Home / Forum / Mein Baby / Stillen und Rauchen

Stillen und Rauchen

17. Januar 2013 um 22:45

Eine Bekannte von uns hat vor knapp 6 Wochen entbunden.
Sie Stillt Ihren Sohn und hat wieder angefangen zu rauchen wie vor Ihrer Schwangerschaft.

Was denkt Ihr über das Rauchen während dem Stillen?
Hat es viele schäden für das Baby?

Mich Interessieren Eure Meinungen und Euer Wissen Uber dieses Thema.

Mehr lesen

17. Januar 2013 um 22:55

Huhuu
also gut ist es sicher nicht, meine hebamme und ärztin haben gesagt glaub ca 1sdt vorm stillen nicht mehr rauche aber sieht ja jeder anderst...

(ich cha irgendwie ka pn meh schriebe und mitem handy sowieso nid
aber ich han eu no gaaaanz herzlich welle gratuliere und ganz e schöni ziit wünsche, ha am silvester mega a di müsse denke
i schrieb dr sobalds wider gaht)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2013 um 23:15

Die ärzte
Komischerweise sind es auch immer die Ärzte, die sagen man soll während der Schwangerschaft nicht mit rauchen aufhören wegen Entzug! So ein arzt haben aber seltsamerweise nur rauchende schwangere.... mhhhh...

Rauchen in der Schwangerschaft bzw. Stillzeit grenzt für mich an Körperverletzung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2013 um 23:19

An allle
Vielen Dank für eure Antworten.

Man sagt ja immer "nur" es ist schädlich.. Aber jemandem etwas zu sagen und dann nur die Antwot zu bringen, ja es ist schädlich.. das ist meistens nicht die genügende Antwort für die Betroffenen, damit aufzühoren!!
Ich könnte mir aber vorstellen, wenn ich ihr genau sagen könnte was es für schäden aufs Baby hat , dan würde sie sich ehnder Gedanken machen!

Ich finde es natürlich auch nicht toll von ihr was sie macht, aber sie als verantwortunglos zubschreien, würde ich nicht.

Manchmal ist die Sucht so stark, das man glaube ich fast nichts dagegen machen kann, wenn man es nicht weiss was es für Konzequenzen ( schrebt man das Wort so ?? ) hat.. echt schaade..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2013 um 23:44

Es ist nicht viel bekannt bzw kann nicht bewiesen werden
hier was, was ich dazu gefunden habe, damit du argumente in der tasche hast

Einflüsse auf das Kind
In welchem Ausmass das Kind von den Substanzen in der Milch beeinflusst wird, hängt im Wesentlichen von deren Konzentrationen und der Aufnahme der Substanzen im kindlichen Darm ab. Da beim Menschen die Aufnahme im Darm nicht bestimmt werden kann, ist hier-über kaum etwas bekannt. Auch die Auswirkungen der krebserregenden Stoffe auf die Häu-figkeit der Krebserkrankungen im späteren Leben können nur befürchtet werden, da natur-gemäss die Untersuchungen solcher Zusammenhänge sehr schwierig sind.
Bei starkem mütterlichen Rauchen während des Stillens werden reduziertes Saugvermögen des Kindes, Unruhe, Koliken, Erbrechen und verminderte kindliche Gewichtszunahme beo-bachtet. Erkrankungen der Atemwege und Lunge (Husten, Erkältungen, Krupp u.v.m.) im Kindesalter sind bei von Raucherinnen gestillten Kindern häufiger. Wahrscheinlich sind diese negativen Effekte nicht ausschließlich auf die Aufnahme der Stoffe über die Milch zurückzu-führen, sondern werden durch die passive Rauchaufnahme des Kindes verstärkt, wenn die Mutter in der Nähe des Kindes raucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2013 um 0:53


Ich hatte mal irgendwo mal gelesen, dass das Rauchen und Stillen eine bessere Kombination sein soll, als Rauchen und nicht Stillen. Rauchen ist schädlich so oder so, aber wenn man es genau nimmt, um ganz gesund zu leben, kann man auf unserem Planeten gar nicht mehr leben. Man geht raus und wird von vielen Sachen um uns herum umgeben die unsere Gesundheit nicht fördern, sondern nur schaden. Das Passivrauchen ist genau so ungesund wie das Aktivrauchen. Wenn ich aus unseren Wohnung gehe stinkt es bei uns im Treppenhaus gewaltig nach Zigaretten, hab mich schon beschwert, verändert hat sich nix. Wenn ich aus dem Haus gehe, kreuzen mir am Tag so viele Raucher den Weg und nicht zu vergessen die Abgase die die Autos verursachen..Och je, ich sollte echt Zuhause bleiben
Jede/r Mutter/Mensch muss selbst entscheiden was sie/er für richtig hält und da hat keiner Anrecht darauf auf sie mit dem Finger zu zeigen. Die Suchtbekämpfung ist nicht einfach. Ich habe über 10 Jahre geraucht und um damit aufzuhören musste ich mich echt mehrmals überwinden. Ich rauche seit ner Weile nun mal durch die Schwangerschaft nicht mehr und ich hab immer noch an manchen Tagen die Lust mir eine anzuzünden.

Lillyfee:
Ich denke deine Freundin ist sich im Klaren was sie tut, daher man kann sie darauf hinweisen, aber was sie daraus macht ist ihre Entscheidung, sie wird schon ihre Gründe dazu haben.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram