Home / Forum / Mein Baby / Stillen - einmal verkorkst immer verkorkst?

Stillen - einmal verkorkst immer verkorkst?

26. Januar 2014 um 19:29

Meine Tochter ist inzwischen schon 19 Monate, aber über das Thema Stillen komme ich einfach nicht hinweg. Für mich war schon in der Schwangerschaft klar, dass ich unbedingt stillen will und das mindestens 1 Jahr lang.

Naja erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt ...
Die Geburt wurde eingeleitet und ich lag insgesamt über zwei Tage in den Wehen, allerdings wollten und wollten die Presswehen trotz komplett geöfnetem Muttermund nicht einsetzen und der hinzugerufene Oberarzt versuchte es mit der Zange ... leider ohne Erfolg!

Also da man nicht wusste ob er die Kleine vielleicht verletzt hat wurde sofort ein "Notkaiserschnitt" durchgeführt.

Ich war also nicht unbedingt in der besten körperlichen und seelischen Verfassung, habe aber trotzdem darauf gedrängt sie sofort anzulegen.
Laut Schwestern hatte sie auch eine gute Saugtechnik, aber sie dockte immer noch ein paar Sekunden wieder ab.
Zwei Tage haben wir es durchgehalten und ich habe sie so oft wie möglich angelegt. Aber der Milcheinschuss blieb aus.
An Tag drei hatte sie dann Unterzucker und uns wurde gesagt entweder zufüttern oder Säuglingstation und Infusion. Ich habe mich dann fürs zufüttern entschieden.

Zuhause haben wir dann versucht auf vollstillen umzustellen, aber die Kleine schrie und schrie und dockte ständig ab. Meine Hebamme hat dann das Brusternährungsset empfohlen, also haben wir es so versucht zwei Wochen lang bei jeder Fütterung, aber sie dockte immer noch ständig ab. Bis sie satt war dauerte Stunden, obwohl es ja aus dem Set recht schnell fließt.

Meine Hebamme empfahl dann Stillhütchen und tatsächlich jetzt war das abdocken Geschichte und sie konnte stundenlang an der Brust sauen, aber sie wurde und wurde nicht satt.

Also habe ich versucht mit Pumpen zusätzlich anzuregen, es kam fast nichts!! Und auch während des Stillen kamen wohl nur so 20 ml pro Brust...

Also haben wir bis sie 6 Monate alt war "vorgestillt" damit sie eben diese 40 ml bekommen konnte und danach mit Flasche nachgefüttert.

Mit 6 Monaten war sie dann das erste Mal erkältet und wollte nicht an die Brust, also habe ich es EINEN einzigen Tag gelassen und schon war auch das bisschen Milch weg das ich hatte.

So jetzt kommt meine eigentliche Frage: Kann ich einfach keine Milch produzieren oder kann es beim nächsten Kind vielleicht anders sein?

So das war jetzt weit mehr als diese simple Frage, aber es tut gut mal unsrer "Stillmisere" niederzuschreiben, denn ich bin auch jetzt noch sehr traurig darüber.

Vielen Dank fürs lesen

Mehr lesen

26. Januar 2014 um 19:35

Es gibt
einige wenige Frauen, die haben nicht genug Brustdrüsengewebe. Da Du den Verdacht hast sprich Deinen FA darauf an und lass eine entsprechende Untersuchung machen. Ich weiß gerade nicht genau, was da gemacht wird, ich glaube es ist ein US. Anders als mit Spezialuntersuchung kann man das nicht feststellen, Deine Stillgeschichte gibt nur ein Indiz dafür, kann es aber nciht bestätigen oder wiederlegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2014 um 19:41

Das klingt gut..
.. aber meine hing mit Hütchen wirklich stundenlang an der Brust... sie fands da recht gemütlich auch wenn es kaum Milch daraus gab. An Faulheit kann es also leider nicht gelegen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2014 um 19:41

Gibt
Hoffnung! Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2014 um 19:44
In Antwort auf noah_12558413

Es gibt
einige wenige Frauen, die haben nicht genug Brustdrüsengewebe. Da Du den Verdacht hast sprich Deinen FA darauf an und lass eine entsprechende Untersuchung machen. Ich weiß gerade nicht genau, was da gemacht wird, ich glaube es ist ein US. Anders als mit Spezialuntersuchung kann man das nicht feststellen, Deine Stillgeschichte gibt nur ein Indiz dafür, kann es aber nciht bestätigen oder wiederlegen.

Oh, ich wusste gar nicht dass es
so eine Untersuchung gibt. Vielleicht bin ich wirklich so ein Fall ... Meine Brüste sind auch während der Schwangerschaft nicht gewachsen und ich konnte die ganze Zeit normale BH`s tragen.... Vormilch konnte zwar etwas rausdrücken, aber geflossen ist da von selbst auch nix...

Aber vielen Dank für die Information, wenn ich weiß das ich einfach keine Milch produzieren kann werde ich mein Herz nicht mehr daran hängen (oder es zumindest versuchen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2014 um 19:46

Es kam ja milch, oder?
Dann hast du auch genug Drüsengewebe.
Manche Kunder nuckeln einfach total gerne.
Beim Pumpen habe ich auch nichts rausbekommen, gerade mal 20 ml.
Im KH haben sie von Anfang an zugefüttert ihne meine Erlaubnis.
Mit 4 Wochen habe ich dann auf komplett stillen umgestellt, hatte sie dann ein paar Tage lang auch nur an der Brust.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2014 um 19:46

Ich habe mich auch gewundert...
.. das man Probleme mit dem abstillen haben kann. Es hat nur Stunden gedauert und alles war weg...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2014 um 19:54
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Es kam ja milch, oder?
Dann hast du auch genug Drüsengewebe.
Manche Kunder nuckeln einfach total gerne.
Beim Pumpen habe ich auch nichts rausbekommen, gerade mal 20 ml.
Im KH haben sie von Anfang an zugefüttert ihne meine Erlaubnis.
Mit 4 Wochen habe ich dann auf komplett stillen umgestellt, hatte sie dann ein paar Tage lang auch nur an der Brust.
LG

Naja zufrieden
rumgenuckelt hat sie allerdings nur wenn sie zwischendrin ne Flasche mit Säuglingsmilch bekam... ansonsten fing sie an richtig hektisch zu saugen und dann zu schreien Ich glaube sie ist sicher nicht satt geworden. Das haben ja dann auch die Wiegeproben bestätigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2014 um 21:27

Das nächste mal:
stilberaterin aufsuchen, nerven.
bei der la leche liga anrufen, nerven.

ich sage dir, der körper ist ein wahnsinnsteil. und die psyche ist ein krasser manipulator.

ich weiß natürlich absolut nicht, worans bei dir lag. wars die psyche, weil sowieso der anfang doof war,.. zog sich das dann weiter und bist du grundsätzlich mit der "es klappt eh nich"-einstellung dran..vllt hatte sie was mit dem zungenbändchen, vllt hatte sie blockaden,... wer weiß, wer weiß.

beim nächsten startest du das level neu und kein mensch weiß, wies wird...

aber lass dich auf jeden fall beraten! von den fachfrauen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2014 um 21:35
In Antwort auf mailin_12361779

Das klingt gut..
.. aber meine hing mit Hütchen wirklich stundenlang an der Brust... sie fands da recht gemütlich auch wenn es kaum Milch daraus gab. An Faulheit kann es also leider nicht gelegen haben.

Bei den hütchen
Müssen die Kleinen ca 4 mal so stark saugen als ohne.
Die geburt war ja auch recht hektisch, erst mit zange, dann der Nitkaiserschnitt.
Warst du mit deiner kleinen mal beim isteopathen? Eventuell ein paar nackenblickaden, die beim saugen an der Brust schmerzen?
Oder gar ein Muskelriss?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 3:57

Ich kann dir den tipp geben:
Dich sehr gesund, ausgewogen und vollwertig zu enähren. Genug essen und trinken sind bei mir das A Und O. Sobald ich nicht genügend esse kder trinke, geht meine Milch zurück.
alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 4:35

Ja und dabei
dann der schlaue Ratschlag, dass ja alles besser fließt wenn die Mutter bloß entspannt ist. Ja klaaar mit Ernährungsset, Pumpe und schreiendem Kind gar kein Thema

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 14:36
In Antwort auf mailin_12361779

Oh, ich wusste gar nicht dass es
so eine Untersuchung gibt. Vielleicht bin ich wirklich so ein Fall ... Meine Brüste sind auch während der Schwangerschaft nicht gewachsen und ich konnte die ganze Zeit normale BH`s tragen.... Vormilch konnte zwar etwas rausdrücken, aber geflossen ist da von selbst auch nix...

Aber vielen Dank für die Information, wenn ich weiß das ich einfach keine Milch produzieren kann werde ich mein Herz nicht mehr daran hängen (oder es zumindest versuchen).

Milch
kannst Du ja auf jeden Fall produzieren, es kam ja was raus. Die Frage ist ob genug. Nicht wachsende Brüste in der SS sidn ein Hinweis, aber kein Beweis. Keine oder kaum Vormilch hat nichts zu sagen, hatte ich auch nicht, maximal ein paar Tropfen udn ich habe prefekte Stillbrüste, dei sich innerhalb von einem Tag von Halbstillen auf Vollstillen udn umgekehrt einstellen.
Nimm am besten Kontakt zu einer guten Stillberaterin auf udn lass Dich mal bezüglich möglichen Untersuchungen beraten. Ich weiß das ganze nur am Rande von einer Bekannten, bei der das mit dem zuwenig Brustgewebe fetsgestellt wurde. Meine Erafhrung ist aber auch, dass die meisten Stillprobleme nicht von der Fähigkeit zu wenig Milch zu produzieren liegen, sondern an falscher Beratung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen