Home / Forum / Mein Baby / Stillen, schreien, hysterische Anfälle..Nerven liegen blank

Stillen, schreien, hysterische Anfälle..Nerven liegen blank

4. Februar 2015 um 22:37

Hallo, ich bin neu hier...hoffentlich bin ich im richtigen Forum.^^
Mein Sohn (2 Monate alt ) schreit seit etwa 4 Tagen nach jedem stillen. Ich stille voll und eigentlich auch gerne. Nur zur Zeit liegen mir echt die Nerven blank und am liebsten würde ich den kleinen nachm stillen einfach liegen lassen und abhauen...sorry wenn sich das jetzt blöd anhört.
Ich kann echt nicht mehr..
Mein Tagesablauf sieht im Moment wie folgt aus :
Der kleine wacht auf, lächelt mich an..trinkt ordentlich, bäuert, heult danach und spuckt was das Zeug hält. Er spuckt eigentlich schon länger, aber das hysterische Geschrei im Anschluss kenne ich so nicht. Er schreit übrigens auch ohne das er vorher ein Bäuerchen gemacht hat.
im Moment kommt er Tagsüber alle 2 Stunden (vorher 3-4) und Nachts schläft er etwa 6 Stunden am Stück.

Es gibt zur Zeit kaum eine Wachphase OHNE Gebrüll!!! Ich kann nicht mehr..weis auch nicht mehr weiter.
Ich laufe den ganzen Tag mit ihm durchs Haus, gehe raus spazieren, schaukel ihn hin und her, massiere sein Bäuchlein...nichts hilft.

Ich lege ihn auf meine Brust, er sucht ständig die Milchbar, bekommt er sie nicht..gibt es wieder Gebrüll...ich halte ihn im Arm, er schreit hysterisch und streckt sich. Manchmal muss ich aufpassen das er mir nicht vom Arm hüpft! Total irre..^^

Kennt das jemand?

Mehr lesen

5. Februar 2015 um 11:27

Kolliken
Das hört sich für mich wie bei meinem Sohn an. Er hatte die Kolliken und hat nach jeder Mahlzeit ewig geschrien und sich krampfhaft gestreckt. Ich hab es mit Kümmelzäpfchen und Lefax in den Griff bekommen. Du kannst es auch mit Fenchel/Kümmel/Anistee versuchen. Hat bei mir in der schlimmen Phase leider nichts gebracht.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 17:07

Vielleicht auch Brustschimpfphase?
Frag doch einfach mal eine Stillberaterin (zBsp von La Leche Liga, die beraten telefonisch /per Mail kostenlos).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2015 um 13:04

Koliken
Meine Tante hatte auch das Problem das ihr Kind schreit. Sie ist zum Arzt gegangen und er hat Kümmeltäpfchen gegeben. Es kann auch sein das deine Milch nicht sättigent genug ist und er noch hunger hat. Wenn er so stark schreit kannst du ruhig zum Arzt um abzuklären ob es Blähungen sind oder was anderes?
Blähungen erkennt man auch daran das sich der Bauch aufbläht.
Kirschkernkissen hast du ja? Was vlt noch hilft ist eine Babywippe. Manchmal beruhigt es den kleinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2015 um 22:01
In Antwort auf mason_12320312

Koliken
Meine Tante hatte auch das Problem das ihr Kind schreit. Sie ist zum Arzt gegangen und er hat Kümmeltäpfchen gegeben. Es kann auch sein das deine Milch nicht sättigent genug ist und er noch hunger hat. Wenn er so stark schreit kannst du ruhig zum Arzt um abzuklären ob es Blähungen sind oder was anderes?
Blähungen erkennt man auch daran das sich der Bauch aufbläht.
Kirschkernkissen hast du ja? Was vlt noch hilft ist eine Babywippe. Manchmal beruhigt es den kleinen.

Sab Simplex
Bei uns haben Sab Simplex Tropfen wunderbar geholfen. Unsere Kleine hatte sich beim trinken immer richtig gekrümmt und war total angespannt. Sie hatte auch so manches mal gesaugt, geschriehen, gesaugt, geschriehen. Einfach in die Flasche 15 Tropfen rein bzw. auf einem Plastiklöffel. Seit dem hatte sie entspannter getrunken. Wenn dein Baby 3 Monate alt ist legt sich das sicherlich auch und du brauchst die Tropfen gar nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2015 um 7:10

Vielleicht
hat er immer noch Hunger gib ihm doch danach noch eine milch zum beifüttern ? und auch wenn er sehr schnell und viel trinken möchte lass ihn vllt langsamer trinken dann muss er vllt nicht immer gleich spucken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2015 um 21:40

Zur Sicherheit...
... würde ich ihn mal von einem Osteopathen ansehen lassen, wegen des Durchstreckens dabei. Evtl. ist etwas verrenkt und er hat Schmerzen von der Kopfhaltung. Das Durchstrecken könnte ein weiterer Hinweis sein.
LG, Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper