Home / Forum / Mein Baby / Stillen, Ruhe, Schlaf

Stillen, Ruhe, Schlaf

26. Mai um 22:02 Letzte Antwort: 21. Juni um 14:46

Hallo meine lieben vielleicht kann mir wer helfen. 

Meine Tochter ist jetzt 7 Wochen alt, möchte am liebsten nur zum Busen. Meine Kinderärztin sagt sie soll nicht so oft weil sie ja so einen kleinen Magen hat, was soll i tun? Selten das wir 2 std Pause schaffen.

Woher weiß ich ob meine Maus voll ist und das ich keine schlechte Mama bin? 
Meine Tochter trinkt oft fast eine Stunde (soll ich zwischen durch den Busen wechseln) dann schläft sie zwischen durch ein dann reißt es ihr auf und sucht den Busen, 2x macht sie es und dockt wieder an, bei den anderen malen tut so als dockt sie an aber macht es nicht, schau mir das ein zeitl an und dann tu ich sie ganz weg. Wenn ich sie ganz weg gebe und ein Bäuerchen probiere sucht sie wieder ständig, heißt das sie ist noch nicht voll oder wie?? Lass sie dann auf mir liegen oder auf meinen Freund da sucht sie dann immer wieder schläft dann aber irgendwann ein. Aber ist das genug oder soll ich sie immer wieder anlegen wenn sie so tut? Ich will keine schlechte Mama sein.

Meine Tochter ist immer sehr müde will aber am Tag fast nicht schlafen und hat irgendwie so eine Unruhe was kann ich da tun? Im kinderwagen schreit sie wenn man sie rein gibt fürs spazieren gehen und wenn ich sie in die trage gebe sucht sie ständig den Busen. Ich komme zu gar nichts hat wer Tipps für mich bitte, wird das besser??? 

Valentina ist mit 2560g geboren nachhause gekommen sind wir mit 2460g am 11.04.2020 und vorigen Sonntag 24.05.2020 haben wir 3840g ist das in Ordnung oder nimmt sie zu wenig zu? 

Kann mir bitte wer helfen, danke.

Mehr lesen

27. Mai um 1:08

Also das mit dem kleinem Magen ist Schwachsinn! Stillkinder trinken nicht immer, nur weil sie angedockt sind, da ist auch ganz viel nuckeln dabei. Flaschenkinder haben halt die Flasche bzw den Schnuller fast den ganzen Tag im Mund. Die Befriedigung des Nuckelbedürfnis hat ja nichts mit der Größe des Magens zu tun. Ob deine kleine Maus satt ist, weiß sie selber am besten. Als Außenstehender kann man das nur am Grad der Zufriedenheit bzw an der Gewichtszunahme erkennen.
Meine Hebi bzw auch aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man Stillkinder nicht immer Bäuerchen machen lassen muss. Meist schlucken sie nicht so viel Luft wie bei der Flasche. Wenn es also nicht sein muss und die Kleine dadurch nur wach wird, probiere es mal ohne Bäuerchen. Wenn sie im Halbschlaf versucht anzudocken, aber dann auch ohne weiterschläft, ist sie satt. Dann brauchst du nicht andocken lassen. Einem Schnullerkind würde man halt den Schnulli wieder in den Mund stecken und gut. Beim Nuckeln an der Brust hängt halt noch die Mami dran. Die Seite sollte man ca nach der Hälfte der StillMahlzeit wechseln, also wenn Baby wirklich was trinkt. Das merkt man nach einer Weile immer besser und bekommt da ein besseres Gefühl. Spätestens wenn die Brust spannt, sollte man versuchen, dass das Baby trinkt.
Ja, mit Baby kommt man gefühlt und tatsächlich zu nichts. Das ist aber eher der Normalzustand. Gerade, wenn man so wie ich gleich 2 x mit einem Baby beglückt wird, dass tagsüber fast gar nicht schläft, ist es echt schwierig. Aber es wird besser. In der Zeit muss der Papi eben mehr machen. Meine Beiden waren immer sehr zufrieden im Tragetuch, klar wollten sie immer wieder auch nuckeln, aber insgesamt waren sie ganz nah bei Mami viel ruhiger. Besonders den Kleinen habe ich im ersten Jahr fast nur rumgetragen.
Wegen der Gewichtszunahme kannst du hinten im U-Heft nachschauen, ob sie noch im Rahmen liegt. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
27. Mai um 2:30

Danke für deine schnelle Antwort😀

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Mai um 9:00

Also ne Stunde würde ich nicht stillen. 

Ich habs nach Bedarf gemacht. Wenn nur ein Busen dran war, beim nächsten Mal den Andern. 20 Min pro Brust, Bäuerchen 20 Min. andere Brust am Anfang. Nach ein paar Wochen ging das auch dann schneller.

Du könntest ein Spucktuch, dass nach dir riecht, ihr über die Nase streifen/kitzeln, immer wieder, bis es schläft. Oder mit dem Finger über den Nasenrücken, dass es schläft 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni um 15:38

Als erstes würde ich die Gewichtszunahme anschauen, per Google findest du die Perzentil-Tabellen, die Kurve von deiner Tochter sollte mindestens parallel dazu sein. Oder auch Hebamme fragen.
Wenns nicht Hunger ist, sucht sie an der Brust vll Nähe, das lässt sich manchmal auch durch Tragen in einer Bauchtrage ersetzen. Wenn sie bei dir da immer unruhig ist, versucht doch mal, dass wer anderes sie trägt. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Juni um 14:46

Ich hab jetzt nur den Anfang gelesen, aber mich hat die KiÄ auch so schon genervt!

Zum einen: Wenn dein Kind durch das ständige Stillen keine Probleme hat, dann lass es doch einfach angedockt. Je länger es trinkt umso fettiger wird die Milch.

Ich hatte zwei Kinder, die hingen die ersten 3 Monate gefühlte 22Std vom Tag an der Brust. Sie waren kleine moppelchen, aber sonst gibts da nicht mehr zu zu sagen. Das wurde von ganz alleine weniger.

Also junge Mutte rist man leicht verunsichert aber in den allermeisten Fällen kannst du bei einem solch kleinen Baby mit stillen nichts falsch machen.

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Haar Vitamine
Teilen