Home / Forum / Mein Baby / Stillen, Kind zu leicht

Stillen, Kind zu leicht

5. März 2012 um 6:26

Hilfe, mein kleiner, 13 Wochen hat seit der Geburt gerade mal 800 g zugenommen.Zwischendurch waren es mal mehr,aber irgendwie hat er Gewicht verloren.Natürlich habe ich mich an eine Stillberaterin gewandt. Die Ausfuhrkontrolle ergab 550ml,was ganz gut ist. Anstatt zuzufüttern soll ihn ihn jetzt alle zwei h anlegen und genau da ist das Problem. Weil er ganz schlecht trinkt (von Geburt an ca eine Stunde pro Mahlzeit) wäre ich ja dann den ganzen Tag nur mit Stillen beschäftigt! War er so schlecht trinkt muss ich diese. Woche bei der U4 abklären lassen.

Aber wenn er gesund ist und einfach so lang braucht,das halt ich nicht aus,will ja für mein Baby nur das beste aber ich bin mittlerweile völlig gestresst von dem Gestille, vor allem der Schlafmangel macht mir echt zu schaffen!

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Kennt das vielleicht jemand?

Mehr lesen

6. März 2012 um 18:52

Dein baby
lernt schneller und effektiver zu trinken. in dem alter war meine tochter auch manchmal den ganzen tag an der brust- z.b. bei wachstumsschüben. aber nur so hatte ich genug milch
sie hat anfangs auch 1 stunde und länger getrunken, aber mit 3, 4 monaten nur noch 10- 15 minuten.
außerdem sollst du deinen kleinen ja zur zeit deshalb öfter stillen, damit du mehr milch bekommst. die stillabstände verändern sich ja ständig.
bei meiner tochter war es so, dass sie sehr langsam zugenommen hat und nach der geburt viel abgenommen hat, erst nach 3 wochen hat sie überhaupt ihr geburtsgewicht wieder erreicht. ich WOLLTE unbedingt stillen, und ich glaube, nur deshalb hat es auch geklappt.
die ersten wochen waren anstrengend, aber dann war es einfach und praktisch, zu stillen. der schlafmangel ist ja auch viel besser auszuhalten, wenn man das baby nur kurz andocken lässt und dann weiterpennt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 21:06


elisabennet hat das schon sehr gut beschrieven und auch ich kenne das. meine tochter hing die ersten 10-12wochen nahezu ununterbrochen an der brust. in den ersten 6wochen war es am schlimmsten, sie trank eine stunde, schlief an der brust ein, wurde 20-30min später wieder wach, trank zw. 30 und 90min und schlief wieder 20-30min. und so ging es tag und nacht ich war fix und fertig, aber auch ich WOLLTE um jeden preis stillen und war hoch motiviert. mit der zeit wurde es immer besser. sie lernen die technik und der kiefer wird stärker. jetzt trinkt sie gerade mal 5min, 10min wenn sie beide brüste braucht.
ich kann dir nur raten, das zu tun was dich glücklich macht. ich konnte mich einfach nie mit flaschennahrung und mit der flasche anfreunden und habe daher sehr sehr gern die strapazen auf mich genommen. aber wenn man mit dem stillen unglücklich und unzufrieden ist, spürt das auch das baby und dann macht es wenig sinn such selbst dazu zu zwingen. wenn du also der meinung bist für dich ist das einfach zuviel und du kannst nicht mehr, dann fütter zu. vielleicht hast du auch das gefühl tagsüber keine energie mehr für dein kind aufbringen zu können. was ich damit sagen will, wenn es dich kaputt macht, zwinge dich nicht weiter.
aber wenn du nur unsicher warst ob das so normal ist, dann kann ich dich beruhigen, das ist ganz normal und wird besser. aber es werden immer wieder so extrem harte zeiten kommen (wachstumsschübe, zahnung). dennoch lohnt es sich. ich würde es immer wieder machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 3:39
In Antwort auf jaiden_12499995


elisabennet hat das schon sehr gut beschrieven und auch ich kenne das. meine tochter hing die ersten 10-12wochen nahezu ununterbrochen an der brust. in den ersten 6wochen war es am schlimmsten, sie trank eine stunde, schlief an der brust ein, wurde 20-30min später wieder wach, trank zw. 30 und 90min und schlief wieder 20-30min. und so ging es tag und nacht ich war fix und fertig, aber auch ich WOLLTE um jeden preis stillen und war hoch motiviert. mit der zeit wurde es immer besser. sie lernen die technik und der kiefer wird stärker. jetzt trinkt sie gerade mal 5min, 10min wenn sie beide brüste braucht.
ich kann dir nur raten, das zu tun was dich glücklich macht. ich konnte mich einfach nie mit flaschennahrung und mit der flasche anfreunden und habe daher sehr sehr gern die strapazen auf mich genommen. aber wenn man mit dem stillen unglücklich und unzufrieden ist, spürt das auch das baby und dann macht es wenig sinn such selbst dazu zu zwingen. wenn du also der meinung bist für dich ist das einfach zuviel und du kannst nicht mehr, dann fütter zu. vielleicht hast du auch das gefühl tagsüber keine energie mehr für dein kind aufbringen zu können. was ich damit sagen will, wenn es dich kaputt macht, zwinge dich nicht weiter.
aber wenn du nur unsicher warst ob das so normal ist, dann kann ich dich beruhigen, das ist ganz normal und wird besser. aber es werden immer wieder so extrem harte zeiten kommen (wachstumsschübe, zahnung). dennoch lohnt es sich. ich würde es immer wieder machen

Ach
Ich will ja auch unbedingt weiter stillen,stille soooo gern,glaub mir würde total was fehlen und ihm auch.. windeln sind voll,hab ja geschrieben dass die ausfuhrkontrolle ok war. ich seh halt immer die anderen babys in seinem alter,da geht das raz faz,nur bei uns dauerts ewig. Gebe ihm jetzt nur zum schlafen abends die Flasche,damit geht es wesentlich schneller und besser,ist auch gut für mich. aber ich will ansonsten unbedingt weiter stillen. muss halt abwarten was der arzt sagt die stillberaterin meinte sein zungenbändchen könnte auch zu kurz sein. Danke für die Motivation,das brauch ich jetzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 3:46
In Antwort auf sonnie_12934718

Ach
Ich will ja auch unbedingt weiter stillen,stille soooo gern,glaub mir würde total was fehlen und ihm auch.. windeln sind voll,hab ja geschrieben dass die ausfuhrkontrolle ok war. ich seh halt immer die anderen babys in seinem alter,da geht das raz faz,nur bei uns dauerts ewig. Gebe ihm jetzt nur zum schlafen abends die Flasche,damit geht es wesentlich schneller und besser,ist auch gut für mich. aber ich will ansonsten unbedingt weiter stillen. muss halt abwarten was der arzt sagt die stillberaterin meinte sein zungenbändchen könnte auch zu kurz sein. Danke für die Motivation,das brauch ich jetzt

Achso
Hatte ich noch vergessen: Milch ist mehr als genug da,kommt ganz selten vor dass mal die brust wirklich leer ist und dann gibts ja noch die andere

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 7:10
In Antwort auf sonnie_12934718

Achso
Hatte ich noch vergessen: Milch ist mehr als genug da,kommt ganz selten vor dass mal die brust wirklich leer ist und dann gibts ja noch die andere


na dann mach das doch so! stress dich nicht. wenn du jetzt abends mal die flsche gibst, damit du auch einmal am tag durchatmen kannst, ist das mehr als in ordnung.
und achte niemals auf die anderen babys. das führt nur zu frustration jedes baby ist anders und jedes baby hat sein eigenes tempo! also bloß nicht verrückt machen lassen.
ich finde das übrigends ganz ganz toll von dir, dass du weiterstillen möchtest trotzdem es so hart ist! bleib tapfer, das wird alles!
glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
6 wochen altes baby krank ((
Von: lovemyson23
neu
6. März 2012 um 23:42
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen