Home / Forum / Mein Baby / Strafe im Kindergarten

Strafe im Kindergarten

12. Oktober 2017 um 19:53


Hallo Ihr!

Mich würde mal eure Meinung interessieren und was ihr machen würdet.

Habe meinen Sohn (3) heute von Kiga abgeholt, dabei saß er allein auf einem Stuhl, die anderen waren im Nebenraum.

Kurz dazu: es gibt 2 Räume und im Nebenraum sitzen alle im Kreis wenn abholzeit( 30min) ist, dabei müssen alle sitzen bleiben. In den anderen Gruppen habe ich das noch nie gesehen.

So die Betreuerin sagte nichts und ich wollte erstmal mit meinem Sohn sprechen.
Auf dem Heimweg erzählte er, dass er rumgelaufen sei und sich dann auf den Stuhl im Hauptraum setzen sollte.

Wir sind sehe verärgert darüber.
Werde das morgen ansprechen und sagen dass ich das nicht will.
Er hat ja nichts gemacht!

Übertreibe ich?
Habt ihr das auch schon mal erlebt?

LG

Mehr lesen

12. Oktober 2017 um 20:08

Die müssen bis zu 30 Minuten auf einem Stuhl sitzen und warten bis sie abgeholt werden? Machen sie dabei irgendwas? Ist das ein Stuhlkreis bei dem Spiele gespielt werden oder Gespräche stattfinden?

Ansonsten finde ich diese Strafe auch doof, würde aber erstmal neutral fragen, was dem denn nun wirklich vorausgegangen ist.

Gefällt mir

12. Oktober 2017 um 20:10

Was machen die, wenn die da im Kreis sitzen  Werden alle Kinder innerhalb dieser 30min abgeholt? Ist ja schräg irgendwie...und die Bestrafung würde mir als Mutter auch nicht passen.

Gefällt mir

12. Oktober 2017 um 20:14
In Antwort auf knopfiline

Die müssen bis zu 30 Minuten auf einem Stuhl sitzen und warten bis sie abgeholt werden? Machen sie dabei irgendwas? Ist das ein Stuhlkreis bei dem Spiele gespielt werden oder Gespräche stattfinden?

Ansonsten finde ich diese Strafe auch doof, würde aber erstmal neutral fragen, was dem denn nun wirklich vorausgegangen ist.

Wenn abholzeit ist sitzen alle auf dem Boden im Kreis.
Mal ne kleine unterhaltung und das wars.
Er saß in Nebenraum am Tisch und konnte zu den anderen gucken.

Hätte ich ihn heute nicht früher abgeholt hätte er wohl 30 min da gesessen und wäre vorgeführt gewesen bei den Eltern 

Gefällt mir

12. Oktober 2017 um 20:15
In Antwort auf kapuzze

Was machen die, wenn die da im Kreis sitzen  Werden alle Kinder innerhalb dieser 30min abgeholt? Ist ja schräg irgendwie...und die Bestrafung würde mir als Mutter auch nicht passen.

Mal etwas reden was zb am nächsten Tag gemacht wird.
Im großen ist es aber immer leise.

Es werden nicht alle abgeholt

Gefällt mir

12. Oktober 2017 um 20:17

Das wäre dann das nächste Thema, das ich direkt mit ansprechen würde Das ist ja voll die Folter für die Kinder.

Gefällt mir

12. Oktober 2017 um 20:30

Was soll das für einen Sinn haben Wozu? Das finde ich total bekloppt und würde das definitiv ansprechen.

Gefällt mir

12. Oktober 2017 um 21:23
In Antwort auf lilleb


Hallo Ihr!

Mich würde mal eure Meinung interessieren und was ihr machen würdet.

Habe meinen Sohn (3) heute von Kiga abgeholt, dabei saß er allein auf einem Stuhl, die anderen waren im Nebenraum.

Kurz dazu: es gibt 2 Räume und im Nebenraum sitzen alle im Kreis wenn abholzeit( 30min) ist, dabei müssen alle sitzen bleiben. In den anderen Gruppen habe ich das noch nie gesehen.

So die Betreuerin sagte nichts und ich wollte erstmal mit meinem Sohn sprechen.
Auf dem Heimweg erzählte er, dass er rumgelaufen sei und sich dann auf den Stuhl im Hauptraum setzen sollte.

Wir sind sehe verärgert darüber.
Werde das morgen ansprechen und sagen dass ich das nicht will.
Er hat ja nichts gemacht!

Übertreibe ich?
Habt ihr das auch schon mal erlebt?

LG

Ich finde diese Regelung prinzipiell sehr seltsam, denn welches 3 jährige Kind kann problemlos 30 Minuten stillsitzen und sich gepflegt unterhalten? Meine 5. Klässler kann ich - an guten Tagen- gerade mal für 45 Minuten an ihre Stühle „fesseln“, aber die sind auch älter. Das also halte ich mindestens für diskussionswürdig. 
Die Strafe, ihn allein auf einem Stuhl im Nebenraum sitzen zu lassen, während sich alle anderen Kinder in einem Raum befinden, den er einsehen kann ist eine Demütigung, die ich widerlich finde!! 
Ich würde es dennoch vermutlich erstmal mit Diplomatie versuchen und fragen, was denn los war?! Auf die Antwort reagieren kannst du dann ja immer noch...

5 LikesGefällt mir

12. Oktober 2017 um 22:09
In Antwort auf kapuzze

Was soll das für einen Sinn haben Wozu? Das finde ich total bekloppt und würde das definitiv ansprechen.

Er ist ja erst seut 2 mon da. Da wollte ich nicht direkt kritisieren 
Aber bei der gelegenheit denke ich werde uch auch mal nach dem Sinn davon fragen.

Und dann ist es ja wohl auch verständlich wenn mal n Kind aufsteht wenn es die ganze Zeit still sitzt.

Denke dass da schon 30-45 am Stück zusammenkommen?!
30 min abholzeit und vorher noch die Verabschiedung
 

Gefällt mir

12. Oktober 2017 um 22:09

Ja. Das werd ich morgen klären

Gefällt mir

12. Oktober 2017 um 22:12
In Antwort auf thilda1978

Ich finde diese Regelung prinzipiell sehr seltsam, denn welches 3 jährige Kind kann problemlos 30 Minuten stillsitzen und sich gepflegt unterhalten? Meine 5. Klässler kann ich - an guten Tagen- gerade mal für 45 Minuten an ihre Stühle „fesseln“, aber die sind auch älter. Das also halte ich mindestens für diskussionswürdig. 
Die Strafe, ihn allein auf einem Stuhl im Nebenraum sitzen zu lassen, während sich alle anderen Kinder in einem Raum befinden, den er einsehen kann ist eine Demütigung, die ich widerlich finde!! 
Ich würde es dennoch vermutlich erstmal mit Diplomatie versuchen und fragen, was denn los war?! Auf die Antwort reagieren kannst du dann ja immer noch...

Das habe ich auch vor.
Erstmal fragen was er gemacht hat und dann meine Sicht dazu anbringen wenn es nicht gerechtfertigt ist.
 

Gefällt mir

12. Oktober 2017 um 22:13
In Antwort auf lilleb


Hallo Ihr!

Mich würde mal eure Meinung interessieren und was ihr machen würdet.

Habe meinen Sohn (3) heute von Kiga abgeholt, dabei saß er allein auf einem Stuhl, die anderen waren im Nebenraum.

Kurz dazu: es gibt 2 Räume und im Nebenraum sitzen alle im Kreis wenn abholzeit( 30min) ist, dabei müssen alle sitzen bleiben. In den anderen Gruppen habe ich das noch nie gesehen.

So die Betreuerin sagte nichts und ich wollte erstmal mit meinem Sohn sprechen.
Auf dem Heimweg erzählte er, dass er rumgelaufen sei und sich dann auf den Stuhl im Hauptraum setzen sollte.

Wir sind sehe verärgert darüber.
Werde das morgen ansprechen und sagen dass ich das nicht will.
Er hat ja nichts gemacht!

Übertreibe ich?
Habt ihr das auch schon mal erlebt?

LG

Ein Morgenkreis dauert bei uns in der Regel 15 min.
Schlusskreis hingegen bis zu 30 min (Besprechung vom Tag, Kinder erzählen von ihren heutigen Erlebnissen im Kindergarten etc).
Wir sind eine altersgemischte Gruppe  (2-6). Und alle Kinder können es "aushalten". Bisschen Unruhe gehört dazu, aber dadurch dass sie gespannt sind was das nächste Kind erzählt, bleiben sie meistens ruhig. Von dem her kann ich es aus der sicht der betreuer verstehen. Und wenn ein Kind nicht dabei sein möchtw hat es schließlich die Möglichkeit sich auszuklingen. Das ist dem Kind überlassen. Auch mit 3 haben sie eine gewisse entscheidungsfreiheit - und während der Trotzphase bringt es auch nichts die Kinder zu zwingen.

Gefällt mir

12. Oktober 2017 um 22:19
In Antwort auf sushydesire

Ein Morgenkreis dauert bei uns in der Regel 15 min.
Schlusskreis hingegen bis zu 30 min (Besprechung vom Tag, Kinder erzählen von ihren heutigen Erlebnissen im Kindergarten etc).
Wir sind eine altersgemischte Gruppe  (2-6). Und alle Kinder können es "aushalten". Bisschen Unruhe gehört dazu, aber dadurch dass sie gespannt sind was das nächste Kind erzählt, bleiben sie meistens ruhig. Von dem her kann ich es aus der sicht der betreuer verstehen. Und wenn ein Kind nicht dabei sein möchtw hat es schließlich die Möglichkeit sich auszuklingen. Das ist dem Kind überlassen. Auch mit 3 haben sie eine gewisse entscheidungsfreiheit - und während der Trotzphase bringt es auch nichts die Kinder zu zwingen.

Dann finde ich aber dass er nebenan sich mit etwas beschäftigen darf und nicht auf den Stuhl weil er aufstand

Gefällt mir

12. Oktober 2017 um 22:25
In Antwort auf lilleb

Dann finde ich aber dass er nebenan sich mit etwas beschäftigen darf und nicht auf den Stuhl weil er aufstand

Ich würde die Geschichte nochmal von der Erzieherin hören wollen Normalerweise wäre es auch Schwachsinn ein Kind wegen "aufstehen" so zu bestrafen. Wir geben den Kindern auch so genannte Auszeit (5 min. Sitzen) wenn sie was ausgefressen haben, aber keine halbe Stunde. Und durchaus, wenn ein Kind gerade die "ich höre jetzt überhaupt nicht auf die Erzieherin" - Phase hat, dann setzen wir es "abseits" auf einen Stuhl im Blickfeld bis es sich beruhigt hat - und dies hängt in dem Fall von der Laune des Kindes ab.

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 8:15
In Antwort auf sushydesire

Ich würde die Geschichte nochmal von der Erzieherin hören wollen Normalerweise wäre es auch Schwachsinn ein Kind wegen "aufstehen" so zu bestrafen. Wir geben den Kindern auch so genannte Auszeit (5 min. Sitzen) wenn sie was ausgefressen haben, aber keine halbe Stunde. Und durchaus, wenn ein Kind gerade die "ich höre jetzt überhaupt nicht auf die Erzieherin" - Phase hat, dann setzen wir es "abseits" auf einen Stuhl im Blickfeld bis es sich beruhigt hat - und dies hängt in dem Fall von der Laune des Kindes ab.

dann solltet auch ihr eure Pädagogik noch mal auf den Prüfstand bringen, neuste Erkenntnisse über Kindesentwicklung, Hirnforschung und Psychologie erfahren und euch beim nächsten Studientag mit dem Thema Kinderrechte auseinandersetzen...

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 9:06

So war grad im Kiga:
mein Sohn hat gestern wohl nicht richtig aufgeräumt und dann in diesem Kreis ist er aufgestanden als die Erzieherin kurz weg war stand er auf.

Habe ihr gesagt dass ich so eine Strafe nicht will fürs rumlaufen da ich es nicht schlimm finde.
Habe ihr gesagt sie soll ihn zur Seite nehmen und ihm erklären dass das den anderen die Sitzen unfair ist und nicht geht.

Sie hat sich entschuldigt.

Dann wollte sie mir ja erzählen von wegen Regeln und so und keiner würde sie ja mehr ernst nehmen wenn das nicht konsequenzen hat 


 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 9:19
In Antwort auf lilleb

So war grad im Kiga:
mein Sohn hat gestern wohl nicht richtig aufgeräumt und dann in diesem Kreis ist er aufgestanden als die Erzieherin kurz weg war stand er auf.

Habe ihr gesagt dass ich so eine Strafe nicht will fürs rumlaufen da ich es nicht schlimm finde.
Habe ihr gesagt sie soll ihn zur Seite nehmen und ihm erklären dass das den anderen die Sitzen unfair ist und nicht geht.

Sie hat sich entschuldigt.

Dann wollte sie mir ja erzählen von wegen Regeln und so und keiner würde sie ja mehr ernst nehmen wenn das nicht konsequenzen hat 


 

Wenn die Frau ein Problem mit ihrer Autorität hat, müssen das aber nicht die Kinder ausbaden... 
Wird sie die Praxis denn jetzt verändern, oder hat sie sich nur bei „einer hysterischen Mama“ entschuldigt, um Ruhe zu haben? (Du verstehst, wie ich das meine?!) 

4 LikesGefällt mir

13. Oktober 2017 um 9:35
In Antwort auf thilda1978

Wenn die Frau ein Problem mit ihrer Autorität hat, müssen das aber nicht die Kinder ausbaden... 
Wird sie die Praxis denn jetzt verändern, oder hat sie sich nur bei „einer hysterischen Mama“ entschuldigt, um Ruhe zu haben? (Du verstehst, wie ich das meine?!) 

Ich versteh was du meinst.
Generell ändern wird sie es nicht ( so hab ich das rausgehört) aber bei meinem Sohn wird sie es ( hoffentlich) so machen wie ich vorgeschlagen habe.
Kommt das nochmal vor werde ich zur Kigaleitung gehen

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 9:37
In Antwort auf lilleb


Hallo Ihr!

Mich würde mal eure Meinung interessieren und was ihr machen würdet.

Habe meinen Sohn (3) heute von Kiga abgeholt, dabei saß er allein auf einem Stuhl, die anderen waren im Nebenraum.

Kurz dazu: es gibt 2 Räume und im Nebenraum sitzen alle im Kreis wenn abholzeit( 30min) ist, dabei müssen alle sitzen bleiben. In den anderen Gruppen habe ich das noch nie gesehen.

So die Betreuerin sagte nichts und ich wollte erstmal mit meinem Sohn sprechen.
Auf dem Heimweg erzählte er, dass er rumgelaufen sei und sich dann auf den Stuhl im Hauptraum setzen sollte.

Wir sind sehe verärgert darüber.
Werde das morgen ansprechen und sagen dass ich das nicht will.
Er hat ja nichts gemacht!

Übertreibe ich?
Habt ihr das auch schon mal erlebt?

LG

Unmöglich! Altmodisch! Erniedrigend. 

Ich bin Omi und habe lange mit Kindern gearbeitet. 

Unbedingt ansprechen, beim Elternabend diskutieren. 

Die haben wohl zu oft "Supernanny"
mit dem "stillen Stuhl" geschaut!!

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 9:41
In Antwort auf umminti

Unmöglich! Altmodisch! Erniedrigend. 

Ich bin Omi und habe lange mit Kindern gearbeitet. 

Unbedingt ansprechen, beim Elternabend diskutieren. 

Die haben wohl zu oft "Supernanny"
mit dem "stillen Stuhl" geschaut!!

Genau daran habe ich auch gedacht 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 10:32
In Antwort auf lilleb


Hallo Ihr!

Mich würde mal eure Meinung interessieren und was ihr machen würdet.

Habe meinen Sohn (3) heute von Kiga abgeholt, dabei saß er allein auf einem Stuhl, die anderen waren im Nebenraum.

Kurz dazu: es gibt 2 Räume und im Nebenraum sitzen alle im Kreis wenn abholzeit( 30min) ist, dabei müssen alle sitzen bleiben. In den anderen Gruppen habe ich das noch nie gesehen.

So die Betreuerin sagte nichts und ich wollte erstmal mit meinem Sohn sprechen.
Auf dem Heimweg erzählte er, dass er rumgelaufen sei und sich dann auf den Stuhl im Hauptraum setzen sollte.

Wir sind sehe verärgert darüber.
Werde das morgen ansprechen und sagen dass ich das nicht will.
Er hat ja nichts gemacht!

Übertreibe ich?
Habt ihr das auch schon mal erlebt?

LG

Ich finde du übertreibst etwas, ja... 

Das ist die Regel, ihr habt den kiga gewählt, die Regel tut niemand weh.. Wie sinnvoll sie ist weiß ich nicht, ich kenne die Einrichtung nicht. 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 10:39

Hatte ich doch grad geschrieben. Er wollte nicht sofort aufräumen und dann im Kreis als die erzieherin kurz weg musste ist er aufgestanden und um den Kreis gelaufen.
Mehr nicht!

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 12:45
In Antwort auf bernadotte2punkt0

dann solltet auch ihr eure Pädagogik noch mal auf den Prüfstand bringen, neuste Erkenntnisse über Kindesentwicklung, Hirnforschung und Psychologie erfahren und euch beim nächsten Studientag mit dem Thema Kinderrechte auseinandersetzen...

Und welche Maßnahmen kann man dann ergreifen? Welche sind akzeptabel? 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 12:51
In Antwort auf thilda1978

Wenn die Frau ein Problem mit ihrer Autorität hat, müssen das aber nicht die Kinder ausbaden... 
Wird sie die Praxis denn jetzt verändern, oder hat sie sich nur bei „einer hysterischen Mama“ entschuldigt, um Ruhe zu haben? (Du verstehst, wie ich das meine?!) 

Ich kenne viele Erzieher/innen, Lehrer/innen usw. die kein Problem mit ihrer Autorität haben....aber Kinder hoeren trotzdem nicht immer. Manchmal gibt es auch Situationen in denen sie gar nicht hoeren und die Gruppe oder Klasse aufmischen. Sind ja Kinder....da passiert das eben.

Welche Mittel sind dann gerechtfertigt? 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 13:43

Das sind meiner Meinung nach Regelrechte Machtspielchen . So wird den Kindern eindeutig gezeigt WER der Chef ist und wer nicht "funktioniert" muss nach nebenan ! 

Ich würde zuerst die Erzieher selbst ansprechen . Stößt du auf taube Ohren , dann zur kitaleitung ... bis hin zum Träger ! 

 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 14:39
In Antwort auf ofeliah

Ich kenne viele Erzieher/innen, Lehrer/innen usw. die kein Problem mit ihrer Autorität haben....aber Kinder hoeren trotzdem nicht immer. Manchmal gibt es auch Situationen in denen sie gar nicht hoeren und die Gruppe oder Klasse aufmischen. Sind ja Kinder....da passiert das eben.

Welche Mittel sind dann gerechtfertigt? 

SIE sagte, wenn sie jetzt nicht konsequent sei, würde (in anderen Worten) ihre Autorität darunter leiden.
ICH weiß, dass die gute Frau Unfug redet, denn - wie du bereits sagtest - auch auf Menschen, die keinerlei Autoritätsproblematik haben, wird nicht immer gehört. 

Andere Mittel, die ein Kind nicht demütigen und in eine Außenseiterposition drängen; welcher Art kann ich nicht sagen; ich habe keine Erfahrung als Erzieherin! 

1 LikesGefällt mir

13. Oktober 2017 um 15:54

Und wenn nichts passiert, laufen beim nächsten mal 25 Kinder kreuz und quer durch den Raum und aufräumen dürfen die Erzieherinnen. Ich verrate euch Supermuttis jetzt mal was........auch später werden sich eure Kinder an Regeln halten müssen, die bei nichteinhalten entsprechende konsequenzen nach sich ziehen. 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 16:13
In Antwort auf latexallergie1

Und wenn nichts passiert, laufen beim nächsten mal 25 Kinder kreuz und quer durch den Raum und aufräumen dürfen die Erzieherinnen. Ich verrate euch Supermuttis jetzt mal was........auch später werden sich eure Kinder an Regeln halten müssen, die bei nichteinhalten entsprechende konsequenzen nach sich ziehen. 

Ich glaube du hast dich im Forum vertan......

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 17:31
In Antwort auf lilleb


Hallo Ihr!

Mich würde mal eure Meinung interessieren und was ihr machen würdet.

Habe meinen Sohn (3) heute von Kiga abgeholt, dabei saß er allein auf einem Stuhl, die anderen waren im Nebenraum.

Kurz dazu: es gibt 2 Räume und im Nebenraum sitzen alle im Kreis wenn abholzeit( 30min) ist, dabei müssen alle sitzen bleiben. In den anderen Gruppen habe ich das noch nie gesehen.

So die Betreuerin sagte nichts und ich wollte erstmal mit meinem Sohn sprechen.
Auf dem Heimweg erzählte er, dass er rumgelaufen sei und sich dann auf den Stuhl im Hauptraum setzen sollte.

Wir sind sehe verärgert darüber.
Werde das morgen ansprechen und sagen dass ich das nicht will.
Er hat ja nichts gemacht!

Übertreibe ich?
Habt ihr das auch schon mal erlebt?

LG

Ich sehe es ähnlich wie Kiwu, nicht dass du übertreibst, allerdings die Tatsache dass du diese Kita ausgewählt hast und somit auch deren "Regeln".
Über diese Regeln schreibst du unten "Dann wollte sie mir ja erzählen von wegen Regeln und so " und DA frage mich halt schon ob dir bewusst ist dass es nunmal so ist dass es überall in Gemeinschaftseinrichtungen REGELN gibt an die man sich halten muss ?
Sinnvoll oder nicht ist ja irrelevant, nur die Tatsache dass die eben da sind ist schon zu berücksichtigen.
Zur "Strafe": ja muss man nicht akzeptieren, wobei ich zu Hause den Stillen Stuhl auch so praktiziere allerdings keine 30 Minuten, das ist total bescheuert und gehört tatsächlich so in der Form hinterfragt wenn nix bringt auch bei der Kitaleitung.
Von der Kita meiner Tochter weiss ich dass die Kinder die aufstehen wenn die Regel besagt sitzen bleiben auch auf nen Stuhl kommen in Sichtweite und dort aber beschäftigt werden. Aber keine halbe Stunde.
Wie man dazu steht ist nochmal was anderes, allerdings frage ich mich echt wie das hier andere lösen würden wenn plötzlich 30 Kinder rumhüpfen und nicht mehr sitzen wollen ?Da muss es ja Regeln geben bzw. "Sanktionen".
Jetzt mal arg übertrieben.
Übrigens bin ich schon der Meinung dass viele Kinder nicht hören WOLLEN und "greift" man da nicht durch man am Ende auch nix gewonnen hat und die Kinder die hören bestraft werden.
Lg

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 17:48
In Antwort auf rebecca438

Ich sehe es ähnlich wie Kiwu, nicht dass du übertreibst, allerdings die Tatsache dass du diese Kita ausgewählt hast und somit auch deren "Regeln".
Über diese Regeln schreibst du unten "Dann wollte sie mir ja erzählen von wegen Regeln und so " und DA frage mich halt schon ob dir bewusst ist dass es nunmal so ist dass es überall in Gemeinschaftseinrichtungen REGELN gibt an die man sich halten muss ?
Sinnvoll oder nicht ist ja irrelevant, nur die Tatsache dass die eben da sind ist schon zu berücksichtigen.
Zur "Strafe": ja muss man nicht akzeptieren, wobei ich zu Hause den Stillen Stuhl auch so praktiziere allerdings keine 30 Minuten, das ist total bescheuert und gehört tatsächlich so in der Form hinterfragt wenn nix bringt auch bei der Kitaleitung.
Von der Kita meiner Tochter weiss ich dass die Kinder die aufstehen wenn die Regel besagt sitzen bleiben auch auf nen Stuhl kommen in Sichtweite und dort aber beschäftigt werden. Aber keine halbe Stunde.
Wie man dazu steht ist nochmal was anderes, allerdings frage ich mich echt wie das hier andere lösen würden wenn plötzlich 30 Kinder rumhüpfen und nicht mehr sitzen wollen ?Da muss es ja Regeln geben bzw. "Sanktionen".
Jetzt mal arg übertrieben.
Übrigens bin ich schon der Meinung dass viele Kinder nicht hören WOLLEN und "greift" man da nicht durch man am Ende auch nix gewonnen hat und die Kinder die hören bestraft werden.
Lg

Wieso müssen die Kinder denn beim Abholen überhaupt irgendwo still rumsitzen? Das ist ja schon schwachsinnig genug! 

Außerdem ist es den meisten Eltern natürlich bewusst, dass es Regeln gibt in einer Einrichtung wie dem Kindergarten, aber ich kenne doch nicht jede einzelne Regel, bevor ich mein Kind in einem solchen anmelde; das ist doch utopisch! Wenn ich das Glück habe und einen KiGa auswählen kann (und dieses Glück haben ebenfalls nicht alle Eltern), mache ich mich schlau über das Konzept, schnuppere vielleicht mal einen Tag rein und bin dann erst bei der Eingewöhnung dabei, bei der sowieso alles erstmal anders ist als normalerweise.
Wenn einem dann im Laufe der Zeit etwas auffällt, was man für diskussionswürdig hält, kann man das doch durchaus ansprechen, oder?

2 LikesGefällt mir

13. Oktober 2017 um 18:17
In Antwort auf thilda1978

Wieso müssen die Kinder denn beim Abholen überhaupt irgendwo still rumsitzen? Das ist ja schon schwachsinnig genug! 

Außerdem ist es den meisten Eltern natürlich bewusst, dass es Regeln gibt in einer Einrichtung wie dem Kindergarten, aber ich kenne doch nicht jede einzelne Regel, bevor ich mein Kind in einem solchen anmelde; das ist doch utopisch! Wenn ich das Glück habe und einen KiGa auswählen kann (und dieses Glück haben ebenfalls nicht alle Eltern), mache ich mich schlau über das Konzept, schnuppere vielleicht mal einen Tag rein und bin dann erst bei der Eingewöhnung dabei, bei der sowieso alles erstmal anders ist als normalerweise.
Wenn einem dann im Laufe der Zeit etwas auffällt, was man für diskussionswürdig hält, kann man das doch durchaus ansprechen, oder?

Du ich hab nie geschrieben dass ich es okay finde.
Dann schrieb hier eine Erzieherin dass bei ihnen ein Abschlusskreis stattfindet wo die Kinder sitzen, ist im Kiga bei meiner Kleinen auch so, ja die sitzen da auch 20 Minuten, allerdings VOR dem Abholen. Beim Abholen halten sie sich entweder nur im Hof oder vor nem bestimmten Raum auf.
Ich finde das überhaupt nicht schwachsinnig da in der Zeit die Türe immer wieder auf und zu geht also die Eingangstüre und manche Kinder da auch leicht entwischen könnten weil manche Eltern sie offen stehen lassen!
Insofern ist gewährleistet dass kein Kind verloren geht.
Könnte ja in diesem Kiga ähnlich sein.
Nein natürlich kennt man nicht Alle Regeln, aber zum Konzept gehört für mich auch nach solchen Sachen fragen, weils ja da verschiedene Vorgehensweisen gibt, je nach Ausrichtung wenn man versteht was ich meine.
Ich hab ja geschrieben dass ich es als Machtspielchen sehe und insofern hätte ich da auch was gesagt.
Dennoch muss man auch sehen dass den Kindern die sitzen bleiben auch nicht geholfen ist, wenn Kinder die partout nicht hören wollen machen dürfen was sie wollen,das ja nur als Denkanstoss.
Lg

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 18:29
In Antwort auf thilda1978

SIE sagte, wenn sie jetzt nicht konsequent sei, würde (in anderen Worten) ihre Autorität darunter leiden.
ICH weiß, dass die gute Frau Unfug redet, denn - wie du bereits sagtest - auch auf Menschen, die keinerlei Autoritätsproblematik haben, wird nicht immer gehört. 

Andere Mittel, die ein Kind nicht demütigen und in eine Außenseiterposition drängen; welcher Art kann ich nicht sagen; ich habe keine Erfahrung als Erzieherin! 

Aber du bist doch Lehrerin. Da hilft doch auch nettes bitten nicht immer. 

Mich interessiert wirklich welche Maßnahmen als in Ordnung erachtet werden.

 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 18:41
In Antwort auf ofeliah

Aber du bist doch Lehrerin. Da hilft doch auch nettes bitten nicht immer. 

Mich interessiert wirklich welche Maßnahmen als in Ordnung erachtet werden.

 

Natürlich nicht! Mir geht es nur darum, dass die Erzieherin nach eigenen Aussagen das Gefühl hat, dass ihre Autorität darunter leidet, wenn sie es nicht durchziehen würde, dass das Kind in einem gesonderten Raum 30 Minuten stillsitzt. ICH sage, dass es nicht das Problem des Kindes sein kann, wenn die Erzieherin meint, ein Autoritätsproblem zu haben. Diese Maßnahme ist idiotisch, denn sie führt das Kind vor. Natürlich muss es Konsequenzen geben für unerwünschtes Verhalten, aber dann überlege ich mir irgendeine vernünftige Maßnahme und nicht so einen demütigenden Quatsch, für den sie sich ja im Nachhinein noch bei der Mutter des betroffenen Kindes entschuldigt! 
Klingt das für dich souverän? 

 

1 LikesGefällt mir

13. Oktober 2017 um 18:53
In Antwort auf ofeliah

Aber du bist doch Lehrerin. Da hilft doch auch nettes bitten nicht immer. 

Mich interessiert wirklich welche Maßnahmen als in Ordnung erachtet werden.

 

Ach so... welche Maßnahmen? 
Ich empfinde es wirklich als schwierig, das zu beantworten, weil ich tatsächlich schon das Prinzip des stillen Sitzens und darauf warten, dass die Tür aufgeht für völligen Schwachsinn halte. UND dann das Kind, was sich an diese „Regel“ nicht gehalten hat, zu isolieren, damit es auch ohne Überwachung munter weiter die „Regel“ verletzen kann ist ebenso fragwürdig. 
Gesetz den Fall, ich bin aber diese Erzieherin und will das so durchziehen, dann erkläre ich erstmal, warum ich das so möchte (das scheint ja nicht passiert zu sein, da die TE die Erzieherin explizit darum bitten musste, dieses als erste Maßnahme anzuwenden). Dann hält sich also ein Kind nicht daran und steht auf (oh Wunder), Ja, ganz ehrlich, dann lenke ich die Kinder mit irgendeinem Spiel oder Lied ab, was dann eben für die Zeit abgebrochen wird, an dem das Kind nicht auf seinem Stuhl sitzt... 
 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 20:17
In Antwort auf thilda1978

Ach so... welche Maßnahmen? 
Ich empfinde es wirklich als schwierig, das zu beantworten, weil ich tatsächlich schon das Prinzip des stillen Sitzens und darauf warten, dass die Tür aufgeht für völligen Schwachsinn halte. UND dann das Kind, was sich an diese „Regel“ nicht gehalten hat, zu isolieren, damit es auch ohne Überwachung munter weiter die „Regel“ verletzen kann ist ebenso fragwürdig. 
Gesetz den Fall, ich bin aber diese Erzieherin und will das so durchziehen, dann erkläre ich erstmal, warum ich das so möchte (das scheint ja nicht passiert zu sein, da die TE die Erzieherin explizit darum bitten musste, dieses als erste Maßnahme anzuwenden). Dann hält sich also ein Kind nicht daran und steht auf (oh Wunder), Ja, ganz ehrlich, dann lenke ich die Kinder mit irgendeinem Spiel oder Lied ab, was dann eben für die Zeit abgebrochen wird, an dem das Kind nicht auf seinem Stuhl sitzt... 
 

Ich mag jetzt nicht ueber den geschilderten Fall urteilen, dazu hab ich nicht genuegend Infos. Ob die Kinder leise sitzend aufs Abholen warten, das bezweifle ich. Welche Erzieherin wuerde sich das selbst antun. Auch wie lange das Kind der TE sitzen musste wissen wir nicht.

Es wurde aber gesagt Kindern eine solche Auszeit zu geben ist nicht in Ordnung und es muss andere Maßnahmen geben. Mich interessiert einfach welche Manssnahmen das sind. Dass versucht wird das Kind erst zu bitten richtig mitzumachen und das Kind abzulenken setze ich voraus. 

Wenn man mit Kindern arbeitet erlebt man eben auch Situationen in denen reden und ablenken nicht funktioniert. Was macht Eine Erzieherin oder Lehrern dann? 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 20:54
In Antwort auf ofeliah

Ich mag jetzt nicht ueber den geschilderten Fall urteilen, dazu hab ich nicht genuegend Infos. Ob die Kinder leise sitzend aufs Abholen warten, das bezweifle ich. Welche Erzieherin wuerde sich das selbst antun. Auch wie lange das Kind der TE sitzen musste wissen wir nicht.

Es wurde aber gesagt Kindern eine solche Auszeit zu geben ist nicht in Ordnung und es muss andere Maßnahmen geben. Mich interessiert einfach welche Manssnahmen das sind. Dass versucht wird das Kind erst zu bitten richtig mitzumachen und das Kind abzulenken setze ich voraus. 

Wenn man mit Kindern arbeitet erlebt man eben auch Situationen in denen reden und ablenken nicht funktioniert. Was macht Eine Erzieherin oder Lehrern dann? 

So wie ich lilleb verstanden habe, sind das aber genau die Umstände, die gegeben sind (stilles sitzen, 30 Minuten bis abgeholt wird, keine vorherigen Maßnahmen im Sinne von Ablenkung und das isolierte Sitzen auf einem Stuhl im Nebenraum als Strafe auf „aufstehen&ldquo. Auf diese geschilderten Umstände habe ich geantwortet. Die Auszeit an sich ist nicht mein Problem, sondern die Auszeit in einem anderen Raum, in dem der Delinquent die anderen Kinder beobachten kann, aber nicht teilhaben darf bis zu 30 Minuten lang, während abholende Eltern am allein dasitzenden 3 jährigem Kind vorbei gehen. Diese Präsentation einer „Schande“ ist demütigend und zb MEIN Problem bei dieser Sache.

Natürlich praktizieren wir das Prinzip der Auszeit auch an der Schule, aber natürlich nie ohne Aufsicht und ebenfalls niemals mit demütigenden Elementen. 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 21:19

Nö.
Ich finde eine Strafe fürs aufstehen NICHT gerechtfertigt!
Die Kinder waren in dem Moment ohne Aufsicht.

Hätte er ein anderes Kind gehauen, getreten oä dann Ok aber nicht so.

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 21:21
In Antwort auf thilda1978

Wieso müssen die Kinder denn beim Abholen überhaupt irgendwo still rumsitzen? Das ist ja schon schwachsinnig genug! 

Außerdem ist es den meisten Eltern natürlich bewusst, dass es Regeln gibt in einer Einrichtung wie dem Kindergarten, aber ich kenne doch nicht jede einzelne Regel, bevor ich mein Kind in einem solchen anmelde; das ist doch utopisch! Wenn ich das Glück habe und einen KiGa auswählen kann (und dieses Glück haben ebenfalls nicht alle Eltern), mache ich mich schlau über das Konzept, schnuppere vielleicht mal einen Tag rein und bin dann erst bei der Eingewöhnung dabei, bei der sowieso alles erstmal anders ist als normalerweise.
Wenn einem dann im Laufe der Zeit etwas auffällt, was man für diskussionswürdig hält, kann man das doch durchaus ansprechen, oder?

Genau so!
Du verstehst es 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 21:22
In Antwort auf thilda1978

So wie ich lilleb verstanden habe, sind das aber genau die Umstände, die gegeben sind (stilles sitzen, 30 Minuten bis abgeholt wird, keine vorherigen Maßnahmen im Sinne von Ablenkung und das isolierte Sitzen auf einem Stuhl im Nebenraum als Strafe auf „aufstehen&ldquo. Auf diese geschilderten Umstände habe ich geantwortet. Die Auszeit an sich ist nicht mein Problem, sondern die Auszeit in einem anderen Raum, in dem der Delinquent die anderen Kinder beobachten kann, aber nicht teilhaben darf bis zu 30 Minuten lang, während abholende Eltern am allein dasitzenden 3 jährigem Kind vorbei gehen. Diese Präsentation einer „Schande“ ist demütigend und zb MEIN Problem bei dieser Sache.

Natürlich praktizieren wir das Prinzip der Auszeit auch an der Schule, aber natürlich nie ohne Aufsicht und ebenfalls niemals mit demütigenden Elementen. 

Ok, ich dachte mir dass diese Maßnahme immer noch regelmäßig praktiziert wird. Ich bin ja jetzt seit 2 Jahren nicht mehr an der Schule...haette ja sein koennen, dass sich was geaendert hat. 

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 21:24
In Antwort auf thilda1978

So wie ich lilleb verstanden habe, sind das aber genau die Umstände, die gegeben sind (stilles sitzen, 30 Minuten bis abgeholt wird, keine vorherigen Maßnahmen im Sinne von Ablenkung und das isolierte Sitzen auf einem Stuhl im Nebenraum als Strafe auf „aufstehen&ldquo. Auf diese geschilderten Umstände habe ich geantwortet. Die Auszeit an sich ist nicht mein Problem, sondern die Auszeit in einem anderen Raum, in dem der Delinquent die anderen Kinder beobachten kann, aber nicht teilhaben darf bis zu 30 Minuten lang, während abholende Eltern am allein dasitzenden 3 jährigem Kind vorbei gehen. Diese Präsentation einer „Schande“ ist demütigend und zb MEIN Problem bei dieser Sache.

Natürlich praktizieren wir das Prinzip der Auszeit auch an der Schule, aber natürlich nie ohne Aufsicht und ebenfalls niemals mit demütigenden Elementen. 

Genau so wars!

Gefällt mir

13. Oktober 2017 um 23:24

Also da ich am Anfang der Abholzeit da war waren es wohl so ca 5 min.
Wie lange das jetzt gedauert hätte weiß ich nicht.
Sie sagte nur dass dann die Kinder angesprochen werden ob sie denn nun wieder lieb sind, wenn ja dann dürfen sie zu den anderen

Gefällt mir

14. Oktober 2017 um 10:30
In Antwort auf lilleb

So war grad im Kiga:
mein Sohn hat gestern wohl nicht richtig aufgeräumt und dann in diesem Kreis ist er aufgestanden als die Erzieherin kurz weg war stand er auf.

Habe ihr gesagt dass ich so eine Strafe nicht will fürs rumlaufen da ich es nicht schlimm finde.
Habe ihr gesagt sie soll ihn zur Seite nehmen und ihm erklären dass das den anderen die Sitzen unfair ist und nicht geht.

Sie hat sich entschuldigt.

Dann wollte sie mir ja erzählen von wegen Regeln und so und keiner würde sie ja mehr ernst nehmen wenn das nicht konsequenzen hat 


 

Naja, da hat sie ja auch Recht. Sie hat ja mehrere Kinder zur Betreuung und wenn da jeder nur rumläuft wie er will , ist ziemlich schnell Chaos. Dann kannst du nie was richtig zusammen machen. Die Kinder müssen sich an Regeln halten und lernen. Später, wird es von ihnen ja auch erwartet. Wenn keine Konsequenz erfolgt, wird es das Kind auch nicht lernen.

Gefällt mir

14. Oktober 2017 um 10:47

Also mal ehrlich. Wir reden doch hier von einem 3 Jahre alten Kind. Welcher Dreijährige sagt denn von sich aus "oh, ich habe grad Lust eine halbe Stunde still zu sitzen. Am besten zusammen mit 20 anderen Kindern. Das wird bestimmt Spaß machen." ?
​Wenn man in der Kita einen Abschlusskreis macht, dann sollte man so organisiert sein, dass man alles vor Ort hat und für Gespräche mit den abholenden Eltern eine zweite Person zuständig ist. 
​Muss man als Pädagogin den Raum verlassen sollte man sich einfach nicht darüber wundern dürfen, dass die Kinder in dem Alter aufstehen und rumlaufen. Das hat auch nichts damit zu tun, dass sie es "später" auch können müssen. Kinder kommen mit 6 in die Schule, weil ihr Konzentrationsvermögen dann deutlich über dem eines Dreijährigen liegt. 
​Es gibt genügend Mittel und Wege die Kinder bei Laune zu halten und in einem abwechslungsreichen Schlusskreis bleiben die Kinder auch, oder lassen sich zumindest wieder mit integrieren, wenn sie mit ihrer Aufmerksamkeit woanders waren. 
​Ich frage mich ja von welchem Erwachsenen man so ein Verhalten erwarten würde.
​Ihr wartet darauf, dass euer liebster Mensch euch abholen kommt und nach für nach werden andere Frauen von ihren Männern abgeholt und dürfen gehen und ihr müsst weiter sitzen bleiben und warten. Habt schon dieses Kribbeln im Bauch, müsst aber warten bis ihr an der Reihe seid. Und ihr dürft euch dabei nicht mit einem Smartphone oder einem guten Buch, oder Strickzeug ablenken. Und um die Aufmerksamkeitsspanne mal in Relation zu setzen, dauert diese Warterei für euch 2-3 Stunden. Das macht bestimmt total Spaß. 

Gefällt mir

14. Oktober 2017 um 11:03
In Antwort auf bernadotte2punkt0

Also mal ehrlich. Wir reden doch hier von einem 3 Jahre alten Kind. Welcher Dreijährige sagt denn von sich aus "oh, ich habe grad Lust eine halbe Stunde still zu sitzen. Am besten zusammen mit 20 anderen Kindern. Das wird bestimmt Spaß machen." ?
​Wenn man in der Kita einen Abschlusskreis macht, dann sollte man so organisiert sein, dass man alles vor Ort hat und für Gespräche mit den abholenden Eltern eine zweite Person zuständig ist. 
​Muss man als Pädagogin den Raum verlassen sollte man sich einfach nicht darüber wundern dürfen, dass die Kinder in dem Alter aufstehen und rumlaufen. Das hat auch nichts damit zu tun, dass sie es "später" auch können müssen. Kinder kommen mit 6 in die Schule, weil ihr Konzentrationsvermögen dann deutlich über dem eines Dreijährigen liegt. 
​Es gibt genügend Mittel und Wege die Kinder bei Laune zu halten und in einem abwechslungsreichen Schlusskreis bleiben die Kinder auch, oder lassen sich zumindest wieder mit integrieren, wenn sie mit ihrer Aufmerksamkeit woanders waren. 
​Ich frage mich ja von welchem Erwachsenen man so ein Verhalten erwarten würde.
​Ihr wartet darauf, dass euer liebster Mensch euch abholen kommt und nach für nach werden andere Frauen von ihren Männern abgeholt und dürfen gehen und ihr müsst weiter sitzen bleiben und warten. Habt schon dieses Kribbeln im Bauch, müsst aber warten bis ihr an der Reihe seid. Und ihr dürft euch dabei nicht mit einem Smartphone oder einem guten Buch, oder Strickzeug ablenken. Und um die Aufmerksamkeitsspanne mal in Relation zu setzen, dauert diese Warterei für euch 2-3 Stunden. Das macht bestimmt total Spaß. 

Na bei den 30 min warten bis man abgeholt wird, ist blöd, da bin ich deiner Meinung. Da muß man die Kinder beschäftigen. Bei meinem wird immer eine Geschichte vorgelesen. Das klappt immer ganz gut. Die Konsequenz hat sich drauf bezogen, wenn sie was zusammen machen u einer dann rumläuft, weil er keine Lust hat. Das brauchen auch schon 3jährige, ( auch wenn sich manche Mütter einbilden , es schadet ihrem Kind). Wie soll es in einer Gruppe sonst funktionieren, wenn jeder macht was er will?

Gefällt mir

14. Oktober 2017 um 11:35
In Antwort auf oleanderblau

Na bei den 30 min warten bis man abgeholt wird, ist blöd, da bin ich deiner Meinung. Da muß man die Kinder beschäftigen. Bei meinem wird immer eine Geschichte vorgelesen. Das klappt immer ganz gut. Die Konsequenz hat sich drauf bezogen, wenn sie was zusammen machen u einer dann rumläuft, weil er keine Lust hat. Das brauchen auch schon 3jährige, ( auch wenn sich manche Mütter einbilden , es schadet ihrem Kind). Wie soll es in einer Gruppe sonst funktionieren, wenn jeder macht was er will?

Eben! Sie machen aber nichts zusammen in diesem Kreis, also weder wird vorgelesen, noch gebastelt oder gespielt, sondern - laut TE- gesessen, gewartet und sich leise unterhalten. 

Gefällt mir

14. Oktober 2017 um 11:43
In Antwort auf thilda1978

Eben! Sie machen aber nichts zusammen in diesem Kreis, also weder wird vorgelesen, noch gebastelt oder gespielt, sondern - laut TE- gesessen, gewartet und sich leise unterhalten. 

Kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen, vorallem das das noch keine anderen Eltern gestörrt hat.

Gefällt mir

14. Oktober 2017 um 12:44
In Antwort auf thilda1978

Eben! Sie machen aber nichts zusammen in diesem Kreis, also weder wird vorgelesen, noch gebastelt oder gespielt, sondern - laut TE- gesessen, gewartet und sich leise unterhalten. 

Ich kann mir das aber auch nicht irgendwie vorstellen dass die NUR rumsitzen und nix machen, bzw. wie oleanderblau schreibt warum sich da bis jetzt nur die Te beschwert hat.
Abschlusskreis ist doch immer was aktives, ich hatte den Beitrag der Te nun vollkommen falsch verstanden, ich ging davon aus ihr Kind sass 30 Minuten alleine im Nebenraum während die anderen im anderen Raum den sassen und was machten....komisch, da würde ich wirklich nachhaken.
Lg

Gefällt mir

14. Oktober 2017 um 12:52
In Antwort auf oleanderblau

Kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen, vorallem das das noch keine anderen Eltern gestörrt hat.

das mag schon sein, dass sie ein Buch gelesen haben, aber auch da wäre die Zeitspanne zu lang für die Altersklasse. wenn man zu Hause mit 3 Jahren auf dem Schoß von Mama vielleicht auch eine halbe Stunde zuhören kann (auch das kann bestimmt nicht jedes Kind) dann ist es um so schwerer wenn 20 weitere Kinder zuhören. 
​Ich bin nicht gegen Konsequenzen, aber ein "Fehlverhalten" von Kindern ist in diesem Fall ja selbstinsziniert. Warum soll das Kind isoliert auf einem Stuhl sitzen, nur weil die Pädagogin ihren Job nicht richtig ausübt?

Gefällt mir

14. Oktober 2017 um 13:18
In Antwort auf bernadotte2punkt0

das mag schon sein, dass sie ein Buch gelesen haben, aber auch da wäre die Zeitspanne zu lang für die Altersklasse. wenn man zu Hause mit 3 Jahren auf dem Schoß von Mama vielleicht auch eine halbe Stunde zuhören kann (auch das kann bestimmt nicht jedes Kind) dann ist es um so schwerer wenn 20 weitere Kinder zuhören. 
​Ich bin nicht gegen Konsequenzen, aber ein "Fehlverhalten" von Kindern ist in diesem Fall ja selbstinsziniert. Warum soll das Kind isoliert auf einem Stuhl sitzen, nur weil die Pädagogin ihren Job nicht richtig ausübt?

Also ehrlich gesagt, finde ich du übertreibst etwas. Sie ist nicht gleich eine schlechte Pädagogin, nur weil du andere Ansichten hast. Bespreche das doch nochmal in Ruhe mit ihr ohne sie anzugreifen. Sag deinen Vorschlag zur Verbesserung .Vielleicht haben sie auch zu wenig Erzieher u dann ist es ein Problem, das mit der Leitung besprochen werden muß .

Gefällt mir

14. Oktober 2017 um 13:41
In Antwort auf katherina1800

Das sind meiner Meinung nach Regelrechte Machtspielchen . So wird den Kindern eindeutig gezeigt WER der Chef ist und wer nicht "funktioniert" muss nach nebenan ! 

Ich würde zuerst die Erzieher selbst ansprechen . Stößt du auf taube Ohren , dann zur kitaleitung ... bis hin zum Träger ! 

 

Das ganze aber nicht ohne hinreichende Anstrengungen in Sachen nachweisbarer/belegbarer Wahrheitsfindung, und auch nicht ohne juristische Vorbildung, denn normalerweise werden Leute, die nur pseudo-engagiert gackern, aber nicht genügend sachverhaltsbezogene Informationen und/oder keine Ahnung von der Rechtslage und vom Beschreiten von Rechtswegen haben und davon, was wer unter welchen Voraussetzungen darf und was nicht, recht schnell durchschaut und verarscht.

Als ich zur Schule ging, gabs zu meinen Zeiten als Schülersprecher öfter mal Eltern, die erst ganz groß und engagiert und empört mit dem Fuß aufstampfend aufgesprochen haben (und dabei nicht immer Unrecht hatten), bei denen dann aber leider ganz schnell die Luft raus war wenn irgendwie in den Raum gestellt worden ist, die Dinge etwas -äh- amtlicher zu betrachten.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen