Home / Forum / Mein Baby / Ständig ärger mit der freundin meines sohnes

Ständig ärger mit der freundin meines sohnes

14. Februar 2012 um 12:09

Guten Morgen,
Ich habe ein sehr großes Problem mit der Mutter (28)meiner zweiten Enkelin.Ich versuche mich kurz zu halten und nicht so weit auszuholen.
Mein Sohn (41) war sehr lange Single und ich war natürlich froh als er vor 4 Jahren wieder anfing eine Frau zu treffen.Für meinen Sohn war es Liebe auf den ersten Blick für die Frau nicht.Die Treffen fanden sehr unregelmäßig statt alle 5-7 Wochen.Das zog sich 2 1/2 Jahre so durch.Da die beiden sehr unterschiedlich sind hatten sie oft Streit.Mein Sohn ist sehr altmodisch und hatte feste Vorstellungen von der Zukunft, Zusammen ziehen, Heiraten die Frau muss seinen Namen annehmen damit die Kinder in weitergeben können, viele Kinder.Sie hatte ganz andere Vorstellungen, zusammen ziehen aber in eine neue Wohnung und nicht zu ihm( ihr gefällt nach wie vor die Einrichtung nicht, gut ich geb zu es passt alles nicht so zusammen aber meinem Sohn gefällt es nunmal)1-2 Kinder, keine Heirat bzw erst wenn die Kinder da sind.
Nach langem hin und her wurden die beiden ein Paar und bald darauf wurde sie schwanger was so von meinem Sohn nicht geplant war und doch recht schnell passierte.Ich möchte ihr da jetzt nichts unterstellen.
Sie zog dann notgedrungen zu meinem Sohn in die Wohnung
Ich wurde und werde anderst behandelt als ihre Mutter.Während der Schwangerschaft durfte ich kein einziges Mal den Bauch streicheln oder wenn mein Sohn verhindert war mit zum Frauenarzt, ihre Mutter durfte das alles.Ich durfte dem Baby auch nichts kaufen ohne sie vorher zu fragen, einmal kaufte ich einen braun-grünen Strampler welchen ich wieder umtauschen musste, da er ihr nicht gefallen hatte.Ihre Mutter trifft scheinbar immer ihren Geschmack
Sie entschied welches Krankenhaus, welcher Kinderarzt, sie entschied das bei der Geburt nicht nur mein Sohn sondern auch ihre Mutter dabei sein sollten, ich durfte nicht.Auch wurde unserer Familie von ihr untersagt ins Kh zu kommen da an diesen 2-3 Tagen schon ihre Familie kommt, weil diese woanderst wohnen als wir und somit nur an diesen Tagen wo sie im Krankenhaus liegt( sie wollte dort entbinden weil ihre Familie dort lebt) sie und das Baby besuchen können und da wir ja hier nebenan wohnen können wir das Kind ja ständig sehen( schön wäre es).Mein Sohn hatte sich da furchtbar aufgeregt und mich, seinen Vater und Schwester einfach 1 Tag nach der Geburt mit ins Krankenhaus genommen.Leider war diese Fahrt für uns umsonst, denn man hat uns nicht zu ihr und dem Baby gelassen, nur mein Sohn durfte ins Zimmer.Die Schwester sagte uns dann, dass die Mutter das so wollte.Ich finde das nachwievor nicht richtig, da mein Sohn der Vater ist und dafür war das wir das Baby sehen.Es gab soviel Streit weil das Baby erstens denNachnamen seiner Mutter trägt, sie das alleinige Sorgerecht hat ( bis zur Hochzeit) und sie auch letztendlich den Namen meiner Enkelin entschied, uns und meinem Sohn gefiel der Name Margereta so gut und er ging auch davon aus das die kleine so heißen wird, aber die Mutter gab ihr den Namen charlotta .
Nun ist meine Enkelin 7 Wochen alt und ich darf sie weder für 1-2 Stunden zu mir nehmen, noch spazieren fahren noch darf ich sie auf den Arm nehmen.Meistens fährt sie mit ihr am vormittag zu ihrer Familie und kommr gegen Nachmittag/Abend wieder.Ihre Mutter durfte als sie gestern 3 Stunden beim Friseur war das Kind hüten, sie darf es halten nur ich nicht.
Jetzt kommt schon der nächste Streitpunkt die Taufe auf uns zu.
Ich bin froh noch meine andere Enkelin( 11) zu haben.Ich versteh nicht warum ihre Familie alles darf und wir nichts.
Mein Sohn ist nur noch am Streiten mit ihr, ganz schlimm war es als meine Enkelin 3 Wochen alt war und wir eine Familienfeier hatten, mein Sohn gab sie seiner Schwester auf den Arm und sie gab mir dann die kleine( ihre mutter war gerade zur Toilette ) und ihre Mutter kam wutentbrannt her und nahm mir mein enkelchen weg und niemand durfte das kleine mal halten.
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll

Mehr lesen

14. Februar 2012 um 12:20

Hallo !
ach Mann wie schlimm! Ich habe zum Glück eine ganz tolle Schwiegermama, wofür ich jeden Tag dankbar bin! Sie wohnt nicht weit weg von uns und ist auch so stolz auf ihre Enkelin, na klar macht sie auch mal was wo ich als Mama denke das müsste jetzt nicht sein ( schon wieder Schokopudding, Eis etc. ), aber ich denke dafür sind halt Omas da!
In Deinem Fall tut es mir soooo leid, wenn man will und nicht darf ist bitter! ich denke da hilft nur eine Aussprache mit Deiner Schwiegertochter in spe......., vielleicht ist mal was vorgefallen?.......
das einzigste wo ich wiedersprechen muß ist der Name...charlotta ist ein wunderschöner Name ........

alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 12:21


also wenn ich deinen bericht so lese, habe ich das gefühl, dass du denkst, du hättest ein mitspracherecht. hast du aber nicht. du willst dieses, du willst jenes. du willst den namen mitentscheiden. du willst sie einkleiden. du willst die kleine ein paar stunden für dich allein. mit 7 wochen gibt eine mutter ihr kind normalerweise nirgendwohin. schon gar nicht, wenn sie nach bedarf stillt. und das von ihr zu erwarten, finde ich fast frech.
und du willst, dass deine schwiegertochter dir den gleichen status zuspricht, wie ihrer eigenen mutter.
und ich kann durchaus verstehen, dass deine schwiegertochter im kk erstmal nur ihre eigene familie sehen will, wenn sie ja bei euch wohnt.

wäre ich deine schwiegertochter, ich würde genauso abblocken.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 12:22
In Antwort auf mali_11969606


also wenn ich deinen bericht so lese, habe ich das gefühl, dass du denkst, du hättest ein mitspracherecht. hast du aber nicht. du willst dieses, du willst jenes. du willst den namen mitentscheiden. du willst sie einkleiden. du willst die kleine ein paar stunden für dich allein. mit 7 wochen gibt eine mutter ihr kind normalerweise nirgendwohin. schon gar nicht, wenn sie nach bedarf stillt. und das von ihr zu erwarten, finde ich fast frech.
und du willst, dass deine schwiegertochter dir den gleichen status zuspricht, wie ihrer eigenen mutter.
und ich kann durchaus verstehen, dass deine schwiegertochter im kk erstmal nur ihre eigene familie sehen will, wenn sie ja bei euch wohnt.

wäre ich deine schwiegertochter, ich würde genauso abblocken.

Ohweia
Du greifst sie aber ganz schön an......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 12:25

Hallo
Also ganz ehrlich, ich kann deine Schwiegertochter in spe gut verstehen. Hätte meine Schwiegermutter mit zum Arzt oder gar zur Geburt gewollt wäre ich wahrscheinlich ausgeflippt! Das ist einfach ein ganz anderes verhältnis als das zur eigenen Mutter und mir wäre das viel zu intim gewesen als das ich sie da dabei hätte haben wollen.
Auch das ihr Sie im Krankenhaus nicht gleich besuchen durftet verstehe ich voll und ganz, da ist man KO und will sich ersmal ausruhen und nicht dauernd von sämtlichen Verwandten und Bekannten Besuch haben, das würde mich und wohl auch sie sehr stören!
Ich habe meiner Schwiegermutter sogar nur einen Besuch im ersten Monat gestattet, immerhin sollte erstmal MEINE Familie (Mein Mann, Mein Baby und ich) sich kennenlernen und dann erst kommen die anderen! Und ein 7 Wochen altes Baby für 1-2 Stunden an die Oma abzugeben ginge für mich überhaupt nicht, da hätte ich keine Sekunde ruhe weil ich mir dauernd sorgen um mein Kind machen würde.

Ich verstehe schon das das für dich nicht so toll ist, aber sie ist nunmal die Mutter des Kindes, sie hat es ausgetragen und geboren und da hat sie das recht zu entscheiden wen sie dann wann sehen will und wem sie ihr Baby anvertraut und auch wen sie in so Intimen Momenten wie Gynäkologe und Geburt dabei haben will und das da Ihre Familie, ihre Mutter die sie groß gezogen hat und die sie schon ihr ganzes Leben kennt vorrang hat vor der Schwiegerfamilie die sie erst seit einiger Zeit kennt ist für mich absolut nachvollziehbar, wie gesagt, ich habe es fast genauso gehandhabt wie sie.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 12:35
In Antwort auf erdbeermargeritha

Ohweia
Du greifst sie aber ganz schön an......


das soll gar nicht so rüberkommen. ich hab leider auch so eine schwiemu. sie wollte alles entscheiden, überall dabei sein.
das dollste ding war mal, da hat sie meinen sohn, zu dem zeitpunkt 8 wochen!, auf dem arm. ich geh kurz raus, er fängt an zu weinen. ich komm sofort zurück und will ihn auf den arm nehmen und trösten. da dreht die sich weg und will mir mein kind nicht geben!!! hätte sie meinen sohn nicht auf em arm gehabt, hätte sie sich eine gefangen!!!

im endeffekt haben wir den kontakt abgebrochen, weil sie immer widerlicher geworden ist.

wenn die ts ein gutes verhältnis zu ihrer schwiegertochter aufbauen möchte, muss sie über ihr verhalten mal nachdenken.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 12:40

Ich muss leider sagen,
dass ich in einigen Punkten bassmaedchen Recht geben muss.

Ich glaube du erwartest zuviel.Natürlich ist das Verhältnis einer Mutter zu ihrer eigenen Mutter intensiver und vertrauter als zur Schwiegermutter.
Meine Schwiegermutter hat unseren 2 Jährigen bis jetzt nur einmal alleine gehütet.Mit 7 Wochen wäre es mir überhaupt nicht in den Sinn gekommen mein Baby Schwiegermutter zu geben.

Das deine Schwiegertochter andere Zukunftspläne hat als dein Sohn ist eigentlich auch nur das Problem der Beiden und nicht deins.Ob Sie nun 1-2 oder 4 Kinder bekommen.Du kannst ihr das nicht vorwerfen.

Dasselbe mit dem Kindsnamen.Meiner Schwiegermutter wäre es nicht im Traum eingefallen sich in die Vornamenswahl einzumischen oder mir gar den Bauch zu streicheln oder mit zur Frauenärztin zu kommen.Hat deine eigene Schwiegermutter dir den Bauch gestreichelt als du schwanger warst.Wohl kaum.

Vielleicht lässt dein Sohn sich von ihr etwas unterbuttern.Also wenn er nicht einmal weiß welchen Vornamen das Kind bekommt muss man sich fragen,ob in der Beziehung der Beiden etwas nicht stimmt.

In einigen Punkten kann ich deinen Frust natürlich verstehen
-Geschenke von dir ans Kind nicht anzunehmen ist wirklich ungezogen

-Das du das Kind nicht halten darfst,gehr garnicht

Über die 2 Punkte würde ich in einem ruhigen Gespräch ohne Vorwürfe versuchen mit ihr zu sprechen.
Ansonsten halte dich raus.Deine Schwiegertochter fühlt sich sonst provoziert,wenn Schwiegermutter sich in alle Entscheidungen mit einmischt(Taufe)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 13:03

Der Perspektivwechsel
ist ja mal total super.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 13:12

Wundert es dich tatsächlich...
dass du nicht mit zur FÄ und zur Geburt durftest? Die eigene Mutter ist etwas ganz anderes als die Schwiegermutter, das sind doch zwei vollkommen unterschiedliche Vertrauensbasen! Bräuchte ich auch nicht, dass mich meine SM unten ohne und in so einer intimen Situation wie einer Geburt sieht!

Hast du schon einmal darüber nachgedacht was es für eine Unart war unerwünscht im KH zu erscheinen? Damit provozierst du doch Streit, vorallem nicht nur zwischen ihr und dir, sondern auch zwischen deinem Sohn und seiner Freundin!
Und welche Mutter wäre nicht sauer wenn ihr Baby auf einer Feier einfach so herumgereicht wird? Das ist der Mutterinstinkt! Vielleicht hättest du einfach fragen sollen ob du dein Enkelkind halten kannst! Es wirkt als würdest du viel hinterrücks handeln, und das war jetzt nur aus deiner Sicht geschildert, also stell dir vor wie extrem es deine ST wohl wahrnimmt!

Sei nicht gekränkt wenn du nicht alleine auf das Baby aufpassen darfst, es ist doch noch ganz klein!

Du solltest nicht so viele Vergleiche zwischen dir und ihrer Mutter aufstellen, das ist sinnlos! Und du solltest eventuell anfangen deinen Sohn auf eigenen Beinen stehen zu lassen!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 13:17


prima geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 13:18

Glaub
meine eltern und großeltern sind von der sorte "was zum teufel ist ein eifon und wer ist dieser schkaip??"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 13:43


Also ich muss mich den anderen anschließen und ganz ehrlich wenn ich an der Steller deiner Schwiegertochter wäre hätte ich genauso gehandelt und ich hätte den Kontakt ganz abgebrochen.
Meine Schwiegermutter durfte meinen Bauch auch nicht berühren auch wenn sie es gerne gemacht hätte.
Meine Schwiegis wollten auch Namen und Nachnamen bestimmen, obwohl wir nicht verheiratet sind und das habe ich nicht zugelassen meine Kleine hat meinen Nachnamen und ich finde das muss auch so wenn man nicht verheiratet ist.
Naja und ich hätte meine Schwiegermutter NIE mit zur Geburt genommen und am liebsten hätten die auch nicht ins KH kommen sollen, aber ich es dann doch zugelassen.
An deiner Stelle würde ich nen Gang zurückstellen und versuchen dich ein wenig in sie herein zu versetzen, denn sonst setzt du aufs Spiel das die vllt i-wann den Kontakt komplett abbricht!!!!
Ich kann nur von mir berichten und meine Schwiegermutter hat keinen Gang zurück geschaltet und wir haben keinen Kontakt mehr und ich bin froh darüber.
Soll alles nicht abgreifend sein sondern die Augen öffnen

LG das Bienchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 13:48

Hehe

Ich find's auch etwas komisch...
Auch wegen der 2 im Namen- war ja die letzten Tage sehr oft...
Vielleicht aber irren wir uns doch und die Dame gibt uns gleich per Iphone nen Dämpfer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 14:00


also erst mal finde ich es echt doof, das alle mehr oder weniger auf ihr rumhacken. ich kann die sicht der ts schon nachvollziehen, bzw das was siemeint.
Natürlich ist sie nur die"schwiemu" ABER dennoch ist se genauso die oma wie die mutter der freundin. Das sie lieber mit der mutter zu arztbesuchen gehen will, ok, kann man evt noch nachvollziehen. Aber das sie nicht will das die mutter und somit die OMA väterlicherseits die kleine halten darf , finde ich unverständlich. Sie will sich eben auch als oma einbringen, es ist doch auch ihr enkel. Ich weiss nicht wie euer verhältniss im allgeminen war vor der ss. Vielleicht hat sie ein problem mit dir. Einige sachen kann ich schon nachvollziehen auch aus der sicht der schwiegertochter. Das mit heiraten, neue wohnung, das geört eben zu einem neuen lebensabschnitt und da darfst und hast du dich rauszuhalten. A>ber was deine enkelin betrifft würde ich echt auf den tisch klopfen. Du sollst dich nicht in erziehungsmethoden einmischen, ihen wunsch nach ruhe etc respektieren, aber dennoch deine rechte als oma einfordern.Ihre mutter und du seid auf einem level. Den du bist die mutter des vaters. es sei den zwischen deinem sohn und deine schwiegertochter stimmt etwas nicht, dann ist ihre reaktion evt zu versteen. Aber ich würde mich nicht davon abbriengen lassen, meiner enkelin ein geschenk machen zu wollen. Klar, wenns grössere anschaffungen sind, solltest du mit ihr darüber reden und evt versuchen einen rat zu geben. Aber wenn du mal spontan was nettes zum anziehen hollen willst, dann tu es.

Vielleicht bietest du ihr mal nett an, die kleine zu hütten, damit sie und dein sohn mal ins kino odet sonstiges unternehmen können.

Also das du den kleinen nicht nehmen darfst und das sie dich total aussen vor lässt finde ich völlig daneben.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 14:09

Fake
Hat son Beigeschmack.
Denn irgendwie ist mir das alles zu viel Klischee. Das Schwiemu/Schwiegertochterverhältnissen mit allen negativen Facetten, die man auch hier oft im Forum liest, nur halt geballt und ALLES aufeinmal.

Das Muttersöhnchen, die konservative Schwiegermutter, die alles bestimmen will, die Oma mütterlicherseits, die natürlich besser dran ist, die aufmüpfige Schwiegertochter, der Burner ist die Sache mit dem Namen. Das hatten wir doch schon mal, ich sag nur....Gisela....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen