Home / Forum / Mein Baby / Stillen und Schutz vor Krankheiten

Stillen und Schutz vor Krankheiten

9. November 2014 um 13:00

Man sagt ja, dass die Antikörper in der Muttermilch das Baby besser wappnen gegen Erkältungskrankheiten und Co. Gilt dies eigentlich hauptsächlich für vollgestillte Babys, oder auch wenn man nur noch sporadisch stillt? Und wie ist Eure Erfahrung bei anderen Krankheiten, etwa Magen-Darm-Infekten? Heilen die bei gestillten Kindern schneller aus?

Berichtet doch mal!

Hintergedanke bei mir: Ich überlege, welches ein guter Zeitpunkt sein könnte um abzustillen. Vor dem Hintergrund der drohenden Erkältungswellen in der kalten Jahreszeit wäre es vielleicht sinnvoll, den Winter noch abzuwarten?

Mehr lesen

9. November 2014 um 13:05

Huhu
Mein Kleider ist 2 und wird noch gestillt.natürlich nicht mehr voll er hatte trotzdem oft Mittelohrentzündungen,auch oft schnupfen,selten aber fieber oder was ernstes. ich musste mir nie Gedanken machen,dass er bei fieber zu wenig Flüssigkeit bekommt,genauso wie bei einem Magen Darm Infekt. ich habe auch nie was gegeben,er hat dann einfach voll gestillt bzw stillt dann immer noch voll. ich finde es sehr praktisch. wie alt ist dein Kind? wenn es Zb etwas älter ist und im Sommer in den Kiga oder so geht,würde ich rechtzeitig damit beginnen,damit nicht alles so auf einmal kommt. die Krankheiten verkaufen bei meinem Sohn immer sehr mild. Mein mann wurde als Baby auch 2 Jahre gestillt,er war als kind auch oft krank und jetzt als erwachsener ist er sehr selten krank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2014 um 13:39
In Antwort auf ninal0301

Huhu
Mein Kleider ist 2 und wird noch gestillt.natürlich nicht mehr voll er hatte trotzdem oft Mittelohrentzündungen,auch oft schnupfen,selten aber fieber oder was ernstes. ich musste mir nie Gedanken machen,dass er bei fieber zu wenig Flüssigkeit bekommt,genauso wie bei einem Magen Darm Infekt. ich habe auch nie was gegeben,er hat dann einfach voll gestillt bzw stillt dann immer noch voll. ich finde es sehr praktisch. wie alt ist dein Kind? wenn es Zb etwas älter ist und im Sommer in den Kiga oder so geht,würde ich rechtzeitig damit beginnen,damit nicht alles so auf einmal kommt. die Krankheiten verkaufen bei meinem Sohn immer sehr mild. Mein mann wurde als Baby auch 2 Jahre gestillt,er war als kind auch oft krank und jetzt als erwachsener ist er sehr selten krank.

.
Er wird im Dezember 1 Jahr und kommt im Januar in die Kita. Daher meine Überlegung, ihn während der ersten Kitamonate noch zu stillen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2014 um 13:48
In Antwort auf waldmeisterin1

.
Er wird im Dezember 1 Jahr und kommt im Januar in die Kita. Daher meine Überlegung, ihn während der ersten Kitamonate noch zu stillen.

Ja
Mein kleiner sollte eigentlich ab Sommer gehen,davor wollte ich abstillen (er ist ja aber auch wesentlich älter als deine maus). jetzt habe ich aber ganz spontan einen platz für nächsten Monat bekommen (sie kennen mich vom grossen). Deshalb werde ich nicht abstillen jetzt,so viel möchte ich ihm nicht zumuten grade. ich werde dann zum Frühling abstillen. Vllt erleichtert das sogar die eingewöhnung,weil sie immer den sicheren Hafen brust haben. ich würde noch etwas warten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2014 um 14:24

.
Puhh gute Frage....
Mein Sohn wurde bis zum 11.Lebensmonat sehr viel gestillt. Jetzt, er wird bald 1 Jahr alt, nur noch 2-3x täglich. Er war noch nie ernsthaft krank, hatte 2x mal eine kleine Erkältung.

Meine nichte hingegen wurde nur 6Wochen etwa gestillt und hat im ersten Lebensjahr so einiges mitgenommen. Mittelohrentzündung, Lungenentzündung etc.
Ob das jetzt aber nur am stillen liegt, keine Ahnung....
Unser nachbarsbaby ist 7 Monate alt, wurde nur sporadisch gestillt (Ca 2x am tag) und ist quasi dauerkrank. Hab ihn noch nie ohne rotznase gesehen.

Wenn es dir nix ausmacht, würde ich noch etwas weiter stillen. Sicher ist sicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2014 um 15:20

Meine Kinder
waren als sie noch gestillt wurden eigentlich nie krank.

Mein Kleiner ist jetzt 10 Monate und wird noch gestillt.Jede Erkältung, die die anderen haben, bekommt er entweder gar nicht oder sie ist nach 1-2 Tagen wieyer weg.

Ich bilde mir ein, dass die Muttermilch auch den größeren Kinxern hilft, wenn sie krank sind. Die kriegen die dann im Schnapsglas hingestellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2014 um 15:31

Ganz aktuell
Ich liege mit grippalem Infekt auf dem Sofa. Meine Tochter, 14 Monate, wird am Tag ungefähr dreimal und nachts nach Bedarf gestillt. Momentan beschwert sie sich zwar, dass ich nicht die gewünschte Menge Milch produziere, aber sie ist fit, während ich gegen das Fieber kämpfe.
Ach ja, Bazillen bekommt sie genug ab, so wie ich huste und niese...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2014 um 16:38

Hallo
hab meine Kinder ca. 8 Monate vollgestillt, danach gabs schrittweise den Übergang zum Familientisch, wobei ich beide bis ca. 22 Monate noch teilgestillt habe. (Abstillen wegen Trotzphase)
Krankheiten: jetzt mit 22 Monaten (Kitabeginn mit 13 Monaten) noch nicht 1x Magen-Darm. keine Mittelohrentzündung. Kurze, fieberhafte Infekte meist während der Zahnungszeit, aber dann auch nur recht harmlos und innerhalb von 3 Tagen ausgeheilt. Medikamente brauchte die kleine bisher auch noch nicht, gegen alle Wehwehchen half bis jetzt das Stillen. Mal schauen wie es weitergeht.

ikkebins

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2014 um 17:27

Bei uns bringt stillen nichts
Meine Tochter wird mit 6 Monaten voll gestillt und hatte trotzdem mit 10 Tagen Bronchitis und 4 Monaten auch nochmal.

Mein Sohn war in der Stillzeit nie krank, aber das war in der warmen Jahreszeit. Abgestillt habe ich nach 4 Monaten, da er die Brust nicht mehr wollte. Nach dem Abstillen hatte er schon alles mögliche wie MOE, Bronchitis etc

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2014 um 14:40

Ich
würde aus 2 Gründen erst nach der krankheitsperiode abstillen.
1. Antikörper schützen
2. MuMi ist oft das einzige was kranke Kinder wollen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben. Man muss sich um Austrocknung etc. eigentlich keine Sorgen machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2014 um 14:53
In Antwort auf noah_12558413

Ich
würde aus 2 Gründen erst nach der krankheitsperiode abstillen.
1. Antikörper schützen
2. MuMi ist oft das einzige was kranke Kinder wollen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben. Man muss sich um Austrocknung etc. eigentlich keine Sorgen machen.

Yep,
dass Muttermilch als einziges genommen wird hatte ich letztens bei einem Mageninfekt gemerkt.
Vollgestillt war er allerdings noch weniger anfälllig für Erreger.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2014 um 15:00

Ich denke das kann man pauschal nicht sagen
Es hängt wahrscheinlich auch immer sehr vom Kind und Umgebung ab.
Das MuMi dem Kind hilft ist bestimmt so. Schon alleine die Nähe und Geborgenheit gibt einem kranken Kind schon sehr viel. Und es ist halt schön warm.
Dh nicht das ne Flasche und kuscheln nicht hilft.

So wie ich raushöre wärst du eher fürs weiter stillen. Mach es sonst wirst du dich bei jedem Infekt fragen was wäre wenn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2014 um 15:44

Bei meiner Großen
War ich sehr froh im 2. LJ nicht zu stillen. Bei MD Infekten wollte sie gar nichts mehr essen. Auch bei Erkältungen und Angina war stillen sehr hilfreich, weil sie so immer zu beruhigen war und schlafen konnte. Das erste Jahr Krippe war echt hart-sie war ständig krank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2014 um 16:07

Wir haben noch lang
Recht viel gestillt. Sie hat zwar auch normal gegessen, aber bestimmt 3-4 Mal am Tag und viel in der Nacht gestillt (2 Jahre alt). Zu dieser Zeit war sie fast nie krank. Einmal 3-Tage Fieber, Aber auch das in gaaaanz abgeschwächter Form. Pünktlich als wir aufhörten am Tag zu stillen, wurde sie auch öfter krank. Und ich somit auch, weil ich mich immer bei ihr anstecke und es mich doppelt trifft. Zwar ist sie immer nach 1-2 Tagen wieder topfit, aber ich hänge immer gut eine Woche damit herum
Und ich kann nur bestätigen, was die anderen schreiben. Wenn sie krank ist, jetzt, bin ich in der Nacht sehr dankbar fürs Stillen, sonst bekämen wir vermutlich sehr viel weniger Schlaf. Ich schlafe dabei zwar nie tief und fest, aber immerhin kann ich liegen und mich etwas erholen, während sie versorgt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2014 um 19:03

Dein Baby ist auch
bei Magen Darm Geschichten besser geschützt, gerade im Magen Darm Trakt wirken IGA und IGG, sodass ein Magen Darm Infekt milder verläuft.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen