Home / Forum / Mein Baby / Stillen und Alkohol

Stillen und Alkohol

23. Juni 2011 um 9:16

Hallo liebe Mamis,

ich stille meinen Sohn z.Z. voll und würde es gerne so lange machen bis er sich idealerweise von selbst abstillt. Nun habe ich gelesen, dass das natürliche Abstillalter im Durchschnitt 2,8 Jahre beträgt (ergibt sich aus einer Untersuchung an insg. 66 Naturvölkern). Im Mom. kann ich es mir durchaus vorstellen ca. 2 J. zu stillen (ich denke, danach wird es mir schwer fallen, mein Kind noch als "Baby" zu sehen, aber o.k., mal sehen).

Alles schön und gut. Das einzige wäre - ich würde gerne i-wann wieder ab und zu ein Glässchen Wein trinken (im Mom. ist es noch kein Thema), mit Langzeitstillen ist es, so wie es aussieht, nicht vereinbar. Denn nachdem ich mich etwas durchgelesen habe, musste ich feststellen, dass bei meiner Statur ich etwa 7 Std. brauchen würde, um ein Glas Wein(0,2L) abzubauen .

Hier gibts die Formel:

http://www.babycenter.de/baby/stillen/alkohol_und_stillen/

Wenn ich mir das so zusammenrechne - 9 Mon. SS + ca. 2J. Stillzeit = fast 3 J. völlige Alkohol und Nikotinabstinenz, schon ein bissl hart für mich...

Wie ist es bei euch (an diejenigen, die stillen) - fällt es euch leicht auf solche Dinge zu verzichten, oder müsst ihr euch nach einer gewissen Zeit "zusammenreißen", war es vlt. bei jemandem ein Grund, früher abzustillen als ursprünglich geplant?

LG, Mila

Mehr lesen

23. Juni 2011 um 9:53

Meiner
wird am 27.01. auch 5 Mon.

Meine Tochter konnte ich nur 9 Mon. stillen, das war ok. Ob ich es auch 2 Jahre schaffe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 9:53

Geklaut
aus einem anderen forum
(quelle: http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=61719&hilit=alkohol+milch)
"Ich hab ein bisschen gerechnet und bin zu folgender Erkenntins gekommen:
der Alkoholgehalt in der Muttermilch kann höchstens so hoch sein wie der Blutalkoholspiegel. und der bewegt sich ja im Promillebereich. Also angenommen, eine stillende Mutter hätte 0,3 Promille Alkohol im Blut (eine schlanke Frau müsste das etwa mit einer Flasche Bier erreichen würd ich schätzen) hieße das, dass das Kind bei einer Stillmahlzeit von 200 ml gerade mal 0,06 ml Alkohol zu sich nimmt (man möge mich korrigieren wenn ich mich verrechnet hab, aber ich habs jetzt 3 mal überprüft weils mir selbst so wenig vorkam)
Zum Vergleich hab ich mal von Wikipedia kopiert wieviel Alkohol in regulären Nahrungsmitteln enthalten ist, die ja auch als Beikost oft gegeben werden:
# Apfelsaft: bis 0,4 % Vol.
ein kleines Glas mit 100 ml hat also 0,4 ml Alkohol, also fast die 10fache Menge der o.g. Stillmahlzeit
# Traubensaft: bis 0,6 % Vol.
ein kleines Glas hat 0,6 ml Alkohol
# reife Banane: bis 1 % Vol. (durchschnittlich 3 ml)
3 ml Alkohol...
Also wenn man davon ausgeht dass ein Kind beim stillen 200ml trinkt, dann müsste die stillende Mutter einen Blutalkoholwert von 15 Promille haben damit die gleiche Menge an Alkohol ans Kind weiter gegeben wird.

Ist jetzt der Alkohlgehalt in Banane und Saft schädlich, oder ist es eher so, dass der Alkohol in der Muttermilch zu vernachlässigen ist?
Anders gefragt: es scheint also wär das Gefährliche am Alkoholkonsum in der Stillzeit nicht primär der Alkohol der ans Kind weitergegeben wird, sondern wohl hauptsächlich das Verhalten der Mutter unter Alkoholeinfluss *mutmaß*
Weiß da jemand was näheres dazu, das würde mich wirklich interessieren."

man muss allerdings bedenken, dass die leber des babys unreif ist. aber sobald ein baby beikost bekommt, banane oder apfelsaft zu sich nimmt und seltener stillt, ist gegen ein gelegentliches gläschen nichts einzuwenden.
in der vollstillzeit würd ich davon abraten, da alkohol auch den milchspendereflex negativ beeinflussen kann und so zu gedeihstörungen führen kann.

wenn dein baby älter ist bzw. in kleinkindalter, überwiegen mmn auf jeden fall die vorteile des stillens, wenn du ab und zu ein glas trinkst gegenüber dem abstillen.


schau auch mal bei uebersstillen.org rein
oder bei stillen-und-tragen.de ...

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 10:06

Meiner
schläft nachts schon mal 5, 6 Std. am Stück (manchmal will er nach 4Std. wieder trinken - ist recht unterschiedlich). Ob er Flasche nehmen würde weiß ich im Mon. nicht, da wir es noch nicht versucht haben. Ich denke, wenn er 1 J und älter ist, könnte ich es mir vorstelllen, ihm Mumi mit der Flasche anzubieten. Zu meinem "Problem" kommt noch, dass ich zu meinem Glässchen Wein dann auch eine rauchen muss (bitte nicht verrückt werden, nach dem Abstillen meiner Tochter war ich bis zu der 2. ss 9Mon. lang "Wochenendraucherin" , habe es also sehr gut im Griff). Ich finde ja selbst, Rauchen und Stillen - das geht gar nicht, denn die ganzen Schadstoffe sind auch nach 7 Std. noch nicht raus . Ich muss es wohl einfach sein lassen, bis mein Kleiner keine Mumi mehr braucht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 10:12
In Antwort auf alissa08

Meiner
wird am 27.01. auch 5 Mon.

Meine Tochter konnte ich nur 9 Mon. stillen, das war ok. Ob ich es auch 2 Jahre schaffe

Ich meinte
er wird am 27.06. 5 Mon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 10:17
In Antwort auf alissa08

Meiner
schläft nachts schon mal 5, 6 Std. am Stück (manchmal will er nach 4Std. wieder trinken - ist recht unterschiedlich). Ob er Flasche nehmen würde weiß ich im Mon. nicht, da wir es noch nicht versucht haben. Ich denke, wenn er 1 J und älter ist, könnte ich es mir vorstelllen, ihm Mumi mit der Flasche anzubieten. Zu meinem "Problem" kommt noch, dass ich zu meinem Glässchen Wein dann auch eine rauchen muss (bitte nicht verrückt werden, nach dem Abstillen meiner Tochter war ich bis zu der 2. ss 9Mon. lang "Wochenendraucherin" , habe es also sehr gut im Griff). Ich finde ja selbst, Rauchen und Stillen - das geht gar nicht, denn die ganzen Schadstoffe sind auch nach 7 Std. noch nicht raus . Ich muss es wohl einfach sein lassen, bis mein Kleiner keine Mumi mehr braucht...

...
mmn lieber 2 jahre (oder länger ) stillen und ab und zu eine rauchen, als zeitig abstillen.

wiki schreibt:
Stillen und Rauchen [Bearbeiten]

Durch Aufnahme von Nikotin während der Stillzeit besteht die Gefahr, dass das Kind weniger zunimmt und unruhiger ist. Da Nikotin sehr schnell in die Muttermilch übergeht, sollten stillende Mütter das Rauchen aufgeben oder zumindest stark einschränken.[42]

Die Risiken für einen Säugling sind jedoch größer, wenn eine Mutter raucht und nicht stillt, als wenn sie raucht und stillt.[

http://www.ichstille.de/beratung/stillberatung/sonstiges/rauchen_stillzeit.htm

http://www.bfr.bund.de/cm/343/stillen_und_rauchen_ratgeber_fuer_muetter_bzw_eltern.pdf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 10:36
In Antwort auf elisabennet

...
mmn lieber 2 jahre (oder länger ) stillen und ab und zu eine rauchen, als zeitig abstillen.

wiki schreibt:
Stillen und Rauchen [Bearbeiten]

Durch Aufnahme von Nikotin während der Stillzeit besteht die Gefahr, dass das Kind weniger zunimmt und unruhiger ist. Da Nikotin sehr schnell in die Muttermilch übergeht, sollten stillende Mütter das Rauchen aufgeben oder zumindest stark einschränken.[42]

Die Risiken für einen Säugling sind jedoch größer, wenn eine Mutter raucht und nicht stillt, als wenn sie raucht und stillt.[

http://www.ichstille.de/beratung/stillberatung/sonstiges/rauchen_stillzeit.htm

http://www.bfr.bund.de/cm/343/stillen_und_rauchen_ratgeber_fuer_muetter_bzw_eltern.pdf


da hast du auch wieder, wenn ich das so überlege... Und eine Zigarette würde mir schon reichen, aber ich weiß nicht, i-wie würde ich mich dabei komisch fühlen. Mal sehen, wie ich darüber denke, wenn wir nicht mehr voll stillen (wahrscheinlich trinke ich dann doch mein Glässchen, allerdings ohne die Zigarette ).

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 11:17
In Antwort auf alissa08


da hast du auch wieder, wenn ich das so überlege... Und eine Zigarette würde mir schon reichen, aber ich weiß nicht, i-wie würde ich mich dabei komisch fühlen. Mal sehen, wie ich darüber denke, wenn wir nicht mehr voll stillen (wahrscheinlich trinke ich dann doch mein Glässchen, allerdings ohne die Zigarette ).

LG

Weißt du
ich trinke auch sehr gerne mal ein glas rotwein und es war in der ss manchmal nicht leicht- aber ich hab nichts angerührt. in der stillzeit habe ich das erste jahr komplett auf alkohol verzichtet, aber danach ab und zu etwas getrunken.
letztendlich haben wir 3,5 jahre gestillt.
es wäre schade gewesen, nur deshalb abzustillen, weil ich mal ab und u ein glas wein trinken möchte. zumal eben wie gesagt der gehalt an alkohol in der muttermilch (bei 1 glas wein oder 1 bier) verschwindend gering ist und bei einem beikostkind zu vernachlässigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 15:28

Wow,
das nenne ich mal Durchhaltevermögen . Bei mir sind es jetzt (mit 9monatiger Unterbrechung) auch fast 3,5Jahre. Und da ich noch ca. 1,5J. stillen möchte, mache ich mir einfach Gedanken, aber du hast recht, das Gewissen siegt dann doch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 15:55

@elisa
danke, dass du dir die Mühe gemacht hast mit den links . Dass eine Banane oder 100ml Saft mehr Alkohol enthalten, als Mumi nach einem Bier - hätte ich nicht gedacht. Und du hast recht, bei einem Beikostkind ist es nicht mehr so wild (wenn man schon so konsequent sein will, dann sollte man auch auf die Banane verzichten ).

LG, mila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram