Home / Forum / Mein Baby / Stilldemenz - Mythos oder Wahrheit?

Stilldemenz - Mythos oder Wahrheit?

4. März 2012 um 13:41 Letzte Antwort: 5. März 2012 um 12:07

Also ich hatte ja schon Schwangerschaftsdemenz
Aber seit mein Kleiner da ist, ist es ganz schlimm. Ich brauche einen Kalender, um meine Termine zu managen (war früher nie nötig, wusst sogar die von Mann und Kind), weiß manchmal nicht mehr wie bestimmte Wörter geschrieben werden (sitze dann vorm Rechner wie ein Eichhörnchen wenns blitzt).... Gestern wollte ich auf mein Konto gucken, fällt mir doch das Passwort nicht mehr ein, obwohl ich mindestens einmal in der Woche aufs Konto schaue, das ist doch nicht normal, oder? Heute weiß ichs wieder....

Letzte Woche sprach mich im Zentrum eine Frau an, wie es meinem Mann geht und er Großen (nannte bei beiden auch den Vornamen, also scheint sie uns ja gut zu kennen) Ich weiß bis heute nicht wer das war, ich weiß ich hab sie schonmal gesehen, aber mein Gehirn ist zur Zeit wie ausgelöscht....

Geht euch das auch so? Oder sollte ich mich wirklich mal auf Demenz untersuchen lassen

LG

Mehr lesen

4. März 2012 um 13:47

Wahrheit!
Kann dir aber auch als Flaschenmami so gehen!

Fakt ist, dass man hormonell und lebnsveränderungsmäßig ja jetzt 'ne Menge mitmacht und zudem ja mehr oder weniger die Nächte durchmacht, sprich, der Schlafbedarf, der durch die Umstellung eigentlich erhöht ist, kann meistens sogar für Durchschnitt nicht gedeckt werden.

Ich denke bei Stillmamis könnte der Effekt größer sein, wegen der Hormone und dem häufigen Stillen in der Nacht ..jedenfalls war es bei uns so.


Hmmm....mein Sohn ist jetzt schon etwas älter, solaaangsam geht es wieder
Müsste sich eigentlich mit normalen Schlaf wieder einpegeln!


Liebe Grüße

Gefällt mir
4. März 2012 um 13:48

Stimmt
das kommt ja auch noch...wenn man denn ganzen Tag sich kreativ auf die KIndererziehung richtet und nicht auf andere Dinge, dann gehen da die Funktionen ja auch ein

Gefällt mir
4. März 2012 um 13:49
In Antwort auf homer_12324199

Wahrheit!
Kann dir aber auch als Flaschenmami so gehen!

Fakt ist, dass man hormonell und lebnsveränderungsmäßig ja jetzt 'ne Menge mitmacht und zudem ja mehr oder weniger die Nächte durchmacht, sprich, der Schlafbedarf, der durch die Umstellung eigentlich erhöht ist, kann meistens sogar für Durchschnitt nicht gedeckt werden.

Ich denke bei Stillmamis könnte der Effekt größer sein, wegen der Hormone und dem häufigen Stillen in der Nacht ..jedenfalls war es bei uns so.


Hmmm....mein Sohn ist jetzt schon etwas älter, solaaangsam geht es wieder
Müsste sich eigentlich mit normalen Schlaf wieder einpegeln!


Liebe Grüße

Heißt aber auch
, dass sie Papas 'stilldemenz' haben können

Gefällt mir
4. März 2012 um 13:53

Wenn
ich mir vorstelle, ich müsste jetzt wieder arbeiten gehen, mit so viel Leere im Kopf... oh oh, glaube mein Chef würde die Kündigung fertig machen....

LG

Gefällt mir
4. März 2012 um 13:59

Oh wei
also ich glaube da rutscht einem das Herz in Schlübber, oder? Kind weg derweil nur vergessen wo abgelegt.... Sorry, musste grad mal lachen... war dir in dem Moment sicher nicht so...

Gefällt mir
4. März 2012 um 14:39

Kenn ich
Heute Nacht zum Beispiel: ich wach auf, guck ins Beistellbettchen: LEER!!
Oh Gott dachte ich, hab ich ihn in der Mitte liegen lassen, wo mein 130kg Freund sich umherwälzt?!
Ich guck in die Mitte voller Panik und seh ihn nicht. Hab ihn schon erstickt unter der Decke vermutet. Bis ich gemerkt hab dass er AUF MIR liegt
So plemm plemm bin ich schon.
Ich finde die einfachsten Wörter nicht, rede irgendwie wirr und vergesse alles was ich mir nicht aufschreibe. Hab gestern die Kühlschranktür aufgelassen, und der Wasserhahn lief noch. Oder mein Freund kam ins Wohnzimmer, wollte was von mir. Was mach ich? Seh ihn und als er zum Reden ansetzt mach ich den Staubsauger an
Tjaaa, wenn man seit 6 Wochen quasi nicht schläft..

Gefällt mir
4. März 2012 um 19:01


Hoffen wir mal das es wieder besser wird... sonst seh ich schwarz für nächstes Jahr wenn ich wieder arbeiten muss

LG

Gefällt mir
4. März 2012 um 23:52

Ich kann mich nur anschliessen
Mein super Gedächtnis futsch, mein Gehirn erbsengross und keine Besserung in Sicht.
Ich hoff, dass das nach dem Abstillen besser wird
Ich arbeite seit meine Kleine 3.5 Monate ist, mittlerweile ist sie fast win Jahr alt, hab gedacht, dass wird besser wenn ich im Job drinnen bin etc.. Pustekuchen.
Ich muss mir alles aufschreiben, Erinnerungen/Alarmsignale setzten etc. Damit ich halbwegs das Wichtigste nicht vergesse, aber Sachen, die meine Kleinw betreffen vergesse ich nie

Gefällt mir
5. März 2012 um 12:07

Ist Mythos
obwohl es mir auch so geht. Aber ich denke einfach weil man so viel um die Ohren hat.

Ihc brauche inzwischen zwei Kalender, einmal in der Tasche und ienen Zuhause an dem ich jeden Tag vorbei laufe.
Ich vergess manchmal Namen von meinem Mädels aus der Krabbelgruppe, mei ist das immer Peinlich bei der Begrüßungsrunde. aber denen geht es genauso.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers