Home / Forum / Mein Baby / Sprüche fürs Fotoalbum?

Sprüche fürs Fotoalbum?

12. Juli 2007 um 7:37 Letzte Antwort: 12. Juli 2007 um 19:38

Hallo!

Ich bin gerade dabei das Fotoalbum unserer Kleinen zu gestalten und hätte gerne ein paar nette Sprüche zu einigen Fotos dazugeschrieben wie z. B.

- Kinderlärm ist Zukunftsmusik
- Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
- Die Kunst der Elternschaft besteht darin, zu schlafen, wenn das Baby nicht hinsieht.
- Kein Kind ist so brav, dass die Mutter nicht froh ist, wenn es endlich schläft.
- Kinder sind das Einzige, was in einem moderenen Haushalt noch mit der Hand gewaschen werden muss.
- Ein Baby ist ein menschliches Wesen, das immern nujr dann niesen muss, wenn es den Mund voller Brei hat.

Ich hoffe, ihr wisst was ich suche!
Bin dankbar über jeden Spruch, der euch einfällt!

Liebe Grüße, Babsi

Mehr lesen

12. Juli 2007 um 12:35

Hey....
Ich hab in meinen kinderalbum ein schönes Gedicht:

Ein Kindlein im Haus-
Treibt die Schatten aus!
Wenns Kindlein lacht-
Rings Frohsinn erwacht!
Wenns Kindlein singt,
wenn seine Stimme erklingt
Erwärmen die Herzen-
Dann schweigen die Schmerzen!
Denn ein Kindlein im Haus-
Treibt die Schatten hinaus!


Vieleicht kann es dir weiter helfen! Sonst fählt mir nix ein was dir helfen könnte....

LG Janine + kl.Prinz (7Wochen alt)

Gefällt mir
12. Juli 2007 um 12:57
In Antwort auf skadi_12283690

Hey....
Ich hab in meinen kinderalbum ein schönes Gedicht:

Ein Kindlein im Haus-
Treibt die Schatten aus!
Wenns Kindlein lacht-
Rings Frohsinn erwacht!
Wenns Kindlein singt,
wenn seine Stimme erklingt
Erwärmen die Herzen-
Dann schweigen die Schmerzen!
Denn ein Kindlein im Haus-
Treibt die Schatten hinaus!


Vieleicht kann es dir weiter helfen! Sonst fählt mir nix ein was dir helfen könnte....

LG Janine + kl.Prinz (7Wochen alt)

Ich nochmal!!
Zwei kleine Fuesse bewegen sich fort,
zwei kleine Ohren, die hören das Wort,
ein kleines Wesen mit Augen, die seh'n,
das ist die Schöpfung, sie lässt uns versteh'n.
Zwei kleine Arme, zwei Hände dran,
das ist ein Wunder was man sehen kann.
Wir wissen nicht, was das Leben dir bringt,
wir werden helfen, das vieles gelingt.

http://www.spruecheportal.de/geburtssprueche.php


vllt kann dir das helfen, hab mich mal auf die suchr gemacht!!

Gefällt mir
12. Juli 2007 um 13:08
In Antwort auf skadi_12283690

Ich nochmal!!
Zwei kleine Fuesse bewegen sich fort,
zwei kleine Ohren, die hören das Wort,
ein kleines Wesen mit Augen, die seh'n,
das ist die Schöpfung, sie lässt uns versteh'n.
Zwei kleine Arme, zwei Hände dran,
das ist ein Wunder was man sehen kann.
Wir wissen nicht, was das Leben dir bringt,
wir werden helfen, das vieles gelingt.

http://www.spruecheportal.de/geburtssprueche.php


vllt kann dir das helfen, hab mich mal auf die suchr gemacht!!

Kann es gerade nicht lassen....
Das Juwel des Himmels

ist die Sonne.

Das Juwel des Hauses

ist das Kind.



Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben :

Sterne, Blumen und Kinder.



Solange die Kinder klein sind

gib ihnen Wurzeln.

Sind sie älter geworden

gib ihnen Flügel.



Für die ganze Welt bist Du irgendjemand

Aber für irgendjemand bist du die ganze Welt.



Wer sagt es gibt keine Wunder auf dieser Welt

hat noch nie die Geburt eines Kindes erlebt.

Wer sagt Reichtum ist alles

hat noch nie ein Kind lächeln gesehen.

Wer sagt die Welt sei nicht mehr zu retten

hat vergessen das Kinder Hoffnung bedeuten





Glück ist, sein Kind zu lieben.

Das grösste Glück jedoch ist

von seinem Kind geliebt zu werden.



Kinder sind :

...Augen die sehen, wofür wir schon längst blind sind

...Ohren die hören, wofür wir schon längst taub sind

...Seelen die spüren,wofür wir schon längst stumpf sind

...Spiegel die zeigen, was wir gerne verbergen





Du bist da



Noch nie haben wir einen Augenblick sehnlicher erwartet

Noch nie haben wir einen Augenblick befreiter erlebt

Noch nie haben wir einen Augenblick tiefer geliebt

Noch nie haben wir einen Augenblick tiefer gedankt

In diesem Augenblick bist du geboren

Und hast unser Leben reicher gemacht





Die beiden Hände

Es sagte einmal die kleine Hand zur großen Hand:
Du große Hand, ich brauche dich,
weil ich bei dir geborgen bin.
Ich spüre deine Hand,
wenn ich wach werde und du bei mir bist,
wenn ich Hunger habe und du mich fütterst,
wenn du mir hilfst,
etwas zu greifen und aufzubauen,
wenn ich mit dir meine ersten Schritte versuche,
wenn ich zu dir kommen kann, weil ich Angst habe.
Ich bitte dich:
bleibe in meiner Nähe und halte mich.

Und es sagte die große Hand zur kleinen Hand:
Du kleine Hand, ich brauche dich,
weil ich von dir ergriffen bin.
Das spüre ich,
weil ich viele Handgriffe für dich tun darf,
weil ich mit dir spielen,
lachen und herumtollen kann,
weil ich mit dir kleine, wunderbare Dinge entdecke,
weil ich deine Wärme spüre und dich lieb habe,
weil ich mit dir zusammen wieder bitten und danken kann.
Ich bitte dich:
bleibe in meiner Nähe und halte mich.





Mit Freude haben wir vernommen,
das Baby ist jetzt angekommen.
Vorbei die Zeit, da ihr gewartet,
jetzt wird ins neue Glück gestartet!
Sind auch die Nächte vorerst laut,
ist dieser Krach bald abgeflaut.
Stattdessen warten andre Sorgen,
doch hat dies Thema Zeit bis morgen





Behüte mich wie deinen Augapfel im Auge

Beschirme mich unter den Schatten deiner Flügel





Mög der Himmel dich bewahren

vor Gefahren, Schmerz und Pein

Möge stets ein guter Engel

deines Lebens Hüter sein





Das gibt sich sagen schwache Eltern von den Fehlern ihrer Kinder.
O nein, es gibt sich nicht, es entwickelt sich!
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)



Die besten Eltern haben oft ungeratene Kinder.
Sprichwort



Kinder sehen mehr darauf,
was die Eltern tun, als was sie sagen.




Gebet eines Neugeborenen

Lieber Gott! Ich bin noch klein,
kann so vieles nicht allein.
Drum laß Menschen sein auf Erden,
die mir helfen, groß zu werden.
Die mich nähren, die mich kleiden,
die mich führen, die mich leiten,
die mich trösten, wenn ich weine.
Lieber Gott - und dieses eine:
Wenn ich es mal schlimm getrieben,
mach, dass sie mich trotzdem lieben.

(Verfasser unbekannt)



Es ist ein Wunder,
sagt das Herz;
es ist große Verantwortung,
sagt der Verstand;
Es ist Sorge,
sagt die Angst;
es ist großes Glück,
sagt die Liebe;
es ist eurer Kind, euer Sonnenschein, euer Leben,
sagen wir!




Splitternackt und ohne Geld
kamst du auf diese große Welt.
Apartment hin Apartment her,
Dir war's zu eng, Du wolltest nicht mehr.
Der Papa stand der Mama bei,
als du tatst den ersten Schrei.
Nun gehn bei ihnen auf Schritt und Tritt,
zwei winzig kleine Füße mit.



1 LikesGefällt mir
12. Juli 2007 um 19:38
In Antwort auf skadi_12283690

Kann es gerade nicht lassen....
Das Juwel des Himmels

ist die Sonne.

Das Juwel des Hauses

ist das Kind.



Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben :

Sterne, Blumen und Kinder.



Solange die Kinder klein sind

gib ihnen Wurzeln.

Sind sie älter geworden

gib ihnen Flügel.



Für die ganze Welt bist Du irgendjemand

Aber für irgendjemand bist du die ganze Welt.



Wer sagt es gibt keine Wunder auf dieser Welt

hat noch nie die Geburt eines Kindes erlebt.

Wer sagt Reichtum ist alles

hat noch nie ein Kind lächeln gesehen.

Wer sagt die Welt sei nicht mehr zu retten

hat vergessen das Kinder Hoffnung bedeuten





Glück ist, sein Kind zu lieben.

Das grösste Glück jedoch ist

von seinem Kind geliebt zu werden.



Kinder sind :

...Augen die sehen, wofür wir schon längst blind sind

...Ohren die hören, wofür wir schon längst taub sind

...Seelen die spüren,wofür wir schon längst stumpf sind

...Spiegel die zeigen, was wir gerne verbergen





Du bist da



Noch nie haben wir einen Augenblick sehnlicher erwartet

Noch nie haben wir einen Augenblick befreiter erlebt

Noch nie haben wir einen Augenblick tiefer geliebt

Noch nie haben wir einen Augenblick tiefer gedankt

In diesem Augenblick bist du geboren

Und hast unser Leben reicher gemacht





Die beiden Hände

Es sagte einmal die kleine Hand zur großen Hand:
Du große Hand, ich brauche dich,
weil ich bei dir geborgen bin.
Ich spüre deine Hand,
wenn ich wach werde und du bei mir bist,
wenn ich Hunger habe und du mich fütterst,
wenn du mir hilfst,
etwas zu greifen und aufzubauen,
wenn ich mit dir meine ersten Schritte versuche,
wenn ich zu dir kommen kann, weil ich Angst habe.
Ich bitte dich:
bleibe in meiner Nähe und halte mich.

Und es sagte die große Hand zur kleinen Hand:
Du kleine Hand, ich brauche dich,
weil ich von dir ergriffen bin.
Das spüre ich,
weil ich viele Handgriffe für dich tun darf,
weil ich mit dir spielen,
lachen und herumtollen kann,
weil ich mit dir kleine, wunderbare Dinge entdecke,
weil ich deine Wärme spüre und dich lieb habe,
weil ich mit dir zusammen wieder bitten und danken kann.
Ich bitte dich:
bleibe in meiner Nähe und halte mich.





Mit Freude haben wir vernommen,
das Baby ist jetzt angekommen.
Vorbei die Zeit, da ihr gewartet,
jetzt wird ins neue Glück gestartet!
Sind auch die Nächte vorerst laut,
ist dieser Krach bald abgeflaut.
Stattdessen warten andre Sorgen,
doch hat dies Thema Zeit bis morgen





Behüte mich wie deinen Augapfel im Auge

Beschirme mich unter den Schatten deiner Flügel





Mög der Himmel dich bewahren

vor Gefahren, Schmerz und Pein

Möge stets ein guter Engel

deines Lebens Hüter sein





Das gibt sich sagen schwache Eltern von den Fehlern ihrer Kinder.
O nein, es gibt sich nicht, es entwickelt sich!
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)



Die besten Eltern haben oft ungeratene Kinder.
Sprichwort



Kinder sehen mehr darauf,
was die Eltern tun, als was sie sagen.




Gebet eines Neugeborenen

Lieber Gott! Ich bin noch klein,
kann so vieles nicht allein.
Drum laß Menschen sein auf Erden,
die mir helfen, groß zu werden.
Die mich nähren, die mich kleiden,
die mich führen, die mich leiten,
die mich trösten, wenn ich weine.
Lieber Gott - und dieses eine:
Wenn ich es mal schlimm getrieben,
mach, dass sie mich trotzdem lieben.

(Verfasser unbekannt)



Es ist ein Wunder,
sagt das Herz;
es ist große Verantwortung,
sagt der Verstand;
Es ist Sorge,
sagt die Angst;
es ist großes Glück,
sagt die Liebe;
es ist eurer Kind, euer Sonnenschein, euer Leben,
sagen wir!




Splitternackt und ohne Geld
kamst du auf diese große Welt.
Apartment hin Apartment her,
Dir war's zu eng, Du wolltest nicht mehr.
Der Papa stand der Mama bei,
als du tatst den ersten Schrei.
Nun gehn bei ihnen auf Schritt und Tritt,
zwei winzig kleine Füße mit.



@najade1987
VIELEN;LIEBEN DANK!
lg, babsi

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers