Forum / Mein Baby

Stilldauer - manchmal nur 7 minuten, normal??

Letzte Nachricht: 25. Oktober 2007 um 16:22
25.10.07 um 12:20

hallo zusammen!
ich stille meinen kleinen (44 Tage) voll. hat biasher auch super geklappt, max hat ordentlich zugelegt, einmal sogar 600 gr. in 9 tagen!
er hat immer so 15-20 min. an der einen und dann meistens noch ein bisschen an der anderen brust gerunken.
seit ein paar tagen trinkt er v. a. nachts und früh/vormitags aber immer nur ganz kurz (manchmal nur 7 min.) an der einen brust.
nachmittags/abends hat er dann gestern wieder länger getrunken.
auch die windeln sind nach wie vor nass und stuhlgang hat er mehrmals täglich.
man sagt ja, die babies holen sich, was sie brauchen. aber sind 7 min. wirklich genug? die kalorienreiche hintermilch soll ja erst nach 10 min. kommen. die bekommt er dann ja gar nicht.
andererseits hält er auch nach dem kurzen trinken seine 3-4 std. zur nächsten mahlzeit durch und mir kommts auch so vor als würde er riesen schlucke machen, wenn er nur so kurz trinkt. dann wäre es ja logisch, dass er schneller satt ist, oder?
was meint ihr? muss ich mir sorgen machen? hat jemand vllt ähnliche erfahrungen gemacht?
lg christina + max

Mehr lesen

25.10.07 um 12:30

Hi
das hat mein kleiner nachts auch. meine hebi hat gesagt,dass es ok ist... solang er weiterhin paar stunden schläft. und tags trinkt er ja länger melci & luca (35 tage)

Gefällt mir

25.10.07 um 14:17

Hallo Christina
also haargenau das gleiche hatte ich bei meinem Sohn auch. Allerdings glaube ich ein bißchen später so im 3. Monat. Nach der Geburt wurde mir immer schön eingetrichtert er solle an der ersten Seite 15 Minuten trinken und danach noch etwas an der 2. Seite, dass er auch die berühmte Hintermilch bekommt. Gut das funktionierte auch am Anfang sehr gut. Plötzlich habe ich gemerkt, dass der kleine schon nach ca. 5 Minuten an die andere Seite wollte, da dann auch nochmal max 5 Minuten getrunken hat und dann angfangen hat Theater zu machen, wenn ich Ihn weiter trinken lassen wollte. Er wollte partou nicht mehr und ich hab mir nen riesen Kopf gemacht weil ich dachte..oje er bekommt jetzt viel zu wenig ab...der wird nicht satt etc. Er hat allerdings auch nach wie vor seine Stillabstände von 3-4 Stunden eingehalten und nachts auch gut geschlafen und die Windeln waren immer ordentlich voll. Ich habe eine ganze weile immer gekämpft und bei jedem Stillen dieses Theater mitgemacht, bis ich kurz davor war das Handtuch zu schmeissen. Beim nächsten Besuch beim Kinderarzt sprach ich das Thema an und er meinte zu mir "Sein sie mir nich böse über den Vergleich, aber stillen Sie Ihr Kind einfach so, wie eine Kuh Ihr Kälbchen stillen würde. Einfach dann wenn es will und so lange wie es will, ohne sich darüber den Kopf zu zerbrechen" Und seitdem stille ich Ihn nurnoch so lange, wie er will. Wenn er fertig ist (mittlerweile nach max 7 Minuten) nehm ich Ihn hoch und die Welt ist in Ordnung. Wir haben seit dem so eine entspannte Stillbeziehung ohne diesen ganzen Stress von voher. Und der Kleine wächst und gedeiht prächtig. Also mach Dich bloß nicht verrückt wenn er kürzer trinkt, solange die Windeln nass sind und er gut zunimmt ist das alles normal. Er ist ja auch jetzt schon was kräftiger als ganz am Anfang und bekommt auch in so kurzer Zeit schon wesentlich mehr aus der Brust raus.
Viele Grüße
Sandra & Jawad (19 Wochen)

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

25.10.07 um 16:22

Danke für eure antworten!
jetzt bin ich beruhigt! ich vertraue jetzt drauf, dass er sich holt, was er braucht!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers