Home / Forum / Mein Baby / Spuckkind ohne Aufsicht?!?

Spuckkind ohne Aufsicht?!?

24. Oktober 2007 um 13:38

hallo ihr..
habe auch einen kleinen Spucker zu hause (7 Wochen)..
Ultraschall war i.o. aber er bringt selbst die angedickte Nahrung wieder raus..
Mit den risigen Wäschebergen kann ich mich ja anfreunden.. viel schlimmer ist die Angst, das er an dem Mist erstickt.. aber ich kann doch nicht jede Minute rund um die Uhr neben ihm sitzen?! wie macht ihr das?! vorallem auch nachts?!

Mehr lesen

24. Oktober 2007 um 14:57

Meine maus
spuckt seit der geburt.nach 6 monaten ist es nicht besser.ich habe da auch immer angst.kaufte mir ein babyphone mit video.so kann ich es immer überwachen-vor allem nach denmahlzeiten.nachts schläft sie durch,aber anfangs hatte ich da auch angst.als sie ganz klein war,kam es mal sogar durch die nase hoch!guck halt nach den mahlzeiten,das er bäurchen macht.lege ihn hin und sieh ab und zu mal nach ihm.meistens ist es ja nach der milch am schlimmsten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 14:59

Hallo,
meine erste Tochter war ein spuckkind und meine zweite ist es auch. Bei der ersten hatte ich auch immer richtig angst habe mir dann ausm Babyfachgeschöft diese Seitenlagerung gekauft und sie lag nur auf der Seite, damit die Milch schön runter laufen konnte. Sie hat aber auch immer in einem hohen Bogen gespuckt. Mitb einem halben Jahr hat sie in Ihrem eigenem Zimmer geschlafn obwohl es mit dem Spuckn nicht mehr geworden war. Bei meiner Zweiten Tochter mache ich genau das selbe. Und mit Flasch dicker machen, das bringt auch nichts.

Liebe >Grüße, Jenny + Celina Joy und Alicia Lyan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 15:08

Hallo..
meine maus (morgen 9 wochen) spuckt auch gerne.. da ich auch immer total angst hatte, dass sie mal im schlaf spuckt und daran erstickt hab ich den kinderarzt darauf angesprochen und der meinte, dass man sich keine sorgen machen braucht, da es immer rausläuft.. ich brauch also nicht im minutentakt nach ihr schauen, sondern kann ganz beruhigt auch schlafen...

der wäscheberg ist wirklich schlimm! ich lass meiner maus deshalb tagsüber auch ein schlupflätzchen an, sonst muss ich sie ja ständig umziehen... unter den kopf hab ich immer ein multontuch liegen, das auch schnell ausgetausch ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 15:11
In Antwort auf skadi05

Hallo..
meine maus (morgen 9 wochen) spuckt auch gerne.. da ich auch immer total angst hatte, dass sie mal im schlaf spuckt und daran erstickt hab ich den kinderarzt darauf angesprochen und der meinte, dass man sich keine sorgen machen braucht, da es immer rausläuft.. ich brauch also nicht im minutentakt nach ihr schauen, sondern kann ganz beruhigt auch schlafen...

der wäscheberg ist wirklich schlimm! ich lass meiner maus deshalb tagsüber auch ein schlupflätzchen an, sonst muss ich sie ja ständig umziehen... unter den kopf hab ich immer ein multontuch liegen, das auch schnell ausgetausch ist...

Ach nochwas....
gleich nach dem essen hab ich sie eh immer noch eine weile auf dem arm und wenn das mal nicht geht, dann leg ich sie auf den bauch.... so kann der erste schwall problemlos kommen...

auch muss ich immer sehr darauf achten, dass sie genügend gebäuert hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 15:59

....
wieso angst?? ich hab meinen immer auf die seite gelegt..war garkein problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 21:12

Hallo mandypsilon
wo ist das ultraschall denn gemacht worden?beim kia?meine tochter hatte von geburt an einen extremen reflux.ar nahrung und keilkissen unter die matratze haben allerdings leichte besserung gebracht.war allerdings wie sie 10 wochen alt war auch mit überweisung vom kia im kinderkrankenhaus,um eine magenpförtnerverengung oder eine hiatushernie(wenn ein teil des magens durch ein geschwächten bereich des zwerchfells in den brustraumtritt)auszuschließen.wurde dann ein röntgen mdp gemacht(ist für die mutter schlimmer wie für das kind)war gott sei dank alles ok,halt nur dieser reflux,der auch jetzt nach fast 9 monaten nicht ganz rückläufig ist.habe am anfang immer gedacht speihkinder sind gedeihkinder,aber bei uns war es so schlimm,das ich es nicht mit mir vereinbaren konnte,es nicht mal untersuchen zu lassen.wenn du so beunruhigt bist würde ich dir schon raten noch mal mit dem kia zu sprechen,das er dir eine überweisung ins spital gibt.nnormal gehe ich auch nicht so schnell zum arzt,aber in manchen fällen muß man einfach abwägen,und hier geht es ja schließlich nicht um blähungen.wenn alles ok ist kannst du ja mal versuchen die nahrung mit reisflocken anzudicken.wünsche dir und deinem futzi alles gute,wird schon wieder.

lg valessa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen