Home / Forum / Mein Baby / Suche Mamis die wieder Vollzeit arbeiten gehen. Wo bringt ihr eure Liebchens unter?

Suche Mamis die wieder Vollzeit arbeiten gehen. Wo bringt ihr eure Liebchens unter?

2. Juli 2005 um 10:27

muss ab August wieder Vollzeit arbeiten gehen. Bis nächstes Jahr August wird meine Mutter auf unsere Kleine aufpassen (4 Monate). Aber nächstes Jahr zieht sie leider für immer ins Ausland, so dass ich mir entweder eine Tagesmutter suchen muss, oder einen ganztags Kiga. Es ist nur so schwer eine Mutti zu finden, die bis 17 Uhr auf unsere Kleine aufpasst. Von Kiga ganz zu schweigen. Es gibt hier zwar einen in der Nähe, der das macht, aber da heißt es dann "dann wird ihre Tochter ab 15 Uhr aber wahrscheinlich die Einzige nur noch hier sein....."

Gibt man den Leuten denn heutzutage überhaupt keine Chance mehr?? Ich hab es mir auch nicht ausgesucht wieder Vollzeit zu müssen. Aber besser, als Ende des Jahres ohne Arbeit da zu stehen....

Wer von euch hat Erfahrung in sowas? Würde mich über Austausch freuen.

Liebe Grüßen
Cicio

Mehr lesen

2. Juli 2005 um 13:39

Bin Tagesmamma
Hallo cicio, also meine kleine ist jetzt eineinviertel . als ich schwanger war, habe ich mit dem Gedanken gespielt, nach einem Jahr wieder voll Arbeiten zu gehen. Dann kam ein großer Krach zwischen mir und meinem Chef. Darum hab ich gesagt, ich bleib die ersten zwei, vielleicht sogar drei, oder halt bis das zweite Kleine da ist zuhause. Um Geld in die leere Kasse zu bekommen, hab ich mit Bekannten gequatscht und ich bin zu einem lieben Pflegekind gekommen. Der kleine ist fünf Monate älter als meine( also passen prima zusammen und verstehen sich super). Er ist von Monteag bis Mittwoch von 8:00 bis 17:30 meist da. Und er macht super mit. Frag doch mal bei Bekannten aus Krabbelgruppe , Müttertreffs oder so. Bei uns gibt es ein Mütterzentrum Oder das Jugendamt vermittelt auch Tagesmütter. Hier kann mann die Kleinen erst mit drei in die kita. Wo wohnst du denn?

Liebe Grüße Rosilea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2005 um 13:41

Hallo Cicio!
Mein Baby soll im November kommen, doch weiß ich jetzt schon, dass ich mein Zwerglein mit 3,5 Monaten in den Kindergarten bringen muss, da ich weiterhin arbeiten muss/möchte. Ich habe nach langem Suchen einen Ganztagsplatz in einem Kindergarten gefunden, der auch schon so ganz kleine nimmt. (Und vor allem ein Kiga, die mir jetzt schon einen festen Platz gegeben haben und nicht sagten: kommen sie mal wieder wenns da ist.) Eine Ganztagstagesmutter zu finden, war fast unmöglich und kostet genauso viel (ich zahle 712 Euro im Monat ... ohne Kommentar ...). Ich fands besser einen Kigaplatz zu haben, da die keine Schließzeiten haben (Tagesmutter fährt in Urlaub oder kann krank werden) und ich meinen Schatz ganz flexibel abholen kann (hat 7.30 Uhr bis 18 Uhr offen, bei Bedarf sogar länger). Bei ner Tagesmutter ist man so auf eine Uhrzeit festgenagelt. Und in der Babygruppe kommen auf 12 Babys 4 Betreuer. Also ähnlich wie bei einer Tagesmutter.

Hast Du Dich mal umgehört? Wo kommst Du her?

LG, KleineBiene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2005 um 14:39

Was seit ihr nur für Mütter???
Warum setzt ihr erst Kinder in die Welt, wenn ihr dann schon wieder überlegt, wo ihr sie am besten hin abschieben könnt.
Ich finde euer Verhalten zum Kotzen und eure armen Kinder tun mir in der Seele leid!
Zum Auto fahren braucht jeder einen Führerschein - zum Kinder kriegen leider nicht!
Ihr solltet euch schämen!
Pipi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2005 um 15:06
In Antwort auf ssanyu_12043254

Was seit ihr nur für Mütter???
Warum setzt ihr erst Kinder in die Welt, wenn ihr dann schon wieder überlegt, wo ihr sie am besten hin abschieben könnt.
Ich finde euer Verhalten zum Kotzen und eure armen Kinder tun mir in der Seele leid!
Zum Auto fahren braucht jeder einen Führerschein - zum Kinder kriegen leider nicht!
Ihr solltet euch schämen!
Pipi

Also pass mal auf!!!
ich sollte eigentlich eine halbtags-Stelle kriegen ab August und dann wäre alles wunderbar gewesen!! Aber leider hat sich die Situation in der Firma dramatisch verschlechtert während ich in Mutterschutz war, so dass ich vor die Wahl gestellt wurde "kein Job oder Vollzeit!" Meinst du mir ist das leicht gefallen??? Vielleicht solltest du dich erstmal informieren, bevor du hier klugscheißerst! Du weißt überhaupt nicht, wie oft ich rumheule, weil ich das so schlimm finde! Aber leider habe ich auch Kosten zu decken, die wir mit dem Gehalt meines Mannes nicht gedeckt bekommen, du Übermutter!! Nur weil du vielleicht Geld wie heu hast, und dir darüber keine Gedanken machen musst, brauchst hier nicht deinen scheiß Kommentar los zu werden!! Misch dich dann einfach nicht ein!!

Unglaublich! Du bist zum Kotzen, dass du kein Verständnis für Mütter in so einer Lage hast, Prinzessin Allwissend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2005 um 15:53
In Antwort auf kaia_12717514

Bin Tagesmamma
Hallo cicio, also meine kleine ist jetzt eineinviertel . als ich schwanger war, habe ich mit dem Gedanken gespielt, nach einem Jahr wieder voll Arbeiten zu gehen. Dann kam ein großer Krach zwischen mir und meinem Chef. Darum hab ich gesagt, ich bleib die ersten zwei, vielleicht sogar drei, oder halt bis das zweite Kleine da ist zuhause. Um Geld in die leere Kasse zu bekommen, hab ich mit Bekannten gequatscht und ich bin zu einem lieben Pflegekind gekommen. Der kleine ist fünf Monate älter als meine( also passen prima zusammen und verstehen sich super). Er ist von Monteag bis Mittwoch von 8:00 bis 17:30 meist da. Und er macht super mit. Frag doch mal bei Bekannten aus Krabbelgruppe , Müttertreffs oder so. Bei uns gibt es ein Mütterzentrum Oder das Jugendamt vermittelt auch Tagesmütter. Hier kann mann die Kleinen erst mit drei in die kita. Wo wohnst du denn?

Liebe Grüße Rosilea

Oh man...
712 Euro im MONAT??? Ich glaube hier zahlt man so 300-400 Euro im Monat für eine ganztagsstelle. Je nach Einkommen. Mein Mann und ich sind normalverdiener. Ich denke mal, da wird es nicht mehr. Zum Glück gibt es ja einen ganztags Kiga hier ganz in der Nähe. Kann nur hoffen, dass ich da auch einen Platz bekomme. Aber ich denke, wenn ich meine Kleine jetzt schon für nächstes Jahr August anmelde, sollte das funktionieren.
Komme übrigens aus dem Raum Köln. Und ihr??

LG
Cicio

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2005 um 15:57
In Antwort auf ssanyu_12043254

Was seit ihr nur für Mütter???
Warum setzt ihr erst Kinder in die Welt, wenn ihr dann schon wieder überlegt, wo ihr sie am besten hin abschieben könnt.
Ich finde euer Verhalten zum Kotzen und eure armen Kinder tun mir in der Seele leid!
Zum Auto fahren braucht jeder einen Führerschein - zum Kinder kriegen leider nicht!
Ihr solltet euch schämen!
Pipi

Was hast Du denn für nen Dachschaden?????
Bevor man so nen Kommentar ablässt, sollte man sich mal gut überlegen, daß zum Kinderkriegen auch eine gewissen Absicherung der Kinder zählt. Und da nunmal Luft und Liebe nicht alles ist, was man zum Leben benötigt, soll es wohl (gerade heutzutage) legitim sein, wieder arbeiten zu gehen - in welcher Form auch immer, hat da ja erstmal gar nichts zu sagen!

Eine Antwort oder einen Lösungsvorschlag konnte ich in deinem Statement auch nicht erkennen, und dafür ist dieses Forum doch wohl! Zum Austausch und zur Hilfe und nicht zum Anfeindungen und Ablassen von unqualifizierten Äusserungen!

Irgendwie hab ich das Gefühl, daß ich, immer wenn ich so nen beschissenen Beitrag lese, DU ihn verfasst hast!

Ätzend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2005 um 17:59
In Antwort auf talea_12689015

Also pass mal auf!!!
ich sollte eigentlich eine halbtags-Stelle kriegen ab August und dann wäre alles wunderbar gewesen!! Aber leider hat sich die Situation in der Firma dramatisch verschlechtert während ich in Mutterschutz war, so dass ich vor die Wahl gestellt wurde "kein Job oder Vollzeit!" Meinst du mir ist das leicht gefallen??? Vielleicht solltest du dich erstmal informieren, bevor du hier klugscheißerst! Du weißt überhaupt nicht, wie oft ich rumheule, weil ich das so schlimm finde! Aber leider habe ich auch Kosten zu decken, die wir mit dem Gehalt meines Mannes nicht gedeckt bekommen, du Übermutter!! Nur weil du vielleicht Geld wie heu hast, und dir darüber keine Gedanken machen musst, brauchst hier nicht deinen scheiß Kommentar los zu werden!! Misch dich dann einfach nicht ein!!

Unglaublich! Du bist zum Kotzen, dass du kein Verständnis für Mütter in so einer Lage hast, Prinzessin Allwissend!

'rabenmütter'
ich finde derartige kommentare, wo mütter dafür verurteilt werden, dass sie wieder arbeiten gehen ( müssen ), ebenfalls vollkommen unüberlegt und unqualifiziert.

zum einen spielen da zumeist ganz objektive gründe wie geld zum leben eine rolle ( es sei denn, man hat nen superverdiener als kindesvater und kann geldsorgenfrei seinen mutterfreuden frönen ) und zum anderen kann es sich nicht jede leisten, mal einfach so ein paar jahre aus dem job auszusteigen, um dann wieder an der selben stelle im beruf wieder einzusteigen.

und dann noch in bester lieschen-müller-manier diese sprüche von wegen 'unter solchen umständen kinder in die welt zu setzen' bzw. diesem leidlichen führerscheinvergleich zum x-ten mal rauszuholen ... ideale umstände gibt es in den seltensten fällen, gerade in diesem land und wenn wir dies alles vorher kalkulieren würden, gäbe es noch weniger geburten als es eh schon gibt.

den müttern, die meist schon vor ablauf der elternzeit wieder arbeiten gehen müssen, auch noch die hölle heiß zu machen, zeugt von kastendenken und wenig einfühlungsvermögen, denn müttern wie ciciotella setzen schon allein die jobumstände und die anstehende stundenweise trennung vom kind genug zu.

gruß annana ( die ein jahr nach geburt wieder arbeiten gehen wird )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2005 um 20:48
In Antwort auf ssanyu_12043254

Was seit ihr nur für Mütter???
Warum setzt ihr erst Kinder in die Welt, wenn ihr dann schon wieder überlegt, wo ihr sie am besten hin abschieben könnt.
Ich finde euer Verhalten zum Kotzen und eure armen Kinder tun mir in der Seele leid!
Zum Auto fahren braucht jeder einen Führerschein - zum Kinder kriegen leider nicht!
Ihr solltet euch schämen!
Pipi

Nicht so einfach
Da platzt mir ja gleich was, wenn ich das höre. Wie soll man mit 1500.- auskommen, wenn man 700.- Miete zahlt für ne 2zi Wohnung, die nicht mal Platz für eine 3-köpfige Familie bietet. 60 GEZ, 45 EON, 250 Versicherungen die jeder braucht, ein Auto abzahlt bzw. Versicherung 100, und dann noch Windeln, Essen und so weiter. Wie soll das gehen. Da muß man arbeiten. und in der heutigen Zeit ist man froh wenn man einen Arbeitsplatz hat. Wenn Ihr noch Spenden von Eltern und Freunden bekommt dann freut euch, meine haben selbst nichts und kommen grad so über die runde. Warum soll ich euf ein Kind verzichten, wenn der Staat mich arm macht??????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2005 um 20:53
In Antwort auf talea_12689015

Oh man...
712 Euro im MONAT??? Ich glaube hier zahlt man so 300-400 Euro im Monat für eine ganztagsstelle. Je nach Einkommen. Mein Mann und ich sind normalverdiener. Ich denke mal, da wird es nicht mehr. Zum Glück gibt es ja einen ganztags Kiga hier ganz in der Nähe. Kann nur hoffen, dass ich da auch einen Platz bekomme. Aber ich denke, wenn ich meine Kleine jetzt schon für nächstes Jahr August anmelde, sollte das funktionieren.
Komme übrigens aus dem Raum Köln. Und ihr??

LG
Cicio

720.- ist fett
Ich wohne in Bayern zwischen München und GArmisch-Patenkirchen. Also ich hoffe das das hier nicht so teuer ist. Wie lange sind denn bei euch die Anmeldezeiten? Wohne gott sei Dank auf nem Dorf und der KITA hier nimmt immer erst die, die in der Gemeinde wohnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2005 um 23:24
In Antwort auf tanit_11843156

Was hast Du denn für nen Dachschaden?????
Bevor man so nen Kommentar ablässt, sollte man sich mal gut überlegen, daß zum Kinderkriegen auch eine gewissen Absicherung der Kinder zählt. Und da nunmal Luft und Liebe nicht alles ist, was man zum Leben benötigt, soll es wohl (gerade heutzutage) legitim sein, wieder arbeiten zu gehen - in welcher Form auch immer, hat da ja erstmal gar nichts zu sagen!

Eine Antwort oder einen Lösungsvorschlag konnte ich in deinem Statement auch nicht erkennen, und dafür ist dieses Forum doch wohl! Zum Austausch und zur Hilfe und nicht zum Anfeindungen und Ablassen von unqualifizierten Äusserungen!

Irgendwie hab ich das Gefühl, daß ich, immer wenn ich so nen beschissenen Beitrag lese, DU ihn verfasst hast!

Ätzend!

@sonnenelfe
Du brauchst Dich hier gar nicht so aufzuplustern.
Ausserdem ist es noch lange nicht egal in welcher Form man arbeiten geht.
Wenn das Kind ein gewisses Alter hat, dann sind ein paar Stunden am Tag sicherlich legitim.
Was mich aber so zur Weissglut gebracht hat, sind so Beiträge von Müttern, die eigentlich noch gar keine sind, aber jetzt schon überlegen, wo sie den armen Wurm am besten lassen können, wenn sie sich wieder selbst verwirklichen wollen.
Ich bin sicherlich keine Übermutter, aber meine Tochter ist froh und dankbar, dass ich immer für sie da bin.
Natürlich verstehe ich auch, dass finanzielle Absicherung wichtig ist, aber wo bleibt denn die Logik, wenn ich dann monatlich 720 für einen Kita-Platz ausgebe?
Das ist doch purer Schwachsinn!
Bevor Du mich so angreifst, solltest Du Dir mal überlegen, was ihr da eigentlichen für einen Bullshit verfasst habt.
Oh, Mann!
Pipi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2005 um 23:51
In Antwort auf kaia_12717514

720.- ist fett
Ich wohne in Bayern zwischen München und GArmisch-Patenkirchen. Also ich hoffe das das hier nicht so teuer ist. Wie lange sind denn bei euch die Anmeldezeiten? Wohne gott sei Dank auf nem Dorf und der KITA hier nimmt immer erst die, die in der Gemeinde wohnen.

Ich finde es toll...
dass es doch noch viele Mütter gibt, die es genauso sehen wie ich und nicht wie eine gewisse andere hier, die überhaupt keine Ahnung von den Lebensumständen der Menschen hat. Ich habe es mir sicher nicht so ausgesucht, und ja genau, ich leide sehr darunter, meine Tochter "weggeben" zu müssen. Aber leider habe ich keine andere Wahl. Gut, dass viele Mädels das genauso sehen. Ich sehe es auch so, dass man hier in unserem Land, und vor allem bei unserer Wirtschaft lieber froh sein sollte, überhaupt einen Job zu haben, auch wenn die Kinder vielleicht eine Weile darunter zu leiden haben. Aber ich denke, die Kinder leiden viel mehr darunter, wenn kein Geld und nix zu Essen auf dem Tisch ist, als wenn sie ihre Mutter bißchen weniger sehen. Ich entscheide mich lieber für die zweite Variante, kann meinem Kind aber wenigstens so etwas bieten.
Hier in Köln sind die Kiga Beiträge so zwischen 300 und 400 Euro. Hoffe, dass wir damit klar kommen. Und dann bleibt immer noch zum Glück was zum Leben übrig. Aber genauso wie es eben schon erwähnt wurde. Es gibt soviele laufende Kosten die gedeckt werden müssen, und wir haben auch noch Eigentum. Und das geht OHNE Job eben nicht. Mit meiner halbtags-Stelle, die ich eigentlich kriegen sollte wäre alles wunderbar gelaufen. Aber OHNE Job wäre es doch nicht zu schaffen gewesen. Dann lieber A... zusammenkneifen und Vollzeit gehen und meiner Tochter ein vernünftiges Leben bieten. Aber naja, wenn man das als Rabenmutter bezeichnen möchte, dann bitte. Ich verstehe unter Rabenmutter was anderes.

Liebe Grüße an euch.

Cicio

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2005 um 12:57
In Antwort auf ssanyu_12043254

Was seit ihr nur für Mütter???
Warum setzt ihr erst Kinder in die Welt, wenn ihr dann schon wieder überlegt, wo ihr sie am besten hin abschieben könnt.
Ich finde euer Verhalten zum Kotzen und eure armen Kinder tun mir in der Seele leid!
Zum Auto fahren braucht jeder einen Führerschein - zum Kinder kriegen leider nicht!
Ihr solltet euch schämen!
Pipi

Darauf habe ich gewartet!!
... das solch ein Kommentar kommt. Du kannst Dir wahrscheinlich nicht vorstellen, dass es Frauen gibt, die einen hochqualifizierten Job haben und nicht einfach mal ein Jahr aussteigen können!! Auf diese Frauen wird doch immer geschimpft, dass die keine Kinder bekommen - und tun sie es doch, ist es auch nicht recht. Ich habe leider keinen Mann, der soviel verdient, dass ich 3 Jahre zu Hause hocken kann. Ich will mich auch niemals dafür entschuldigen, dass ich einfach auch GERNE arbeite. Ich bin daher doch keine schlechtere Mutter, nur weil ich zu meiner Erfüllung nicht 5 Kinder in die Welt setzen werde, sondern auch noch arbeiten gehen will. Von dem Geld, dass ich brauche mal ganz zu schweigen. Das wurde ausreichend diskutiert. Ich lasse mich nicht von diesem Staat aushalten. Ich gehe arbeiten und werde "so ganz nebenbei" noch mein Kind großziehen. Vor solchen Frauen sollte man den Hut ziehen und nicht drauf rumhacken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2005 um 0:58
In Antwort auf talea_12689015

Ich finde es toll...
dass es doch noch viele Mütter gibt, die es genauso sehen wie ich und nicht wie eine gewisse andere hier, die überhaupt keine Ahnung von den Lebensumständen der Menschen hat. Ich habe es mir sicher nicht so ausgesucht, und ja genau, ich leide sehr darunter, meine Tochter "weggeben" zu müssen. Aber leider habe ich keine andere Wahl. Gut, dass viele Mädels das genauso sehen. Ich sehe es auch so, dass man hier in unserem Land, und vor allem bei unserer Wirtschaft lieber froh sein sollte, überhaupt einen Job zu haben, auch wenn die Kinder vielleicht eine Weile darunter zu leiden haben. Aber ich denke, die Kinder leiden viel mehr darunter, wenn kein Geld und nix zu Essen auf dem Tisch ist, als wenn sie ihre Mutter bißchen weniger sehen. Ich entscheide mich lieber für die zweite Variante, kann meinem Kind aber wenigstens so etwas bieten.
Hier in Köln sind die Kiga Beiträge so zwischen 300 und 400 Euro. Hoffe, dass wir damit klar kommen. Und dann bleibt immer noch zum Glück was zum Leben übrig. Aber genauso wie es eben schon erwähnt wurde. Es gibt soviele laufende Kosten die gedeckt werden müssen, und wir haben auch noch Eigentum. Und das geht OHNE Job eben nicht. Mit meiner halbtags-Stelle, die ich eigentlich kriegen sollte wäre alles wunderbar gelaufen. Aber OHNE Job wäre es doch nicht zu schaffen gewesen. Dann lieber A... zusammenkneifen und Vollzeit gehen und meiner Tochter ein vernünftiges Leben bieten. Aber naja, wenn man das als Rabenmutter bezeichnen möchte, dann bitte. Ich verstehe unter Rabenmutter was anderes.

Liebe Grüße an euch.

Cicio

Pipi geh doch Zuhause, Du .......
Hallo,
ihr denkt wohl das Pipi soviel Geld hat, dass sie es nicht nötig hat, zu arbeiten, das glaube ich nicht !!! Die alte ist sicher Sozialhilfeempfängerin. Das Amt zahlt ihre Miete, dann bekommt sie Kindergeld und auch das volle Erziehungsgeld und zusätzlich Geld für Essen und Kleidung und es gibt noch so einige Ämter bei welchen man Geld bekommt wenn man Kinder hat und nicht arbeitet....das reicht ihr anscheinend ! Die hat wahrscheinlich nicht mal einen Schulabschluss und wenn sie überhaupt mal gearbeitet hat dann sicher nichts interessantes, das ist der Grund, dass sie Uns/Euch nicht versteht ! Wenn sie tatsächlich eine höheren Schule besucht hätte, studiert hätte, einen guten job gehabt hätte ....dann hatte sie nie so einen Sch.. von sich gegeben. Ihr Intelekt reicht doch garnicht um hier mit zu reden.
Das ist sowas von primitiv !

Mein kleiner ist jetzt 3 mon. und ich habe mir die ganzen 3 Jahre Elternzeit genommen, aber das eigendlich nur weil ich in den 3 Jahren gerne noch ein zweites Kind haben möchte. Ich studiere noch an der Uni (Abends), Mein Mann passt dann auf unseren kleinen auf. Ich gehe Freitag/Samstag arbeiten (auf 400 )....und ich stille VOLL !!!! JAHA...das geht schon ). Ich pumpe ab wenn ich gehe und mein Mann gibt ihm dann die Milch.

Bin ich jetzt eine Rabenmutter ? Wenn ich nicht den Wunsch nach einem zweiten Kind hätte, wäre ich auch nach spätestens einem Jahr wieder arbeiten gegangen. Ich liebe meinen kleinen mehr als alles andere auf der Welt und ich will nur das beste für ihn, aber muss ich deshalb mein lebenlang Zuhause bleiben ?? Sicher nicht !
Ich möchte mir und meinen Kindern auch extra Wünsche erfüllen können wie z.B Urlaub/Haus/Auto usw....das geht nur wenn ich nach den 3 Jahren wieder Vollzeit arbeite, mein zweites Kind wird dann wahrscheinlich erst ein Jahr sein, aber er wird in guten Händen sein....nämlich bei meiner Mutter. Wenn ich die Möglichkeit bei meiner Mutter nicht gehabt hätte, hätte ich sicher auch eine Tagesmutter oder ähnlich gesucht.

Ich hatte vorher einen tollen job mit sehr gutem Gehalt und freue mich auch eines Tages wieder arbeiten zu gehen.

Pipi geh doch Zuhause Du .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2005 um 9:09
In Antwort auf haylie_12893882

Pipi geh doch Zuhause, Du .......
Hallo,
ihr denkt wohl das Pipi soviel Geld hat, dass sie es nicht nötig hat, zu arbeiten, das glaube ich nicht !!! Die alte ist sicher Sozialhilfeempfängerin. Das Amt zahlt ihre Miete, dann bekommt sie Kindergeld und auch das volle Erziehungsgeld und zusätzlich Geld für Essen und Kleidung und es gibt noch so einige Ämter bei welchen man Geld bekommt wenn man Kinder hat und nicht arbeitet....das reicht ihr anscheinend ! Die hat wahrscheinlich nicht mal einen Schulabschluss und wenn sie überhaupt mal gearbeitet hat dann sicher nichts interessantes, das ist der Grund, dass sie Uns/Euch nicht versteht ! Wenn sie tatsächlich eine höheren Schule besucht hätte, studiert hätte, einen guten job gehabt hätte ....dann hatte sie nie so einen Sch.. von sich gegeben. Ihr Intelekt reicht doch garnicht um hier mit zu reden.
Das ist sowas von primitiv !

Mein kleiner ist jetzt 3 mon. und ich habe mir die ganzen 3 Jahre Elternzeit genommen, aber das eigendlich nur weil ich in den 3 Jahren gerne noch ein zweites Kind haben möchte. Ich studiere noch an der Uni (Abends), Mein Mann passt dann auf unseren kleinen auf. Ich gehe Freitag/Samstag arbeiten (auf 400 )....und ich stille VOLL !!!! JAHA...das geht schon ). Ich pumpe ab wenn ich gehe und mein Mann gibt ihm dann die Milch.

Bin ich jetzt eine Rabenmutter ? Wenn ich nicht den Wunsch nach einem zweiten Kind hätte, wäre ich auch nach spätestens einem Jahr wieder arbeiten gegangen. Ich liebe meinen kleinen mehr als alles andere auf der Welt und ich will nur das beste für ihn, aber muss ich deshalb mein lebenlang Zuhause bleiben ?? Sicher nicht !
Ich möchte mir und meinen Kindern auch extra Wünsche erfüllen können wie z.B Urlaub/Haus/Auto usw....das geht nur wenn ich nach den 3 Jahren wieder Vollzeit arbeite, mein zweites Kind wird dann wahrscheinlich erst ein Jahr sein, aber er wird in guten Händen sein....nämlich bei meiner Mutter. Wenn ich die Möglichkeit bei meiner Mutter nicht gehabt hätte, hätte ich sicher auch eine Tagesmutter oder ähnlich gesucht.

Ich hatte vorher einen tollen job mit sehr gutem Gehalt und freue mich auch eines Tages wieder arbeiten zu gehen.

Pipi geh doch Zuhause Du .....

Du magst ja sonst ein kluges Köpfchen sein,
aber Deine Menschenkenntnis lässt sehr zu wünschen übrig...
Im übrigen habe ich es nicht nötig mich von Dir beleidigen zu lassen, denn alle Deine Vermutungen waren falsch.
Ich bin weder Sozi-empfängerin, noch bekomme ich meine Miete bezahlt. Im übrigen habe ich Abitur, drei abgeschlossene Ausbildungen und ein abgeschlossenes Studium.
Tja, da staunst Du, was?
Ich will einfach nur für mein Kind da sein und bis jetzt hat sich das auch ausgezahlt. Meine Tochter ist jetzt 8 und ich werde demnächst auch wieder arbeiten gehen, allerdings nur halbtags, denn ich möchte auch weiterhin für sie da sein, wenn sie mich braucht.
Macht ihr alle was ihr für richtig haltet, aber wundert Euch später nicht, wenn das innige Band zu Euren Kindern nicht besteht.
Pipi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2005 um 9:16

Hallo
Derartiges Verhalten CICIO gegenüber finde ich unter alles ... -(
Man kann echt froh sein,wenn man Arbeit hat,in der Heutigen Zeit.
Ich selbst (27) habe auch drei kinder 8,3,2 Jahre,Arbeite zwar nur Halbtags in meinem alten Beruf weiter und das 3-4 tage die Woche Nachmittags.
Wenn man nämlich Gebaut hat,Auto hat,Kinder sind auch nicht gerade billig,dann müssen schon beide Eltern Arbeiten gehen.
Solche dösigen Kommentare hier,echt der Hammer.Ich habe früher auch immer gedacht,gehe nachher erstmal nicht mehr Arbeiten,sonst brauch ich keine Kinder in der Welt zetzen,son Schwachsinn.
Ich wünsche den Leuten,die jetzt noch keine haben,später aber welche bekommen und dann Arbeiten müssen,auch solche Kommentare losgelassen werden

Schämt euch

CICIO meine sind aufgeteilt bei meiner Ma und bei Schwiegerma:

lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2005 um 9:37
In Antwort auf ssanyu_12043254

@sonnenelfe
Du brauchst Dich hier gar nicht so aufzuplustern.
Ausserdem ist es noch lange nicht egal in welcher Form man arbeiten geht.
Wenn das Kind ein gewisses Alter hat, dann sind ein paar Stunden am Tag sicherlich legitim.
Was mich aber so zur Weissglut gebracht hat, sind so Beiträge von Müttern, die eigentlich noch gar keine sind, aber jetzt schon überlegen, wo sie den armen Wurm am besten lassen können, wenn sie sich wieder selbst verwirklichen wollen.
Ich bin sicherlich keine Übermutter, aber meine Tochter ist froh und dankbar, dass ich immer für sie da bin.
Natürlich verstehe ich auch, dass finanzielle Absicherung wichtig ist, aber wo bleibt denn die Logik, wenn ich dann monatlich 720 für einen Kita-Platz ausgebe?
Das ist doch purer Schwachsinn!
Bevor Du mich so angreifst, solltest Du Dir mal überlegen, was ihr da eigentlichen für einen Bullshit verfasst habt.
Oh, Mann!
Pipi

Lol
Ich wünschte meine Mutter hätte ihren Job behalten und hätte für immer gearbeiten, und am besten ganztags. Meine arme Mutter! So will ich NIE werden!!!! Niemals Kinder! Niemals so arbeitslos wie meine Mutter werden, die erst wieder arbeiten ging als ich 18 wurde. Und dann die kotzigen Frauen, die meinen es wäre besser wenn Muttis nicht arbeiten. Was wirst du später für verkorkste Kinder bekommen? Wieviele Muttis bleiben für immer für die Kinder zu Hause und haben später essgestörte oder krnake Teenis zu Hause?
Was für ein scheiß leben ist das für eine Mutter. Für wen ist das ein Vorbild? Für mich nicht.
Beruf Kinder! Beruf Babys! Beruf Eheman füttern und verhätscheln! Beruf Haushalt! Beruf für die Kinder allzeit bereit zu sein! Beruf sich zurückstellen, mit all seinen Bedürfnissen. Man wäre ich froh, wenn meine Mutter einen Job in meiner Kindheit weiterhin gehabt hätte, wenn sie hobbies hätte. Ich hole das nach, worauf sie verzichtet hat.
Und wofür diese Aufopferung? So ein Schwachsinn.

Ich habe den Eindruck, dass die Mütter, die arbeiten gehen, die besseren Mütter sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2005 um 9:52
In Antwort auf lan_12729777

Lol
Ich wünschte meine Mutter hätte ihren Job behalten und hätte für immer gearbeiten, und am besten ganztags. Meine arme Mutter! So will ich NIE werden!!!! Niemals Kinder! Niemals so arbeitslos wie meine Mutter werden, die erst wieder arbeiten ging als ich 18 wurde. Und dann die kotzigen Frauen, die meinen es wäre besser wenn Muttis nicht arbeiten. Was wirst du später für verkorkste Kinder bekommen? Wieviele Muttis bleiben für immer für die Kinder zu Hause und haben später essgestörte oder krnake Teenis zu Hause?
Was für ein scheiß leben ist das für eine Mutter. Für wen ist das ein Vorbild? Für mich nicht.
Beruf Kinder! Beruf Babys! Beruf Eheman füttern und verhätscheln! Beruf Haushalt! Beruf für die Kinder allzeit bereit zu sein! Beruf sich zurückstellen, mit all seinen Bedürfnissen. Man wäre ich froh, wenn meine Mutter einen Job in meiner Kindheit weiterhin gehabt hätte, wenn sie hobbies hätte. Ich hole das nach, worauf sie verzichtet hat.
Und wofür diese Aufopferung? So ein Schwachsinn.

Ich habe den Eindruck, dass die Mütter, die arbeiten gehen, die besseren Mütter sind.

Was ein Blödsinn!
Nur weil ich nicht arbeite heisst das noch lange nicht, dass ich keine Interessen habe und mich für andere aufopfere.
Ich bin auch keine Glucke und meine Tochter hat ihre eigenen Interessen, welche ich auch unterstütze. Aber ich bin halt da, wenn sie mich braucht, was aber nicht heisst, dass ich ihr alle Unannehmlichkeiten abnehme.
Ich habe sehr wohl Hobbies und Beschäftigungen und kann mich über Langeweile nicht beschweren. Aber ich bin auch ohne Arbeit glücklich und ausgelastet und muss kein schlechtes Gewissen meinem Kind gegenüber haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2005 um 10:26
In Antwort auf ssanyu_12043254

Du magst ja sonst ein kluges Köpfchen sein,
aber Deine Menschenkenntnis lässt sehr zu wünschen übrig...
Im übrigen habe ich es nicht nötig mich von Dir beleidigen zu lassen, denn alle Deine Vermutungen waren falsch.
Ich bin weder Sozi-empfängerin, noch bekomme ich meine Miete bezahlt. Im übrigen habe ich Abitur, drei abgeschlossene Ausbildungen und ein abgeschlossenes Studium.
Tja, da staunst Du, was?
Ich will einfach nur für mein Kind da sein und bis jetzt hat sich das auch ausgezahlt. Meine Tochter ist jetzt 8 und ich werde demnächst auch wieder arbeiten gehen, allerdings nur halbtags, denn ich möchte auch weiterhin für sie da sein, wenn sie mich braucht.
Macht ihr alle was ihr für richtig haltet, aber wundert Euch später nicht, wenn das innige Band zu Euren Kindern nicht besteht.
Pipi

Schon wieder bullshit
wieso sollte das "innige band" nur durch quantitativ mehr zeit geknüpft werden?

ich denke eher, daß da die qualität zählt!!!!
und die qualität leidet durch das berufsleben sicher nicht, eher im gegenteil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2005 um 10:39
In Antwort auf tanit_11843156

Schon wieder bullshit
wieso sollte das "innige band" nur durch quantitativ mehr zeit geknüpft werden?

ich denke eher, daß da die qualität zählt!!!!
und die qualität leidet durch das berufsleben sicher nicht, eher im gegenteil.

Das ist kein bullshit!!!
Es heisst ja nicht, dass Quantität Qualität aufhebt, oder?
Ausserdem sprechen wir hier, wenn mich nicht alles täuscht, von Kindererziehung und von Mutter- und Kindbeziehungen und da sind Vergleiche mit Quantität und Qualität wohl wenig angebracht.
Es geht hier zwar um ein Produkt, aber um ein menschliches, was einige von Euch wohl noch nicht so recht begriffen haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2005 um 11:30
In Antwort auf ssanyu_12043254

Du magst ja sonst ein kluges Köpfchen sein,
aber Deine Menschenkenntnis lässt sehr zu wünschen übrig...
Im übrigen habe ich es nicht nötig mich von Dir beleidigen zu lassen, denn alle Deine Vermutungen waren falsch.
Ich bin weder Sozi-empfängerin, noch bekomme ich meine Miete bezahlt. Im übrigen habe ich Abitur, drei abgeschlossene Ausbildungen und ein abgeschlossenes Studium.
Tja, da staunst Du, was?
Ich will einfach nur für mein Kind da sein und bis jetzt hat sich das auch ausgezahlt. Meine Tochter ist jetzt 8 und ich werde demnächst auch wieder arbeiten gehen, allerdings nur halbtags, denn ich möchte auch weiterhin für sie da sein, wenn sie mich braucht.
Macht ihr alle was ihr für richtig haltet, aber wundert Euch später nicht, wenn das innige Band zu Euren Kindern nicht besteht.
Pipi

Wassssssssssss????
Deine Tochter ist 8,und du gehst bald wieder Arbeiten???WOW
Ich kenne außerdem viel Mütter die Arbeiten und das innige band wie du es sagst besteht trotzdem auch zu meinen drein 8,3,2 Jahre.Gehe zwar nur Halbtags Arbeiten in meinem erlernten Beruf,aber das meine Kinder mich fremd finden,so ein Schwachsinn
Okay,das was du auf die Reihe gebracht hast ists chon ne Menge,Hut ab.Aber stell dir vor,ich bin zwar erst 27 aber Arbeite schon seit 1994.1997 wurde mein erstes Kind geboren,dann nur Halbtags bis 2002 dann wieder Halbtags bis 2003 und jetzt bin ich immer noch am Arbeiten.Ich muss sagen,es gefällt mir so,wie es ist.

lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2005 um 11:44
In Antwort auf ssanyu_12043254

Das ist kein bullshit!!!
Es heisst ja nicht, dass Quantität Qualität aufhebt, oder?
Ausserdem sprechen wir hier, wenn mich nicht alles täuscht, von Kindererziehung und von Mutter- und Kindbeziehungen und da sind Vergleiche mit Quantität und Qualität wohl wenig angebracht.
Es geht hier zwar um ein Produkt, aber um ein menschliches, was einige von Euch wohl noch nicht so recht begriffen haben...

Lächerlich!
Leg mir ruhig was in den Mund, was so gar nicht gemeint war. Hauptsache, du kannst Dich hier weiter als allwissend und als DIE Übermami schlechthin hinstellen!

Möcht nicht wissen, wie es WIRKLICH bei dir abgeht!

Werd jetzt auch nicht weiter meine Zeit hier verschenken, ist mir zu albern, hier weiter zu diskutieren. Ich geh jetzt mit meinem Kleinen an die frische Luft - und ab August wieder halbtags arbeiten und alles wird BESTENS!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2005 um 20:04

Hallo Cicio
oh man, das ist ja echt eine vertrackte Situation - ich würde allerdings eher für eine Tagesmutter plädieren. Ich war zwischenzeitlich auch mal in der Situation, eine zu brauchen, habe damals zusätzliche finanzielle Unterstützung vom Jugendamt bekommen. Ob es das heute noch gibt, kann ich nicht sagen.
Gibt es vielleicht eine interne Firmenregelung? Kannst Du evtl. Arbeit mit nach Hause nehmen? Oder eine Lockerung in der Arbeitszeit? Was machst Du beruflich?
Ich wünsche Dir, daß Du Deine Kurze gut untergebracht bekommst - nicht jeder hat das Glück wie ich, sein Kind mit in die Firma nehmen zu können. Viel Glück, Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 17:19

Machts Euch doch nicht so schwer, arbeitet doch von zuhause
wenn Ihr gerne am PC arbeitet, im Internet surft und bereit seid,ein bis zwei Stunden am Tag ernsthaft am PC zu arbeiten, kann man auch von zuhause aus sein Geld verdienen. Schickt mir ne Mail

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 18:12
In Antwort auf tanit_11843156

Lächerlich!
Leg mir ruhig was in den Mund, was so gar nicht gemeint war. Hauptsache, du kannst Dich hier weiter als allwissend und als DIE Übermami schlechthin hinstellen!

Möcht nicht wissen, wie es WIRKLICH bei dir abgeht!

Werd jetzt auch nicht weiter meine Zeit hier verschenken, ist mir zu albern, hier weiter zu diskutieren. Ich geh jetzt mit meinem Kleinen an die frische Luft - und ab August wieder halbtags arbeiten und alles wird BESTENS!

Schrecklich!
Was manche Leute sich erlauben!
Ich denke es kommt darauf an wie ic meine Zeit mit meinen Kindern verbringen und nicht wie lange!
Natürlich wäre es der Idealfallwenn es sich jede Mami die zu Hause bleiben möchte, sich dies auch leisten kann aber so sind die Zeiten nun mal nicht!
Wenn man einen gut bezahlten Job hat muss man sehen das man ihn hält an sonsten lebt man bald am Existensminimum.

Ich bin selber in der Lage das ich meine Kleine Maus (5 Wochen) ab Februar bei Ihrem Papa lassen muss, da ich durch mehrere Operationen meines Mannes der Hauptverdiender in unserer Familie bin.
Es tut mir in der Seele weh da ich schon zwei große Jungs (8 & 6) habe und weiß was ich alles verpassen werde.
Aber da muss ich durch!
Ich habe nämlich keine Lust ein Sozialfall zu werden.

LG an alle Berufstätigen Mamis(und die die es noch werden)

shiva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen