Home / Forum / Mein Baby / Suche Mamas zum Austausch hinsichtlich Osteopathie und Helmtherapie

Suche Mamas zum Austausch hinsichtlich Osteopathie und Helmtherapie

22. Juni 2009 um 21:29

Hi,

also meine Suche steht ja schon oben.

Suche DRINGEND den Austausch mit Mamas, die das schon hinter sich haben und mir vielleicht Infos über Dauer, Preise, Anzahl der Sitzungen beim Osteopathen usw. zukommen lassen möchten.

Würd mich über einen regen Austausch freuen!

LG von der Mieze und dem Mini-Kater 20 Wochen alt

Mehr lesen

22. Juni 2009 um 21:43

Wir haben fertig
und zwar mit

einer Sitzung "Atlastherapie" (25 EUR) und dreimal normale Ostheopathie (3x 8 EUR)

und der Helm 1800 EUR, was aber zumeist nach Antrag auch von den Krankenkassen übernommen wird! Meine hat sich erst quer gestellt, aber die Ärzte helfen einem dabei und schreiben auch entsprechende Gutachten.

Den Helm hat er drei Wochen lang 23 Stunden täglich getragen und dann noch sporadisch, weil der Rest auch von allein weggegangen ist.

Je früher man damit anfängt, desto schneller ist es auch wieder vorbei!

Meiner hatte eine Differenz von 1,7 zu Beginn und am Schluss noch 0,3, also fast nix mehr!

Noch Fragen?

Gefällt mir

22. Juni 2009 um 21:46

Meine traurige Geschichte...
Bei Jonas wurde in der 8./9. Woche eine Blockade im Halswirbelbereich diagnostiziert (KISS-Syndrom), aber anstatt mich zum Osteopathen (Physiotherapeuten) zu überweisen, hat mich die KiÄ zur Orthopädin geschickt. Die hat zwar die Blockade gelöst, meinte aber, der durch die Blockade deformierte und rechts abgeplattete Hinterkopf wird wohl besser, wenn man Jonas permanent auf den Bauch legt, was dieser aber gar nicht wollte.

Naja, die Watsche hab ich heute bekommen: Es hat sich nichts gebessert und für Jonas wird eine Helmtherapie beantragt, und außerdem führt die Orthopädin ab in zwei Wochen Osteopathie durch, mit Kosten von 80,00 EUR pro Sitzung Die Anzahl der Sitzungen bestimmt natürlich die Orthopädin und da die Kasse Osteopathie nicht zahlt, hab ich ein Problem

Achja, wir haben auch hier einen Physiotherapeuten der Osteopathie macht, aber weil er kein Arzt ist, braucht er ein Rezept vom Kinderarzt für die Behandlung (die KiÄ gibt mir aber keins und die Orthopädin verdient lieber selber an uns), bei ihm würde eine Sitzung für Jonas 10 EUR kosten...

Ihr glaubt gar nicht wie schei....e und abgezockt ich mich heute fühle... Hab echt keine Ahnung wo ich die Kohle hernehmen soll...

Gefällt mir

22. Juni 2009 um 22:40

Also
wir waren mit unseren sohn auch beim osteopathen,da er an der rechten brust überhaupt nicht trinken konnte da er sich in diese richtung nicht drehen konnte... ansonstenw ar er ein sehr ruhiges und liebes baby.

wir waren 2mal da und haben 75 jeweils bezahlt und haben uns noch ein baby dorm kissen dort gekauft... ich wusste dass es bei uns auch billigere osteopathen gibt (also in berlin) aber ich sage euch ehrlich der mann war gold wert schon nach dem ersten mal hat er im maxi cosi seinen kopf in beide seiten drehen können! und der mann war sehr angenehm, auch so im umgang mit dem kleinen, muss ja ehrlich sagen,dass ich mich am liebsten ach mal auf seine liege gepackt hätte...

ach und der kopf von meinem sohn sieht jetzt ganz normal aus, obwohl er auch schon ne ganz platte stelle hatte, hab aber auch immer bray dieses kissen benutzt....

lg#und viel glück

jenny+darren

Gefällt mir

22. Juni 2009 um 22:48

Babydorm-Kissen- woher?
Hi,

sorry, hab mich grad bissel abgelenkt von dem Horror-Tag heute und mal meine Erdbeer-Ananas-Marmelade noch fertig gekocht, daher bin ich erst jetzt wieder da.

Wo kriegt man denn die Babydormkissen her?

LG

Gefällt mir

22. Juni 2009 um 22:49

Achso...
meine KiÄ schwört offenbar auf diese Orthopädin und hat mir geraten, das da zu machen. Werde aber noch eine zweite Arztmeinung dazu einholen, ob die Helm-Therapie und die teure Osteopathie wirklich notwendig sind.

Hab aber leider erst am 03.07. nen Termin gekriegt.

Gefällt mir

22. Juni 2009 um 23:00

Das kissen
kannste ausm internet bestellen gib mal bei google baby dorm ein!
meins müsste auch noch im schrank liegen...mh nur wo...

Gefällt mir

23. Juni 2009 um 9:12

Es geht ja...
bei uns nicht ums Einrenken, das ist ja bei der Orthopädin schon gemacht worden.

Fakt ist, dass die Dame alleine für die osteopathische Weiterbehandlung zur "Kopf-Form-Wiederherstellung" pro Sitzung 80 EUR will und ich empfinde das einfach als Abzocke. Zumal sie nur schwammige Aussagen darüber macht, wieviele Sitzungen denn nun eigentlich notwendig sind bzw. was sie momentan dafür einkalkuliert. Ich mein, mir gehts nicht vorrangig um das Geld, sondern um den Sinn der Behandlung. Wenn die nämlich mit ihren Osteopathie-Sitzungen genauso "erfolgreich" ist, wie mit dem Ratschlag "legen sie ihr kind acht wochen lang nur auf den Bauch, da wird das von alleine ohne Physiotherapie", dann wird das für mich nämlich ein ziemlich kostspieliger Fehlgriff...

Wie gesagt, ich habe einen Physiotherapeut mit osteopathischer Zusatzausbildung an der Hand (der das am Ende genauso kann, weil er bei dieser Orthopädin ausgebildet wurde), der verlangt von mir für Jonas pro Sitzung 10 EUR, arbeitet aber nur gegen Rezept und diesen Rezepten renn ich seit nun 12 Wochen hinterher, weil sie mir weder meine KiÄ (für die ist die Orthopädin eine Halbgöttin in Weiss) noch die Orthopädin (klar, will ja selber verdienen) ausstellen.

Ich finds langsam echt nur zum "Kotz-Smiley-einschalt", weil ich ständig nur hunderte von Kilometern mit dem armen Kind schrubbe, aber keiner ihm helfen will bzw. mich für dumm verkaufen wollen...

Könnt echt schon wieder

Gefällt mir

10. November 2009 um 15:49

Helmtherapie/Ostheopathie
Hallo,
meine Tochter ist jetzt 5einhalb Monate alt. Sie hat mit 7 Wochen eine Tübinger Hüftschiene bekommen. Da konnte ich sie ja schlecht anders als auf dem Rücken schlafen lassen.
Ich hatte aber, weil sie seit der Geburt auch so Probleme mit dem Bauch hatte, quasi gleichzeitig bei einer Ostheopathin mit einer Therapie angefangen. Der Orthopäde hatte mir auch gesagt, dass Julia links ne Blockade hätte, welche dank Atlas-Therapie behoben wurde.
Vor ein paar Tagen riet er mir nun zur Helmtherapie.
Ich würde das natürlich gerne verhindern, zumal ich zwischenzeitlich die Ostheopathin gewechselt habe und mich bei der neuen recht gut aufgehoben fühle.
Aber wer will sich denn mal Vorwürfe machen lassen?
Ich wüsste gerne, wie schräg denn die Köpfe eurer Kinder so sind. Also mit den Abmessungen kann ich nichts anfangen. Bei Julia ist das Gesicht nicht schief. Allerdings wenn man von hintern guckt, liegen die Ohren aufgrund der Abflachung recht unterschiedlich. Und die Kopfform ist natürlich nicht optimal.Man sieht aber, dass sich seit der Behandlung was getan hat.
Meine Ostheopathin (die uns quasi übernommen hat)hat gesagt, sie bräuchte 20 Termine, um alles wieder hinzubekommen.
Ich versuche jetzt das Kind auf die nicht flache Seite zu legen, aber die ist da verständlicherweise recht störrisch.
Hat da jemand ne Idee, ihr das schmackhaft zu machen?Oder muss man einfach nur dranbleiben?
ICh hoffe ich werde nicht für doof erklärt. Da ich aber noch voll stille, haben wir jetzt das Beistellbettchen umgeräumt. Jetzt

Gefällt mir

10. November 2009 um 15:58

Osteopathie
Hi,
bei meiner Tochter wurde wegen einer Blockade der Kopf auf einer Seite immer platter und eingedrückter, so dass es wirklich schon krass aussah. Wir sind dann zu einer Osteopathin und die hat in 3 Sitzungen die Blockade komplett weg bekommen. Nach der ersten Sitzung hat sich meine Tochter dann plötzlich drehen können, was vorher nicht ging. Jetzt ist der Kopf schon wesentlich besser, da sie nicht mehr nur auf einer Seite liegt. Die Kosten waren pro halbe Stunde 30 und wir haben 3 Sitzen á 30 Minuten gebraucht. Ich kann es nur empfehlen!

LG sensi mit Talea (6 Monate)

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen