Home / Forum / Mein Baby / Statt ALG2 lieber Wohngeld und Kinderzuschlag

Statt ALG2 lieber Wohngeld und Kinderzuschlag

1. April 2014 um 20:39

Hat man da die grosse Wahl?

Bin ja von dem Modell eines Zusammenzuges sowieso nicht angetan,aber mal angenommen
man würde zusammen ziehen und das Einkommen reicht nicht aus,hat man da die Wahl?

Unterhalt vom Kindsvater der beiden grossen Kinder gibt es keinen(der bleibt schön unter der pfändungsgrenze ),somit wäre vorläufig nur Kindergeld als Einkommen meinerseits vorhanden bis ich wieder arbeite

Der Mann arbeitet Vollzeit verdient jetzt aber auch nicht so super viel, hat ausserdem auch finanzielle Verpflichtungen

Mehr lesen

1. April 2014 um 20:55

Hm
Also eigentlich ist KIZ und Wohngeld vorrangig. Zahlen die (was oft besser ist da ein bisschen mehr) gibts kein ALG II.

Falls die KIZ oder WG Anträge abgelehnt werden sofort mit dem Bescheid zum Jobcenter. Dann gilt der Antrag als rückwirkend und Du verlierst nichts.

Am Besten mal beim KIZ anfragen, die können Dich sicher gut beraten.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2014 um 21:04

Weisst
du wie das heisst?
Die Beistandschaft konnte mir diesbezüglich nicht helfen

der leibliche Vater der beiden möchte bzw.kann angeblich nichts zahlen

aber kann ja auch nicht sein das der neue Partner für die fremden Kinder finanziell aufkommen muss(der erzeuger somit fein raus ist)er aber keine Rechte an den Kindern hat(der Erzeuger hat das halbe sorgerecht)

Unterhaltsvorschuss ist für beide schon 72 monate jeweils gezahlt worden,momentan übernimmt das finaziellen defizit das Jobcenter für die beiden

aber irgendwie kann es ja auch nicht sein das man entweder getrennt leben muss,oder der neue partner ins finanzielle aus gezogen wird und seinen lebensstanddart auf alg2 niveau runter schrauben muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2014 um 21:13


Ja,sogar das alleinige Sorgerecht beantragt,wurde abgelehnt,weil die Gründe nicht trifftig genug sind um ihm seine hälfte zu entziehen(nicht kümmern,ist nicht grund genug)

freiwillig will er es auch nicht abgeben

er besteht auf seine rechte,nur mit den pflichten hat er es nicht so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2014 um 21:51


Was ist denn Kindergeldvorschuss?

Bekomme nur das ganz normale Kindergeld 184 euro pro Kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2014 um 22:00
In Antwort auf matyas_11969818


Was ist denn Kindergeldvorschuss?

Bekomme nur das ganz normale Kindergeld 184 euro pro Kind

Sie meint
vermutlich UHV (Unterhaltsvorschuss).
Hast du da noch nen Anspruch darauf? Den kann man insgesamt pro Kind nur 72 Monate in Anspruch nehmen. Falls noch Anspruch da ist, sind das für Kinder unter 6 Jahren 133 Euro monatlich und 180 Euro für Kinder ab 6.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2014 um 22:03
In Antwort auf vera_12569117

Sie meint
vermutlich UHV (Unterhaltsvorschuss).
Hast du da noch nen Anspruch darauf? Den kann man insgesamt pro Kind nur 72 Monate in Anspruch nehmen. Falls noch Anspruch da ist, sind das für Kinder unter 6 Jahren 133 Euro monatlich und 180 Euro für Kinder ab 6.


Nein ist für beide schon abgelaufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2014 um 22:09

Also
normalerweise läuft es so, dass du beim JC nen normalen Antrag stellst. Dem Sachbearbeiter sollte dann schon auffallen, dass du evtl. nen Anspruch auf KIZ und Wohngeld haben könntest. Die beiden Leistungen sind vorrangig.
Wenn du in die Zone reinfällst, wo es sein könnte, wirst du beauftragt, eine Proberechnung bei beiden Stellen zu beantragen. Mit der Proberechnung gehst du dann zurück zum JC und da wird dann geschaut, wie die Ansprüche aussehen, also ob Wohngeld und KIZ ausreichen oder ob doch ALG II gezahlt wird.

Du schreibst oben Mann? Habt ihr ein gemeinsames Kind? Grundsätzlich gilt schon, dass man erst eine BG (Bedarfsgemeinschaft) bildet, wenn man ein Jahr lang zusammen wohnt und damit zeigt, dass man füreinander einsteht. Wer allerdings verheiratet ist, zeigt das natürlich schon früher und wer ein gemeinsames Kind zusammen erzieht, auch. Dann würdet ihr als BG gelten und sein Gehalt wird komplett angerechnet.

Es ist halt für dich zu überlegen, mit was du auskommst. Beim JC musst du halt ständig Anträge ausfüllen, Unterlagen einreichen und ALG II ist insgesamt ja auch anders "angesehen" als Wohngeld und KIZ. Ich hab von daher auch ein paar Mal erlebt, dass bei geringen Differenzbeträgen auf das ALG II verzichtet wurde und lieber Wohngeld und KIZ gewählt wurde. Was sich da auch noch unterscheidet, sind die Freibeträge. Je nach vorhandenem Vermögen sollte man das auch bedenken.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2014 um 22:21
In Antwort auf vera_12569117

Also
normalerweise läuft es so, dass du beim JC nen normalen Antrag stellst. Dem Sachbearbeiter sollte dann schon auffallen, dass du evtl. nen Anspruch auf KIZ und Wohngeld haben könntest. Die beiden Leistungen sind vorrangig.
Wenn du in die Zone reinfällst, wo es sein könnte, wirst du beauftragt, eine Proberechnung bei beiden Stellen zu beantragen. Mit der Proberechnung gehst du dann zurück zum JC und da wird dann geschaut, wie die Ansprüche aussehen, also ob Wohngeld und KIZ ausreichen oder ob doch ALG II gezahlt wird.

Du schreibst oben Mann? Habt ihr ein gemeinsames Kind? Grundsätzlich gilt schon, dass man erst eine BG (Bedarfsgemeinschaft) bildet, wenn man ein Jahr lang zusammen wohnt und damit zeigt, dass man füreinander einsteht. Wer allerdings verheiratet ist, zeigt das natürlich schon früher und wer ein gemeinsames Kind zusammen erzieht, auch. Dann würdet ihr als BG gelten und sein Gehalt wird komplett angerechnet.

Es ist halt für dich zu überlegen, mit was du auskommst. Beim JC musst du halt ständig Anträge ausfüllen, Unterlagen einreichen und ALG II ist insgesamt ja auch anders "angesehen" als Wohngeld und KIZ. Ich hab von daher auch ein paar Mal erlebt, dass bei geringen Differenzbeträgen auf das ALG II verzichtet wurde und lieber Wohngeld und KIZ gewählt wurde. Was sich da auch noch unterscheidet, sind die Freibeträge. Je nach vorhandenem Vermögen sollte man das auch bedenken.

LG

...
Wir erwarten ein gemeinsames Kind und sind nicht verheiratet

Er hat ein paar sparverträge und altersvorsorgen und leistet sich ein neueres auto

verdient unter z.b.1400 netto(um mal irgendeine summe zu sagen)

ich würde nicht wollen das er alles aufgeben muss,bzw.auf alg2 niveau runter sinkt,weil alles verrechnet wird

kann man ja auch nicht verlangen,genauso wenig sehe ich ein das er unter anderem auch alleine für die vorhandenen kinder alleine aufkommen muss


mit alg2,wäre sowohl die Autorate nicht mehr drin und auch ein Hauskauf irgendwann in der Zukunft wäre wohl komplett unmöglich,mal abgesehen von Steuerrückerstattungen die angerechnet werden,jede überstunde die belegt und verrechnet wird ect.

heisst im klartext nur minuspunkte für ihn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2014 um 22:33
In Antwort auf matyas_11969818

...
Wir erwarten ein gemeinsames Kind und sind nicht verheiratet

Er hat ein paar sparverträge und altersvorsorgen und leistet sich ein neueres auto

verdient unter z.b.1400 netto(um mal irgendeine summe zu sagen)

ich würde nicht wollen das er alles aufgeben muss,bzw.auf alg2 niveau runter sinkt,weil alles verrechnet wird

kann man ja auch nicht verlangen,genauso wenig sehe ich ein das er unter anderem auch alleine für die vorhandenen kinder alleine aufkommen muss


mit alg2,wäre sowohl die Autorate nicht mehr drin und auch ein Hauskauf irgendwann in der Zukunft wäre wohl komplett unmöglich,mal abgesehen von Steuerrückerstattungen die angerechnet werden,jede überstunde die belegt und verrechnet wird ect.

heisst im klartext nur minuspunkte für ihn

Wenn
ihr ein gemeinsames Kind erwartet, werdet ihr als BG angesehen. Da sind auch deine anderen beiden Kinder mit eingeschlossen, wenn sie bei dir wohnen. Es geht per Gesetz her darum, dass ihr füreinander einsteht und gemeinsam wirtschaftet. Aus dem gemeinsamen Wirtschaften wird dann geschlossen, dass man günstiger wirtschaften kann und daher der Zusammenschluss als BG.
Bei der Altersvorsorge und den Sparverträgen muss er alles angeben und dann wird geprüft. Da gibt's aber auch Schonvermögen, insbesondere bei Altersvorsorge. Beim Auto gibt's auch Freibeträge. Ich geh mal davon aus, dass er sich keinen Porsche Panamera gekauft hat

Insgesamt ist es natürlich finanziell gesehen nachteilig, wenn sein Gehalt angerechnet wird. Aber um die Zusammenfassung als BG werdet ihr so nicht drum rum kommen.

Insbesondere, weil er ja Sparverträge etc. hat, würde ich mich beim Wohngeld und KIZ informieren, weil da soweit ich weiß höhere Freibeträge gewährt werden.

Hast du für die beiden Kinder eine Beistandschaft eingerichtet, die regelmäßig die Leistungsfähigkeit des Vaters prüft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2014 um 22:43
In Antwort auf vera_12569117

Wenn
ihr ein gemeinsames Kind erwartet, werdet ihr als BG angesehen. Da sind auch deine anderen beiden Kinder mit eingeschlossen, wenn sie bei dir wohnen. Es geht per Gesetz her darum, dass ihr füreinander einsteht und gemeinsam wirtschaftet. Aus dem gemeinsamen Wirtschaften wird dann geschlossen, dass man günstiger wirtschaften kann und daher der Zusammenschluss als BG.
Bei der Altersvorsorge und den Sparverträgen muss er alles angeben und dann wird geprüft. Da gibt's aber auch Schonvermögen, insbesondere bei Altersvorsorge. Beim Auto gibt's auch Freibeträge. Ich geh mal davon aus, dass er sich keinen Porsche Panamera gekauft hat

Insgesamt ist es natürlich finanziell gesehen nachteilig, wenn sein Gehalt angerechnet wird. Aber um die Zusammenfassung als BG werdet ihr so nicht drum rum kommen.

Insbesondere, weil er ja Sparverträge etc. hat, würde ich mich beim Wohngeld und KIZ informieren, weil da soweit ich weiß höhere Freibeträge gewährt werden.

Hast du für die beiden Kinder eine Beistandschaft eingerichtet, die regelmäßig die Leistungsfähigkeit des Vaters prüft?

Hmmm
Gut Wohngeld wäre jetzt auch mein Favourit

Weis ja wie ätzend es beim jc ist

Ja beistandschaft gibt es, aber der vater bleibt schön unter der pfändungsgrenze und der rest schwarz auf die hand
Es besteht auch schon ein titel vom familiengericht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2014 um 23:03
In Antwort auf matyas_11969818

Hmmm
Gut Wohngeld wäre jetzt auch mein Favourit

Weis ja wie ätzend es beim jc ist

Ja beistandschaft gibt es, aber der vater bleibt schön unter der pfändungsgrenze und der rest schwarz auf die hand
Es besteht auch schon ein titel vom familiengericht

Ohje...
also ich würde dir auch empfehlen, wenn es finanziell möglich ist, das Wohngeld zu bevorzugen... einfach weil du dir selbst auch einiges an Stress sparst und die Bürokratie da nicht so extrem ist...
Das mit dem Vater ist natürlich ziemlich bescheiden, wenn er nicht zahlt... ich drück euch die Daumen, dass ihr das alles irgendwie gestemmt bekommt. Und natürlich noch alles Gute für deine weitere Schwangerschaft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club