Home / Forum / Mein Baby / Stundenplan grundschule

Stundenplan grundschule

31. Oktober 2014 um 9:33

wieviele stunden haben euren kinder in mathe und deutsch?
meine hat jeweils 2h in der woche, dafür 6h freiarbeit.
ist das nicht ein bissel wenig für die hauptfächer?
sie ist in der 3.klasse.

Mehr lesen

31. Oktober 2014 um 9:54

Insgesamt?
Hallo!
Sind es dann insgesamt zwei Stunden Mathe, zwei Stunden Deutsch und dazu noch sechs Stunden Freiarbeit?
Wir haben hier an der Regelschule in der dritten Klasse sechs Stunden Deutsch, fünf Stunden Mathe und eine Forderstunde... Also schon etwas mehr...

Ich weiss ja nicht wo ihr wohnt aber das musste in deinem Bundesland auch festgeschrieben sein.
Deine Tochter ist aber nicht an einer Regelschule oder? Da weiss ich nicht wie das geregelt ist...

Aber mir kommt das doch recht wenig vor...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 10:10
In Antwort auf blablabla174

Insgesamt?
Hallo!
Sind es dann insgesamt zwei Stunden Mathe, zwei Stunden Deutsch und dazu noch sechs Stunden Freiarbeit?
Wir haben hier an der Regelschule in der dritten Klasse sechs Stunden Deutsch, fünf Stunden Mathe und eine Forderstunde... Also schon etwas mehr...

Ich weiss ja nicht wo ihr wohnt aber das musste in deinem Bundesland auch festgeschrieben sein.
Deine Tochter ist aber nicht an einer Regelschule oder? Da weiss ich nicht wie das geregelt ist...

Aber mir kommt das doch recht wenig vor...

Ist eine montessorischule
sind immer einzelstunden, zb montags jeweils 1 stunde deutsch , danach mathe. freiarbeit 3x 2 h in der woche mittwochs 1h mathe, donnerstag 1h deutsch, der rest ist 2h englisch, 2h sport, 2 h schwimmen,2h sachunterricht,1h musik, 1h lesen,religion macht sie nicht mit und dann gibts noch je 1h für den dienstagskreis und den klassenkreis. in der freiarbeit macht sie , wie ich sie kenne, viel mit rechnen. das ist eh ihre stärke...hab etwas sorge, das sie zu wenig für deutsch macht. klassenarbeit in deutsch hatte sie 3+ und 3- (bestand aus 2 teilen).also noch im rahmen. ich weiss von mindestens 3 kindern,das sie ne 5 bzw 6 hatten.
mathe hatte sie 2+, das bereitet mir momentan auch keine sorgen.
elternsprechtag ist erst am 19.11 bzw 26.11

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 10:29

Hallo ano,
mein Sohn hatte auch in der dritten wesentlich mehr Deutsch und Mathe Stunden auf dem Stundenplan als jeweils nur zwei .

Soweit ich mich mit dem Montessori-Ansatz auskenne (meine Grundschullehrerinnen haben nach diesem Ansatz gearbeitet, soweit es der Regelschulbetrieb zuließ) gehören die Freiarbeitsstunden aber noch zu den Hauptfächern dazu.
In diesen sollen die Kinder sich frei mit den vorhandenen Materialien beschäftigen und den Stoff lernen. Die Aufgabe der Lehrer ist es dabei, darauf zu achten, dass die Schüler kein Fach vernachlässigen.
(Das weißt Du ja, aber ich schreibe es dazu, falls jemand mit Montessori nichts anfangen kann)

Wenn Du also Bedenken hast, dass Dein Tochter zu wenig Deutschmaterial benutzt, dann besprich das am Besten mit der Lehrerin. So kann sie da noch besser drauf achten. Vielleicht gibt es auch Deutschmaterial, dass einen eher mathematischen Ansatz verfolgt. Also den Logikbereich anspricht, wo deine Tochter ja anscheinend Spaß dran hat.
Auch gibt es die Möglichkeit, wenn deine Tochter eine Freundin /Freund hat, die beiden zusammen arbeiten zu lassen und so vielleicht die Schwachpunkte anzusprechen.

Zurück zu Deiner Ausgangsfrage finde ich es gar nicht so wenig, denn insgesamt sind es ja 8 -10 Stunden für die Hauptfächer, je nachdem welche Materialien zu Verfügung stehen.

LG Mistbesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 10:38
In Antwort auf mistbesen

Hallo ano,
mein Sohn hatte auch in der dritten wesentlich mehr Deutsch und Mathe Stunden auf dem Stundenplan als jeweils nur zwei .

Soweit ich mich mit dem Montessori-Ansatz auskenne (meine Grundschullehrerinnen haben nach diesem Ansatz gearbeitet, soweit es der Regelschulbetrieb zuließ) gehören die Freiarbeitsstunden aber noch zu den Hauptfächern dazu.
In diesen sollen die Kinder sich frei mit den vorhandenen Materialien beschäftigen und den Stoff lernen. Die Aufgabe der Lehrer ist es dabei, darauf zu achten, dass die Schüler kein Fach vernachlässigen.
(Das weißt Du ja, aber ich schreibe es dazu, falls jemand mit Montessori nichts anfangen kann)

Wenn Du also Bedenken hast, dass Dein Tochter zu wenig Deutschmaterial benutzt, dann besprich das am Besten mit der Lehrerin. So kann sie da noch besser drauf achten. Vielleicht gibt es auch Deutschmaterial, dass einen eher mathematischen Ansatz verfolgt. Also den Logikbereich anspricht, wo deine Tochter ja anscheinend Spaß dran hat.
Auch gibt es die Möglichkeit, wenn deine Tochter eine Freundin /Freund hat, die beiden zusammen arbeiten zu lassen und so vielleicht die Schwachpunkte anzusprechen.

Zurück zu Deiner Ausgangsfrage finde ich es gar nicht so wenig, denn insgesamt sind es ja 8 -10 Stunden für die Hauptfächer, je nachdem welche Materialien zu Verfügung stehen.

LG Mistbesen

Die schule ist hier
schon seit jahrzehnten eine montessori,schon zu meiner schulzeit...hab aber so gar keine erinnerung mehr, wie das damals bei mir war.
material ist in massen vorhanden , die schule rühmt sich grade zu mit. ich werd mal mit der lehrerin sprechen , das sie mal ein auge drauf hat, das sie mehr in deutsch macht.
die hausaufgaben erledigt sie fast ausschliesslich in der betreuung und wenn sie sich mal mit einer freundin trifft, will sie natürlich nicht mit der lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 10:43
In Antwort auf ano100

Ist eine montessorischule
sind immer einzelstunden, zb montags jeweils 1 stunde deutsch , danach mathe. freiarbeit 3x 2 h in der woche mittwochs 1h mathe, donnerstag 1h deutsch, der rest ist 2h englisch, 2h sport, 2 h schwimmen,2h sachunterricht,1h musik, 1h lesen,religion macht sie nicht mit und dann gibts noch je 1h für den dienstagskreis und den klassenkreis. in der freiarbeit macht sie , wie ich sie kenne, viel mit rechnen. das ist eh ihre stärke...hab etwas sorge, das sie zu wenig für deutsch macht. klassenarbeit in deutsch hatte sie 3+ und 3- (bestand aus 2 teilen).also noch im rahmen. ich weiss von mindestens 3 kindern,das sie ne 5 bzw 6 hatten.
mathe hatte sie 2+, das bereitet mir momentan auch keine sorgen.
elternsprechtag ist erst am 19.11 bzw 26.11

Hmmm
Ich hab jetzt mal gegooglet. Nach deinem Profil wohnt ihn in NRW. Dort ist für die staatlichen Schulen die Vorgabe für die 3. Jahrgangsstufe: für Deutsch, Mathe, Sachunterricht und Förderunterricht insgesamt: 14-15 Stunden pro Woche. Das ist ja dann bei euch eigentlich ähnlich. Lesen gehört ja auch zu Deutsch. Und ich weiß zwar nicht genau, was der Dienstags- und der Klassenkreis ist, aber das gehört vermutlich auch in den Bereich Deutsch (Sprechen), Sachunterricht, Soziales, ...

Interessant wäre halt zu wissen, wie die Freiarbeitsstunden ablaufen bzw. inwieweit da die Kinder dort wirklich komplett frei arbeiten oder doch angeleitet werden.
Optimalerweise soll ja das Kind dazu geführt werden, sich in allen Bereichen mit den vorgegebenen Materialien zu beschäftigen.
Das wäre der Punkt, den ich bei der Klassenlehrerin ansprechen bzw. erfragen würde. Also, ob die Kinder da wirklich machen können "was sie wollen" (übertrieben gesagt), oder ob es da schon bestimmte Vorgaben gibt, eben um auch zu vermeiden, dass ein Kind sich auf ein Hauptfach konzentriert und das andere vernachlässigt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 10:53
In Antwort auf blablabla174

Hmmm
Ich hab jetzt mal gegooglet. Nach deinem Profil wohnt ihn in NRW. Dort ist für die staatlichen Schulen die Vorgabe für die 3. Jahrgangsstufe: für Deutsch, Mathe, Sachunterricht und Förderunterricht insgesamt: 14-15 Stunden pro Woche. Das ist ja dann bei euch eigentlich ähnlich. Lesen gehört ja auch zu Deutsch. Und ich weiß zwar nicht genau, was der Dienstags- und der Klassenkreis ist, aber das gehört vermutlich auch in den Bereich Deutsch (Sprechen), Sachunterricht, Soziales, ...

Interessant wäre halt zu wissen, wie die Freiarbeitsstunden ablaufen bzw. inwieweit da die Kinder dort wirklich komplett frei arbeiten oder doch angeleitet werden.
Optimalerweise soll ja das Kind dazu geführt werden, sich in allen Bereichen mit den vorgegebenen Materialien zu beschäftigen.
Das wäre der Punkt, den ich bei der Klassenlehrerin ansprechen bzw. erfragen würde. Also, ob die Kinder da wirklich machen können "was sie wollen" (übertrieben gesagt), oder ob es da schon bestimmte Vorgaben gibt, eben um auch zu vermeiden, dass ein Kind sich auf ein Hauptfach konzentriert und das andere vernachlässigt...

Da muss ich mal meine tochter befragen
aber wie ich sie kenne,krieg ich eh keine vernüftige antwort. werd wohl auf den elternsprechtag warten müssen.
ich mach mir aber auch erst seit ein paar tagen sorgen , war zwar nicht ganz zufrieden mit der einen 3-, aber dachte ok...erste arbeit, erste note ... wird schon ...aber jetzt im nachhinein hab ich von den anderen kindern erfahren die ne 5 oder 6 geschrieben haben ...hab da gar nicht soweit gedacht, das man schon ne 6 in der 3.klasse kriegen kann...irgendwie schieb ich jetzt panik, das das meiner tochter auch passiert und ich nicht rechtzeitig reagiert hab. zuhause lernen wir eher wenig bis selten...war bisher auch nicht nötig. aber jetzt hiess es beim infoabend ( musste arbeiten , die info hab ich von einer anderen mutter) die 3.klasse wär die schwerste...will natürlich nicht , das sie abrutscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 12:58
In Antwort auf ano100

Die schule ist hier
schon seit jahrzehnten eine montessori,schon zu meiner schulzeit...hab aber so gar keine erinnerung mehr, wie das damals bei mir war.
material ist in massen vorhanden , die schule rühmt sich grade zu mit. ich werd mal mit der lehrerin sprechen , das sie mal ein auge drauf hat, das sie mehr in deutsch macht.
die hausaufgaben erledigt sie fast ausschliesslich in der betreuung und wenn sie sich mal mit einer freundin trifft, will sie natürlich nicht mit der lernen.

Huhu,
ich meinte das mit der Freundin auch in den Freiarbeitsstunden. Zumindest bei mir wurde damals darauf geachtet, dass man nicht nur alleine vor sich hin wuselt, sondern Kinder auch zusammenarbeiten und sich gegenseitig helfen und "pushen". Also wer gut in Deutsch war, hat vielleicht mal mit einem Kind, das besser in Mathe war zusammen gearbeitet und erst Deutschmaterialien und dann Mathematerialien angeschaut.
Ich habe mir zum Beispiel oft mit anderen Kindern Geschichten aus Bildern ausgedacht, die diese dnan aufschrieben sollten. Ich konnte das nämlich shcon recht gut und die anderen Kinder haben so gemerkt, dass es Spaß machen kann. Genauso wurde ich immer mal wieder zm Wettrechnen mit Mathepuzzeln eingeladen, weil ich diese Dinger sonst gekonnt ignoriert habe

Aber wie oben genannt, muss das oft von den LehrerInnen angeleitet und auf den Weg gebracht werden.

zu dem Gespräch unten: Ideal ist es, wenn die Kinder gar nicht merken, dass sie zum Arbeiten animiert werden. Eigentlich ist es ja alles eher spielerisch aufgebaut und wenn ein Kind mitbekommt, dass die Lehrerin immer wiede rmit "so ollem Deutschkram" ankommt, dann droht das Montessori-Prinzip zu scheitern. Ich kann dir daher nur raten nicht zu viel bei deiner Tochter zu hinterfragen, dafür sind die Kinder in dem Alter schon zu schlau, und lieber mit der Lehrerin zu reden.

PS: Ich erinnere mich so gut an meinen Unterricht damals, weil es hier überhaupt nicht normal ist Montessori-Unterricht anzubieten. Schon gar nicht, dass es in den Regelschulbetrieb integriert wurde. Von daher musste ich das oft erklären und habe dadurch die Erinnerungen behalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 19:46

Ist die Freiarbeit komplett
frei oder gibt es eine Art Wochenplan? Dann sind die einzelnen Stunden zur Einführung oder Vertiefung eines Themas sicher ausreichend, wenn dann verpflichtende Übungsaufgaben in der Freiarbeit zu erledigen sind. Ganz frei finde ich es auch bisschen schwierig....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 12:14

Hab meine tochter ausgefragt
und wie erwartet nach der 3. frage kam dann schon "mama du musst nicht soviel fragen"
laut ihr gibt es wohl einen pflichteil in der freiarbeit, je 1 h in deutsch und mathe und 10 min am computer,den rest dürfen die sich dann selbst material aussuchen. sie hat jetzt das thema pferde.
kann aber auch mehr sein, da sicher viel material auch auf deutsch und mathe aufbaut.
auf weitere fragen, kam dann nur noch "brauchst du nicht wissen"
ich muss dann wohl den elternsprechtag abwarten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 17:18
In Antwort auf ano100

Die schule ist hier
schon seit jahrzehnten eine montessori,schon zu meiner schulzeit...hab aber so gar keine erinnerung mehr, wie das damals bei mir war.
material ist in massen vorhanden , die schule rühmt sich grade zu mit. ich werd mal mit der lehrerin sprechen , das sie mal ein auge drauf hat, das sie mehr in deutsch macht.
die hausaufgaben erledigt sie fast ausschliesslich in der betreuung und wenn sie sich mal mit einer freundin trifft, will sie natürlich nicht mit der lernen.


Du schickst dein Kind auf eine Montessori-Schule und beschwerst dich dann, wenn das Kind viel selbst entscheiden darf???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 20:45
In Antwort auf rosy_12119877


Du schickst dein Kind auf eine Montessori-Schule und beschwerst dich dann, wenn das Kind viel selbst entscheiden darf???

Hab ich mich beschwert
ich wolllte eigentlich nur wissen, wie das bei anderen kindern bzw schulen ist. sonst bin ich eigentlich zufrieden mit der schule und erst recht mit meiner tochter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
September 2010 mamis - gibt es euch noch?
Von: eineaugustmama2010
neu
1. November 2014 um 20:26
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen