Home / Forum / Mein Baby / Stillen funktioniert nicht

Stillen funktioniert nicht

12. April 2017 um 15:13

Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen.

Meine Kleine kam 4 Wochen zu früh zur Welt und musste die ersten Wochen stark mit Gelbsucht kämpfen. Wir waren insgesamt 2 Wochen im Krankenhaus was mich den letzten Nerv gekostet hat.
Daher, dass ich so gestresst war habe ich mich gegen das stillen entschieden und habe die Milch abgepumpt und ihr dann über Fläschchen gegeben, zusätzlich dann auch Pre Nahrung.
Nun bereue ich diese Entscheidung, gerne würde ich richtig stillen können - mit Stillhütchen klappt es ab und an aber halt nicht immer und ich will das Hütchen auch nicht mehr verwenden.
Kann mir irgendwer Tipps geben?
Sie ist nun 8 Wochen alt, kann sie das stillen noch lernen?

Über Antworten freue ich mich sehr!

Mehr lesen

12. April 2017 um 16:18
In Antwort auf haselmauss

Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen.

Meine Kleine kam 4 Wochen zu früh zur Welt und musste die ersten Wochen stark mit Gelbsucht kämpfen. Wir waren insgesamt 2 Wochen im Krankenhaus was mich den letzten Nerv gekostet hat.
Daher, dass ich so gestresst war habe ich mich gegen das stillen entschieden und habe die Milch abgepumpt und ihr dann über Fläschchen gegeben, zusätzlich dann auch Pre Nahrung.
Nun bereue ich diese Entscheidung, gerne würde ich richtig stillen können - mit Stillhütchen klappt es ab und an aber halt nicht immer und ich will das Hütchen auch nicht mehr verwenden.
Kann mir irgendwer Tipps geben?
Sie ist nun 8 Wochen alt, kann sie das stillen noch lernen?

Über Antworten freue ich mich sehr!

Ich hab damals auch bei der LaLecheLiga angerufen, google mal, es gibt in jeder Region geschulte Beratung!

Verlier nicht den Mut! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2017 um 21:31

Vielen Dank für die Antworten, ich bin in der Zwischenzeit mit einer Stillberaterin in Kontakt. Sie hat mir Galega D4 Tabletten verschrieben und ein Brusternährungsset. Habt ihr schon Erfahrung mit mit den Tabletten gemacht? Sie sollen angeblich die Milchproduktion etwas anregen. Aus der Pumpe kriege ich leider immer weniger raus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2017 um 8:50

Bei mr wurde es auch erst besser als ich die Pumperei gelassen und konsequent bzw ständig angelegnt habe. Außerdem noch Stilltee und Bockshornkleesamen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2017 um 0:27

Mein Baby kam mit unter einem Kilo auf die Welt und wurde nach knapp sechs Wochen (davon fast fünf auf der Neo) mit zwei Kilo entlassen. Er war viel zu schwach um an der Brust trinken zu können, im Krankenhaus habe ich ihn meist 1 mal pro Tag angelegt, hat aber quasi überhaupt nicht funktioniert. Zu Hause anfangs 2x, später als er kräftig genug war mehrmals täglich. Parallel habe ich ab 24 Stunden nach der Geburt abgepumpt, damit er zum einen Muttermilch über Sonde, später Flasche bekommen konnte und um die Milchmenge zu steigern bzw. später zu erhalten, bis er über das Stillen seinen Bedarf ausreichend decken konnte. Bis zum Vollstillen hat es 3,5 Monate gedauert. 

Das wichtigste ist wirklich, dass du dein Baby so oft wie möglich anlegst, damit die Milchmenge gesteigert wird und dein Baby lernt an der Brust zu trinken. Stillmahlzeiten werden anfangs vermutlich sehr lange dauern, aber das wird sich im Laufe der Zeit bessern. Deinem Baby kannst du das Stillen mittels Brustkompression erleichtern, einfach mal danach googeln. Flasche würde ich nach und nach ausschleichen, damit die Gewichtszunahme nicht leidet. Wiegen würde ich ein- maximal zweimal pro Woche.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 20:45

Ich habe mir die antworten nicht durchgelesen also sorry falls ich was wiederhole 
Meine Tochter durfte ich das erste mal mit 3 Monaten anlegen, mit 5 Monaten war sie dann vollgestillt und ich war die pumpe endlich los. Mir hat eine ganze liebe stillberaterin von la leche liga geholfen.
Mein sohn hat die ersten wochen gestillt und abgepumpte milch bekommen und war dann so ca. Mit 3 monaten vollgestillt. 
Meine zwillinge sind wtwas zu früh gekommen und meine tochter hatte so einige bauatellen weswegen wir am anfang viele wochen im krankenhaus waren. Ich habe die ruhe und kraft erst daheim mit dee stillberaterin gefunden auf vollstillen umzustellen aber es jat sich so gelohnt und ich würde es jederzeit wieder so machen.
Also falls du wirklich stillen möchtest, dein sohn ist noch so jung da ist echt noch alles drin 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen