Home / Forum / Mein Baby / Spucken, spucken und immer wieder spucken?!!!

Spucken, spucken und immer wieder spucken?!!!

31. Mai 2006 um 12:11

hallo an alle,

leider ist für mich stillen nicht recht schön. meine kleine ist sicherlich ein busenkind, würde am liebsten den ganzen tag oben hängen. leider spuckst sehr viel danach. manchmal ist es schwallenartig, manchmal ist es eine stunde später, und dann wieder mehrere male innerhalb eine stunde. hab schon alles versucht: andere stilltechnik, mehrere bäuerchen zwischendurch, hochlagerung von oberkörper etc.
dann kommt es dass sie nie länger als 7 min trinkt, und natürlich will sie dann alle 2 stunden. dabei ist es jedesmal ein theater. zuerst saugt sie eine zeitlang, manchmal verschluckt sie sich(starker milchspendereflex) was ihr nichts ausmacht, und dann spielt sie.sie geht mit riesentempo zu brust, schluckt ein paar mal, zieht die brustwarze richtung mein gesicht, schaut mich an, lächelt dabei, lässt los um damit wieder die brust zu erwischen. oder aber schreit sie dabeit- loslassen, schreien, loslasen, schreien...
ja zur stillberatung muss ich ja wohl gehen, ist wohl klar.
ich wollte nur wissen ob jemand eine ähnliche situation hat? es kann nicht sein dass ich kaum abwarten kann abzustillen. ich kann sie nie schön anziehen. die chancen das sie sauber bleibt liegen bei 30%.
bin deprimiert.
lg, cocco

Mehr lesen

31. Mai 2006 um 12:22

Das kenn ich..
Hey.
Mit dem Problem bist du nicht alleine!!
Ich konnte zwar nicht stillen, aber trotzdem hatten wir das gleiche Problem nach jeder Flasche! Mein Kinderarzt meinte immer, solang sie zunimmt sei es nicht schlimm, aber es nervte. Außerdem versicherte er mir, dass es mit nem halben Jahr besser werden würde. Glauben konnte ich es nie richtig. Doch was soll ich sagen.. Meine Tochter ist jetzt 6 1/2 Monate und das spucken hat sich tatsächlich auf ein Bäuerchen reduziert!!!
Gib also die Hoffnung nicht auf
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2006 um 12:07

Hallo
ist dir vielleicht noch was aufgefahlen?
Ob deine Tochter vielleicht nur eine Lieblingsbrust hat ,oder nur den Kopf auf eine Seite dreht?Hat sie 3 Monats-Kolliken.
Vielleicht schaust mal hier rein :
http://www.kiss-kid.de/seiten/auffaelligkeiten.htm-l

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2006 um 12:45

Das ist alles ganz normal
die überflüssige milch kommt halt mit der geschluckten milch wieder hoch, würde das nicht so sein, müßtest du dich mit koliken rumplagen

einefrage noch wie alt ist dein kind ?

denn umso dicker die nahrung umso weniger kommt wieder hoch...

vielleicht kannst du mit zufüttern anfangen ?

dann würde ich dir karotte empfehlen

ups das geht ja noch schlechter raus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2006 um 13:25

Hallo Cocco!
Nimmt sie denn zu? Falls sie eher ab- als zunimmt, geh mal zum KiArzt, manche Babys haben probleme mit dem Magen-Pförtner, das ist zwar selten, aber wenn sie so oft schwallartig spuckt wäre das vielleicht nicht unbedingt auszuschließen! Allerdings nehmen diese Kinder wirklich deutlich ab, sehen auch sehr unterernährt aus. Das hast du ja nicht geschrieben, darum hast du verm. einfach ein Speikind und es bessert sich von selbst!
Wegen dem Herumspielen: mein Sohn ist zwar ein Flaschenkind, aber er (16 Wochen alt) fängt gerade auch an, beim Trinken nur Quatsch zu machen! Bei ihm ist es auch der Fall, dass er öfter mal etwas Spuckt, aber nur Klecksweise.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute für dich und deine Kleine!
Lg Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2006 um 14:07
In Antwort auf julyn_12059141

Das kenn ich..
Hey.
Mit dem Problem bist du nicht alleine!!
Ich konnte zwar nicht stillen, aber trotzdem hatten wir das gleiche Problem nach jeder Flasche! Mein Kinderarzt meinte immer, solang sie zunimmt sei es nicht schlimm, aber es nervte. Außerdem versicherte er mir, dass es mit nem halben Jahr besser werden würde. Glauben konnte ich es nie richtig. Doch was soll ich sagen.. Meine Tochter ist jetzt 6 1/2 Monate und das spucken hat sich tatsächlich auf ein Bäuerchen reduziert!!!
Gib also die Hoffnung nicht auf
Liebe Grüße

Kiss?
Schaut Euch wirklich mal auf der Seite kiss-kid.de um. Auch wenn ich hier jetzt bestimmt 'gesteinigt' werde, bin ich zur Zeit der Meinung, jedes 2. Baby hat Blockaden und Probleme dadurch.
Anschauen, gegebenfals kontrollieren lassen und danach Sicherheit haben

Liebe Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2006 um 15:32
In Antwort auf vivyan_11864112

Kiss?
Schaut Euch wirklich mal auf der Seite kiss-kid.de um. Auch wenn ich hier jetzt bestimmt 'gesteinigt' werde, bin ich zur Zeit der Meinung, jedes 2. Baby hat Blockaden und Probleme dadurch.
Anschauen, gegebenfals kontrollieren lassen und danach Sicherheit haben

Liebe Grüße.

Danke
danke erstmals das ihr euch mühe gemacht habt zurückzuschreiben. meine tochter ist jetzt 3 1/2 monate alt und glaube ehrlich nicht das sie kiss-probleme hat. zumindest trifft fast alles nicht zu, aber danke für den tipp! also, diese magenverengung hat sie scheinbar auch nicht und sie nimmt normal zu. scheinbar muss ich damit noch eine zeitlang leben. schade finde ich nur, dass ich keine freude am stillen habe. einfach nur schade....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2006 um 18:34

Thema spucken
was du da schilderst, klingt in meinen augen ziemlich normal. meine kleine hat auch oft gespuckt, manchmal auch schwallartig, aber nicht mehrmals hintereinander. also genau, wie bei dir geschildert.
ich vermute, es hängt einfach daran, dass sie zu oft angelegt wird, auch wenn sie noch keinen hunger hat. dadruch trinkt sie mehr, als ihr magen fassen kann. der rest kommt dann wieder hoch. dafür spricht auch, dass sie nur kurz trinkt und es dann buchstäblich satt hat.
dass sie sich beim trinken anschaut und anlächelt, zeigt auch recht eindeutig, dass sie einfach keinen hunger mehr hat. wenn sie immer wieder loslässt und schreit: abdocken, auf die schulter nehmen und rücken klopfen oder anderweitig ablenken, und einfach später nochmal versuchen.
zum thema schön anziehen: auch kein problem. sie bliebt sauber und vor allem trocken, wenn du ihr immer ein lätzchen umbindest. meine hatte das auch immer, und nur die lätzchen mussten immer ausgewechselt werden.

ansonsten: wende dich an professionelle hilfe, eine nachsorgehebamme oder einen arzt oder ein krankenhaus. dass du deshalb abstillst oder zufütterst, wäre mehr als ärgerlich für dich, da nicht nötig. frag bitte jemanden professionelles und nicht hier im forum, das verunsichert nur, da jeder etwas anderes sagt. bitte geh zur hebamme oder nem arzt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest