Home / Forum / Mein Baby / Stillen ist ihm peinlich

Stillen ist ihm peinlich

6. Januar 2010 um 12:53

Mein kleiner Jan-Hendrik (4) geht nun seit einem halben Jahr in den Kindergarten.

Bevor er in den Kindergarten kam wurde er dreimal vor dem Mittagessen gestillt. Morgens nach dem Aufstehen, so gegen 10 Uhr und kurz vor dem Mittagessen.
Natürlich, bevor die Nachfragen kommen, hat er auch zusätzlich normale Sachen gegessen.

Ich hatte befürchtet, daß es für den Kleinen seelisch sehr schwer zu verkraften sein wird, wenn die 10 Uhr Stillzeit ausfällt.

Ich hatte da meine Erfahrung mit. Als er knappe drei Jahre alt war mußte ich für 2 Tage ins Krankenhaus und meine Lebenspartnerin kann nicht stillen. Daher mußte ich abpumpen und sie hat die Milch abgeholt und ihn mit einem Spezialhütchen (kenne den Fachausdruck nicht) an ihre Brust gelegt und über einen Schlauch wurde dieses Hütchen mit meiner abgepumpten Milch befüllt. Das ging sehr schlecht. Er hat wohl die emotionale Wärme von mir zu sehr vermisst.

Am Anfang der Kindergartenzeit haben wir es auch so gemacht, daß ich ihn beim Abholen im Kindergarten in einer ruhigen Ecke gestillt habe. Bis zu Hause wollte ich nicht warten, da der Waldorfkindergarten von uns aus 30 min (!) entfernt ist
Das wollte er aber seit einiger Zeit nicht mehr, da er wohl von einigen größeren Kindern deswegen geänselt wurde. Das finde ich eigentlich total schade. Da schickt man sein Kind extra in einen "vernünftigen" Kindergarten und dann sowas. Auch von der Kindergartenleitung habe ich nicht viel Unterstützung erhalten: "so sind Kinder halt, da können wir nicht viel machen"

Offenbar hat dies Jan-Hendrik aber so sehr psychisch belastet, daß er nun mittags die Brust (auch zu Hause) völlig verweigert und morgens im Bett (er schläft bei uns) auch immer öfter. Mir scheint es ist ihm peinlich.

Eigentlich sollte er kurz vor der Schulzeit erst völlig abgestillt werden und dann auch sein eigenes Zimmer in unserer WG bekommen. Jetzt weiß ich nicht mehr weiter. Ich bin völlig verzweifelt. Wie kann ich ihn dazu ermuntern die Brust wieder anzunehmen? Hat jemand einen Rat? Könnte vielleicht ein Kinderpsychologe helfen.

Mehr lesen

6. Januar 2010 um 15:53

Traurig ...
wenn man nicht wüßte, daß Du eine Frau wärst, würd man dich einen Chauvinisten schimpfen. Deine Ansichten sind echt aus dem vorletzten Jahrhundert.

Wir werden unserem Sohn jedenfalls die geistigen Freiheiten lassen sich so zu entwickeln, wie er es für richtig hält. Und wenn er sich dann nicht mit der Keule verteidigen kann, dann halt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2010 um 17:14


ist das fuer den kleinen sehr schwer zu verkraften oder eher fuer DICH???!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2010 um 18:04
In Antwort auf derya_12926426


ist das fuer den kleinen sehr schwer zu verkraften oder eher fuer DICH???!!!

Für IHN
Natürlich für IHN. Er vermisst die Nähe, die er eigentlich braucht wegen falschem, von außen eingeredetem Schamgefühl.

Und weil er leidet, geht es mir im Moment natürlich auch nicht so gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2010 um 18:10

Außerdem,
will ich doch schwer hoffen, daß mein Sohn nicht zum "keulenschwingenden" Chauvinisten wird. Es wird Zeit, daß die Herrschaft der Männer und Unterdrückung der Frauen durchbrochen wird.

Wenn die Männer aus der Erziehung herausgehalten werden, ist es eh das beste für die Kinder. Deshalb würde ich ein Gesellschaftsmodell favorisieren, in dem Die Politik und Wirtschaft hauptsächlich/ausschließlich von Frauen dominiert wird. Das würde die Welt besser machen.

Kinder sollten bei Müttern und Frauen allen Alters in Frauen-Kinder-Dörfern groß werden. In diesen Lebensgemeinschaften würden Aggresivitäten keinen Platz haben. Männer sollten sich auf Ihre Rolle als Erzeuger verstehen und ansonsten die Frauen und Kinder nicht mit ihrem natürlich-aggresiven Verhalten belästigen.

So könnte man Männer und Frauen-Kinder-Wohnbereiche klar voneinander trennen, daß ein ungestörtes aufwachsen der Kinder und ununterdrücktes Leben der Frauen ermöglicht.

Von daher wäre ich froh, wenn sich mein Sohn dieser Rolle bewußt wäre, wenn er größer ist. Bis dahin braucht er jedoch die volle mütterliche Fürsorge.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2010 um 13:16
In Antwort auf lore_12460993

Für IHN
Natürlich für IHN. Er vermisst die Nähe, die er eigentlich braucht wegen falschem, von außen eingeredetem Schamgefühl.

Und weil er leidet, geht es mir im Moment natürlich auch nicht so gut.

...
villeicht kannst du ihm diese naehe durch kuscheln ersetzen... warum willst du unbedingt weiter stillen? nuetz doch die chance abzustillen!!! es waere wirklich zeit...
Ich bin auch fuers stillen aber irgendwo sollte man grenzen setzten...

mfg
vitaminka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2010 um 14:16
In Antwort auf lore_12460993

Außerdem,
will ich doch schwer hoffen, daß mein Sohn nicht zum "keulenschwingenden" Chauvinisten wird. Es wird Zeit, daß die Herrschaft der Männer und Unterdrückung der Frauen durchbrochen wird.

Wenn die Männer aus der Erziehung herausgehalten werden, ist es eh das beste für die Kinder. Deshalb würde ich ein Gesellschaftsmodell favorisieren, in dem Die Politik und Wirtschaft hauptsächlich/ausschließlich von Frauen dominiert wird. Das würde die Welt besser machen.

Kinder sollten bei Müttern und Frauen allen Alters in Frauen-Kinder-Dörfern groß werden. In diesen Lebensgemeinschaften würden Aggresivitäten keinen Platz haben. Männer sollten sich auf Ihre Rolle als Erzeuger verstehen und ansonsten die Frauen und Kinder nicht mit ihrem natürlich-aggresiven Verhalten belästigen.

So könnte man Männer und Frauen-Kinder-Wohnbereiche klar voneinander trennen, daß ein ungestörtes aufwachsen der Kinder und ununterdrücktes Leben der Frauen ermöglicht.

Von daher wäre ich froh, wenn sich mein Sohn dieser Rolle bewußt wäre, wenn er größer ist. Bis dahin braucht er jedoch die volle mütterliche Fürsorge.


oje, war die Beziehung zu dem Vater deines KIndes so schlimm? Wahrscheinlich bist su deswegen lesbisch geworden und jetzt verdammst du alle Männer auf dieser Welt
Dein Kind ist doch männlich und du wärest bestimmt ganz stolz , wenn er mal z.B Politiker werden würde, oder? Oder soll er lieber ganz weiblich Kinder erziehen, ich habe deine Theorie nicht so ganz verstanden???

"Männer sollten sich auf Ihre Rolle als Erzeuger verstehen und am sonsten die Kinder und Frauen nicht mit ihrem natürlich -aggresiven Verhalten belästigen " - he??? wie ist denn das zu verstehen????

Will dir nicht zu Nah treten, aber deine Beziehung zu den Männern ist irgendwie ge(zer)stört ...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2010 um 15:25
In Antwort auf tamzen_12280267


oje, war die Beziehung zu dem Vater deines KIndes so schlimm? Wahrscheinlich bist su deswegen lesbisch geworden und jetzt verdammst du alle Männer auf dieser Welt
Dein Kind ist doch männlich und du wärest bestimmt ganz stolz , wenn er mal z.B Politiker werden würde, oder? Oder soll er lieber ganz weiblich Kinder erziehen, ich habe deine Theorie nicht so ganz verstanden???

"Männer sollten sich auf Ihre Rolle als Erzeuger verstehen und am sonsten die Kinder und Frauen nicht mit ihrem natürlich -aggresiven Verhalten belästigen " - he??? wie ist denn das zu verstehen????

Will dir nicht zu Nah treten, aber deine Beziehung zu den Männern ist irgendwie ge(zer)stört ...
LG

Beziehung?
Beziehung setzt ein emotionales Verhältnis voraus.
Ich habe einem Mann erlaubt ein Kind zu zeugen. Weder kenne ich den Namen des Mannes, noch seine Adresse oder sonstiges. Er war ein anonymes Treffen. Er hat sein Geld erhalten und fertig.

Eine Beziehung zwischen Männern und Frauen enden immer und ausnahmslos in (zumindest emotionaler) Unterdrückung der Frau und werden daher von uns nicht befürwortet.

Eigentlich wäre der Dienst der Zeugung auch umsons von den Männern zu erbringen. Ab so jemand finde einmal, de es anonym UND umsonst macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2010 um 13:16

Aber ich spinne???
"Mag ja sein, dass die Männer uns Frauen "unterdrücken", aber ist das wirklich soo schlimm? [...] Ich ordne mich dem Meinigen ziemlich gern unter, weil es so leichter und bequemer ist."

Ja ich finde das schlimm. Meine Meinung halt. Ich denke, daß aber Viele auch der Meinung sind, daß Frauen wie Du einen Sprung in der Schüssel haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2010 um 23:09
In Antwort auf lore_12460993

Traurig ...
wenn man nicht wüßte, daß Du eine Frau wärst, würd man dich einen Chauvinisten schimpfen. Deine Ansichten sind echt aus dem vorletzten Jahrhundert.

Wir werden unserem Sohn jedenfalls die geistigen Freiheiten lassen sich so zu entwickeln, wie er es für richtig hält. Und wenn er sich dann nicht mit der Keule verteidigen kann, dann halt nicht.

Geistige Freiheit
Dann lass deinem Sohn doch die geistige Freiheit sich jetzt von deiner Brust weg zu entwickeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2010 um 0:21

Also
du hast ja mal nur nen vollknall... du hast doch den schuss nicht gehört. dein armer sohn. wird sicher mal n verkrampfter feministenverteidiger der mit dir und deiner öko-wg auf gen-mais-feldern demonstrieren geht. frauen wie dich sollte man alle in einen sack stecken und drauf hauen. da triffste immer die richtige...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2010 um 0:50

Warum den Sress ?
Hi frauenlesbe,
wieso willst Du Euren Sohn denn weiterhin stillen?Aus gesundheitlichen Aspekten? Denn sonst ist es doch ok wenn er jetzt selbst entscheidet daß er diese Lebensphase hinter sich lassen möchte,oder?Ich finde es stark und liebevoll von Dir daß Du so lange, ich finde es wirklich ungewöhnlich lange,gestillt hast. Jetzt ist Dein Sohn so lange mit diesem Wundersaft Muttermilch verwöhnt worden bis er selbst entscheiden konnte daß er ihn nicht mehr braucht,ist doch super! Sollte ich mich irren und es gibt wichtige mir unbekannte Gründe fürs Weiterstillen nehme ich alles zurück, ich wünsche Euch weiterhin alles Gute, osonne(sehe grad dein Beitrag ist nicht der Jüngste, vielleicht hat sich alles längst verändert? Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2010 um 1:03

Mein Mann
unterdrückt mich in keiner Form und ist ein äußerst lieber cooler Vater für meinen Sohn, ohne Ihn wäre das Leben meines Kindes nur halb so schön.Kaum zu glauben was es noch für veraltete Ansichten und Vorurteile gibt!!!Schon mal von der Individualität des einzelnen Menschens gehört?So wie es bekloppte Kerle gibt gibt es ebenso solche Frauen, aber alle über einen Kamm scheeren,das finde ich mächtig blöd.Hatte erst nur den Beitrag zum Stillen gelesen und mich gewundert aber jetzt bin ich in der Hoffnung unterwegs daß Deine Beiträge echt ein Fake sind.Bye

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2010 um 8:43

Das ist ein Fake oder?
Also Deine eigentliche Frage fand ich noch nicht so schlimm, aber Deine Antworten. Du musst echt schlimmes erlebt haben, um so über Männer zu denken. Ich habe in meiner Kindheit auch schlimmes erlebt, aber denke nicht so über Männer. Ich bin mit einem sehr tollem Mann zusammen, welcher sehr führsorglich ist. Außerdem würde ich behaupten, dass ich die "Hosen" in der Beziehung an hab. Er kocht, wäscht die Wäsche und kümmert sich im Haushalt um das Geschirr. Bei uns ist alles sehr liebevoll. Wir haben uns in all den vielen Jahren unseres zusammenlebens nie angeschrien. Deine Ansichten sind wirklich krank. Euer Junge tut mir jetzt schon leid. Und mir wäre es als 4 Jährige auch peinlich, wenn mich meine Mutter in der Öffentlichkeit stillt. Besonders, wenn andere Kinder, welche mich jeden Tag sehen das mitbekommen. Wenn er nicht mehr möchte, dann ist es halt so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2010 um 14:04
In Antwort auf lore_12460993

Traurig ...
wenn man nicht wüßte, daß Du eine Frau wärst, würd man dich einen Chauvinisten schimpfen. Deine Ansichten sind echt aus dem vorletzten Jahrhundert.

Wir werden unserem Sohn jedenfalls die geistigen Freiheiten lassen sich so zu entwickeln, wie er es für richtig hält. Und wenn er sich dann nicht mit der Keule verteidigen kann, dann halt nicht.

Naja...
deine Einstellungen kann ich nicht im geringsten teilen oder befürworten, aber das muss ich ja auch nicht.
Man kann diskutieren wie man will: Jedes Kind braucht einen Vater und eine Mutter, um sich gut entwickeln zu können. Es braucht beide Bezugspersonen.bzw. eine weibliche und männliche Bezugsperson, muss ja nicht immer Vater oder Mutter sein.
Alles andere ist Schöngerede, weil man das nicht möchte.
Du brauchst keinen Mann? Gut.
Dein Sohn vielleicht schon! Und mit 4 ist er nocht nicht in der Lage, so was zu entscheiden.
Das mit dem Stillen ist soch so: Er will nicht mehr, warum ist doch auch egal. Akzeptier es einfach. Man wird das Gefühl nicht los, dass eher du damit ein Problem hast. Lass ihn einfach machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen