Home / Forum / Mein Baby / Super ausgelutschtes Thema (ich weiß): Schwiegermutter

Super ausgelutschtes Thema (ich weiß): Schwiegermutter

30. Januar 2009 um 20:23

Aber ich muss mir gerade mal meine Wut niederschreiben
Und vielleicht finde ich ja ein offenes Ohr, welches es noch hören kann

Meine Tochter ist fast 10 Monate alt und ist mittlerweile 1x in der Woche für 2 Stunden bei meiner Schwiegermutter, da ich ab April wieder 9 Stunden die Woche arbeiten gehen möchte, üben wir gerade, dass sie halt auch mal länger dort bleibt.
Ich mag sie eigentlich sehr gerne (die Schwiema ), bin immer gut mit ihr ausgekommen, naja, bis auf, dass sie immer alles besser weiß, aber das ist ja normal und stört mich auch nicht.

Aaaaaaaaber: Meine Kleine hat große Darmprobleme, weshalb wir mit der doofen Beikost auch seeeeeeehr langsam angefangen sind, damit ihr kleiner Darm sich an die "Nahrungsumstellung" langsam gewöhnen kann.
Ich gebe ihr ALLES, was sie an Nahrung braucht (auch was zum Knabbern für zwischendurch) mit, da ich inzwischen gut weiß, was sie verträgt und was nicht, und es sind nicht gerade wenige Dinge, die sie NICHT verträgt.

Nunja, als ich heute meine Kleine wieder abholen wollte, hielt sie Butterkekse, Schokozwieback in der Hand, auf dem Tisch stand ein Mango-Hassenichtgesehen Gläschchen auf dem Tisch (fast leer), irgendein toller Schokobrei (ebenfalls leer) stand auch noch da
Das Kind hat jetzt gerade ihren 1. Zahn im Mund und bekommt Dinge zu futtern, die als 2. Zutat Zucker enthalten
Ich habe sowieso arge Probleme meine Tochter mit Brei zu füttern, da sie nach fast jeder Mahlzeit das Fläschchen verlangt, sie isst einfach nicht gerne (trinkt lieber ).

Noch so eine Sache: Sie schmiert ihr ständig irgendwelche Cremes ins Gesicht

Ich habe mindestens 4892085729384759x gesagt, dass ich nicht möchte, dass sie so ein Zeug bekommt.
Und jaaaaaaaaaaa, sie ist die Omi und will ihre Enkelin verwöhnen, ist auch verständlich, darf sie auch, aber eben in Maßen.
Ich war sooooo sauer, habe nochmal versucht es ihr in Ruhe zu erklären, wäre fast explodiert, hab mich so zusammengerissen, als Argumente kommen dann halt die Üblichen: "Da steht doch extra drauf: Ab dem 6. Monat" oder " Da steht drauf: babygerechte Rezeptur" und so einen Müll

Mensch, irgendwann will sie mir noch erzählen, dass Milchschnitten überlebenswichtige Nährstoffe enthalten

Auch der Papa hat schon ein ernstes Wörtchen mit ihr geredet, sie sieht es nicht ein.
Meine Konsequenz wäre jetzt, dass ich nicht arbeiten gehe, weil ich niemanden habe, dem ich mein Kind anvertrauen kann
Musste (oder hat) jemand bei solchen Problemen auch seine Konsequenzen gezogen???


So, fertig
Dafür gehts mir jetzt besser.

LG
Miri mit Lisa

Mehr lesen

30. Januar 2009 um 20:52

Jein,
also theoretisch wäre das sicher kein Problem, allerdings wird meine Kleine noch die meiste Zeit des Tages getragen und da ich im Schichtdienst arbeiten werde, wäre das schon irgendwie machbar, aber sehr schwierig, da der Papa erst spät abends nach Hause kommt und ich evtl. dann noch arbeiten bin, wenn die meisten Krippen zu machen.

Mal abgesehen davon, dass ich es wahrscheinlich auch nicht übers Herz bringen werde, ich glaube, sie würde da total unter gehen
Ich, für meinen Teil, würde dann zu Hause bleiben und nicht arbeiten gehen, als dass ich sie in eine Krippe geben möchte.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2009 um 21:11

Nicht
länger als 10min am Stück und auch nur, wenn ich keinen Zentimeter von ihr weiche und dann eben auch nur, wenn ich ihr richtig Action biete
Sie robbt zwar durch die Gegend, aber nach 5-10min will sie wieder auf meinen Arm.

Alleine auf dem Boden spielen?? Was ist das????

Habe halt ein Tragebaby, ist aber schon viiiiiiieeeeeeeeeel besser geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2009 um 11:51

Ich schieb nochmal...
vielleicht nochjemand da, der ein ähnliches "Arbeitsproblem+Schwiegermutte rproblem" hat(te)???



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2009 um 15:43

Ja,
es ist halt irgendwie verzwickt, vor allem, weil die Kleine eben auch nicht ganz einfach ist, nahrungsbedingt und auch verhaltensbedingt.

Es geht ja auch nicht darum, dass sie ein Schokolandenkeks direkt umbringen wird, es ist auch alles völlig ok, wenn sie einen MAL in der Woche bekommt (auch wenn es das bei mir nicht geben würde), aber sie wäre nicht nur 1x die Woche dort und wer weiß, wie oft und was sie dann dort bekommt, wie

Eine Kita oder eine Tagesmutter käme nicht infrage, da hätte ich ganz ung gar kein gutes Gefühl dabei.

Hatte halt gehofft, dass es andere Mamis vielleicht gerade in einer ähnlichen Situation sind.

Ich habe bis April ja noch ein bisschen Zeit mir die Sache nochmal zu überlegen, ich werde sie das nächste Mal einfach mal mit zum Kinderarzt nehmen und dann das Thema "Ernährung" dort nochmal ansprechen. Er wird mir garantiert nicht in den Rücken fallen
Vielleicht nimmt sie sich ja dann was an.
Und dann kann ich immer noch entscheiden.

Danke trotzdem für Eure Kommentare

LG
Miri mit Lisa, die nach der Mangogeschichte nun nen ordentlich wunden Po hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2009 um 15:49

Der
"Müll" war übrigens auf die Argumente meiner Schwiema bezogen
Nicht auf das Essen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2009 um 15:54


ja, ich auch. Am liebsten die gaaaanz Dunkle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper