Home / Forum / Mein Baby / Südländischer freund ... erfahrungen mit zusammleben?

Südländischer freund ... erfahrungen mit zusammleben?

31. Januar 2015 um 13:02 Letzte Antwort: 1. Februar 2015 um 11:49

Hallo,

wir sind noch nicht lange zusammen aber reden schon mal vom zusammen ziehen. Bis dahin ist dann auch alles gut. Aber sobald er dann mal länger bei mir ist, bekomme ich eine Kriese!!!

Seine Ansichten treiben mich einfach ins völlige unverständniss.

Ich muss putzen, soll nicht arbeiten gehen mich später um die Kinder kümmern und natürlich noch immer das essen bereit haben, pünktlich wenn er kommt. Ach und am liebsten hätte er jetzt schon ein Baby, wenn ich ihm aber sage, dass ich erstmal meine Ausbildung machen möchte, guckt er mich an wie ein Auto.
Letztens meinte er, ich soll bei ihm zu Hause sauber machen, er würde mir auch Geld geben.
Hab ihm dann gesagt wie respektlos ich das finde.

Wollte auch nur wissen, von denen die auch in so einer Beziehung leben, ob man es schaffen kann diese Ansichten zu ändern oder ob das zu tief 'verwurzelt' ist, das die Frau alles macht.

Wäre sehr dankbar über ehrliche Meinungen.

Mehr lesen

31. Januar 2015 um 13:11

Ganz ehrlich
Ich würde mich auf so etwas nicht einlassen.
Solche Ansichten veränderst du meiner Meinung nach nicht.
Und wenn es jetzt schon so ist und ihr noch nicht mal lange zusammen seit, dann sieh zu das du Land gewinnst.
Mein Freund ist Türke und hat auch noch manchmal etwas andere Ansichten. Es hält sich aber in Grenzen und ich nehm so etwas niemals ernst.
Er weiß auch wenn er mir mit sowas kommt dann kann er gehen.
Das heißt nicht, dass man in einer Beziehung nicht Rücksicht aufeinander nehmen soll.
Ein Stück weit muss man die andere Kultur auch in Kauf nehmen.
Aber sobald es an die eigene Freiheit und Einstellung geht, hört es für mich auf.
Ich lass mir nix verbieten....
Sag ihm alles ganz klar und wenn er seine Einstellung so beibehält, solltest du die Beziehung meiner Meinung nach nicht noch tiefer eingehen.

Gefällt mir
31. Januar 2015 um 13:12

.
Wenn er so denkt, dann wird's später eher schlimmer als besser...das musst du selbst wissen, ob du damit leben kannst. Ich könnte es nicht.

Mein Mann ist zum Glück anderst. Er kocht, putzt, geht einkaufen und macht und tut genauso wie ich. So wie es sein sollte!

Gefällt mir
31. Januar 2015 um 13:19

Ihr
bestätigt mich auch total in dem was ich denke. Ich denke ich werde die Tage mal mit ihm reden und ihm meine Sicht der Dinge schildern.
Für mich ist das gerade undenkbar mit ihm zusammen zu leben, aber das ist ja auch nicht unbedingt der Sinn einer Beziehung.

Moslem ist er nicht. Er kommt ursprünglich aus Bulgarien ..

Gefällt mir
31. Januar 2015 um 13:28

Was ist das
denn für Einer? Ich glaube nicht, dass er sich ändern wird, denke eher, dass er sogar noch schlimmer werden könnte wenn ihr erstmal wirklich zusammen lebt und vielleicht Kinder habt. Besser jetzt ein Ende, wie wenn es zu spät ist.

Gefällt mir
31. Januar 2015 um 14:12

Du bist nicht seine frau,
Du bist seine Putzfrau. Mit der ehre auch noch seine Kinder großziehen zu dürfen. Tut mir leid, aber so jemand ändert sich nicht und du solltest dir die frage stellen, ob du dich damit arrangieren kannst. Ich könnte das nicht und spätestens wenn ich seine Wohnung putzen sollte, hätte er sich ne neue suchen können. Mein ex ist auch Südländer und würde so was niemals sagen.

Gefällt mir
31. Januar 2015 um 14:15

Da haste aber einen Traummann an der Angel
Ironie off. ..

Gefällt mir
31. Januar 2015 um 18:59

Das sind doch
so grundsätzliche Lebenseinstellungen.
Ich frage mich,was du denn an ihm gut findest?

Gefällt mir
31. Januar 2015 um 19:34

Meistens nicht
das sind Ansichten, die wurden ihnen von Kind auf eingebrannt, meistens wurde die Mutter ähnlich behandelt und solche "Ureigenschaften" bekommst du meist nicht geändert. Vor allem wenn sie dann noch sehr familienverbunden sind, dann erst recht nicht, denn das wäre ja eine Schande.

Überleg dir doch mal, was dem gegenüber steht, also was er dir gibt, was deine Liebe zu ihm ausmacht (und ein guter Rat von mir: rechne den Sex nicht mit dazu, der ändert sich meistens im Laufe der Beziehung ) und frage dich ganz ehrlich selbst, ob das ausreicht und das diese negativen Dinge ausgleicht.

Du hast doch erst eine ziemlich unglückliche Beziehung hinter dir, die kein gutes Ende hatte, oder? Stürz dich nicht schon wieder in sowas...

Gefällt mir
31. Januar 2015 um 20:08

Zieh bloß
nicht mit ihm zusammen und lass dich von ihm nicht schwängern...
das willst du doch nicht wirklich...
LG

Gefällt mir
31. Januar 2015 um 20:09

Ändern nicht...
da hilft nur viel reden, um Missverständnisse aus der Welt zu schaffen und Kompromisse zu finden.

Oft sind 'Unverschämtheiten' gar nicht als solche gemeint. Manches, das für 'uns' ein No-Go ist, ist in anderen Kulturen völlig normal.

Ich sage dir aus eigener Erfahrung, dass es nicht einfach ist, wenn man neben den großen und kleinen Sorgen, die wohl jeder in einer Ehe/Partnerschaft hat, auch noch Ärger aufgrund der teilweise sehr unterschiedlichen Auffassungen dazu kommt.

Man kann es schaffen, aber muss immer daran arbeiten.

Gefällt mir
31. Januar 2015 um 20:10

Ich glaube
kaum, dass du seine Ansichten ändern kannst, wenn es jetzt schon so anfängt, dann lass es lieber bleiben mit ihm. Ich spreche aus Erfahrung- das kostet nur deine Nerven und du bist ständig im Widerstand
Vor allem wenn ihr dann mal ein Kind zusammen habt, wird es echt schwierig, dass du deinen beruflichen Weg gehen kannst.
Ich war mit einem zusammen, haben ein kind zusammen.- Es war super schwierig mein Studium durchzuziehen, er hat es nicht verstanden, weshalb ich als Mutter so früh anfange zu studieren ( er hätte gerne dass ich 3 jahre zu hause geblieben wäre, das wäre das Beste für das Kind gewesen , obwohl er eigentlich zu Hause war, aber ein VAter ist nun mal was anderes als Mutter)

und wenn ich nach Hause kam, gab es oft Streit, wegen Essen machen und Haushalt. ( obwohl er zu Hause war)- aber das sind die Pflichten einer Ehefrau und gute Mutter

Eigentlich sollte man Südländer nicht in eine Schublade stecken, aber da es bei dir schon so anfängt...
Sie sind anders erzogen worden, mit anderen Werten und Traditionen.
Wenn er dich nicht ändern kann ( z.B erst Baby dann Ausbildung, für ihn pünktlich essen machen usw.) dann kannst du es auch nicht bei ihm

sorry, aber lass dich da nicht verbiegen, auch wenn du ihn sehr liebst



Gefällt mir
31. Januar 2015 um 20:13

...
Ganz egal, woher jemand kommt, wenn er so eine Einstellung und so ein Frauenbild hat, dann ändert er das nicht. Zumindest nicht in dem Maße, dass du damit glücklich wirst.
Lass dich da nicht unterbuttern, sei stark und steh weiter zu deiner Meinung, sonst kann dich das kaputt machen. Und wenn du merkst, dass du dich verstellen musst und die Beziehung dir nicht gut tut, dann trenn dich.

Gefällt mir
1. Februar 2015 um 1:13

Ach du kacke
Mein Mann ist auch Südländer.. Er ist sone Mischung. Also in mancher Hinsicht ist er modern und anderer Hinsicht wieder völlig altbacken

Du wirst nicht erleben, dass er hier freiwillig den Wischer schwingt.. Ich koche auch ja.. Er kann es auch garnicht. Wenn er hier mal rumwurschtelt, dann geht er mir total auf die Nerven. Er räumt seinen Kram raus und lässt eben nichts rumliegen. Aber putzen ect tu ich. Und selbstverständlich darf ich arbeiten. Das wär ja noch schöner

Gefällt mir
1. Februar 2015 um 1:19

Next please
Es sei denn, er verdient so gut, dass du echt daheim bleiben kannst

Ne, im Ernst, ich glaub du weißt, dass das dich nicht wirklich glücklich macht. Ändern wirst du ihn nicht können, das ist von klein auf anerzogen.

Gefällt mir
1. Februar 2015 um 8:35

Lauf!
Solange du noch kannst, und zwar nicht zu ihm!

Beende die sache bevor zu emotional zu doll an ihn gebunden bist.

Das klingt furchtbar...

Gefällt mir
1. Februar 2015 um 10:46


Mein Freund ist gebürtig aus Saudi-Arabien und ich würde ihm den Kopf umdrehen wenn er so wäre.

Er räumt auf (geputzt ist es für mich nicht, also mach ich dann die Feinarbeit) er kocht, weil er meint ich bin besser, wenn es um Süßspeisen geht, wenn ich von der Arbeit komme kochen wir zusammen wobei ich nur assistiere... Weil er meint ich musste schon soviel arbeiten (dabei arbeitet er auch und das nicht wenig).

Er weiß und es ist auch nicht in seinem Wunsch jetzt bald ein Baby zu bekommen, weil ich noch studiere und er keine einfache Hausfrau möchte, die sich dann Zuhause langweilt. Er ist zwar 31, aber ihm macht es nichts aus noch 4-5 Jahre zu warten.

Immer diese Ausrede mit dem "oh er hat eine andere Kultur"... Lasst es euch doch nicht gefallen....
Klar Diskussionen und Co gehören in jede Beziehung, aber sowas grundsätzliches ... Warum tut ihr euch sowas an? Ehrlich, klare Linien ziehen und macht euch nicht für den Rest eures Lebens unglücklich.

Gefällt mir
1. Februar 2015 um 10:59

Unabhängig von Kultur und Herkunft
sollte es nicht das Ziel sein, den anderen zu verändern. Auch wenn nämlich "alles" passt, kommen im Laufe des Alltagsstress noch genug Herausforderungen. Deshalb sollte man den anderen so lieben und v.a. auch respektieren und schätzen können wie er ist. Man kann vielleicht darauf hoffen, dass er lernt, seine Schuhe abzutreten bevor er ins Haus latscht, aber wenn nicht, dann sollte man mit den Schwächen leben können.
Wenn die gemeinsame Haushaltsführung schon schwierig ist, wie soll denn dann z.B. die gemeinsam Kindererziehung werden?
Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber irgendwann sollte man bei der Partnerwahl den Verstand mal kurzfristig komplett einschalten und dann ggf. laufen solange man noch kann. Rosarote Brille ist nichts für Leute, die den "Mann fürs Leben" suchen. Ich habe z.B. schon sehr schlechte Erfahrungen mit dem Motto "Naja, perfekt ist es nicht, aber so machts ja Spaß, also lassen wirs mal laufen!" gemacht. Man kann sich und auch dem anderen damit viel verbauen und es kostet einem was...
Ach, jetzt hab ich mich wieder voll ausgelassen... Eigentlich wollte ich nur sagen: Hoffentlich meinst du das nicht ernst und verhütest immer gut. Nix für ungut, ich wünsche dir, dass du einen Mann triffst, der besser passt.

Gefällt mir
1. Februar 2015 um 11:06

Bald
2 Jahre

Gefällt mir
1. Februar 2015 um 11:49

Es tut
gut so viele meinungen zu lesen.
Und ich glaub innerlich weiß ich auch des es nur für den Moment ist.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers