Home / Forum / Mein Baby / Stillen und Dienstreise

Stillen und Dienstreise

28. Januar 2015 um 11:41

Hallo ihr,

vielleicht haben vor allem die berufstätigen (Langzeit-)Stillmamas einen Rat für mich.

Ich weiß seit gestern, dass ich Anfang März für 2 Tage (also 1 Nacht) auf Dienstreise muss. Ich kann und will das auch wirklich nicht absagen.

Nun ist aber das Problem, dass meine Kleine (gute 15 Monate) noch gestillt wird, hauptsächlich zum Einschlafen also abends und nachts, selten auch für den Mittagsschlaf und manchmal auch noch beim Aufwachen. Sie schläft auch beim Papa ein, das ist nicht das Thema, dennoch mache ich mir Gedanken deshalb. Hab' z.B. auch Angst vor einen Milchstau bei so langer Stillpause. Wird aber auch schwierig auf der Dienstreise die Gelegenheit zu finden Milch auszustreichen.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht, wenn ihr während der Stillzeit auswärts übernachten musstet?

Oder sollte ich gar vorher noch abstillen?

Danke schonmal,

Gruß Christkind

Mehr lesen

28. Januar 2015 um 11:55

Hallo!
Ich würde fast behaupten, ohne kleine Pumpe wird es schwierig.
Denn erstens solltest Du ihr zuvor etwas abpumpen, nicht dass sie sich anderweitig stundenlang nicht beruhigen lässt...
Und zwecks Milchstau denke ich, könnte es spätestens in der Nacht bzw. am Morgen unangenehm werden. Du stillst ja doch noch "relativ" viel über den tag verteilt, so dass es kanpp werden könnte.

LG und viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 12:06

Also
bei mir war es so, dass ich, als mein Sohn ungf. auch so in diesem Alter war, noch gestillt habe, zum einschlafen und nachts. Ich musste auch fuer etwa 2 Tage weg und dachte, dass er danach nicht mehr an die Brust moechte. Aber ich hatte nach diesen 2 TAgen immer noch genuegend Milch und mit dem Stillen war auch kein Problem. Wir hatten ihn die TAge zuvor ein wenig darauf vorbereitet, dass er nachts was anderes bekommt und ich habe auch versucht meine Milchproduktion zu senken ( durch weniger stillen nachts)

Ich hatte kein Milchstau, aber die naechte in denen ich weg war, verspuerte ich schon sehr viel Druck ( unangenehm). Ich konnte aber gut die Milch verstreichen.

Also nach meiner Erfahrung ist das moeglich, vor allem in diesem Alter, wenn sie eh schon feste Nahrung zu sich nehmen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 12:08

Ich
Würde auch ne pumpe mitnehmen.

Ich stille nur noch 1x abends. Immer die gleiche brust, sber als ich einmsl anends weg war und nicht stillte, merkte ich das mitten in der nacht angenehm is anders. Ich hab dann gehofft, das mein kind aufwacht und ich ausnahmsweise stillen könnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 12:10
In Antwort auf florina911

Hallo!
Ich würde fast behaupten, ohne kleine Pumpe wird es schwierig.
Denn erstens solltest Du ihr zuvor etwas abpumpen, nicht dass sie sich anderweitig stundenlang nicht beruhigen lässt...
Und zwecks Milchstau denke ich, könnte es spätestens in der Nacht bzw. am Morgen unangenehm werden. Du stillst ja doch noch "relativ" viel über den tag verteilt, so dass es kanpp werden könnte.

LG und viel Erfolg!

Vorher Abpumpen ...
... macht wenig Sinn, sie trinkt die Milch nicht aus der Flasche. Es geht ihr beim Stillen um's Nuckeln und Kuscheln. Sie nimmt auch keinen Schnulli o.ä. Wenn Mama aber nicht zur Verfügung (in der Kita und beim Papa) steht, dann kommt sie auch ohne aus.

Bin jetzt auch schon mal öfter abends aus gewesen (also abends nicht gestillt), dann ist die Brust schon immer Morgens ganz schön prall, falls die Maus nachts nicht wach war, was nicht jede Nacht der Fall ist. Aber dann kann sie morgens trinken und gut ist.

Ich hab' nur eine Handmilchpumpe, die könnte ich natürlich mal mitnehmen. War damit aber nie besonders erfolgreich. Ausstreichen war im Zweifelsfall die bessere Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 12:12

Also
mit dem Abstillen davor wÜrde ich nicht machen, ausser du willst das sowieso, aber dann wuerde ich jetzt damit anfangen.

Ansonsten erkundige dich doch, wie du deine Brüste pflegen kannst, es gibt verschiedene Tees ( Salbe z.B) die die Milchproduktion verringern, oder irgendwelche Massagecremes/ Kühlungen, die den Druck nehmen ( kann dir da leider nicht so viele Tipps geben, weil ich es damals nicht brauchte- abstreichen ging bei mir sehr gut)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 12:16
In Antwort auf christkind1985

Vorher Abpumpen ...
... macht wenig Sinn, sie trinkt die Milch nicht aus der Flasche. Es geht ihr beim Stillen um's Nuckeln und Kuscheln. Sie nimmt auch keinen Schnulli o.ä. Wenn Mama aber nicht zur Verfügung (in der Kita und beim Papa) steht, dann kommt sie auch ohne aus.

Bin jetzt auch schon mal öfter abends aus gewesen (also abends nicht gestillt), dann ist die Brust schon immer Morgens ganz schön prall, falls die Maus nachts nicht wach war, was nicht jede Nacht der Fall ist. Aber dann kann sie morgens trinken und gut ist.

Ich hab' nur eine Handmilchpumpe, die könnte ich natürlich mal mitnehmen. War damit aber nie besonders erfolgreich. Ausstreichen war im Zweifelsfall die bessere Lösung.

Na also,
dann klingt das Ganze jetzt doch einfacher als gedacht... Für die Maus spielt es also keine Rolle und im Ausstreichen bist Du auch schon geübt - dann dürfte es doch irgendwie klappen!
Wenn Du am Folgetag erst relativ spät zurück kommst, würde ich die Pumpe mal lieber mitnehmen (kann nicht schaden)!
Und bis Anfang März kann sich die Situation ja auch nochmal ändern bzw. das Stillen weniger werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 18:43

Das würde ich
nicht als Grund fürs Abstillen betrachten und würde wirklich versuchen, es mit Pumpe / Ausstreichen hinzubekommen. Kannst Du vor Ort Pausen zum Ausstreichen organisieren? Oder leih Dir z.B. von einer Freundin eine elektrische Pumpe, vielleicht klappt es damit besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Winsim - O2 noch jemand kein Telefon heute?
Von: robin_12682434
neu
28. Januar 2015 um 15:09
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram