das Haus cool. Kann man sich gut mit Freunden zurückziehen und ungestört irgendwas machen.

Ich finde den Gedanken mit Übernachten auch total cool.
Aber dann dachte ich: Toll Stelzenhaus und die Jungs schlafen nachts drin. Da ist ja fast vorprogrammiert, dass die auf's WC müssen - oder sonstwas ist - und mir schlaftrunken da runtersegeln...

Solche Stürungen meiner Nachtruhe, die sehr wahrscheinlich noch dazu im KH enden, mag ich dann doch nicht.

Also vielleicht doch lieber ab und an ein cooles Zelt im Garten aufbauen stattdessen?

Das müsste ich auch dann in ein paar Jahren nicht abreißen...


Tja, Fragen über Fragen. Die Dinger sehen einerseits so cool aus. Ich kenne aber einige, da steht es gefühlt doch mehr "zur Deko" im Garten beziehungsweise, wird dann maximal bei Besuch bespielt. hmmm....

Gefällt mir

13. März um 18:17

Definiere „ein paar Jahre, wo Kinder es bespielen“....
wird ein Spieleturm gekauft wenn ein Kind 3 Jahre alt ist und er soll bespielt werden, bis Kinder schon groß sind (13/14/15 Jahre) - stelzenhaus lädt zum übernachten ein... usw- sind das ja schon mal 10 Jahre. Kommt noch ein Kind als Geschwister nach, sind es nochmal 3-4 Jahre länger. Round about steht das Teil schon 15 Jahre... 

zum zweiten sagte ich nicht dass robinie aus den Tropen kommt. 
Nichtsdestotrotz.... tolles Holz - „toller Preis“

2 LikesGefällt mir

13. März um 18:41

Ich finde es wichtig, dass chromfrei behandelt wird. Ansonsten ist eine gewisse Behandlung eben schon sinnvoll. Kauft man etwas mit Norm, wird das eventuell sogar vorgeschrieben sein... unbehandeltes Hol wittert eben einfach.

Gefällt mir

13. März um 18:48

Nun, das alles haben wir so nicht unbedingt vor der Haustür. Beziehungsweise welche Art von "Spielplatz" hat denn dann der Neffe im Innenhof? Genau darum geht es hier ja im Thread im Endeffekt.

Ich schätze das ist bei euch alles so landwirtschafliches (Bauernhof-) Gebiet. Da spielen die Kinder naturgemäß etwas anders, als in kleinen Gärten. Ich kann hier z.B. meinen Kindern jetzt keinen Riesen-asphaltierten Innenhof zum Kettcarfahren bieten oder ähnliches.

Ich mag aber auch gar nicht, dass meine auf der Straße spielen...

Gefällt mir

13. März um 19:04

Na, wenn ich einen Spielplatz direkt in der Nähe hätte, würde sich die Frage auch nicht stellen.
Für so einen Spielturm interessiert man sich, wenn man einen Garten hat und keinen Spielplatz um die Ecke, behaupte ich mal...

Gefällt mir

25. März um 17:27

Wie habt ihr euch entschieden?

Bei uns ist nichts fix, aber ich tendiere inzwischen zu einer simplen Doppelschaukel, Sandkasten (evt. mit Matschküche) und statt einem Stelzenhaus gibt's ein cooles Zelt. Das hat den Vorteil, dass es weniger Platz braucht, ich muss es später nicht abreißen, es kann überall (auch mal zelten der Kinder woanders) aufgebaut werden und es steht nicht immer rum - damit ist es, wenn man es mal aufbaut auch total attraktiv.

Außerdem will ich noch einen Balancierbalken und ähnliches selber machen. Daneben gibt's noch Wasserspiele a la Waterplay.

Insgesamt habe ich damit mehr Spielsachen mit mehr Spielwert um gleiches oder sogar weniger Geld - so der Plan.

uuund weniger Arbeit. Also win-win-win, wenn alles aufgeht.

Gefällt mir

25. März um 20:17
In Antwort auf kreuzunge

Wie habt ihr euch entschieden?

Bei uns ist nichts fix, aber ich tendiere inzwischen zu einer simplen Doppelschaukel, Sandkasten (evt. mit Matschküche) und statt einem Stelzenhaus gibt's ein cooles Zelt. Das hat den Vorteil, dass es weniger Platz braucht, ich muss es später nicht abreißen, es kann überall (auch mal zelten der Kinder woanders) aufgebaut werden und es steht nicht immer rum - damit ist es, wenn man es mal aufbaut auch total attraktiv.

Außerdem will ich noch einen Balancierbalken und ähnliches selber machen. Daneben gibt's noch Wasserspiele a la Waterplay.

Insgesamt habe ich damit mehr Spielsachen mit mehr Spielwert um gleiches oder sogar weniger Geld - so der Plan.

uuund weniger Arbeit. Also win-win-win, wenn alles aufgeht.

Ist ja witzig, habe heute bestellt...
Nach langem hin und her, haben wir uns für eine simple Doppelschaukel mit angebauter Rutsche entschieden. Ich find ein Stelzenhaus immer noch total gut, aber die Kinder haben hier sowieso so viele Möglichkeiten (Wald und Bach direkt angrenzend am Garten z.b.) dass wir uns dachten... DAS reicht einfach. 

Neuer Traum: Ne Seilbahn wär cool. So im Wald hinterm Haus. Aber das darf man ja leider nicht, weil es nicht mehr zu unserem Grundstück gehört. Schaaaaade.

Gefällt mir

25. März um 20:21
In Antwort auf alphabetiker

Ist ja witzig, habe heute bestellt...
Nach langem hin und her, haben wir uns für eine simple Doppelschaukel mit angebauter Rutsche entschieden. Ich find ein Stelzenhaus immer noch total gut, aber die Kinder haben hier sowieso so viele Möglichkeiten (Wald und Bach direkt angrenzend am Garten z.b.) dass wir uns dachten... DAS reicht einfach. 

Neuer Traum: Ne Seilbahn wär cool. So im Wald hinterm Haus. Aber das darf man ja leider nicht, weil es nicht mehr zu unserem Grundstück gehört. Schaaaaade.

Lustig, dass ihr auch so entschieden habt.
Rutsche überlege ich auch noch. Muss schauen, wie das platzmäßig passt.
Mir wäre nur wichtig, dass man auch mal was anders montieren kann. z.B. mal eine größere Nestschaukel, wenn Besuch kommt.

Seid ihr dennoch bei Holz geblieben, wenn ich fragen darf?

 

Gefällt mir

25. März um 20:34
In Antwort auf kreuzunge

Lustig, dass ihr auch so entschieden habt.
Rutsche überlege ich auch noch. Muss schauen, wie das platzmäßig passt.
Mir wäre nur wichtig, dass man auch mal was anders montieren kann. z.B. mal eine größere Nestschaukel, wenn Besuch kommt.

Seid ihr dennoch bei Holz geblieben, wenn ich fragen darf?

 

Ja, haben Holz genommen. 
Metall find ich nicht so gut, weil es sich so aufheizt und Plastik geht für mich irgendwie gar nicht. Sieht auch so schnell so extrem unschön aus, wenn es in der Sonne ausbleicht.

So groß ist es jetzt ja nicht geworden, ich denke da kann man jedes Jahr mal "schnell" drüberpinseln. Ist aber auch... äh... wie nennt sich das... kesseldruckimprägniert... glaub ich.

Gefällt mir

25. März um 20:53

Manchmal findet man solche Sachen auch gebraucht. Unser Kleiner hat jetzt eine Doppelschaukel mit Rutschenturm. Dazu kommt jetzt ein Stelzenhaus, dass mit dem Turm verbunden werden soll. Unter dem Haus wird ein Sandkasten gebaut. Alles gebraucht gekauft und der Rest wird selbst dazu gebaut. 

Gefällt mir

25. März um 21:23
In Antwort auf alphabetiker

Ja, haben Holz genommen. 
Metall find ich nicht so gut, weil es sich so aufheizt und Plastik geht für mich irgendwie gar nicht. Sieht auch so schnell so extrem unschön aus, wenn es in der Sonne ausbleicht.

So groß ist es jetzt ja nicht geworden, ich denke da kann man jedes Jahr mal "schnell" drüberpinseln. Ist aber auch... äh... wie nennt sich das... kesseldruckimprägniert... glaub ich.

ich dachte wenn es kesseldruckimprägniert ist, muss man sowieso nichts machen? Wichtig wäre nur, ob die Schnittflächen mit behandelt sind, was ich gelesen habe, aber eine Schnittfläche behandeln ginge auch fix.

Holz ist schon schöner, das stimme ich dir absolut zu.


Ich plane sowieso immer riesig und groß und am Ende wird's irgendwas ganz pragmatisches.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen