Home / Forum / Mein Baby / Stürze/Verletzungen wie handhabt ihr das?

Stürze/Verletzungen wie handhabt ihr das?

13. November 2015 um 7:55

Gestern ist mein Sohn gestürzt, im Hort. Eine kleine Platzwunde. Es hat ziemlich doll geblutet, er hat einen Verband bekommen. Ich hab die Wunde nicht gesehen, wurde aber vom Hort zum Arzt geschickt. Im KH hab ich dann die Wunde gesehen. Eine kleine Platzwunde, der Arzt hat das ziemlich unsanft sauber gemacht, das tat schon beim zusehen weh. Es wurde genäht.
Mein Sohn hatte noch nicht viele Verletzungen, zwei Platzwunden am Kopf, da war ich auch mit ihm im KH, sonst nur Schürfwunden oder blaue Flecken.
Als ich klein war hatte ich wesentlich mehr und schlimmere Verletzungen, wurde aber nie zum Arzt gebracht. Wenn ich das so vergleiche mit meinen Wunden früher, wäre ich gestern auch nicht zum Arzt gefahren.
Jetzt bin ich sehr unsicher. Waren meine Eltern sehr verantwortungslos? War das gestern übertrieben? Woher weiß ich denn jetzt wann Wunden genäht werden müssen? Wie handhabt ihr das? Fahrt ihr immer gleich zum Arzt oder verarztet ihr auch mal selber?
LG

Mehr lesen

13. November 2015 um 8:04

Ich denke
heutzutage geht man tendenziell eher zum doc als früher.

ob das gestern bei euch übertrieben war, und ab wann genäht werden muss ect. ... kann ich nicht sagen, wir waren noch nie in so einer situatation.
vermute aber, die haben euch zum arzt geschickt, weil es ja auch eine versicherungssache ist. unfall schule und so. von daher würde ich schon sagen, dass es richtig war, dass ihr beim arzt wart.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2015 um 8:11

Ich denke auch,
dass gerade wenn es im Hort oder Schule passiert ist, man tendenziell eher zum Arzt gehen sollte. Bei dem, was im Freizeitbereich passiert, gehe ich auch mehr nach Bauchgefühl und eher nicht so schnell zum Arzt. Ich sag halt auch immer, dass ich mir nicht sicher bin, ob der Arzt- oder KH-Besuch wirklich nötig ist ... bisher haben immer alle freundlich reagiert

Ansonsten, wenn du das Gefühl hast, dass der Arzt zu grob mit deinem Kind umgeht, dann sag ihm das ruhig, zumindest nachfragen, ob das so doll sein muss, kann man als besorgte Mama immer ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2015 um 8:20

Wegen einem aufgeschürftem knie
würde ich auch nicht zum arzt. Aber bei so platzwunden die schon tiefer sind und eben genäht gehören,muss man natürlich zum arzt. Ob deine eltern jetzt verantwortungslos waren, kann ich jetzt nicht beurteilen... aber früher waren eltern unbesorgter,kinder abgehärteter.ich hab zig narben an den beinen,armen,händen... meine tochter nur eine überm auge. Wenn sie mal fällt und das passiert ihr öfter, schürft sie sich höchstens etwas die haut auf,blutet noch nicht mal wirklich.... trotzdem ist es oft ein drama und sie meint damit müsste man zum arzt... weil das eben für sie so schlimm ist...dabei ist das dann nur leicht aufgeschürft oder rot. Da kommt ein pflaster drauf...ein küsschen... wird getröstet und dann ist auch meist gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2015 um 8:27

Ich dachte auch
Der Mann ist Arzt, er hat das jahrelang studiert, er wird schon wissen was er tut...
Das nächste mal sag ich was zum Arzt.
Hab dann meinem Sohn gssagt er soll die Zähne zusammenbeißen. Er war echt tapfer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2015 um 8:40

Huhu
Ich hab mal gelesen, dass Platzwunden ab 1,5 cm Länge genäht werden sollten. Würde wenn es geht, immer zu dem Kinderarzt gehen, denn mein Kind kennt und nicht ins Krankenhaus. Kleinere Wubden mache ich selbst sauber und tröste mein Kind. Gute Besserung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2015 um 8:44

Ach
Mit 9 hab ich mir in der 4. Klasse im sportunterricht den kleinen finger angebrochen... die lehrerin hat nur kurz draufgeschaut und gemeint der wär nur geprellt.... ich bin dann nachmittags allein zum arzt... hab einen gips gekriegt. Heutzutage ist sowas unvorstellbar... würde mein kind nie allein zum arzt schicken.auch das die lehrerin das so abgetan hat ,ist heutzutage auch nicht üblich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2015 um 8:59

Puderzucker?
Interessant. Warum? wolltest du sie essen?
Das hab ich noch nie gehört. Was macht der Puderzucker?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2015 um 9:19

Also...
ich kann aus der sicht der erzieherinnen verstehen dass sie dich geschickt hat! Sie will einfach nur auf der sicheren seite sein... es gibt genug eltern die sich hinterher tierisch aufregen, wenn die erzieherin die verletzung als halb so schlimm abwinkt und sie emfinden es als schweres dingen... gerade am kopf kann ja auch mal eine Gehirnerschütterung entstehen. ich würde auch lieber einmal zuviel zum Arzt gehen. eine kleine Geschichte aus der kita in der ich bis zu meiner ss gearbeitet habe. ein junge stößt sich den kopf, dass hat richtig gerummst. er hatte max. 1 cm lange wunde an kopf, die aber so stark blutete das wir den jungen haben abholen lassen und die mutter sie mit den worten: "lassen sie einen arzt drauf schauen, es sieht klein aus kann aber recht tief sein, da es so stark blutet." sie schaut sich die wunde an und meint nur. "na wenn sie meinen ich finde es sieht nicht sehr schlimm aus." so 3 stunden später steht die mutter mit dem kind in der kita und regte sich tierisch auf, dass einem Kind so etwas in der kita passieren kann! das ihm die haare zum kleben rasiert werden mussten und der junge zur Beobachtung lieber 2 bis 3 tage zu hause bleiben sollte da eine Gehirnerschütterung sich ja auch erst später bemerkbar machen kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2015 um 21:47

Mich persönlich
macht die Erfahrung entspannter.
Unsere Tochter ist dem Papa mit ein paar Wochen aus der kinderwagenschale gefallen. Damals sind wir sofort ins Krankenhaus. Sie hatte nichts, aber wir hatten solche Angst, dass es nur nicht sichtbar ist. Der Arzt erklärte uns dann, dass es bei stürzen wichtig ist sofort zum arzt zu gehen, wenn das Kind innerhalb von 24 Stunden bricht.
Als unsere Tochter dann mit ca. 2 Jahren stolperte und genau mit der Stirn auf die Ecke der Eckbank fiel, dachten wir an das vom Arzt, sind aber, weil die Stirn in Sekundenschnelle anschwoll und tiefblau wurde, trotzdem mal zum Kinderarzt gefahren, da wir das beide noch nie so sahen. Der Kinderarzt war auch aufgrund der Größe der Schwellung besorgt und schickte uns zum Chirurgen. Dieser hingegen fühlte die Stirn ab und erklärte uns, dass das alles nicht schlimm ist. Eventuell nur runter zum Auge wandert. Der Besuch war also eigentlich unnötig, aber wir haben gut draus gelernt. Ich wäre sonst im am Morgen gestorben, wenn auf einmal das Auge zugeschwollen gewesen wäre.
Dann mit 3 hatte sie einen bösen Sturz mit dem Laufrad und 2 blutige Schürfwunden. Die Freunde, die mit uns unterwegs waren, meinten "ach, macht das braune Zeug drauf zur Desinfektion und gut ist."
Wir sind wegen des Drecks der in den Wunden war lieber zum Notdienst. War auch richtig so, da die Wunden schwierig waren.

Ich persönlich finde man muss nicht wegen jeder Wunde zum Arzt, aber wenn man sich unsicher ist und sich somit weniger Sorgen macht, dann sollte man immer lieber einmal umsonst gehen.

Wenn bei uns was im kiga passiert, dann muss man zum Arzt, wenn der Kiga das empfiehlt. Ich finde, auch da sollte man lieber einmal für umsonst gehen da man ja nicht bei der Situation dabei war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen