Home / Forum / Mein Baby / Suche Sternenmamis

Suche Sternenmamis

28. Januar 2015 um 18:29

Hallo ich weiß nicht ob es hier in dem Forum extra ein Forum gibt für Sternenkindereltern. Hab leider keins gefunden daher dachte ich schreibe ich mal hier.

Gibt es hier denn Sternenkindermamis?

Ich hatte meine Stille Geburt am 30.12.14 Meine Tochter kam in der 29. Woche still auf die Welt.

Nun würde ich gerne von anderen Sternenmamis wissen wann bzw. ob ihr an ein weiteres Kind gedacht habt?

Hattet ihr Psychologische Betreuung?

Hat jemand eine Mutter Kind oder eine normale Kur zur Trauerbewältigung gemacht?

Freue mich über antworten

Mehr lesen

28. Januar 2015 um 18:49

Fühl dich gedrückt!
Hallo! Es tut mir sehr leid für dich. Ich weiß, wie du dich fühlst. Mein Sohn wurde in der 30. SSW geboren und starb am 4. Tag. Auch wenn es für dich unvorstellbar ist, aber der Schmerz verändert sich. Bei mir ist es jetzt 4 Jahre her und es gibt immer noch schwere, traurige Tage, aber sie sind weniger geworden.
Ich hatte einen KS und durfte 6 Monate nach der Geburt wieder hibbeln.Der KiWu war nie weg. Es hat allerdings erst nach dem ersten Sternengeburtstag wieder geklappt. Ich glaube, ich war vorher auch nicht wirklich bereit und diese besonderen Tage waren im ersten Jahr auch sehr schlimm für mich.
Ich habe keine Therapie gemacht, aber ich habe im Internet (auch hier) liebe Mädels kennengelernt und mich mit ihnen ausgetauscht. Mit einigen habe ich noch Kontakt und mit 2 Mädels habe ich mich mal getroffen.
Ich denke, dass jeder für sich entscheiden muss, was einem gut tut. Für den einen ist reden gut, für mich war es der Austausch und Lesen.
Nimm dir die Zeit zum Trauern! Weine, wenn dir danach ist und wenn du glaubst, dass eine Therapie oder Kur für dich gut, wären, dann geh zum Arzt und mach es.
Darf ich fragen, ob es Gründe gab, die du weißt, für die stille Geburt?
Fühl dich gedrückt!

Viele liebe Grüße
Engel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 20:13

Mein Beileid!
Ich habe vor 8 Jahren meinen sohn in der spätschwangerschaft verloren. Habe erstmal keine therapie gemacht, was ein großer Fehler war. Ich war erst 18 und wusste nicht, wie ich damit umgehen soll. Hatte auch niemanden zum reden und litt eh schon unter Depressionen. Ich kam dann irgendwann in die Psychiatrie und habe ein paar wochen später angefangen auch über meinen sohn zu reden. Die therapie ging über Jahre, was aber auch noch andere Gründe hatte. Kinder wollte ich keine mehr, bis ich dann vor 4,5 Jahren ungeplant schwanger wurde. Das zweite kam dann ziemlich schnell geplant hinterher.
Auch heute denke ich noch viel an ihn und rede auch ganz selbstverständlich darüber. Habe auch Fotos, die ich mir manchmal ansehe. Klar bin ich noch traurig, aber es überwiegt die freude über die Zeit, die ich mit ihm verbringen durfte. Ich glaube ohne die therapie wäre ich an diesen punkt nie angelangt, aber es gibt mit sicherheit auch Frauen, die es so schaffen.
Es tut mir sehr leid dass du so etwas erleben musst. Trauer so wie du es für richtig hältst, mach das, was dir gut tut und dir hilft, egal was es ist.
Ich wünsche dir alles gute. Wenn ich dir irgendwie helfen kann, kannst du mir gerne eine pn schreiben. Lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 20:32

Mein Beileid, Kleine...
Ich bin selbst Mama eines still geborenen Sohnes...mein Sohn Jannik kam am 21.06.2013 still zur Welt
Ich kann sehr gut nachempfinden wie es dir jetzt geht...aber du musst deiner Trauer Zeit geben- ist ja noch alles ganz frisch bei dir
Eine Therapie kann ich dir nur empfehlen, vor allem im Hinblick auf eine Folgeschwangerschaft ist es wichtig das erlebte aufzuarbeiten...ich bin selbst immer noch in Therapie! Zwar gehe ich nicht mehr so häufig, aber dennoch ist es mir sehr wichtig!
Mittlerweile geht es mir wieder ganz gut und ich kann gut über den viel zu frühen Tod meines kleinen reden! Es gibt den Spruch: die zeit heilt alle Wunden! Das stimmt zwar so nicht ganz aber es ist was wahres dran, denn die Trauer verändert sich mit der Zeit, ist nicht mehr so alltäglich präsent! Irgendwann wirst du wieder lachen können und unbeschwert sein können. Wichtig finde ich, den Tod zu akzeptieren und nicht ständig zu hinterfragen um dir selbst unnötige Qualen zu ersparen...aber lass dir Zeit. Das geht nicht so schnell...
Eine Muttterkindkur habe ich gemeinsam mit meinen beiden Söhnen gemacht. Der plan war eigentlich meine Trauer aufzuarbeiten aber das kam dort leider zu kurz...hat mir nun nicht wirklich so sehr geholfen!
Wenn ich dir irgendwie helfen kann oder du noch Frsgen hast, dann schreib mir eine PN.

Es tut mir sehr leid für dich- niemand sollte jemals sein Kind beerdigen müssen...
Ich sende dir eine Stille Umarmung und denke an deinen kleinen Engel. Unsere Engel toben nun gemeinsam im Sternenkinderland und schauen von oben auf uns herab...in unseren Herzen sind sie für immer bei uns.
Liebe Grüße, A.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Fruchtwasseruntersuchung
Von: kleine3211
neu
5. September 2015 um 11:47
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen