Home / Forum / Mein Baby / Stillen und Flaschennahrung

Stillen und Flaschennahrung

19. Februar 2010 um 11:48

Da ich langsam echt nicht mehr weiter weiss, hoffe ich, dass ihr mir ein paar Tipps geben koennt!
Meine Kleine ist nun 3 Wochen alt. Seit ihrer Geburt kombinieren wir Stillen und Flaschennahrung, da ich nie genug Milch hatte (20-30 ml aus einer Brust). Trotz vieler Anstrengungen, habe ich das Gefuehl dass sich meine Tochter nun mehr an die Flaschennahrung gewoehnt hat als an das Stillen. Sie war von Anfang an kein grosser Sauger. Sie macht ein paar Schluecke und dreht ihren Kopf weg, dann leg ich sie wieder an und das Gleiche wieder.. Wenn sie dann mal ein paar Schluecke mehr nimmt, schmatzt sie richtig (meine Hebamme meint sie ist kein guter 'Trinker'). Wenn die Milch dann nach ner Zeit nicht richtig fliest, wird sie richtig nervoes und faengt an zu meckern.. Das Ganze endet dann im riesen Geschrei Sie regt sich schrecklich auf. Danach muss ich ihr natuerlich die Flasche geben und alles ist wieder in bester Ordnung.. Ich bin echt verzweifelt. Wie soll ich denn Milch produzieren, wenn die Kleine nicht saugen kann und dann das Interesse verliert? Wir haben es schon mit Stillhuetchen probiert und es lief etwas besser, aber Milch ist trotzdem nicht genug und diese Huetchen sind ja eh nur eine voruebergehende Loesung hab ich gelesen. Meint ihr meine Tochter hat sich schon zu sehr an die Flasche gewoehnt?? Habt ihr aehnliche Erfahrung gemacht? Und ist es ueberhaupt noch moeglich ein 3 Wochen altes Baby wieder umzugewoehnen? Meine Milch wird immer weniger und Abpumpen hilft auch nicht viel.. Das schaff ich auch meistens nicht regelmaessig da ich ja noch die Flasche vorbereiten muss nach dem Stillen.. Die Kleine nimmt mich einfach zu sehr in Anspruch, schlaeft wenig und meckert viel.. Ich bin echt verzweifelt

Mehr lesen

23. Februar 2010 um 14:54

Es wird schon
... also ich kann dir nur raten, dass du so regelmässig wie möglich weiterhin abpumpst.. ich hatte so ungefähr das gleiche problem und hab es dank dieser hüttchen geschafft, dass mein kleiner jetzt trinkt, gott sei dank...
aber wieso sollen diese hüttchen nur eine vorübergehende lösung sein? darf man die nicht für immer benutzen?
also mein rat: pumpen, pumpen, pumpen..
das schaffst du schon!

Gefällt mir

24. Februar 2010 um 12:38

Stille weiter..
höre nur nicht mit dem stillen auf, denn das vermindert den milchbildungsprozess. am besten trinke regelmässig getränke wie Kamille, Fenchel, Säfte Schorle etc. habe gelesen dass deine kleine maus nicht an deiner brust nuckelt ggf. keine richtige Saugerin ist, dass problem hatte ich auch.ich habe es mit meiner Tochter (jetzt 4 monate alt) geübt richtig anzulegen und zu stillen.

z.b legt dich ins bett mir ihr und tu sie mal so stillen vllt klappt es so also bei mir hat es gut geklappt. seit der geburt an stille ich sie regemässig, gebe ihr ab und zu im mittagszeit karottenbrei etc. oder sie nimmt an FAMILIENESSEN teil und sie isst es auch. (halt kleine stücke oder ihc mach daraus brei)
mein probelm ist jetzt ich möchte endlich abstillen aber sie nimmt die flasche nicht an bei mir ist halt das gegenteil zu dir..

wie gesagt iss ordentlich nicht VIEL nicht ZU WENIG viel Flüssigkeit am besten wenn du es schafft ca. 3 liter das ist muss, du wirst sehen deine milch wird wie von selbst fliesen.

ich hofffe ich konnte dir helfen

Gefällt mir

24. Februar 2010 um 15:18

Hallo
ich kann dir nicht direkt helfen aber ich war beim stillen am anfang auch verzweifelt weil ich abend immer das problem hatte das sie von 6 - 10 uhr trinken wollte und immer wieder einschlief. als ich nicht mehr weiter wusste wante ich mich mich an die la lecjh liga habe dort meine anfrage per e-mail geschildert und dies wurde und wird individuell auf die einzelne person abgestimmt vielleicht kannst du dir da ein paar tips geben lassen

Gefällt mir

24. Februar 2010 um 15:19

Gib
nicht auf kämpf weiter es lohnt sich.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen