Home / Forum / Mein Baby / Stillt noch jemand mit Stillhütchen?

Stillt noch jemand mit Stillhütchen?

5. Juni 2006 um 12:57

Hallo,

meine Tochter ist jetzt 5 Wochen alt und wird voll gestillt. Leider haben sie úns im Krankenhaus gleich die Stillhütchen aufgeschwatzt und nun geht sie ohne nicht mehr an die Brust. Gibt immer großes geschrei und sie wird richtig wild, wenn ich es versuche.

Leider habe ich die letzte Zeit öfter das Problem, dass sie auch mit Stillhütchen so nach 10 Minuten unruhig wird und ich vermute, dass es daran liegen könnte, dass der Milchflussreflex nicht schnell genug in Gang kommt. Dann zerrt sie wie eine verrückte an meiner Brust rum und wird total zappelig und quengelig. Liegt das an den Stillhütchen oder hat jemand andere Tips????

Bin für jede Hilfe dankbar!

Liebe Grüße,

Suse & Nele

Mehr lesen

5. Juni 2006 um 15:19

Ich!
Hallo!

Ich stille ebenfalls ausschließlich mit Stillhütchen, weil es sonst gar nicht ginge! Meine Brustwarzen waren sowas von kaputt...jetzt ist alles prima!
Mein Kleiner ist jetzt 11 Wochen alt und alles was du geschrieben hast trifft auch auf uns zu. Das mit dem zappelig werden hat bei uns den Grund, dass Luca zuviel Luft mitschluckt. Einfach mal hochnehmen und Bäuerchen machen lassen, klappt bei uns immer!
Der Milchspendereflex kommt immer gleich nach einigen Zügen,die die Kleinen machen, das spürst du sicherlich auch, so ein Kribbeln in der Brust, das ist es nicht.
Übrigens kennt Luca die Brust auch nicht mehr, sprich er mag ohne Stillhut nicht trinken
Ich finde, solange man mit Stillhut prima zurecht kommt und die Kleinen trinken, ist doch egal, ob sie die Brust noch kennen oder nicht

Viel Erfolg noch!
LG
Klonie mit Luca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2006 um 19:21
In Antwort auf klonie

Ich!
Hallo!

Ich stille ebenfalls ausschließlich mit Stillhütchen, weil es sonst gar nicht ginge! Meine Brustwarzen waren sowas von kaputt...jetzt ist alles prima!
Mein Kleiner ist jetzt 11 Wochen alt und alles was du geschrieben hast trifft auch auf uns zu. Das mit dem zappelig werden hat bei uns den Grund, dass Luca zuviel Luft mitschluckt. Einfach mal hochnehmen und Bäuerchen machen lassen, klappt bei uns immer!
Der Milchspendereflex kommt immer gleich nach einigen Zügen,die die Kleinen machen, das spürst du sicherlich auch, so ein Kribbeln in der Brust, das ist es nicht.
Übrigens kennt Luca die Brust auch nicht mehr, sprich er mag ohne Stillhut nicht trinken
Ich finde, solange man mit Stillhut prima zurecht kommt und die Kleinen trinken, ist doch egal, ob sie die Brust noch kennen oder nicht

Viel Erfolg noch!
LG
Klonie mit Luca

Das beruhigt, dass es noch andere Mamis
gibt, die nur mit Stillhütchen stillen können.

Da habe ich gleich noch zwei Fragen.

Braucht Ihr auch eine Stunde fürs Stillen oder sind Eure Mäuse schon schneller?

Habt Ihr einen Tip für das Stillen mit Stillhütchen in der Öffentlichkeit? Habt ihr das schon mal versucht?
Was zieht ihr da an, wenn ihr raus geht? Eher eine Bluse zum aufknöpfen oder ein T-Shirt zum hochschieben?
Leider fuchtelt Nele oft so mit den Armen, dass sie mir schon ein paar mal die Reste aus den Hütchen auf die Klamotten geschnickt hat oder der Still-BH durchnässt war, weil es runtergelaufen ist.

Und Nummer 3: Wie sterilisiert Ihr die Hütchen? Wir machen das momentan, indem wir sie auskochen, aber da bleiben immer Kalkflecken.

Liebe Grüße,

Suse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2006 um 23:21

Hallo
Mein Kleiner ist heute 3 Monate alt geworen und ich habe bis Mittwoch nur mit Stillhütchen gestillt.Ich hatte nicht mehr damit gerechnet das sich das noch mal ändert,aber siehe da jetzt geht es auch ohne.Ich bin jetzt richtig stolz auf ihn das er es nun entlich begriffen hat.Nicht aufgeben immer mal wieder versuchen ohne Hütchen anzulegen.Ich habe die Hütchen auch immer ausgekocht(habe auch vorsichtshalber immer noch eins dabei).In der Öffendlichkeit zum stillen habe ich meistens Wickeloberteile an,die finde ich shr praktich oder ich schiebe das Tshirt hoch.Mein Sohn braucht jetzt immer noch wenigstens 30 Minuten zum trinken.LG Margit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 11:15
In Antwort auf fin_12877591

Das beruhigt, dass es noch andere Mamis
gibt, die nur mit Stillhütchen stillen können.

Da habe ich gleich noch zwei Fragen.

Braucht Ihr auch eine Stunde fürs Stillen oder sind Eure Mäuse schon schneller?

Habt Ihr einen Tip für das Stillen mit Stillhütchen in der Öffentlichkeit? Habt ihr das schon mal versucht?
Was zieht ihr da an, wenn ihr raus geht? Eher eine Bluse zum aufknöpfen oder ein T-Shirt zum hochschieben?
Leider fuchtelt Nele oft so mit den Armen, dass sie mir schon ein paar mal die Reste aus den Hütchen auf die Klamotten geschnickt hat oder der Still-BH durchnässt war, weil es runtergelaufen ist.

Und Nummer 3: Wie sterilisiert Ihr die Hütchen? Wir machen das momentan, indem wir sie auskochen, aber da bleiben immer Kalkflecken.

Liebe Grüße,

Suse

Auskochen!
Hallo nochmal!
Also ich koch sie ganz normal im Kochtopf aus, wie auch die Schnullis. Die Kalkflecken stören ja nicht, nur optisch, sind sonst unbedenklich. Wenn du die Hütchen zwischendurch mal mit Spüli spülst, gehen die auch weg!
Zum Thema Klamotten: ich vermeide es draussen zu stillen, hab ja auch immer so 4 Stunden Zeit zwischen den Mahlzeiten, weil Luca mittlerweile beide Brüste in Turbozeit, also ca. 20-30 Minuten austrinkt Damit kann ich gut leben. Ansonsten sind Blusen ganz praktisch!
Ach so: am Anfang hat Luca auch so 1 Stunde zum Trinken gebraucht, aber je älter sie werden, desto schneller werden sie auch

Sonnige Grüße
Klonie mit Luca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2006 um 10:44

Was ein glück ist jetzt schönes wetter
da konnte ich auch schon zweimal im park stillen, auch wenn bei einer stunde irgendwann der arm lahmt und der hintern schmerzt

auf jeden fall noch mal danke für eure einträge.

ich habe ja gelesen, dass man mit geduld es wieder schaffen kann, dass sie die brust nehmen, aber ich weiss nicht, wie es euch geht, ich bekomme wenig schlaf und wenn ich mir vorstelle, dass ich dann noch immer mit ihr kämpfen muss. dann doch lieber die hütchen.

sonnige grüße von suse und nele, die gerade wieder im schlaf mit blähungen kämpft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 14:49

*lach*
Das mit dem fliegenden Hütchen kenn ich auch
Luca ist auch manchmal richtig hibbelig an der Brust und reisst das Hütchen gleich mit. Beliebt ist auch das Spiel: ich zerr mal fies an der Brust, kommt vielleicht schneller was raus
Ach ja, die kleinen Racker!
Ich vermeide es auch draußen zu stillen, find das mit dem Hut auch nicht so einfach, wie nur Brust raus und Kind ran. Bisher hat es aber immer bis nach Hause gereicht, er braucht auch meistens immer erst nach 4 Stunden wieder was...sehr pflegeleicht finde ich!

Wünsche ein sonniges Wochenende!

Klonie mit Luca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2006 um 11:59
In Antwort auf klonie

*lach*
Das mit dem fliegenden Hütchen kenn ich auch
Luca ist auch manchmal richtig hibbelig an der Brust und reisst das Hütchen gleich mit. Beliebt ist auch das Spiel: ich zerr mal fies an der Brust, kommt vielleicht schneller was raus
Ach ja, die kleinen Racker!
Ich vermeide es auch draußen zu stillen, find das mit dem Hut auch nicht so einfach, wie nur Brust raus und Kind ran. Bisher hat es aber immer bis nach Hause gereicht, er braucht auch meistens immer erst nach 4 Stunden wieder was...sehr pflegeleicht finde ich!

Wünsche ein sonniges Wochenende!

Klonie mit Luca

Hallo Suse
Hallo Suse!
Ich hatte auch einige Zeit mit Stillhütchen gestillt. Du kannst Nele die Hütchen besser ebgewöhnen, wenn du sie nachts weglässt. Nachst sind nämlich die meißten Säuglinge ruhiger. Probiers doch mal - bei mir hatte das sofort geklappt!

LG,
Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2006 um 18:01
In Antwort auf ena_11851082

Hallo Suse
Hallo Suse!
Ich hatte auch einige Zeit mit Stillhütchen gestillt. Du kannst Nele die Hütchen besser ebgewöhnen, wenn du sie nachts weglässt. Nachst sind nämlich die meißten Säuglinge ruhiger. Probiers doch mal - bei mir hatte das sofort geklappt!

LG,
Anna

Danke anna,
ich denke, ich werde es auch noch mal versuchen. leider sind wir hier momentan total ausgepowert, da wir ja montag umziehen, aber sobald ich wieder die kraft habe, versuche ich es auf jeden fall noch mal.
ein umzug mit 3-4 stunden schlaf die nacht ist heftig.

lg, suse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2006 um 1:52
In Antwort auf fin_12877591

Danke anna,
ich denke, ich werde es auch noch mal versuchen. leider sind wir hier momentan total ausgepowert, da wir ja montag umziehen, aber sobald ich wieder die kraft habe, versuche ich es auf jeden fall noch mal.
ein umzug mit 3-4 stunden schlaf die nacht ist heftig.

lg, suse

Lass sie einfach!
Hi Suse,
ich habe eine kleine Tochter von 11 Monaten, und sie war bis zum 6. Monat voll "addicted to" Stillhütchen, sozusagen "Nie Ohne". Aber dann, von einem Tag auf den anderen, hat sie plötzlich auch wieder ohne getrunken. Meine Hebamme hat mir erklärt, dass es für die Babies einfach leichter ist mit den Dingern, weil durch den Unterdruck mehr Milch mit weniger Saug-Anstrengung rauskommt. Wenn sie größer und somit kräftiger werden, brauchen sie sie nicht mehr. Dann kannst Du wieder ohne Stillhütchen aus dem Haus gehen, ohne schon vorher Panik zu schieben... Aber mach Dir bloß keinen Stress. Wenn man es jahrelang schafft, immer ne Nagelfeile, einen Labello, ein Päckchen Smint, das Foto vom Schatzi und was-weiß-ich-was-noch-alles in der Handtasche zu haben, werden ja wohl ein Stillhütchen oder zwei für ein paar kurze Monate net DAS Problem sein, oder!? Gruß von Supermutti zu Supermutti! *Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2006 um 14:45
In Antwort auf claude_12442308

Lass sie einfach!
Hi Suse,
ich habe eine kleine Tochter von 11 Monaten, und sie war bis zum 6. Monat voll "addicted to" Stillhütchen, sozusagen "Nie Ohne". Aber dann, von einem Tag auf den anderen, hat sie plötzlich auch wieder ohne getrunken. Meine Hebamme hat mir erklärt, dass es für die Babies einfach leichter ist mit den Dingern, weil durch den Unterdruck mehr Milch mit weniger Saug-Anstrengung rauskommt. Wenn sie größer und somit kräftiger werden, brauchen sie sie nicht mehr. Dann kannst Du wieder ohne Stillhütchen aus dem Haus gehen, ohne schon vorher Panik zu schieben... Aber mach Dir bloß keinen Stress. Wenn man es jahrelang schafft, immer ne Nagelfeile, einen Labello, ein Päckchen Smint, das Foto vom Schatzi und was-weiß-ich-was-noch-alles in der Handtasche zu haben, werden ja wohl ein Stillhütchen oder zwei für ein paar kurze Monate net DAS Problem sein, oder!? Gruß von Supermutti zu Supermutti! *Lena

Hallo Lena,
da hast Du recht. Ich habe mir ja schon eine große Tasche besorgt, aber sie könnte durchaus noch größer sein, allerdings nicht wegen der Stillhütchen, die sind das kleinste Problem.
Es ist halt nicht so "trocken" wie ohne Hütchen und fällt in der Öffentlichkeit mehr auf, wenn man da erst noch groß rumfummelt, aber mitlerweile habe ich da ein ganz gesundes Selbstbewußtsein entwickelt. Gestern musste ich sie auch mitten im Thairestaurant stillen, da ich mit einer Hand weiteressen wollte, damit mein Essen nicht kalt wird. Ging allerdings doch sehr auf Arm und Schulter, aber was solls.
Ab und zu nimmt sie "versehentlich" die Brust auch ohne Hütchen, aber sobald sie es bemerkt, ist der Teufel los
Aber gut zu wissen, dass es mit Hütchen einfacher geht, ich dachte immer umgekehrt, aber dann ist ja gut. Hatte schon ein schlechtes Gewissen, dass sie sich durch die Hütchen mehr anstrengen muss.

Danke also und liebe Grüße von Suse und Nele, mitlerweile knapp 14 Wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2007 um 12:05

Blähungen durch Stillhütchen?
Hallo,
ich habe auch das Problem, dass mein Sohn, neun Wochen, nicht ohne Stillhütchen trinkt (wenn ich es versuche, gibt es ein riesen Theater). Ich bin aber froh, dass er inzwischen überhaupt an der Brust trinkt, anfangs war er dafür zu schwach, ich musste abgepumpte Muttermilch füttern. Nach langem Kampf ist er an der Brust. Jetzt meint aber mein Mann, ich solle lieber abstillen und auf Flasche umsteigen, weil er davon überzeugt ist, dass unser Sohn vom Stillhütchen Blähungen bekommt. Er schlucke mit Hütchen zu viel Luft. Stimmt das? Hätte er ohne Hütchen weniger Blähungen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2008 um 21:44
In Antwort auf fin_12877591

Hallo Lena,
da hast Du recht. Ich habe mir ja schon eine große Tasche besorgt, aber sie könnte durchaus noch größer sein, allerdings nicht wegen der Stillhütchen, die sind das kleinste Problem.
Es ist halt nicht so "trocken" wie ohne Hütchen und fällt in der Öffentlichkeit mehr auf, wenn man da erst noch groß rumfummelt, aber mitlerweile habe ich da ein ganz gesundes Selbstbewußtsein entwickelt. Gestern musste ich sie auch mitten im Thairestaurant stillen, da ich mit einer Hand weiteressen wollte, damit mein Essen nicht kalt wird. Ging allerdings doch sehr auf Arm und Schulter, aber was solls.
Ab und zu nimmt sie "versehentlich" die Brust auch ohne Hütchen, aber sobald sie es bemerkt, ist der Teufel los
Aber gut zu wissen, dass es mit Hütchen einfacher geht, ich dachte immer umgekehrt, aber dann ist ja gut. Hatte schon ein schlechtes Gewissen, dass sie sich durch die Hütchen mehr anstrengen muss.

Danke also und liebe Grüße von Suse und Nele, mitlerweile knapp 14 Wochen

Stille immer noch...
Hallo!
Meine Tochter ist im Januar letzten Jahres geboren. Da auch ich mit Stillhütchen stillen mußte, habe ich mich damals im Forum umgesehen.Ich bin sehr gut mit dem Stillhütchen klargekommen und stille meine Tochter noch immer! Ich kann allen Mamas, die jetzt unsicher sind, nur Mut machen: Alle Warnungen, dass die Michbildung zurückgeht und ähnliches, hat sich bei mir absolut nicht bewahrheitet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen