Home / Forum / Mein Baby / Stillen und Entwöhnung / Stillen mit Hütchen - wie lange?

Stillen mit Hütchen - wie lange?

28. Februar 2007 um 15:12 Letzte Antwort: 1. März 2007 um 14:57

Hallo Mädels,

meine kleine Maus ist nun vier Wochen alt und ich stille sie. Allerdings sind meine Brustwarzen ziemlich klein und flach, deshalb hat man mir gleich im Krankenhaus - also quasi von Anfang an - zur Hilfe die Stillhütchen gegeben. Meine Kleine trinkt super gut daran - meine Hebamme hat mir jedoch geraten die Dinger wegzulassen und es ohne zu üben. Klappt auch nach einigen Versuchen gut - jedoch nur max. drei Tage lang - danach tun mir die Brustwarzen so weh, dass mir die Tränen in den Augen stehen sobald ich die Kleine angelegt habe.

Hat jemand eine Ahnung wie lange man die Hütchen benutzen kann oder muss ich durch den Schmerz - zwecks Abhärtung der Warzen - durch?

Wäre für eine Antwort sehr dankbar...

Viele liebe Grüße
Susi

Mehr lesen

28. Februar 2007 um 21:18

Hallo!
Erstmal Glückwunsch zu deiner Kleinen Hast es also überstanden

Ich habe die ganze Zeit über mit Stillhütchen gestillt, ohne ging nicht, und irgendwann wollte mein Kleiner nicht ohne die Dinger an die Brust
Naja, war nicht schlimm, wir beide kamen supergut damit zurecht und ich habe ihn 6 Monate voll und insgesamt 8 Monate gestillt.
Du siehst, es geht auch nur mit den Dingern! Immer noch besser, als gar nicht stillen oder ständig kaputte Brustwarzen.

LG
Klonie mit Luca (bald 1 Jahr)

Gefällt mir
28. Februar 2007 um 21:32

Wunde Brustwarzen
Hallo Susi,

ich habe zwar keine Erfahrung mit dem Gebrauch von Stillhütchen, aber ein wunderbar wirksames Mittel gegen wunde Brustwarzen.
Mercurialis perennis Tinktur 20% von Weleda im Wechsel mit der Lansinoh Brustwarzensalbe (Apotheke).
Die Tinktur verdünnst Du Dir laut Beipackzettel und tränkst damit eine Kompresse, die Du nach dem Stillen auf die Brustwarze auflegst. Danach Brust an der frischen Luft lassen. Nach der nächsten Stillmahlzeit schmierst Du Dir die Lansinoh-Salbe drauf und wieder möglichst lange ohne BH. Das ganze immer im Wechsel, bis die Beschwerden vorbei sind. Beide Präparate müssen nicht vor dem Stillen abgewischt werden.
Eine hoffentlich bald schmerzfreie Zeit
jula

Gefällt mir
1. März 2007 um 11:33

Schmerzen beim Stillen!
Ich bin Mutter von zwei Kindern (4 Jahre, 17 Monate) und habe beide über 10 Monate gestillt (6 Monate voll). Ich kenne diese Probleme, allerdings habe ich nie ein Hütchen verwendet. Ich habe mit in der Apotheke folgendes besorgt: Stilleinlagen und Lanolin von Lansinoh und einen Eichenrinden-Extrakt. Nach dem Stillen habe ich dann den mit Extrakt getränkten Wattebausch 5 Minuten lang auf die Brustwarze gelegt (nur wenn sie sehr schmerzte). Dann habe ich das Lanolin angeschmiert (in extremen Fällen auch Hametum - braucht man nicht abwaschen)und dann die Stilleinlagen. Hilfreich ist auch eine Rotlichtlampe.
Weh tut es am Anfang immer. Nicht nuckeln lassen! Wenn das Baby nicht mehr schluckt, sofort deinen kleinen Finger in den Mundwinkel schieben und den Sog lösen. Bei Bedarf dann noch einmal neu anlegen. Haben bei meinen auch einen Schnuller verwendet. Viel Spass und Erfolg beim Stillen!

Gefällt mir
1. März 2007 um 14:57

Herzlichen Glückwunsch!
Hallo Susi,

ersteinmal ist es schön, dass Du es, trotz anfänglicher Schwierigkeiten, immer weiter versuchst!
Zum Thema Stillhütchen sei gesagt: Man sollte sie eigentlich nur als Übergangsmethode nutzen. Wenn auf Deiner Brustwarze ständig das Hütchen klebt, könnte es sein, dass keine optimale Stimulation erfolgen kann. Es könnte somit passieren, dass die Milchproduktion nicht gut genug angekurbelt wird und die Milchenmenge allmählich nachlässt.
Wie Du schreibst, klappt es ja prinzipiell auch ohne Hütchen. Ich würde Dir raten es weg zu lassen. Die Schwierigkeiten, dass die Warzen weh tun und evt. wund werden, sind ein ziemlich normales Problem. Dies wurde bei Dir zeitlich eben nur ein bisschen nach hinten verschoben. Die meisten Frauen haben dies schon die ersten Tage nach der Geburt. Die Brust muss sich einfach erstmal daran gewöhnen, dass da ständig einer saugt.
Schau genau auf Deine Stillposition. Setze oder leg Dich bequem hin. Bring das Baby immer zur Brust und nie die Brust zum Kind. Versuch darauf zu achten, dass Dein Baby immer den Mund richtig aufmacht und dann so viel wie möglich von der Warze in den Mund nimmt. Schau darauf, dass es den Kopf nicht verdrehen muss um an die Warze zu kommen, sondern der Mund genau vor der Warze liegt.
Wie meine Vorschreiberinnen schon sagten, nimm das Baby von der Brust ab, wenn es nicht mehr trinkt (kleiner Finger in den Mundwinkel). Versuch es ruhig auch mit einer Creme. Tut es Dir sehr weh, lege kurz vor dem stillen einen Eiswürfel auf die Warze - das lindert den Schmerz. Besorge Dir am besten ein paar Wolle/Seide-Stilleinlagen. Die sind super zur Wundheilung. Wenn Du die ersten Tage überstanden hast, wird es besser und Du brauchst die Hütchen vielleicht nie wieder!
Ich hoffe ich konnt Dir helfen.
Liebe Grüße Midwife2

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers