Home / Forum / Mein Baby / Suche nach meiner Bauchmami hat begonnen

Suche nach meiner Bauchmami hat begonnen

26. November 2012 um 2:25

Hallo guten Tag, ich werde erst einmal meine Vorgeschichte erzählen.

Ich heiße Kai und bin am 27.08.1990 in Hagen geboren.

Ich war als Kind sterbenskrank, und hatte nur eine 50 % Chance zu laufen und ich wäre beinahe gestorben, ich weiß auch dass ich in der 27. Schwangerschaftswoche geboren wurde.
Meine Bauchmama und mein Bauchpapa sind nach Ausbruch des Krieges aus Jugoslawien ausgereist, nach Deutschland.
Nach meiner Geburt war ich lange im Krankenhaus. Als ich dann entlassen worden bin, war ich nur für 3 Tage bei meinen leiblichen Eltern. Danach musste ich wieder ins Krankenhaus weil sie mich in den paar Tagen schon vernachlässigt haben. Dann war ich wieder einige Zeit im Krankenhaus und kam ich zu meinen damals Pflegeeltern, jetzt Adoptiveltern.

Ich hatte schon immer gemerkt, dass meine Adoptivmama nicht meine Mama ist. (Sie hat es mir auch irgendwann gesagt, als ich sie gefragt, habe, die sind schon offen damit umgegangen.)

Sie sieht anders aus als ich, sie hasst mich und Umarmungen oder Küsse oder Kuscheln kenne ich nicht, und Die Worte "Ich hab dich lieb" kenne ich nicht, das wurde mir NIE gesagt. :cry

Ich weiß also nicht wie es ist das Gefühl zu haben eine Mama zu haben. Meine Adoptivmama hat mich zwar versorgt und aufgezogen, aber die Liebe konnte sie mir nicht geben. Was hätte ich nur mal für eine Umarmung gegeben oder kuscheln.

Ich habe mit meiner adoptierten Schwester und meinem adopteirten Bruder bei meinen Adoptiveltern in Recklinghausen gelebt.
Seit dem 15. Februar wohne ich nun alleine in einer Wohnung in Bayern. Dort wurde ich dann am 23. Februar Opfer versuchter Vergewaltigung. (Hier der Bericht https://www.facebook.com/Alessiamueller/map auf die 6 klicken und dann unten auf die 2 klicken auf Siegenburg) Nicht wegen dem Namen Alessia wundern, ich will eine Geschlechtsumwandlung machen deswegen der Name.

Und am 23.11.2012 habe ich Mut gefasst und beim Standesamt in Hagen nach einem Auszug aus dem Geburtenregister angefordert. Das sollte nächste Woche eintreffen.

Und gestern habe ich das Jugendamt in Recklinghausen angeschrieben, ob sie mir nicht helfen können. Die Frau die damals nämlich Die Adoption gemacht hat, die habe ich angeschrieben.

Da ich keine Liebe erfahren habe, hoffe ich natürlich darauf Liebe von meiner Bauchmama zu finden.

Doch habe ich große Angst davor dass, falls ich sie finde, nichts mit mir zu tun haben will. Wie soll ich mich darauf vorbereiten und was meint ihr zu der ganzen Sache?


2. Sache

Ich habe vorhin mit meiner Adoptivmama geschrieben, achtung längerer Text

Ich:
Mein Artikel in einem Forum, Falls dich mal meine echte Meinung interessiert
f5t5357-suche-nach-meiner-bauchmami-hat-begonnen.html

Adoptivmama:
Ich hab mir deinen Beitrag jetzt durchgelesen. Und verabschiede mich dann jetzt hier von dir.

Du und keine Liebe erfahren??? Nie gekuschelt oder in den Arm genommen??? In welcher Welt lebst du eigentlich?? Du bist IMMER geliebt worden und wurdest hier von allen liebevoll behandelt. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem DU dein Leben hier bei uns offensichtlich nicht mehr wolltest. Dann leb auch jetzt mit den Konsequenzen.

Ich:
WO UND WANN hst du mich umarmt?! WANN hast du mal mit mir gekuschelt? Nenn mir 1 Situation alleine dass es euch dich einen scheis interessiert dass ich fast vergewaltigt worden BIN
als ich zuhause war spätestens DA hättest du mich umarmen sollen ich wurde fast getötet, fast vergewaltigt und ich wurde misshandelt
Wenn du es nichtmal DANN fertig bringst mir bei sowas zu helfen, dann tust du mir echt leid.

Adoptivmama:
Ganz viele Jahre. Ein einfaches Beispiel: Du wolltest Mittags nie Mittagsschlaf machen .... immer nur auf meinem Arm. Also hab ich jeden Mittag mindestens 2 Stunden mit dir im Arm auf dem Sofa gelegen damit du schlafen konntest. Das ist nur ein Beispiel von ganz vielen.
Unsere Beziehung jetzt ist kaputt. Die hast du mit deiner Art kaputt gemacht. Du hast mich bedroht, du hast mich angezeigt. Obwohl ich immer alles für dich gemacht habe. Dich haben meine Gefühle damals auch nicht interessiert.
Dich jetzt noch in den Arm nehmen geht nicht. So leid mir das auch tut. Aber allein schon dein Geruch und deine ungepflegte Art ....
Aber wir sollten jeztt hier einfach Schluss machen. Du tust mir leid. Ich kann darauf verzichten dir leid zu tun.

Ich:
Weist du wie DU mich erzogen hast?! mit Schlägen, was das duschen angeht sag mal tickst du noch ganz richtig?!

oh komm mir NICHT damit dass DU mich in den Arm genommen hast, ja toll als ganz kleines kind vielleicht, aber das REICHT NICHT!

Als ich bei euch zuhause war NACH der Vergewaltigung hat NIEMAND mich gefragt was los ist NIEMAND

Wenn ich mama eines kindes bin, dann SORGE ich mich auch um das Kind wenn es schon älter ist verdammt


Was haltet ihr davon?

Sie beschimpft mich, sagt ich hätte NIE etwas im Leben erreicht und schlägt mich, ich meine was soll der scheiss?

Ich meine es bringt nix nur mit dem kind zu kuscheln wenn es nen baby ist oder? sowas muss man auch machen wenn es älter wird, und Umarmungen erst recht

Mehr lesen

26. November 2012 um 15:08


was genau möchtest du denn nun hören???
Es sind erstmal zwei verschiedenen Sachen.
Wenn du deine leibliche Mutter suchst, hast du doch schon soweit alles in die Wege geleitet, sprich das Jugendamt kontaktiert.
Ob dann das Treffen mit deiner leiblichen Mutter sowird wie du dir das erhoffst, kann dir doch keiner sagen.
Ich denke, du steckst da auch sehr sehr hohe erwartungen rein. Aber vielleicht sollte die erste Erwartung sein , den Menschen (Bauchmami) kennen zu lernen und nicht mehr. Alles andere kann sich dabei doch nur entwickeln.

Das andere ist die Beziehung zu deiner Adoptivmutter, scheinbar habt ihr unterschiedliche ansichten wie eure Vergangenheit aussieht. Und scheinbar gab es da einen riesen Knacks in eurer Beziehung.
Aber ich finde übers Internet zu komunizieren mit seiner Mutter (egal ob leibliche oder Adoptiv) bei solche einem wichitgen Thema auch nicht die richtige Art und Weise.
Da mag ich vielleicht altmodisch sein, aber da setzt man sich zusammen an einen Tisch und redet.
Was ihr beiden (laut deinem Text) da gemacht habt ist euch angegiftet und Vorwürfe gemacht.
Das bringt dich nicht weiter und sie auch nicht und euch beide nur weiter auseinander.
Vielleicht muss du dein Weg gehen und sie ihren und vielleicht kreuzen sich eure Wege in der Zukuft wieder.

Was ich noch total schärg finde, ist diese Vergewaltigung. Ob wirklich passiert oder nicht, sei ja mal dahin gestellt, aber was hat das ganze mit der Suche nach deiner leiblichen Mutter zu tun?
Nix, oder?
Ich mein, es geht doch hier auch keinen was an und deswegen finde ich auch den Link diesbezüglich etws daneben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2012 um 17:16

Fang DEIN leben an!
Meine Adoptivtochter ist 17j. und komischerweise sagt sie auch solche Sachen zu mir, obwohl ich immer hinter ihr stehe und sie schon so oft aus der Scheiße (die sie ma wieder fabriziert hat) rausgeholt. Wir küssen uns zur Begrüßung und wenn sie mal gut drauf ist, kommt sie auch mal kuscheln.
Ich weiß nicht was bei Euch schief lief, aaaaaaaaaaber:
Ina (nenn ich jetzt einfach mal so meine Adoptivtochter) hat uns schon so oft beklaut und belogen. Irgendwie zählen Eure Fehler nie! Sie macht mir Vorwürfe, ich würde die leibliche Tochter mehr lieben, weil ich mit ihr nicht schimpfe. Das sie mir aber wieder mal Geld gestohlen hat, das wird zur Nebensache!äich will Dich nicht über einen Kamm ziehen, aber auch Du solltest Dich fragen, was lief die letzten Jahre schief? Was für Fehler hast Du gemacht?
Man kann auch als Eltern nicht immer nur schlucken! Irgendwann ist man selber so verletzt, dass alles nur noch weh tut!
Ich rate Dir, macht mal eine Auszeit und fangt dann nochmal von vorne an! Einen gesunden Abstand und nicht auf alten Dingen rumreiten!

Bei Deiner leiblichen Mutter wünsch ich Dir viel Erfolg! Ich helfe Ina auch grade "sie" zu finden! Wie das ausgehen wird? Man weiß es nicht! Aber sie soll sich nicht ihr ganzes Leben fragen: "was wäre, wenn ich sie gesucht und gefunden hätte?"

Du bist wie gesagt Ina sehr ähnlich. Hört auf immer die Schuld bei anderen zu suchen! Das hilft EUCH nicht weiter! Nehmt es an und versucht glückliche Menschen zu werden! <3

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2012 um 18:09

Post vom Standesamt
Oh mein Gott, Post vom Standesamt ist gekommen JA :insane :insane :insane :insane :insane :insane

Was da alles drin steht :freu :freu :freu

Ich habe den Namen meiner leiblichen Mutter, ihre ehemalige Adresse, ihr Geburtsdatum und Geburtsort, den Namen meines leiblichen Vaters, seine ehemalige Wohnhaft, sein Geburtsdatum und Geburtsort :freu :freu :freu :freu :freu :freu :freu :freu

Ich hätte NIE gedacht dass das Standesamt so schnell antwortet und dann mit SO INFOS, Freitag angefragt heute Dienstag da, okay, erstmal beruhigen, was steht als nächstes an?

Ich bin SO HAPPY :freu :freu :freu


Das Problem ist, das naja die Sachen über meinem Vater rechts auf dem Papier stehen und zwar in Handschrift, so das ich es kaum lesen kann ah NEIN, und darunter steht das mit meinen Adoptiveltern.

Die Daten über meinen leiblichen Vater kann ich nicht entziffern, was mache ich denn jetzt?

Und im Internet gibt es den Namen meiner mami nicht :cry


Das interessante ist ja, beide hatten (oder haben) eine Wohnhaft in Hagen, aber verschiedene Straßen, interessant, vielleicht haben die sich ja erst hier in Deutschland kennne gelernt?


@kaddy70, ja du hast schon recht,xD ich bin nicht unschuldig, um gottes willen, aber naja das liegt wahrscheinlich alles am Trauma, ich denke ich habe ein Trauma davongetragen, so dass ich mit meiner Adoptivmama, naja dass ich sie einfach nicht als Mutter anerkennen kann, OHNE dass sie was dafür kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2012 um 22:12
In Antwort auf danya_12080965

Post vom Standesamt
Oh mein Gott, Post vom Standesamt ist gekommen JA :insane :insane :insane :insane :insane :insane

Was da alles drin steht :freu :freu :freu

Ich habe den Namen meiner leiblichen Mutter, ihre ehemalige Adresse, ihr Geburtsdatum und Geburtsort, den Namen meines leiblichen Vaters, seine ehemalige Wohnhaft, sein Geburtsdatum und Geburtsort :freu :freu :freu :freu :freu :freu :freu :freu

Ich hätte NIE gedacht dass das Standesamt so schnell antwortet und dann mit SO INFOS, Freitag angefragt heute Dienstag da, okay, erstmal beruhigen, was steht als nächstes an?

Ich bin SO HAPPY :freu :freu :freu


Das Problem ist, das naja die Sachen über meinem Vater rechts auf dem Papier stehen und zwar in Handschrift, so das ich es kaum lesen kann ah NEIN, und darunter steht das mit meinen Adoptiveltern.

Die Daten über meinen leiblichen Vater kann ich nicht entziffern, was mache ich denn jetzt?

Und im Internet gibt es den Namen meiner mami nicht :cry


Das interessante ist ja, beide hatten (oder haben) eine Wohnhaft in Hagen, aber verschiedene Straßen, interessant, vielleicht haben die sich ja erst hier in Deutschland kennne gelernt?


@kaddy70, ja du hast schon recht,xD ich bin nicht unschuldig, um gottes willen, aber naja das liegt wahrscheinlich alles am Trauma, ich denke ich habe ein Trauma davongetragen, so dass ich mit meiner Adoptivmama, naja dass ich sie einfach nicht als Mutter anerkennen kann, OHNE dass sie was dafür kann!

Gefunden!
Dann wünsch ich dir ma ganz viel glück und dass du das findest, was du dir erwünscht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar um 19:34
In Antwort auf danya_12080965

Hallo guten Tag, ich werde erst einmal meine Vorgeschichte erzählen.

Ich heiße Kai und bin am 27.08.1990 in Hagen geboren.

Ich war als Kind sterbenskrank, und hatte nur eine 50 % Chance zu laufen und ich wäre beinahe gestorben, ich weiß auch dass ich in der 27. Schwangerschaftswoche geboren wurde.
Meine Bauchmama und mein Bauchpapa sind nach Ausbruch des Krieges aus Jugoslawien ausgereist, nach Deutschland.
Nach meiner Geburt war ich lange im Krankenhaus. Als ich dann entlassen worden bin, war ich nur für 3 Tage bei meinen leiblichen Eltern. Danach musste ich wieder ins Krankenhaus weil sie mich in den paar Tagen schon vernachlässigt haben. Dann war ich wieder einige Zeit im Krankenhaus und kam ich zu meinen damals Pflegeeltern, jetzt Adoptiveltern.

Ich hatte schon immer gemerkt, dass meine Adoptivmama nicht meine Mama ist. (Sie hat es mir auch irgendwann gesagt, als ich sie gefragt, habe, die sind schon offen damit umgegangen.)

Sie sieht anders aus als ich, sie hasst mich und Umarmungen oder Küsse oder Kuscheln kenne ich nicht, und Die Worte "Ich hab dich lieb" kenne ich nicht, das wurde mir NIE gesagt. :cry

Ich weiß also nicht wie es ist das Gefühl zu haben eine Mama zu haben. Meine Adoptivmama hat mich zwar versorgt und aufgezogen, aber die Liebe konnte sie mir nicht geben. Was hätte ich nur mal für eine Umarmung gegeben oder kuscheln.

Ich habe mit meiner adoptierten Schwester und meinem adopteirten Bruder bei meinen Adoptiveltern in Recklinghausen gelebt.
Seit dem 15. Februar wohne ich nun alleine in einer Wohnung in Bayern. Dort wurde ich dann am 23. Februar Opfer versuchter Vergewaltigung. (Hier der Bericht https://www.facebook.com/Alessiamueller/map auf die 6 klicken und dann unten auf die 2 klicken auf Siegenburg) Nicht wegen dem Namen Alessia wundern, ich will eine Geschlechtsumwandlung machen deswegen der Name.

Und am 23.11.2012 habe ich Mut gefasst und beim Standesamt in Hagen nach einem Auszug aus dem Geburtenregister angefordert. Das sollte nächste Woche eintreffen.

Und gestern habe ich das Jugendamt in Recklinghausen angeschrieben, ob sie mir nicht helfen können. Die Frau die damals nämlich Die Adoption gemacht hat, die habe ich angeschrieben.

Da ich keine Liebe erfahren habe, hoffe ich natürlich darauf Liebe von meiner Bauchmama zu finden.

Doch habe ich große Angst davor dass, falls ich sie finde, nichts mit mir zu tun haben will. Wie soll ich mich darauf vorbereiten und was meint ihr zu der ganzen Sache?


2. Sache

Ich habe vorhin mit meiner Adoptivmama geschrieben, achtung längerer Text

Ich:
Mein Artikel in einem Forum, Falls dich mal meine echte Meinung interessiert
f5t5357-suche-nach-meiner-bauchmami-hat-begonnen.html

Adoptivmama:
Ich hab mir deinen Beitrag jetzt durchgelesen. Und verabschiede mich dann jetzt hier von dir.

Du und keine Liebe erfahren??? Nie gekuschelt oder in den Arm genommen??? In welcher Welt lebst du eigentlich?? Du bist IMMER geliebt worden und wurdest hier von allen liebevoll behandelt. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem DU dein Leben hier bei uns offensichtlich nicht mehr wolltest. Dann leb auch jetzt mit den Konsequenzen.

Ich:
WO UND WANN hst du mich umarmt?! WANN hast du mal mit mir gekuschelt? Nenn mir 1 Situation alleine dass es euch dich einen scheis interessiert dass ich fast vergewaltigt worden BIN
als ich zuhause war spätestens DA hättest du mich umarmen sollen ich wurde fast getötet, fast vergewaltigt und ich wurde misshandelt
Wenn du es nichtmal DANN fertig bringst mir bei sowas zu helfen, dann tust du mir echt leid.

Adoptivmama:
Ganz viele Jahre. Ein einfaches Beispiel: Du wolltest Mittags nie Mittagsschlaf machen .... immer nur auf meinem Arm. Also hab ich jeden Mittag mindestens 2 Stunden mit dir im Arm auf dem Sofa gelegen damit du schlafen konntest. Das ist nur ein Beispiel von ganz vielen.
Unsere Beziehung jetzt ist kaputt. Die hast du mit deiner Art kaputt gemacht. Du hast mich bedroht, du hast mich angezeigt. Obwohl ich immer alles für dich gemacht habe. Dich haben meine Gefühle damals auch nicht interessiert.
Dich jetzt noch in den Arm nehmen geht nicht. So leid mir das auch tut. Aber allein schon dein Geruch und deine ungepflegte Art ....
Aber wir sollten jeztt hier einfach Schluss machen. Du tust mir leid. Ich kann darauf verzichten dir leid zu tun.

Ich:
Weist du wie DU mich erzogen hast?! mit Schlägen, was das duschen angeht sag mal tickst du noch ganz richtig?!

oh komm mir NICHT damit dass DU mich in den Arm genommen hast, ja toll als ganz kleines kind vielleicht, aber das REICHT NICHT!

Als ich bei euch zuhause war NACH der Vergewaltigung hat NIEMAND mich gefragt was los ist NIEMAND

Wenn ich mama eines kindes bin, dann SORGE ich mich auch um das Kind wenn es schon älter ist verdammt


Was haltet ihr davon?

Sie beschimpft mich, sagt ich hätte NIE etwas im Leben erreicht und schlägt mich, ich meine was soll der scheiss?

Ich meine es bringt nix nur mit dem kind zu kuscheln wenn es nen baby ist oder? sowas muss man auch machen wenn es älter wird, und Umarmungen erst recht

hallo hast du deine Eltern gefunden in jugoslavien oder suchen sie noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen