Home / Forum / Mein Baby / Ständig an die Brust

Ständig an die Brust

23. Februar 2007 um 19:48 Letzte Antwort: 5. März 2007 um 0:13

Hallo,

meine Kleine ist jetzt 2 Wochen und zwei Tage alt. Ich stille sie voll.

Eine Frage an Euch: Heute ist sie extrem unruhig, hat über Tag höchstens eine halbe Stunde geschlafen. Sonst schläft sie nach der Brust 2-3 Stunden.

Sie wollte ständig an die Brust heute. Ist das normal? Wird sie vielleicht nicht satt???
Ansonsten macht sie einen fitten Eindruck.

Habt ihr Tipps oder ähnliche Erfahrungen?

Mehr lesen

23. Februar 2007 um 20:02

Ganz normal
Hallo,
sicherlich hast Du selber schon von Wachstumsschüben gelesen, die Babys ganz besonders in den ersten Wochen haben und dann scheinbar ununterbrochen an die Brust wollen. Auch wenn man in Stillratgebern bestimmte Zeiträume wie 8.-10-Lebenstag, zwischen der 4. und 6. Lebenswoche und dem 3 Monat findet, hat jedes Kind seinen eigenen Rhythmus. Ich glaube wirklich, dass Deine Tochter gerade einen Wachstumsschub hat und die Milchproduktion kräftig ankurbeln möchte. Leg sie einfach nach Bedarf an und lass sie auch ruhig nuckeln, wenn Deine Brustwarzen es zulassen. Wenn Deine Tochter alle 4-6 Stunden eine nasse Windel hat, musst Du Dir keine Gedanken machen. In der Regel ist der Spuk nach ca. 2 Tagen vorbei.
Liebem Gruß
jula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 22:27

Nicht ungewöhnlich
Ich bin eigentlich auch dafür, dass man ein Kind nach Bedarf stillt. Und in deinem momentanen Fall ist es aller Wahrscheinlichkeit nach ein Wachstumsschub. Ich hatte anfangs auch solche Probleme und Befürchtungen, dachte das mein Sohn zuwenig Milch bekommt, aber dem war nie so. Aus Unwissenheit habe ich ihn jedesmal wenn er geweint hat angelegt, manchmal hatte er aber wahrscheinlich keinen Hunger sondern war nur müde. Dadurch habe ich meine Brust zur Einschlafhilfe für ihn gemacht und habe jetzt Probleme, dass er ohne meine Brust nicht einschläft. Also bitte nicht jedesmal sofort anlegen wenn deine Kleine weint, vielleicht gibt es einen anderen Grund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2007 um 22:03

Kenne ich!
Ich habe meine beiden Kinder jeweils fast ein Jahr gestillt und kenne dieses Problem nur zu gut! Meine kleine Tochter - inzwischen 17 Monate alt - war ein sehr schwieriges Kind (im Gegensatz zu ihrem 3 Jahre älteren Bruder). Sie hatte keine geregelten Zeiten, um zu essen, sie weinte sehr viel und wenn sie die Augen aufmachte, wollte sie an meine Brust. Meine Stillberaterin hat mir zu einem Schnuller geraten (obwohl man beim Stillen keinen geben sollte, solange es sich nicht eingestellt hat) und ich sollte sie viel tragen. In einem Tuch oder einer speziellen Bauchtrage. Körperkontakt ist ganz wichtig!!! Und dass man sich irgenwie vom Weinen des Kindes ablenkt, während man es bei sich hat (Wäsche bügeln, aufräumen, Staubsaugen,...) die Bewegungen und der Körperkontakt beruhigen das Kind und bringen es zum einschlafen.
Ansonsten hilft nur: ANLGEGEN WANN IMMER ES WILL!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2007 um 0:13

Wachstumsschub
Grüß dich. Ich denke auch, dass es ein Wachstumsschub ist. Du kannst sie auch wiegen. Sie sollen in einer Woche mindestens 100 g zunehmen. Vielleicht kannst du sie ja auch zu deiner Beruhigung mal nach einer Malzeit wiegen. Pro Brust kannst du vielleicht auch so zwischen 60 und 100g haben. Das ist vollkommen in Ordnung. Solange sie gut trinkt, mach dir keine Sorgen. Kannst dir sicher auch noch mal alles in Ruhe von deiner Hebamme erklären lassen. Und viel kuscheln. Ist gut für dein Töchterchen und auch für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper