Home / Forum / Mein Baby / Stromrückzahlung Alg2

Stromrückzahlung Alg2

25. Oktober 2013 um 13:41

Huhu,
ich habe momentan noch keinen neuen Job gefunden,und hatte eben die Rechnung von meinem Stromversorger im Briefkasten

Wird das Guthaben angerechnet als Zufluss,oder ist es meins,weil es aus dem regulären Regelsatz bzw.Einkommen bezahlt wurde
Wurde vorher aufgestockt falls die Info wichtig ist

die in der Hotline haben anscheinend keine Ahnung,da sagt jeder etwas anderes

Mehr lesen

25. Oktober 2013 um 14:03

Das
kommt auf die Höhe an. Geringfügige Summen werden in dem Fall nicht angerechnet.
Keine Ahnung welche Summe als gering gilt!

Sonst gilt alles als Einkommen, da es bei der Sozialhilfe egal ist woher und warum Geld da ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 14:08

Also
ich fasse nochmal zusammen. Du hast Abschlagszahlungen für Strom gezahlt, dein Verbrauch war aber geringer und nun erhältst du eine Nachzahlung. Richtig?
Falls das so ist, dann gehört das Geld dir. Da wird nichts angerechnet. Strom wird komplett aus den Regelleistungen bezahlt. Die arge hat darauf keine Anspruch.
Falls du Probleme hast, kannst du dich auch gern per PN melden. Bin Sachbearbeiter im Jobcenter.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 14:15

Wenn du einen bonus vom stromanbieter bekommen hast
Wie eine willkommensprämie, das wird schon angerechnet.
Die werden den brief haben wollen, und wenn sie sehen, dass es nur "dein" geld ist, passiert da auch nichts.
Hatten wir mal.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 14:24
In Antwort auf ilias_12523801

Also
ich fasse nochmal zusammen. Du hast Abschlagszahlungen für Strom gezahlt, dein Verbrauch war aber geringer und nun erhältst du eine Nachzahlung. Richtig?
Falls das so ist, dann gehört das Geld dir. Da wird nichts angerechnet. Strom wird komplett aus den Regelleistungen bezahlt. Die arge hat darauf keine Anspruch.
Falls du Probleme hast, kannst du dich auch gern per PN melden. Bin Sachbearbeiter im Jobcenter.
Lg


Danke dir genauso

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 15:17
In Antwort auf ilias_12523801

Also
ich fasse nochmal zusammen. Du hast Abschlagszahlungen für Strom gezahlt, dein Verbrauch war aber geringer und nun erhältst du eine Nachzahlung. Richtig?
Falls das so ist, dann gehört das Geld dir. Da wird nichts angerechnet. Strom wird komplett aus den Regelleistungen bezahlt. Die arge hat darauf keine Anspruch.
Falls du Probleme hast, kannst du dich auch gern per PN melden. Bin Sachbearbeiter im Jobcenter.
Lg

Es geht ja
Nicht darum, dass das Geld eingezogen wird.Es ist natürlich ihr Geld.
Es ist aber in dem Moment so, dass Geld da ist und genutzt werden kann und sich somit die Bedürftigkeit, je nach Summe, mindert.

Wenn jemand aus seinem Regelsatz immer ein Suemmchen zur Seite legt und dann nach einem Jahr wieder komplett einzahlt, hat er Pech! Obs aus dem Regelsatz war oder nicht !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 15:35
In Antwort auf florina911

Es geht ja
Nicht darum, dass das Geld eingezogen wird.Es ist natürlich ihr Geld.
Es ist aber in dem Moment so, dass Geld da ist und genutzt werden kann und sich somit die Bedürftigkeit, je nach Summe, mindert.

Wenn jemand aus seinem Regelsatz immer ein Suemmchen zur Seite legt und dann nach einem Jahr wieder komplett einzahlt, hat er Pech! Obs aus dem Regelsatz war oder nicht !


Also erstmal denke ich das sie als Mitarbeiterin des Jobcenters da besser bescheid weis.

Das wäre aber schon sehr ungerecht,gegenüber sparsamen Leuten,wenn diese auch noch dafür bestraft werden,das sie sparsam leben

Dein zweiter absatz stimmt auch nicht,ich habe zwei Sparkonten(altersvorsorge und etwas für die Kinder)
beide darf ich haben,und darf sie mir auch auszahlen lassen,genauso wie ich jeden monate etwas wegsparen darf,um mir damit einen urlaub oder grosse anschaffung leisten zu können


Laut einem Urteil wird es nur als Einkommen verrechnet,wenn vorab das Guthaben ohne Unterstützung vom Jobcenter erwirtschaftet wurde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 15:35
In Antwort auf florina911

Es geht ja
Nicht darum, dass das Geld eingezogen wird.Es ist natürlich ihr Geld.
Es ist aber in dem Moment so, dass Geld da ist und genutzt werden kann und sich somit die Bedürftigkeit, je nach Summe, mindert.

Wenn jemand aus seinem Regelsatz immer ein Suemmchen zur Seite legt und dann nach einem Jahr wieder komplett einzahlt, hat er Pech! Obs aus dem Regelsatz war oder nicht !

Nicht ganz richtig
Hätte sie geringere Abschläge gezahlt, dann hätte sie auch keine Nachzahlung erhalten. Bei zu niedrigen Beträgen wäre evtl sogar eine Zahlung an den Stromanbieter zu leisten. Hierfür hätte die arge dann ggfs ein Darlehen gewähren müssen.
Man kann den Hilfebedürftigen nicht dafür betrafen, dass er vorausschauend gewirtschaftet hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 15:39

Ich habe das hier gefunden
Wie das BSG gestern (23.08.2011) in zwei Urteilen (B 14 AS 185/10 R und B 14 AS 186/10 R) entschied, sind Guthaben/Erstattungen aus Stromabrechnung kein Einkommen i.S.d. SGB II, wenn diese/s auf Vorauszahlungen aus Zeiträumen beruht, in denen Hilfebedürftigkeit i.S.d. SGB II bestand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 19:56


Bei dem Jc sind die Bearbeitungszeiten 6 wochen

könnte das geld echt gut gebrauchen nicht das sie es jetzt bis Januar einfrieren sozusagen

ich rufe mal montag nochmal an

habe auch gelesen,das einige JC es trotzdem verrechnen und erst nach der bearbeitung vom widerspruch wieder frei geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 20:23
In Antwort auf ilias_12523801

Also
ich fasse nochmal zusammen. Du hast Abschlagszahlungen für Strom gezahlt, dein Verbrauch war aber geringer und nun erhältst du eine Nachzahlung. Richtig?
Falls das so ist, dann gehört das Geld dir. Da wird nichts angerechnet. Strom wird komplett aus den Regelleistungen bezahlt. Die arge hat darauf keine Anspruch.
Falls du Probleme hast, kannst du dich auch gern per PN melden. Bin Sachbearbeiter im Jobcenter.
Lg

Und was ist mit der nebemkostenabrechnung
Wenn man da geld zurückbekommt? Darf man es behalten oder wird die sparsamkeit nicht 'belohnt'?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 20:30
In Antwort auf cearra_12652218

Und was ist mit der nebemkostenabrechnung
Wenn man da geld zurückbekommt? Darf man es behalten oder wird die sparsamkeit nicht 'belohnt'?


Nein,
du hast mit den Nebenkosten so ja nichts zu tun

da Wasser und Miete vom JC bezahlt werden

du darfst nur Zahlungen behalten,die du aus deinem eigenen Geld gespart hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 21:46
In Antwort auf oriane_11926818


Bei dem Jc sind die Bearbeitungszeiten 6 wochen

könnte das geld echt gut gebrauchen nicht das sie es jetzt bis Januar einfrieren sozusagen

ich rufe mal montag nochmal an

habe auch gelesen,das einige JC es trotzdem verrechnen und erst nach der bearbeitung vom widerspruch wieder frei geben

Was ist das denn für ein langsames JC?
Bei uns darf die Bearbeitung nie länger als 10 Tage dauern!

Du hat doch bestimmt nen persönlichen Sachbearbeiter, oder?
Ich würde ne Kopie der Abrechnung reinschicken und noch telefonisch mit dem Sachbearbeiter Kontakt aufnehmen. Falls der Sachbearbeiter noch neu ist oder ein Hohlbollen (gibt's ja in jedem Job) kann's schon sein, dass er das versehentlich verrechnet. Wenn du das aber schon vorab klärst dürfte nix schiefgehen.

Und egal was manche hier sagen, das Geld gehört dir!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 21:49
In Antwort auf oriane_11926818


Nein,
du hast mit den Nebenkosten so ja nichts zu tun

da Wasser und Miete vom JC bezahlt werden

du darfst nur Zahlungen behalten,die du aus deinem eigenen Geld gespart hast

Ganz genau!
So oft musste ich Empfängern schon erklären, dass ihnen das Geld nicht gehört. Was ich mir deswegen schon alles anhören musste. Boah!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 21:53
In Antwort auf ilias_12523801

Was ist das denn für ein langsames JC?
Bei uns darf die Bearbeitung nie länger als 10 Tage dauern!

Du hat doch bestimmt nen persönlichen Sachbearbeiter, oder?
Ich würde ne Kopie der Abrechnung reinschicken und noch telefonisch mit dem Sachbearbeiter Kontakt aufnehmen. Falls der Sachbearbeiter noch neu ist oder ein Hohlbollen (gibt's ja in jedem Job) kann's schon sein, dass er das versehentlich verrechnet. Wenn du das aber schon vorab klärst dürfte nix schiefgehen.

Und egal was manche hier sagen, das Geld gehört dir!!!

Ja leider-Bearbeitungszeitraum 6 Wochen
Nein,
alle 6 Monate wechselt der Jobvermittler

und solche dinge wie Änderungsbescheid,Lohnnachrech nung,usw.ist immer jemand anderes

die brauchen für alles so lange

bei der Servicehotline,wird einem ständig gesagt sie können erst nach 4 Wochen nochmal nachhaken



Naja die sind immer so hier werden auch Dinge abgelehnt,die in einem anderen Bezirk genehmigt werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 0:50
In Antwort auf oriane_11926818


Nein,
du hast mit den Nebenkosten so ja nichts zu tun

da Wasser und Miete vom JC bezahlt werden

du darfst nur Zahlungen behalten,die du aus deinem eigenen Geld gespart hast

.
Ok das ist logisch. Aber was ist nun mit der nebenkostengutschrift bezogen auf das vorjahr, wo man noch keine leistungen vom jobcenter erhalten hat und somit die warmmiete selber gezahlt hat. Und aber dummerweise diese gutschrift gerade in dem monat einem überwiesen wird, wo man angefangen hat leistungen zu beziehen? Muß man einen teil davon wieder zurückzahlen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 5:33

Orchi
Bin selbst auch beim Jobcenter. Ebenfalls eine Nachzahlung bekommen, 27.
Da wir vorraus gezahlt haben ist es uns auch nicht anzurechnen. So sagte es mir damals auch die Dame vom Servicetelefon.

Hatte mal Probleme mit dem Kindergeld und hab dann eine Nachzahlung von 10 Monaten bekommen. Ueber 1000, selbst da wurde nichts abgezogen, außer die ueblichen 30.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 9:13
In Antwort auf ilias_12523801

Nicht ganz richtig
Hätte sie geringere Abschläge gezahlt, dann hätte sie auch keine Nachzahlung erhalten. Bei zu niedrigen Beträgen wäre evtl sogar eine Zahlung an den Stromanbieter zu leisten. Hierfür hätte die arge dann ggfs ein Darlehen gewähren müssen.
Man kann den Hilfebedürftigen nicht dafür betrafen, dass er vorausschauend gewirtschaftet hat.

Okay
dann ist das quasi eine Regelung, um einer Flutwelle an Darlehensantraegen vorzubeugen.

Aber sonst werden oft diejenigen, die vorausschauend und sparsam leben bestraft.
Auf den ersten Blick ist das ungerecht, aber letztlich geht's um einen Notstand und auf dies Gebiet gibt es kein "fair".

Bestes Beispiel ist die Splittung des Elterngeldes. Wer es im ersten Jahr verprasst hat Glück, wer im zweiten Jahr bedürftig wird,hat Pech und wird bestraft obwohl er wirtschaftlich dachte.
Auch hier wieder im ersten Moment ungerecht, aber wenn man bedenkt dass es um eine Notlage geht, ist es richtig dass es angerechnet wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 10:18
In Antwort auf cearra_12652218

.
Ok das ist logisch. Aber was ist nun mit der nebenkostengutschrift bezogen auf das vorjahr, wo man noch keine leistungen vom jobcenter erhalten hat und somit die warmmiete selber gezahlt hat. Und aber dummerweise diese gutschrift gerade in dem monat einem überwiesen wird, wo man angefangen hat leistungen zu beziehen? Muß man einen teil davon wieder zurückzahlen?

Soweit
Ich das gelesen habe wird es angerechnet
Es ist nur dann frei wenn du es von der regelleistung bezahlt hättest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 10:19
In Antwort auf oriane_11926818

Soweit
Ich das gelesen habe wird es angerechnet
Es ist nur dann frei wenn du es von der regelleistung bezahlt hättest

Sorry
Ich meine strom.Nk werden wohl immer verrechnet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 13:08
In Antwort auf oriane_11926818

Sorry
Ich meine strom.Nk werden wohl immer verrechnet

Ok
Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 0:11

...
Nein das musst du nicht drm Amt mitteilen und ed darf dir auch nicht angerechnet werden. Der Strom wird von dir bezahlt, von deinem Geld deinem Lebensunterhalt. Anders sieht es bei einem Guthaben von der Betriebs bzw Heizkostenabrechnung. Da dies das Amt zahlt und nicht von deinem Lebensunterhalt geleistet wird muss du dies beim amt angeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Eifersucht -wie geht ihr damt um
Von: axelle_11851862
neu
26. Oktober 2013 um 20:38
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest