Home / Forum / Mein Baby / Stillen und Zahnentzündung - Frage!

Stillen und Zahnentzündung - Frage!

1. September 2007 um 21:56

Ich habe schon seid mind. einem Jahr mit einer Zahnentzündung zu kämpfen. Die Wurzelspitze wurde vor einem Jahr entfernt, jetzt ist die Entzündung wieder da. Habe ziemlich arge Zahnschmerzen. Kann etwas von der Entzündung über die Muttermilch an mein Baby übergehen?

Zudem muss der Zahn wohl gezogen werden. Das sollte schon letztes Jahr passieren, aber da war ich dann ja schwanger Meine Kieferchirurgin ist bis 08. Sept. im Urlaub, deshalb frage ich hier mal. Kann ich denn trotz Stillen eine Schmerzspritze bekommen, oder wird der Zahn ohne Betäubung gezogen *aua*

Hab echt ein bisschen Angst, dass was von der unbehandelten Entzündung in die Muttermilch übergeht...

LG Pünktchen

Mehr lesen

1. September 2007 um 22:22

Lieber zum Arzt....
Hallo Pünktchen,ich hatte vor 2 Wochen das gleiche Problem. Der Zahnarzt meinte lieber noch alles in der Schwangerschaft fertig machen. Blöd nur das ich da noch keine Schmerzen hatte!!!
Auf jeden Fall sagten die mir ,das eine Betäubung nicht so schlimm für die Mäuse sei. Jedoch die Gifte aus der Entzündung das hab ich gemerkt mein Kleiner hat schlecht getrunken die Zeit über.
Zur Betäubung: also ich hab hier im Forum den Tip bekommen nach dem Zahnarzt die Milch einmal auszustreichen,hab ich auch immer gemacht( war 3 mal da ).Ich muß aber sagen irgendwie war er bißchen komisch nach dem ersten Stillen. Aber nicht dramatisch, lieber so als die Gifte aus der Entzündung!
Hoffe konnte dir helfen.

Gute Besserung für dich! LG Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2007 um 23:50
In Antwort auf sariah_12719024

Lieber zum Arzt....
Hallo Pünktchen,ich hatte vor 2 Wochen das gleiche Problem. Der Zahnarzt meinte lieber noch alles in der Schwangerschaft fertig machen. Blöd nur das ich da noch keine Schmerzen hatte!!!
Auf jeden Fall sagten die mir ,das eine Betäubung nicht so schlimm für die Mäuse sei. Jedoch die Gifte aus der Entzündung das hab ich gemerkt mein Kleiner hat schlecht getrunken die Zeit über.
Zur Betäubung: also ich hab hier im Forum den Tip bekommen nach dem Zahnarzt die Milch einmal auszustreichen,hab ich auch immer gemacht( war 3 mal da ).Ich muß aber sagen irgendwie war er bißchen komisch nach dem ersten Stillen. Aber nicht dramatisch, lieber so als die Gifte aus der Entzündung!
Hoffe konnte dir helfen.

Gute Besserung für dich! LG Claudia


Danke euch beiden erstmal für die ausführlichen Antworten! Klasse

Ich würde lieber heute als morgen zum Kieferchirurgen. Aber wie gesagt, meine gewohnte Chirurgin hat noch einen Woche Urlaub und die kennt meine ganze Zahn-Geschichte. An dem Zahn wurde schon so viel gemurkst, da mag ich echt nicht woanders hin...

Ach man, echt blöde das alles Ich will ja nun auch nicht, dass mein Kleiner die Gifte der Zahnentzündung in sich aufnimmt...

Wenigstens kann ich eine leichte Betäubung bekommen *uff*

LG Pünktchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2007 um 9:12

Huhuuu
also mir ging es auch so. wie ich schwanger war hatte ich ein loch im zahn u hab nix machen lassen weil ich eben schwanger war. nach der entbindung hatte ich solche zahnschmerzen, hab ne wurzelbehandlung gehabt. mein Zahnarzt meinte, die betäubung ist nur lokal und geht NICHT in den körper, also in die muttermilch über.

Wurzelbehandlung hat nix geholfen, hatte dann wie du ne wurzelspitzenresektion, mit 10 tagen antibiotika, ich wollte meinem sohn in dieser zeit ne folgemilch geben, weil in den nebenwirkungen stand "pilze im mundbereich und durchfall" aber er nimmt keine flasche an, daher hab ich ihn leider stillen müssen, er hatte auch ne woche durchfall, der arme kleine mann....

meinst du der zahn muss echt gezogen werden, frag doch mal deinen zahnarzt ob du nicht nochmal ne wurzelspitzenresektion machen kannst, soweit ich weiß kann man das mehrmals machen.
ich hatte auch soooo schiss vor der wurzelspitzenresektion, wollte lieber den zahn gezogen haben, aber ich bin erst 21, und dann schon ne zahnlücke... neeee . gut wäre ein backenzahn gewesen aber trotzdem.

hatte immer sau gute zähne, aber seit ich schwanger war und ez in der stillzeit gehen soviele zähne kaputt ich weiß auch nicht. hier ein loch da ein loch ,,,... zum heulen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2007 um 9:14

Loool
vor lauter erzählen u erzählen hab ich vergessen was ich ursprünglich schreiben wollte.

hast du schon mal die D6 Globulli probiert? die haben bei mir echt gut angeschlagen! mein gesicht war damals bei der entzundenen wurzelspitze angeschwollen, dass mein linkes auge gar nicht mehr auf ging.

die globulli kannst du auch in der SS oder Stillzeit nehmen. bei mir ist dann sofort dass gesicht abgeschwollen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2007 um 11:35
In Antwort auf beachbreeze86

Huhuuu
also mir ging es auch so. wie ich schwanger war hatte ich ein loch im zahn u hab nix machen lassen weil ich eben schwanger war. nach der entbindung hatte ich solche zahnschmerzen, hab ne wurzelbehandlung gehabt. mein Zahnarzt meinte, die betäubung ist nur lokal und geht NICHT in den körper, also in die muttermilch über.

Wurzelbehandlung hat nix geholfen, hatte dann wie du ne wurzelspitzenresektion, mit 10 tagen antibiotika, ich wollte meinem sohn in dieser zeit ne folgemilch geben, weil in den nebenwirkungen stand "pilze im mundbereich und durchfall" aber er nimmt keine flasche an, daher hab ich ihn leider stillen müssen, er hatte auch ne woche durchfall, der arme kleine mann....

meinst du der zahn muss echt gezogen werden, frag doch mal deinen zahnarzt ob du nicht nochmal ne wurzelspitzenresektion machen kannst, soweit ich weiß kann man das mehrmals machen.
ich hatte auch soooo schiss vor der wurzelspitzenresektion, wollte lieber den zahn gezogen haben, aber ich bin erst 21, und dann schon ne zahnlücke... neeee . gut wäre ein backenzahn gewesen aber trotzdem.

hatte immer sau gute zähne, aber seit ich schwanger war und ez in der stillzeit gehen soviele zähne kaputt ich weiß auch nicht. hier ein loch da ein loch ,,,... zum heulen

AW
Danke für den Tip mit den Globuli!

An dem Zahn wurden bereits drei (!) Wurzelspitzenresektionen durchgeführt Die dritte war ein verzweifelter Versuch, den Zahn noch zu retten. Jetzt ist die Entzündung wieder da, die Schmerzen kenne ich leider zu genau Der Zahn muss definitiv raus, das haben mir zwei Kieferchirurgen schon prophezeit.

Das Problem ist bei mir eben auch, dass mein Kleiner nicht aus der Flasche trinkt. Ich hab das jetzt ein paar Mal versucht aber er weint nur und lässt die Milch einfach so rauslaufen. Sonst könnte ich vorher Milch abpumpen und mit der Flasche geben. Aber er weigert sich beharrlich!

LG, Pünktchen, die morgen bei einem anderen Kieferchirurgen um einen Termin bittet *aua*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2007 um 11:41
In Antwort auf nydia_12827718

AW
Danke für den Tip mit den Globuli!

An dem Zahn wurden bereits drei (!) Wurzelspitzenresektionen durchgeführt Die dritte war ein verzweifelter Versuch, den Zahn noch zu retten. Jetzt ist die Entzündung wieder da, die Schmerzen kenne ich leider zu genau Der Zahn muss definitiv raus, das haben mir zwei Kieferchirurgen schon prophezeit.

Das Problem ist bei mir eben auch, dass mein Kleiner nicht aus der Flasche trinkt. Ich hab das jetzt ein paar Mal versucht aber er weint nur und lässt die Milch einfach so rauslaufen. Sonst könnte ich vorher Milch abpumpen und mit der Flasche geben. Aber er weigert sich beharrlich!

LG, Pünktchen, die morgen bei einem anderen Kieferchirurgen um einen Termin bittet *aua*

Lass ihn bloß ziehen!
Ich war damals auch schon bei der dritten Resektion und dann wurde er endlich gezogen. Bin sooo froh, dass das endlich vorbei ist!

Du bekommst ja nur eine örtliche Betäubung. Glaube kaum, dass die so schlimm ist.

lg und alles Gute
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2007 um 11:47
In Antwort auf runa_12850644

Lass ihn bloß ziehen!
Ich war damals auch schon bei der dritten Resektion und dann wurde er endlich gezogen. Bin sooo froh, dass das endlich vorbei ist!

Du bekommst ja nur eine örtliche Betäubung. Glaube kaum, dass die so schlimm ist.

lg und alles Gute
Stefanie

AW
Ich will auch, dass der Zahn gezogen wird. Die Schmerzen und das ganze hin und her nerven einfach nur noch. Vielleicht kann man den Zahn ja auch ohne Betäubung ziehen. Ist halt ne Krone drauf und ich weiß nicht, wie einfach man die wegbekommt.

Naja, und dann steht mir die Implantat-Behandlung bevor. Davor hab ich wirklich Bammel!

LG, Pünktchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2007 um 12:11
In Antwort auf nydia_12827718

AW
Ich will auch, dass der Zahn gezogen wird. Die Schmerzen und das ganze hin und her nerven einfach nur noch. Vielleicht kann man den Zahn ja auch ohne Betäubung ziehen. Ist halt ne Krone drauf und ich weiß nicht, wie einfach man die wegbekommt.

Naja, und dann steht mir die Implantat-Behandlung bevor. Davor hab ich wirklich Bammel!

LG, Pünktchen

Ich habe ihn
jetzt seit drei Jahren raus und noch kein Implantat. Sehen tut man es so nicht, aber soweit ich weiß könnte der letzte Zahn nach "vorne" fallen, weil er eben keinen Halt mehr hat.

Mir hat man immer Zahnerhaltung gepredigt und deshalb habe ich bestimmt fünf Jahre lang damit rumgekämpft. Nie wieder!

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen