Home / Forum / Mein Baby / Stillen. wieso schreit er ständig meine brust an?

Stillen. wieso schreit er ständig meine brust an?

7. Mai 2014 um 14:54

Mein kleiner ist bald 8 wochen alt und ich stille voll. Er trinkt 5 malzeiten am tag. Bin aber so langsam am verzweifeln. Er trinkt, und plötzlich ist schluss, er geht weck und schreit nur noch wenn ich ihn vor die brust halte
Er schreit sonst den ganzen tag nie. Kam soll er trinken ist schluss mit lustig
Dan gehts los. Wieder ran, 3 mal schlucken, weck und wieder schreien... Am schlimmsten ist es abends. Nachts trinkt er dann so viel wie sonst am tag nie, und da gehts meist ohne probleme?
Hab ja keine ahnung ob er so überhaupt genug bekommt.... Biete ihm die brust dann immer wieder. Immer das selbe spiel.
Hab noch eine tochter die mich braucht und bin echt soweit dass ich ihm bald die flasche anbiete dass ich wenigstens sehe wie viel er trinkt.
Obwohl ich wirklich gerne stillen möchte. Aber das macht mich fertig. Bin krank, schlafe nachts kaum und dann noch das das er nich richtig trinkt
Wachstumsschub? Aber kann dasdann so schlimm sein? Habt ihr ratschläge für mich?
Währe für eure hilfe dankbar.

Noggi

Mehr lesen

7. Mai 2014 um 15:01


Legst du schon bei den Ersten Hungerzeichen an oder erst wenn er schon schreit? Mit 8 Wochen ist der böste Schub den es gibt. Sind es 5 Mahlzeiten in 24 Stunden? Da würd ich sonst versuchen öfter anzulegen, dass er mehrere Kleine Mahlzeiten zu sich nimmt.
Du kannst auch mal nach Brustschreiphase googlen. Die hatten wir auch ganz bös.

Flasche kochen ist nicht unbedingt leichter. Dann musst du Wasser kochen, Milch pulver uzgeben, warten bis es genug abgekühlt ist, danach noch Flaschen wieder säubern...

Wie viele nasse Windeln hat dein Kind in 24 Stunden? (Nass ist bei Wegwerfwindeln ca 3 EL Wasser in eine Windel)... Nimmt dien Kind bisher gut zu?

Ansonsten solltest du dich nach einer Stillberaterin in deiner Nähe umsehen. (Laleche Liga, AFS Stillen arbeiten ehrenamtlich) Die können dir noch viele Tipps geben, dich beruhigen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 15:29

Ich tippe
auch auf Phase oder Wachstumsschub. Finde aber auch 5 Mahlzeiten sehr wenig, in dem Fall sollte auf jeden Fall Gewicht udn Ausscheidungen überwacht werden. Also Ausscheidungen täglich (minimum 4 Pipiwindeln am Tag), Gewicht vielleicht wöchentlich.

Grundsätzlich wissen Babys aber am besten wieviel sie brauchen. Meien Tochter hatte diese Phase beim 12 Wochen.Schub. Man könnte meinen man wollte sie foltern, wenn ich ihr die Brust angeboten habe. Nachts wars auch besser wie tagsüber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 16:22

Noch ne idee
bekommt er nen Schnuller? Ab und an auch per Flasche die Milch? Stillst du mal mit und mal ohne hütchen? Dann könnte es eine Saugverwirrung sein....

Falls du den Schnuller gibst, einfach mal für ein paar Tage weglassen und testen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 18:14

Noch eine Idee...
In welcher Position stillst du tagsüber und wie nachts? Vielleicht passt ihm da was nicht... ? Meiner hat das auch phasenweise (16 Wochen alt) oft steckt ein bäuerchen dahinter, oder er mag gerade wieder lieber im liegen trinken (so stille ich nachts und da gab's noch nie Probleme) ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 18:45

Ich danke euch.
Vergessen zu schreiben. Wir haben ein stillhütchen.
Windeln sind 4 mal gut gefüllt. Nachts wechsel ich sie nicht.
Gewichtmässig war er am 28 april bei 4920gr
Und 56 cm lang.
Startgewicht nach der geburt war er 3715gr
Und 49 cm. Da hatte er dann noch gut 100gr gewichtsverlust. Das ist doch schon mal gut oder? Samstag wird er 8 wochen alt.
Werde ihn morgen mal wiegen lassen, zu meiner beruhigung.

Ihr beruhigt mich sehr, kann mich nicht erinnern ob meine grosse den schub auch so stark gespührt hat...

Fläschchen hat er noch nie bekommen da ich ja sehr gerne stillen möchte. Wie lange dauert denn dieser schub ?
Am besten geht es wenn ich ihm beim stillen rum trage. Hab heute sogar schon probiert ihn im halbdunklen raum zu stillen... Dachte vielleicht ist er zu abgelenkt.

Ich hab im moment gar kein gefühl mehr ob er hunger hat oder nicht, weil ich ja immer glauber er trinkt zu wenig und lass ihn dan immer wenn er quengelt an di brust. Weiss aber nicht ob das wohl förderlich ist oder das ganze noch schlimmer macht ?!?!

Lg und danke euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 18:48
In Antwort auf lilana321

Noch eine Idee...
In welcher Position stillst du tagsüber und wie nachts? Vielleicht passt ihm da was nicht... ? Meiner hat das auch phasenweise (16 Wochen alt) oft steckt ein bäuerchen dahinter, oder er mag gerade wieder lieber im liegen trinken (so stille ich nachts und da gab's noch nie Probleme) ...

Im liegen will er eben gar nicht
Hab ihm meist im wiegegriff. Und das hat auch immer gut geklappt. Bäuerchen mach ich auch immer mit ihm. Auch wenn ich brust wechsle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 18:49

Eben will er im liegen gar nicht gerne.
aber danke für den tipp, habs heute auch im dunkeln versucht. Aber war auch nicht besser.

Danke dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 18:53

Die angst dass ich zu wenig habe hab ich eigendlich nicht.
Hab auch immer milchspendereflex und da muss er sich dann immer mit dem schlucken beeilen. Da wird er dann meist total sauer und schreit wieder...
Vielleicht stört ihn ja das... Aber da kann ich wohl kaum was machen...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 18:59
In Antwort auf noah_12558413

Ich tippe
auch auf Phase oder Wachstumsschub. Finde aber auch 5 Mahlzeiten sehr wenig, in dem Fall sollte auf jeden Fall Gewicht udn Ausscheidungen überwacht werden. Also Ausscheidungen täglich (minimum 4 Pipiwindeln am Tag), Gewicht vielleicht wöchentlich.

Grundsätzlich wissen Babys aber am besten wieviel sie brauchen. Meien Tochter hatte diese Phase beim 12 Wochen.Schub. Man könnte meinen man wollte sie foltern, wenn ich ihr die Brust angeboten habe. Nachts wars auch besser wie tagsüber.

Die windeln sind echt gut gefüllt immer.
Nicht alle bis zum anschlag, aber 2 bestimmt. Meine tochter hatte auch immer von anfang an nur 5 stillmalzeiten. Ich lege ihn im moment aber auch öfter an das falls es braucht mehr milch produziert wird und falls nicht sie nicht weck bleibt
Schlafen tut er im moment sehr wenig

Den rest hab ich in meine antwort oben geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 19:01
In Antwort auf hagar_12340643


Legst du schon bei den Ersten Hungerzeichen an oder erst wenn er schon schreit? Mit 8 Wochen ist der böste Schub den es gibt. Sind es 5 Mahlzeiten in 24 Stunden? Da würd ich sonst versuchen öfter anzulegen, dass er mehrere Kleine Mahlzeiten zu sich nimmt.
Du kannst auch mal nach Brustschreiphase googlen. Die hatten wir auch ganz bös.

Flasche kochen ist nicht unbedingt leichter. Dann musst du Wasser kochen, Milch pulver uzgeben, warten bis es genug abgekühlt ist, danach noch Flaschen wieder säubern...

Wie viele nasse Windeln hat dein Kind in 24 Stunden? (Nass ist bei Wegwerfwindeln ca 3 EL Wasser in eine Windel)... Nimmt dien Kind bisher gut zu?

Ansonsten solltest du dich nach einer Stillberaterin in deiner Nähe umsehen. (Laleche Liga, AFS Stillen arbeiten ehrenamtlich) Die können dir noch viele Tipps geben, dich beruhigen

Eben wollte ich di flasche ja gar nicht...
Es frustriert mich nur so dass er fast nie weint, und an der brust dann so zu schreien anfängt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 19:22

Tut gut zu lesen
Nur eine Phase, nur eine Phase...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 20:50

Hallo
Ich habe die anderen Kommentare nicht gelesen... Meine Kleine hatte genau das gleiche! Nachts hat sie auch problemlos getrunken. Ich war so verzweifelt, dass ich ihr die Flasche angeboten habe. Aber zum Glück hat sie da nicht besser getrunken. Bei uns war das Schreien phasenweise. Aber sie hat eigentlich nie wirklich gut getrunken. Manchmal hatte ich auch den Verdacht auf eine Unverträglichkeit/Allergie . Wir haben uns durchgekämpft und langsam ist es besser. Sie wird aber auch bald schon 6 Monate alt.

Meine hatte sehr mit Bauchkrämpfen zu kämpfen. Ev hat sie auch deshalb geschrieen . Gripe Water hat bei uns super geholfen!

Es tut mir leid, dass ich Dir nicht wirklich helfen kann. Aber vielleicht hilft es, dass Du nicht die einzige bist. Alles, alles Gute für Dich! Ach, ich weiss wie Du Dich fühlst! Mir kommen schon die Tränen, wenn ich an diese Zeit zurückdenke

Emma mit klein Emma (17.11.2013) und zwei Mädchen (6 1/2 und 4 J)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 20:50

Ach Du Ärmste..
..ich hatte das auch bei meinem Sohn, begann mit 3 Monaten und hielt bis zum Abstillen mit 6 Monaten... Habe ihn deshalb etwas kürzer gestillt als seine Geschwister. Aber ich weiß ganz genau, wie Du Dich fühlst. Die Brust ist voll, die Milch sprudelt in den Mund, das Kind hat Hunger, und schreit und brüllt die Brust an. Rein, raus, ran, weg, es war zum Heulen. Ich habe alles durchprobiert, vielleicht ist da was für Dich dabei:
Temperatur ändern: Ist ihm beim Stillen zu warm/zu kalt?
Umgebung ändern: Ist es zu laut/Radio/Straßenlärm etc.?
Stillposition ändern: Auch mal Fußballgriff versuchen!!!
Raum ändern: Hatte er Blick auf den knallroten Vorhang im Schlafzimmer, schien er mir unruhiger... Also mal das Zimmer wechseln....

Du merkst, wenn man verzweifelt ist, probiert man alles durch. Es wurde dann etwas besser, als ich meine Stillberaterin um Rat fragte und sie meinte, ich solle die Abstände vergrößern. Stillte damals alle 2 Stunden und sie meinte, vielleicht hätte er einfach noch keinen richtigen Hunger, Hab dann alle 4 Stunden gestillt und das wurde wirklich etwas besser.

Jetzt ist der kleine Kerl 2 Jahre alt und ich habe, mit der Stillberaterin, aber die Erklärung für mich gefunden: Er hat damals schon Zähne bekommen. Sie meinte, bei manchen Babies schmerzt das beim Stillen. Mit 4 Monaten kamen die Zähne raus, also sind sie wohl mit 3 MOnaten eingeschossen, was genau in die Zeit fiel, wo er zu schreien begann. Warum es nachts (wie bei Dir) auch nie weh tat, ich weiß es nicht.

Kann Dir nur Mut machen, durchhalten, und zieh Dich zurück zum Stillen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 22:27
In Antwort auf EmmaNr3

Hallo
Ich habe die anderen Kommentare nicht gelesen... Meine Kleine hatte genau das gleiche! Nachts hat sie auch problemlos getrunken. Ich war so verzweifelt, dass ich ihr die Flasche angeboten habe. Aber zum Glück hat sie da nicht besser getrunken. Bei uns war das Schreien phasenweise. Aber sie hat eigentlich nie wirklich gut getrunken. Manchmal hatte ich auch den Verdacht auf eine Unverträglichkeit/Allergie . Wir haben uns durchgekämpft und langsam ist es besser. Sie wird aber auch bald schon 6 Monate alt.

Meine hatte sehr mit Bauchkrämpfen zu kämpfen. Ev hat sie auch deshalb geschrieen . Gripe Water hat bei uns super geholfen!

Es tut mir leid, dass ich Dir nicht wirklich helfen kann. Aber vielleicht hilft es, dass Du nicht die einzige bist. Alles, alles Gute für Dich! Ach, ich weiss wie Du Dich fühlst! Mir kommen schon die Tränen, wenn ich an diese Zeit zurückdenke

Emma mit klein Emma (17.11.2013) und zwei Mädchen (6 1/2 und 4 J)

Hmmm...
Würde er bauchweh haben würde er wohl mehr schreien oder? Auch vor oder nachher?
Gripe wather klingt interessant. Das hat echt geholfen bei euch?

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 22:27
In Antwort auf EmmaNr3

Hallo
Ich habe die anderen Kommentare nicht gelesen... Meine Kleine hatte genau das gleiche! Nachts hat sie auch problemlos getrunken. Ich war so verzweifelt, dass ich ihr die Flasche angeboten habe. Aber zum Glück hat sie da nicht besser getrunken. Bei uns war das Schreien phasenweise. Aber sie hat eigentlich nie wirklich gut getrunken. Manchmal hatte ich auch den Verdacht auf eine Unverträglichkeit/Allergie . Wir haben uns durchgekämpft und langsam ist es besser. Sie wird aber auch bald schon 6 Monate alt.

Meine hatte sehr mit Bauchkrämpfen zu kämpfen. Ev hat sie auch deshalb geschrieen . Gripe Water hat bei uns super geholfen!

Es tut mir leid, dass ich Dir nicht wirklich helfen kann. Aber vielleicht hilft es, dass Du nicht die einzige bist. Alles, alles Gute für Dich! Ach, ich weiss wie Du Dich fühlst! Mir kommen schon die Tränen, wenn ich an diese Zeit zurückdenke

Emma mit klein Emma (17.11.2013) und zwei Mädchen (6 1/2 und 4 J)

Hmmm...
Würde er bauchweh haben würde er wohl mehr schreien oder? Auch vor oder nachher?
Gripe wather klingt interessant. Das hat echt geholfen bei euch?

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 22:30
In Antwort auf mona_12178303

Ach Du Ärmste..
..ich hatte das auch bei meinem Sohn, begann mit 3 Monaten und hielt bis zum Abstillen mit 6 Monaten... Habe ihn deshalb etwas kürzer gestillt als seine Geschwister. Aber ich weiß ganz genau, wie Du Dich fühlst. Die Brust ist voll, die Milch sprudelt in den Mund, das Kind hat Hunger, und schreit und brüllt die Brust an. Rein, raus, ran, weg, es war zum Heulen. Ich habe alles durchprobiert, vielleicht ist da was für Dich dabei:
Temperatur ändern: Ist ihm beim Stillen zu warm/zu kalt?
Umgebung ändern: Ist es zu laut/Radio/Straßenlärm etc.?
Stillposition ändern: Auch mal Fußballgriff versuchen!!!
Raum ändern: Hatte er Blick auf den knallroten Vorhang im Schlafzimmer, schien er mir unruhiger... Also mal das Zimmer wechseln....

Du merkst, wenn man verzweifelt ist, probiert man alles durch. Es wurde dann etwas besser, als ich meine Stillberaterin um Rat fragte und sie meinte, ich solle die Abstände vergrößern. Stillte damals alle 2 Stunden und sie meinte, vielleicht hätte er einfach noch keinen richtigen Hunger, Hab dann alle 4 Stunden gestillt und das wurde wirklich etwas besser.

Jetzt ist der kleine Kerl 2 Jahre alt und ich habe, mit der Stillberaterin, aber die Erklärung für mich gefunden: Er hat damals schon Zähne bekommen. Sie meinte, bei manchen Babies schmerzt das beim Stillen. Mit 4 Monaten kamen die Zähne raus, also sind sie wohl mit 3 MOnaten eingeschossen, was genau in die Zeit fiel, wo er zu schreien begann. Warum es nachts (wie bei Dir) auch nie weh tat, ich weiß es nicht.

Kann Dir nur Mut machen, durchhalten, und zieh Dich zurück zum Stillen!!!!

Der ärmste musste sich so früh schon mit den zähnen plagen???
Ich versuch einfach noch durchzuhalten und hoffe dass es wieder besser wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 22:32

Das ist die Brustschimpfphase
hatten wir auch Da hilft nur Geduld haben und hoffen, dass sie schnell vorbei ist. Aber bei uns hat sie etwas eine Woche gedauert und dann war wieder alles ok.
Was bei uns in dieser Zeit geholfen hat, war..du lachst...Stillen im Gehen.

Hat man sie angelegt, schrie sie. Musste aufstehen und umhergehen, damit sie sich beruhigt. Hingesetzt, angelegt, wieder das gleiche Spiel. Dann habe ich einmal versucht, sie während des Gehens anzulegen, und siehe da, es klappte.

Und noch was...diese Seite hatte mir während dieser Zeit sehr geholfen...
http://stillpraxis.de/irrtumer-rund-ums-stillen

Alles Gute und lass dich nicht davon beeindrucken...bei mir hat es auch eine Weile gedauert, bis das Stillen gut lief.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 22:42
In Antwort auf sunshinedaughter

Das ist die Brustschimpfphase
hatten wir auch Da hilft nur Geduld haben und hoffen, dass sie schnell vorbei ist. Aber bei uns hat sie etwas eine Woche gedauert und dann war wieder alles ok.
Was bei uns in dieser Zeit geholfen hat, war..du lachst...Stillen im Gehen.

Hat man sie angelegt, schrie sie. Musste aufstehen und umhergehen, damit sie sich beruhigt. Hingesetzt, angelegt, wieder das gleiche Spiel. Dann habe ich einmal versucht, sie während des Gehens anzulegen, und siehe da, es klappte.

Und noch was...diese Seite hatte mir während dieser Zeit sehr geholfen...
http://stillpraxis.de/irrtumer-rund-ums-stillen

Alles Gute und lass dich nicht davon beeindrucken...bei mir hat es auch eine Weile gedauert, bis das Stillen gut lief.

Nee ich lache nicht
Ganz genau das hilft bei meinem kleinen auch... Bin heute die ganze zeit rumgelaufen
Dann hoffe ich wirklich dass es bald besser wird und nur eine phase ist.

Danke dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 22:45
In Antwort auf sunshinedaughter

Das ist die Brustschimpfphase
hatten wir auch Da hilft nur Geduld haben und hoffen, dass sie schnell vorbei ist. Aber bei uns hat sie etwas eine Woche gedauert und dann war wieder alles ok.
Was bei uns in dieser Zeit geholfen hat, war..du lachst...Stillen im Gehen.

Hat man sie angelegt, schrie sie. Musste aufstehen und umhergehen, damit sie sich beruhigt. Hingesetzt, angelegt, wieder das gleiche Spiel. Dann habe ich einmal versucht, sie während des Gehens anzulegen, und siehe da, es klappte.

Und noch was...diese Seite hatte mir während dieser Zeit sehr geholfen...
http://stillpraxis.de/irrtumer-rund-ums-stillen

Alles Gute und lass dich nicht davon beeindrucken...bei mir hat es auch eine Weile gedauert, bis das Stillen gut lief.

Darf ich fragen ob dein baby
Auch schlechter geschlafen hat? Seit das ganze geht schläft er viel schlechter und ist nervös.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 23:06
In Antwort auf noggi85

Darf ich fragen ob dein baby
Auch schlechter geschlafen hat? Seit das ganze geht schläft er viel schlechter und ist nervös.

Mmhh..
ich weiß das ehrlich gesagt nicht mehr...

Aber weisst du, Babys und Kinder haben immer wieder Phasen, in denen es nicht so gut läuft. Jetzt ist es das Stillen, nachher das auf-Mama-Hören...Nicht, das es uns Mamas langweilig wird

Hab jetzt mal nachgelesen, was die anderen geschrieben haben..lies mal wirklich auf der Seite nach. Wenn du ihm immer die Brust gibst, sobald er sich meldet, dann wird den Brüsten damit signalisiert, dass sie mehr produzieren müssen. Aber damit sie das können, musst du vielleicht auf deine Ernährung achten.

Manche Frauen kommen ja durch den Babystress kaum zum Essen und haben trotzdem genug Milch. Bei mir war es anders..hatte ich zu wenig gegessen oder nicht das richtige, wurde es gleich weniger. Viellleicht schreit er deshalb, weil die Milch nicht so "gehaltvoll" ist...das ist jetzt aber nur eine vorsichtige Fernprognose...nicht, dass du dich deswegen verrückt machst Achte mal darauf...vielleicht kannst du dadurch eure Situation verbessern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2014 um 13:26

Ich antworte Dir
mal hier oben. Meine Kleine hat oft nach dem Trinken so lange geschrieen, bis sie wieder vor Hunger schrie . Gripe Water hat wirklich geholfen und mich vor einem Zusammenbruch bewahrt. Aber es ist nur gegen Bauchkrämpfe/Verstopfung. Wenn Dein Kleiner nach dem trinken nie schreit, ist es wohl eher kein Bauchweh.

Wir mussten oft mit ihr spazieren gehen bis sie einschlief. Dann konnte ich sie im Halbschlaf stillen. Auch jetzt mit fast 6 Monaten ist es noch schwierig. Nur Mama darf sie ins Bett bringen und Flasche geben. Sie isst sehr kleine Mengen Brei und trinkt max 150 ml. Somit stille ich noch fast voll

Ich glaube, bei uns war es eine Kombination von Bauchweh und Brustschreiphase. Diese hatte sie während den ersten Monaten immer mal wieder. Sie trinkt sonst aber auch immer nur 2-3 Schluck und macht dann eine Pause. Allerdings ist das ohne Schreien nicht so schlimm...

Übrigens, meine Maus ist eher leicht. Aber so lange sie immer etwas zunimmt, ist das ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2014 um 13:40
In Antwort auf EmmaNr3

Ich antworte Dir
mal hier oben. Meine Kleine hat oft nach dem Trinken so lange geschrieen, bis sie wieder vor Hunger schrie . Gripe Water hat wirklich geholfen und mich vor einem Zusammenbruch bewahrt. Aber es ist nur gegen Bauchkrämpfe/Verstopfung. Wenn Dein Kleiner nach dem trinken nie schreit, ist es wohl eher kein Bauchweh.

Wir mussten oft mit ihr spazieren gehen bis sie einschlief. Dann konnte ich sie im Halbschlaf stillen. Auch jetzt mit fast 6 Monaten ist es noch schwierig. Nur Mama darf sie ins Bett bringen und Flasche geben. Sie isst sehr kleine Mengen Brei und trinkt max 150 ml. Somit stille ich noch fast voll

Ich glaube, bei uns war es eine Kombination von Bauchweh und Brustschreiphase. Diese hatte sie während den ersten Monaten immer mal wieder. Sie trinkt sonst aber auch immer nur 2-3 Schluck und macht dann eine Pause. Allerdings ist das ohne Schreien nicht so schlimm...

Übrigens, meine Maus ist eher leicht. Aber so lange sie immer etwas zunimmt, ist das ok.

Das glaub ich dir.
Eine freundinn von mir hat ein schreibaby. Die arme ist total fertig.

Heute ging das stillen bis jetzt schon etwas besser wieder und es gab weniger geschei
Gewichtmässg ist er jetzt bei 5150 gr. 230 gr in 10 tagen finde ich super. Deswegen brauche ich mir dann wohl nicht sorgen machen. Und heute nacht hat er wieder super geschlafen.

Danke für fie antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2014 um 18:09
In Antwort auf noggi85

Das glaub ich dir.
Eine freundinn von mir hat ein schreibaby. Die arme ist total fertig.

Heute ging das stillen bis jetzt schon etwas besser wieder und es gab weniger geschei
Gewichtmässg ist er jetzt bei 5150 gr. 230 gr in 10 tagen finde ich super. Deswegen brauche ich mir dann wohl nicht sorgen machen. Und heute nacht hat er wieder super geschlafen.

Danke für fie antwort

Das ist
ja super . Meine nimmt manchmal soviel in einem ganzen Monat zu. Aber ich mach mich nicht verrückt. Sie ist sehr aktiv und sieht gesund aus. Alles Gute für Euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2014 um 21:32
In Antwort auf EmmaNr3

Das ist
ja super . Meine nimmt manchmal soviel in einem ganzen Monat zu. Aber ich mach mich nicht verrückt. Sie ist sehr aktiv und sieht gesund aus. Alles Gute für Euch!

Wünsche euch auch alles gute!
Und danke für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen