Home / Forum / Mein Baby / Stottern nach Geburt eines Geschwisterkindes

Stottern nach Geburt eines Geschwisterkindes

15. Juni 2012 um 14:16

Hallo ihr lieben,

unsere Tochter stottert seit sie große Schwester geworden ist (und ich bin mir sicher, dass es ohne Absicht ist, da sie sich manchmal richtig quält, um bestimmte Wörter auszusprechen ..). Da ich nun in einem Thread gelesen habe, dass eine andere Userin das Gleiche passiert ist und wir anscheinend nicht die Einzigen mit diesem Problem sind, möchte ich mal in die Runde fragen:

Kennt das jemand von seinem Kind?
Wie lange wurde denn noch gestottert, hat sich das irgendwann gebessert oder blieb es dauerhaft?
Und gibt es in der Familie jemanden, der stottert, da mein Schwiegervater und meine Schwestern stottern, hat sie das vererbt bekommen und es wurde durch dieses Ereignis ausgelöst?! Kann da jemand was zu sagen?

LG

Mehr lesen

15. Juni 2012 um 14:34


Richtig!

Gefällt mir

15. Juni 2012 um 15:29

Hallo
Hast du denn zu Stotterbeginn ein Geschwisterchen bekommen? Oder kam es einfach so?

Ich habe das schon beim Kinderarzt angesprochen, er meinte das käme häufiger in dem Alter vor. Wir sollten ihr nur aufmerksam zuhören, ihr Zeit geben, sie gegebenenfalls auf den Arm nehmen und ihr auf jeden Fall signalisieren, dass sie unsere ungeteilte Aufmerksamkeit hat.
Wir haben aber nach einer Zeit auch festgestellt, dass sie bei Müdigkeit vermehrt stottert.
Ist das bei dir auch so?

Gefällt mir

15. Juni 2012 um 15:36

...
Mmhh..ich kann verstehen, dass du auf diesen Gedanken gekommen bist. Ich meine es jetzt auch gar nicht böse ..aber wenn du da ein bisschen reindenkst, dann geht das gar nicht ...Sie muss erstmal auf die Idee kommen, dass man mit Wort-, Silbenwiederholungen Aufmerksamkeit bekommt.. und dann die Umsetzung...ich glaube, dass wäre selbst für uns schwer, ständig absichtlich zu stottern...und außerdem, wer täte sich das freiwillig an, "wichtige Botschaften" so umständlich auszusprechen.

Unser Kinderarzt meinte auch, dass es dadurch in dem Alter vermehrt auftritt, weil die Gedanken schneller als das Sprechwerkzeug sind..ich vermute aber, dass es bei uns nicht der Grund ist..oder spricht deine Tochter auch schnell und viel?

Gefällt mir

15. Juni 2012 um 15:46

Wäre schön,
wenn es bei uns auch von alleine wieder verschwindet...Es ist manchmal wirklich schwer, ihr zuzusehen, wie sie den x-ten Versuch macht, um ein Wort auszusprechen und es einfach nicht kommt...

Gefällt mir

15. Juni 2012 um 16:03

Vielen Dank trotzdem
Die Info mit dem einem Jahr lässt mich noch hoffen...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen